Neulich am Bahnhof…

… allerdings nicht am Bergedorfer Bahnhof, dieser verfluchten jahrhundertealten Dauerbaustelle, die ich nicht mehr sehen mag, und darum habe ich natürlich einen eigenen, wie das einer Weltherrscherin gebührt, nämlich diesen hier:

An diesem Bahnhof ereignete sich also neulich merkwürdiges. Mir wurde mal wieder eine Ladung Stöckchen geliefert, habe ja hier immer einen großen Verschleiß, was Holzknüppel betrifft. Seht Ihr diese beiden komischen, kleinen grünen Viecher auf dem letzten Waggon?

Tja, was soll ich sagen? Es handelt sich um Außerirdische. Genauer gesagt um Alienmonster vom Mars. Die grünen Marsmännchen, es gibt sie wirklich. Es hat sich bis zum Mars herumgesprochen, dass Monster aller Art hier eine gute Heimat finden. *seufz* Was blieb mir übrig, als diese kleinen Biester zu adoptieren? Wie gut, dass ich schon vor längerer Zeit bei einer “Aufräumen und ausmisten”-Aktion ein kleines Legohäuschen gefunden habe. Das ist perfekt für die beiden Nervensägen:

Da, guckt Euch das mal an, da steht er auf dem Balkon und schwingt große Reden an ein imaginäres Volk, welches er angeblich beherrscht… Welch völlig untypischer Hang zum Größenwahn. Kennen wir Monster sonst eigentlich nicht, das muss ich als angehende Weltherrscherin betonen.

Das andere Vieh hat es sich auf der Dachterrasse bequem gemacht. Arbeiten? Der doch nicht!

Ach ja: Sie heißen übrigens Herr Lohse und Herr Hallmackenreuter. Eigentlich heißen sie ganz anders, aber die marsianische Sprache ist für Menschen unaussprechlich.

(Sämtliches Zeuchs aus diesem Artikel, inkl. der beiden Monster, habe ich in Wirklichkeit beim Entrümpeln gefunden. Mein Keller ist großartig, es würde mich nicht wundern, wenn ich dort auch noch irgendwann den Jungbrunnen finde oder womöglich Caesars Tagebücher. Sagt jetzt nichts, ich weiß, es ist seltsam, aber ich hatte erst das Problem, eine große Abstellkammer zu haben und nun diesen noch größeren Keller  — das diszipliniert mal so überhaupt nicht zum Wegwerfen…)

Bärchenpärchen (2)

Ihr erinnert Euch noch an mein Bärchenpärchenstöckchen nach einer Idee von Katja? Ich habe beschlossen, daraus das langlebigste Stöckchen der Blogosphäre zu machen, das heißt, es darf und soll fleißig weiter über Bärchenpärchen gebloggt werden. Egal, ob Gedichte, Geschichten, Fotos, Zeichnungen, Podcasts, alles ist erlaubt, Hauptsache bärchenpärchenmäßig. Corina hat bereits einen superknuffigen 2. Beitrag gepostet. Lasst uns bei der Gelegenheit unbekannterweise alle die Daumen für die kleine Knuddelmaus drücken (das ist nicht Corina selbst).

Von mir kommt heute erst mal wieder ein Foto, allerdings habe ich bereits das ultimative Erklärchenbärchenpärchenhärchenmärchen in Arbeit — mit Gedichtelementen und Podcastlesung! Wer weiß, wie ich vorlesen kann, rechnet nun zurecht mit einer Katastrophe, aber das Bärchenpärchen-Thema wird es raushauen!

Dieses Foto ist in einem Möbelgeschäft entstanden, denn leider habe ich kaum Teddys, so dass ich nichts mehr aus meinem eigenen Bestand liefern kann. Egal. Hier sehen wir jedenfalls einen großen Teddy und einen kleineren Teddy und vor allem: zwei noch kleinere Teddys, die ein Bärchenpärchen bilden!

Zum Schluss noch eine unverschämte Bitte in eigener Sache. Falls Ihr büchervernarrte Blogger kennt, könntet Ihr bitte evtl. einen kleinen Tipp geben, dass es dieses Projekt hier gibt? Noch ein paar Teilnehmer und Ideenlieferanten wären klasse, denn umso mehr tolle Bücher werden wir kennenlernen. Dickes Danke!

Erinnert Ihr Euch noch?

