Aufräumen und ausmisten: Kitschalarm!

Eine meiner Marotten ist es, dass ich Geschenke nicht wegwerfen kann. Deshalb entdeckte ich beim Aufräumen das hier:

Geschenkt wurde mir dieses Teil von einem erwachsenen Mann.
(Aber ein bisschen süß ist es ja schon, oder? Nicht, dass ich mir so was kaufen würde, aber die Bärenmami und das kleine Bärenbaby… Okay, ich höre ja schon auf. :mrgreen: Und nein, ich habe es auch dieses Mal nicht weggeschmissen.)

Und nun Ihr, denn dieser Beitrag ist zugleich das erste oder auch werweißwievielte

SUPERKITSCHSTÖCKCHEN

der Blogosphäre. Enthüllt Eure superkitschigsten Dinge, outet Euch, seid mutig, lasst einen Blick in den Teil Eurer Seele, der sich dem Kitsch verschrieben hat, zu! Ihr könnt es! Ihr schafft es! Sind wir nicht alle ein bisschen Kitsch?

Bilderflut! Monsterzimmer!

Schon seit längerem stehe ich hier in einer Art Bringschuld, denn es ging darum, dass Ralphsroteslieblingsmonster ein eigenes Zimmer haben wollte. Alle anderen Monster wuseln hier durchs ganze Haus und sind zufrieden damit. Aber manche sind eben spezieller als andere. Also wurde ich aktiv. So schön wie bei Raven ist es leider bei weitem nicht geworden, aber das rote Monsterchen ist zufrieden, und das ist doch, was zählt, oder?

Jedenfalls habe ich das ganze ausführlich geknipst, damit ich auch die Details entsprechend würdigen kann. Ein Klick auf das jeweilige Foto vergrößert und im Gegensatz zu den spammigen Mails mit Mittelchen, die angeblich auch vergrößern sollen, funktioniert es. Glauben Sie mir. Berlusconi hat die Mittel ausprobiert. Alle. Aber ich schweife ab. Begeben wir uns also in das Zimmer von Ralphsroteslieblingsmonster.

Erst mal eine fast komplette Totalansicht, das rote Monsterchen präsentiert stolz sein Zimmer:

Seht Ihr diese Wände aus Riffelblechen? Wenn das kein Stil ist, was dann? Gucken wir uns nun ein paar Sachen im Detail an.

Ein Bild aus dem brillanten Zamonienroman “Die Stadt der träumenden Bücher”. In der Schatztruhe befinden sich laut Monster die besten Artikel aus Ralphs Mephiblog und der Wauzelwelt. “Also alle!”, wie Rotmonsterchen mit Nachdruck betont.

Hier sehen wir das Monster an seinem Schreibtisch. Habe ich extra für ihn so farbenfroh gestrichen! Der Ralphrechner ist allerdings nicht auf dem Schreibtisch zu finden, den hat das Monster an einem geheimen Ort unter Verschluss. Muss es ja selbst wissen… Man beachte in diesem Bild den epochalen Mini-Kugelschreiber. Der schreibt sogar. Ist ein Stück aus meiner Kugelschreibersammlung.

Noch mal in Großaufnahme, weil er so epochal ist. Was das Monster da handschriftlich verfassen wollte? Ich weiß es nicht, vielleicht gar einen Liebesbrief?

Klar darf das Monster Tiere halten. Hier sehen wir seine kleine Katzenfamilie.

Er kümmert sich vorbildlich um die Miezen.

Hier ein Teil des Regals in Großaufnahme. Diese niedlichen kleinen Barbapapafiguren stammen aus einem Kaugummiautomaten, wenn ich mich richtig erinnere. Da ich weiß, dass sie bei ihm in guten Händen sind, habe ich sie gern zur Verfügung gestellt. Das Monster teilt außerdem meine Liebe zu alten Radios. Die Steine habe ich eigenhändig in Dänemark gesammelt.

Ich ergänze die Einrichtung momentan noch ab und zu. Hier ist z. B. ein Kerzenständer dazugekommen. Das ist wg. der Romantik, falls ein Monstermädchen zu Besuch kommen sollte. Ich ahne, dass da demnächst etwas zu erwarten ist, aber erst das Gespräch mit Rahm, auch wg. der Verwendung von geriffelten Kondomen und so…

Jetzt zu der Ecke, die bisher noch nicht im Bild war. Hier sehen wir, dass auch für die Unterhaltung gesorgt ist. Ein Kicker und ein Basketballkorb… Und ganz unten im Regal: Ein zahmes (hahaha) Gorillababy, das das Monsterchen von einem Stuntschaf geschenkt bekommen hat. Bernd-das-Brot-Kenner wissen nun Bescheid und wundern sich auch nicht, dass das Zimmer ab und zu “ein bisschen umgestaltet” (O-Ton rotes Monster) bzw. “verwüstet” (ich) wird… Auch eine Musikanlage und ein Kaktus sind vorhanden. Monster mögen Kakteen sehr gern.

Da ist also sein Held… Sehr schön. Er hat noch mehr Bilder, will dafür aber erst edle Bilderrahmen beschaffen…

Die Musikanlage. Die Lampe obenauf leuchtet in verschiedenen Farben. Sehr chillig-loungig…

Demnächst will die ganze Monstermeute zelten gehen. Für den Kampf in der Wildnis hat sich das Monster schon ein Schweizer Taschenmesser zugelegt.

Ralph, Du musst nun ganz stark sein. Trotz aller Verehrung ist das rote Monster HSV-Fan. Hannover 96 kommt aber gleich danach, wie es betont!

Jedenfalls schläft es nur in seinem HSV-Bettchen mit seiner grünen Kuscheldecke richtig gut.

Einen schönen Schrank hat er auch noch…

Und was meint Ihr? Kümmere ich mich gut um meine Monster? Die anderen können natürlich auch jederzeit ein eigenes Zimmer bekommen, haben aber bisher kein Interesse signalisiert…