Damals, als ich im alten Blog den SAP-Zen-Buddhismus (heute: SAP-Zen-Puscheligkeits-Buddhismus) kreierte? Geburtshelfer war ein simpler Tippfehler (ZEN anstatt ZENT), aber sind nicht alle Religionen auf merkwürdige Art und Weise entstanden? Jungfrauenmama? Hallo?! Aber das ist gar nicht mein Thema. Neulich probierte ich in SAP einige Einstellungen, und da fiel mein Auge auf dieses hier:

Da steht’s! Das visuelle Design basiert auf ZEN-Zeuchs! Ich wusste es! Wir sind überall! Und das inhaltliche Konzept basiert vermutlich auf jeder Menge Drogen…

Es kam aber noch schlimmer. Wer erinnert sich noch an diesen komischen Windowsassistenten, diese lästige Büroklammer, die andauernd mit guten Ratschlägen aufpopppte? Man konnte glaube ich auch einen Hund oder eine Katze auswählen, dann war der Assistent wenigstens niedlich. Wie auch immer, ich klicke nichts Böses ahnend — wohlgemerkt immer noch in SAP! — auf eine Funktion, und was erscheint?


Waaaah! Ein Zaubererassistent! In die Ecke! Schließen! Schließen!  Ich rief keine Zauberlehrlinge, nein, wirklich nicht, ich habe doch gar kein Interesse an Geistern! Hoffentlich bleibt das eine Ausnahme, nicht, dass der jetzt ständig auf dem Monitor erscheint und rumzaubern will. Nicht mit mir! Ich bin SAP-Gott (eigentlich Göttin)! Hat neulich ein Kollege gesagt. Ein Narr, wer die weisen Worte dieses Irren klugen Mannes anzweifelte…

Da machste was mit … Ich hoffe, Ihr wisst meine Tapferkeit im täglichen Angesicht des Wahnsinns zu schätzen…

Projekt: “52 Bücher”

So, Ihr lieben Lesemonsterchen, es wird Zeit, den nächsten Schritt des Büchermonsterprojektes zu gehen. Ideen für die Mottos sind gefragt. Und damit es so spannend wie in einem Wallanderkrimi zugeht, habe ich mich entschieden, die WordPress-Formularfunktion zu verwenden, so dass die Themen wirklich erst am Veröffentlichungstag sichtbar werden.

Jeder darf so viele Vorschläge einreichen wie er möchte. Sollten mehr als 52 Ideen zusammenkommen (womit ich momentan nicht rechne, aber weiß man’s?), wird das Los entscheiden, wobei ich dafür sorgen werde, dass besonders epochale Mottos auf jeden Fall zum Zuge kommen. (Ja, das ist ein Hauch von Subjektivität, ganz die willkürliche Weltherrscherin, da müsst Ihr einfach meinem Urteilsvermögen vertrauen. ;-)) Ernste Themen, spaßiges Zeuchs, alles ist gern gesehen. Die Regeln (keine Angst, es sind nicht viele, alles total einfach und flauschig!) erkläre ich demnächst auf dieser Seite.

Es wäre schön, wenn Ihr in dem Formular Eure URL mit angebt, dann kann ich in dem jeweiligen Beitrag nicht nur Euren Einfallsreichtum preisen, sondern auch zu Eurem Blog verlinken. (E-Mail ist kein Mussfeld, nur für den Fall der Fälle, dass jemand Bedenken wg. Verkauf an Spammer hat. Würde ich natürlich nicht machen, ich verschenke die — Menschenfreund, der ich bin –, ja  immer… nur ein Scherz! Nur ein Scherz!)

Du möchtest nicht nur Ideen sammeln, sondern auch richtig beim Projekt mitmischen? Ich würde mich monströs freuen, gib einfach hier in den Kommentaren Laut (wer das schon im ersten Beitrag getan hat, braucht es nicht unbedingt hier zu wiederholen, ich habe noch voll den Durch- und Überblick). Die Liste der Teilnehmer wird auch demnächst auf der o. g. Projektseite erscheinen.

Jetzt aber! Haut rein! :-) Ich zähl auf Euch!

Kinners…

… so geht das nicht! Wo ist Euer Gebasteltes?

Als ich das Stöckchen sah, wusste ich natürlich sofort: Das isses! Das nimmste mit! Basteln ist ja meine Welt! Basteln kommt bei mir gleich hinter oder vor dem Einpacken von Geschenken, dicht gefolgt von Kochen und Singen, oder war’s umgekehrt?

Sprich: Ich kann es nicht. Wirklich so gar überhaupt nullkommanix. Aber ich kann Kunst, also kreierte ich flugs ein Stillleben mit Kastanien, Original Henne-Strand-Sand, eigenhändig gesammelten dänischen Steinen und einem Puschelwuschel-Fellmonster von Knäcke XIV. Seht! Staunt!

Stillleben mit Kastanien und anderem Zeuchs auf dänischem Strandsand mit weiser Eule im Hintergrund; September 2011, Künstlerin: Fellmonster

 

Das Kunstwerk befindet sich in Privatbesitz.

Ich liebe ja Kastanien, ich fand sie schon als Kind toll. Allerdings habe ich sie zwar gesammelt, aber nie etwas draus gebastelt, nicht nur aufgrund meiner Bastelunfähigkeit, sondern weil ich sie so pur am schönsten fand. Sie sollten nicht verklebt, aufgebohrt, was-weiß-ich-was-Bastler-sonst-noch-so-anstellen werden, das heißt, dass ich sie auch nicht einfach jemand anderem ohne Bastelunfähigkeit in die Hand gedrückt habe … Daraus schließen wir, dass ich schon als Kind gewaltig einen an der Klatsche hatte. Ob das erblich bedingt ist oder an dem Umfeld lag? Vermutlich eine Mischung aus beidem, so sagt ja auch die Wissenschaft.

Wie auch immer, jetzt gebt Euch einen Ruck und bastelt mal was Schönes aus Kastanien, fotografiert es und gebt der Spielplatztaube eine Info. Ihr könnt Kasimir-König bzw. -Königin werden, und die Kinder, die nicht um sieben pennen, freuen sich bestimmt über Anregungen und tolle Bilder.

PS: @Charlotta, Antworten auf die Fragen kommen auch noch, vermutlich Wochenende, ich hab’s nicht vergessen!

Kunst in der Anstalt (2)

Lange schon habe ich Euch kein Kunstwerk aus der Anstalt präsentiert. Zu lange, denn dürstet es uns nicht alle nach Hochkultur?

Dankenswerterweise präsentierte die unbekannte Damen-WC-Künstlerin, die schon mehrmals für Meilensteine in der Kunst verantwortlich zeichnete, vor kurzem endlich ein neues Meisterwerk! (Es kann natürlich auch sein, dass es sich um einen Mann handelt. Ein mutiger Kerl, der sich heimlich auf die Damentoilette schleicht, um die Frauen dieser Welt mit Kunst zu erfreuen. Weiß man’s?)

Meine Damen und Herren, hochverehrte Kunstliebhaber! Sehen und staunen Sie! Ich bin der Meinung, dass die Künstlerin eine neue Stufe ihrer Könnens erklommen hat! Selten war ein Werk so anmutig wie dieses!

Kunst! Beuys war ein Nichts gegen diese Künstlerin!

Tissuepapier auf weißem Kunststofftoilettenpapierrollenhalter, frühes 21. Jahrhundert

Liebe Kunstfreunde, ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber mir fehlen vor Ergriffenheit beinahe die Worte! Wie sich das Tissuepapier anmutig um den Kunststofftoilettenpapierrollenhalter schmiegt, das hat schon beinahe etwas… ja, lassen Sie mich so verwegen interpretieren: etwas erotisches! Meinen Sie nicht auch? Aber auch der Aspekt des Behütens kommt nicht zu kurz. Sehen Sie nur, wie sich das Papier um den Knopf zum Toilettenpapierrollenherunterdrücken drapiert, so dass der Betrachter diesen nicht mehr sehen kann. Ein Hauch von Christo weht durch die Damen-Toilette! Herrschaften, teilen Sie meine Meinung, dass diese unbekannte Künstlerin dem Gipfel ihres Schaffens nah sein muss? Dieses Kunstwerk atmet auf so vielen Ebenen Symbolik, dass ich sprachlos vor Entzücken bin!

Mitteilung an das Management des MoMa: Nein, Kollegen, ich weiß wirklich nicht, wer diese wunderbare Künstlerin ist! Ich würde Ihnen gern helfen, eine Ausstellung zu organisieren, allein, es soll nicht sein. Ich rufe hiermit die Künstlerin, die vielleicht sogar ein tapferer Mann sein könnte, auf, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren! Seien Sie mutig! Die Welt hat ein Recht zu erfahren, wer Sie sind! Vor allem aber: Schaffen Sie Kunstwerke! Schaffen Sie mehr Kunstwerke! Sie sind bereits jetzt eine Legende, doch um wie viel ärmer wäre die Kunstwelt ohne weitere Exemplare Ihrer Kunst?

(Anmerkung der kunstsinnigen Schreiberin dieses Blogs: Es handelt sich bei dieser Serie um Werke, die ich wirklich genauso entdeckte und ablichtete, damit sie der Nachwelt erhalten bleiben, denn böse Putzfrauen vernichten regelmäßig diese wunderbaren Exponate! Wo ist der Gesetzgeber? Jedenfalls wurde daran nichts von mir verändert oder womöglich gestellt! Einiges aus dieser Reihe findet sich übrigens im alten Blog. Dieses nur als Hinweis für neue Freunde der Kunst.)

Nervnervnerv…

Dass man ständig zu irgendwelchen Infoveranstaltungen, Einkäufertagen, Seminaren, SAP-Stammtischen (ja, so was gibt es, ist aber ohne Caipi), Präsentationen usw. eingeladen wird — okay, warum nicht, manchmal sind ja interessante Sachen dabei. Aber es bürgert sich immer mehr ein, dass man dran erinnert wird, falls man sich nicht angemeldet hat, oft sogar mehrmals. So kann man Leute auch dazu bringen, sich im Zweifelsfall aus Verteilerlisten nehmen zu lassen.

Liebe Organisatoren dieser bestimmt ganz tollen Veranstaltungen: Ich gehe davon aus, dass mindestens 90 % der Adressaten in der Lage sind, bei Interesse die Anmeldung sofort vorzunehmen oder sich auf Termin zu legen. Der Rest ist chaotisch und hat selbst schuld, wenn er die Gelegenheiten zum Extremvisitenkartenverteiling verschläft; also hört doch bitte auf, wg. 5 bis 10 % Schusselchen allen die Mailboxen vollzuspammen.

Ganz lieben Dank!

Sprechstunde (15)

Kinners, wenn schon hiernach gesucht wird:

  •  monstermeute blog ud ihren googleanfragen

Dann weiß ich: Ich habe meine Patienten vernachlässigt. Dafür gibt es heute eine XXL-Packung Sprechstunde!

  •  penis fergroserung Na, Herr Berlusconi? Erster heute? Na ja, wenn man seit 2 Wochen vor der Praxis herumlungert, ist das ja kein Wunder. Gut, dass Sie kein Land zu regieren haben…
  • “wer liefert was” Der Berlusconi liefert Schwierigkeiten, Kopfschmerzen, Magenverstimmungen und das unbändige Verlangen, ihm mal ordentlich in die Schnauze… Sorry. Wir sind ja hier ein niveauvolles Blog. „Seit wann?“ fragen Sie nun sicher. „Gegenteiltag!“ Hahaha, reingelegt!
  • ohrring im badewannenabfluss Wie der Name schon sagt, gehören diese kleinen, schmückenden Gesellen ans Ohr. Gehörten sie in den Badewannenabfluss, hießen sie Badewannenabflussringe. Klar, ne?
  • animiertes sap Dazu demnächst ein kleiner Bericht, mir ist da neulich was passiert…
  • sap aufkleber Etwa mit „I love SAP“? Apart.
  • ausgepackte kondome Sie sind ja ein ganz Smarter! Vor dem Benutzen auspacken! Geben Sie’s zu, Sie waren auch bei Rahm zwecks Aufklärung.
  • felldirndl Ist das ein Fetisch? Falls ja: Wandern Sie nach Grönland aus und nehmen Sie um Himmels willen bitte Ihre Felldirndl mit!
  • therapie knickpenis Meine Güte… Wozu? Bill Clinton hat auch einen Knickpenis, das habe ich zumindest mal irgendwo gelesen, und trotzdem war doch diesbezüglich eigentlich immer alles OK bei ihm. Blasen Sie also die Therapie einfach ab.
  • dicke blaslust Dick ist ja mal gar nicht in im Zeitalter der Magermodels.
  • “wer strickt” „Wer strickt, der bleibt.“ Das ist so ähnlich wie mit „Wer schreibt, der bleibt.“
  • ich bin doch nur ein armer penis Herr Berlusconi, seit wann kann Ihr Dödel sprechen? Aaaaaaaah! Ich will hier weg!!!!!
  • rasputin xxl berichte Darüber weiß ich immer noch nichts, Herr Berlusconi. Sie schlucken das Zeugs mittlerweile seit mindestens 2 Jahren, wozu brauchen Sie noch Berichte?
  • rasputin xxl einnahme Ja, Herr Berlusconi. Sie sind ein ganz Braver. Immer schön Ihr Rasputinxxl einnehmen…
  • gangbang bilder im dirndl Normale Menschen bewahren ihre Bilder in einem Album oder einer Festplatte auf. Aber wenn Sie meinen…
  • geschichten mit riesenteil Dann ist Berlusconi raus. Pech.
  • sap feld mit roten rahm Raaaaahm!!!! Hachz! Ach so, Sie meinten gar nicht Rahm Emanuel… OK, ich weiß, wovon Sie reden, Sie reden nämlich von der SAP-Oberfläche, die einen roten RahmEN um das aktive Feld legt. Wenn Sie das nicht mögen, wählen Sie einfach ein anderes Layout, z. B. „Enjoy“. Ja, das heißt so. Ich kann nix dafür. Ehrlich nicht. Wartet geduldig, irgendwann wird es die SAP-Oberfläche „Puscheligkeit“ geben!
  • nackte schnecken fressen den Garten ratzeputz leer…
  • berlusconi tätscheln Iiiih, was habe ich hier heute wieder für wahnsinnige Patienten? Ekelhaft!
  • berlusconi kopf tätscheln Was erhoffen Sie sich davon? Ist das irgendein magisches Ritual, oder warum wird danach so häufig gesucht?
  • nackt im rausch der sinne Kann auch nix berlusconirelevantes sein…
  • veronica ferres abgenommen Damit entspricht sie dem Zeitgeist.
  • zigaretten packung leer Werfen Sie sie weg oder sammeln Sie sie.
  • wann hat der weihnachtsartikelverkauf 2011 begonnen Ist schon lange ingange. Haben Sie bisher unter einem Stein gelebt, oder was?
  • nackte weiber xxxl Wider dem Schlankheitswahn? Wenn das Frau Ferres hört, die extra abgenommen hat…
  • ehemann dirndl anziehen Ziehen Sie Ihrem Ehemann an, was Sie wollen, aber tun Sie es bitte nicht in der Öffentlichkeit! Lieben Dank!
  • penismassage +nackte zehen Aha, Fußfetischist. Na ja, warum auch nicht?
  • ko tropfen in calperinja 1 woche danach Calperinja? Ich hoffe, Sie meinen nicht Caipirinha? Sie werden ja wohl den Caipirinha nicht mit KO-Tropfen verwässern? Sind Sie bekloppt oder was? Dieses köstliche Getränk gehört ohne KO-Tropfen!
  • wallpaper angela merkels möpse So, das ist Ihre Strafe, weil Sie Caipi mit nicht genehmigten Zutaten verwässern: Ein Angela-Merkel-Wallpaper mit ihren Möpsen. Ich wusste gar nicht, dass sie Hunde hat.
  • nur der hsv GENAU!!!!
  • monstergarten schilder Schilder habe ich in meinem Monstergarten nicht.
  • teich selber bauen kübel Dazu gibt es irgendwo einen sehr umfangreichen Bericht hier im Blog, aber ich bin zu faul zum Suchen.
  • bergedorfer schlosskugeln Gibt es wieder. Schmecken extrem gut, sind allerdings auch extrem teuer.
  • berlusconi tätscheln Sagen Sie mal, was ist hier eigentlich los, was soll das?
  • nackt in der tracht dirndl sexfilme ohne anmeldung gratis ansehen Melden Sie sich unter http://www.trachten-und-dirndl-sexfilme-gratis-ansehen-ohne-anmeldung.com an und halten Sie Ihre Kreditkarte bereit!
  • erotische rollenspiele zum nachmachen Da hätten wir: Krankenschwester und Arzt, Bordsteinschwalbe und Kunde, Chef und Sekretärin, Bürgermeister und persönliche Beraterin…
  • kuh mit schottenrock dazu hören Bitte keine Details! Ich will es nicht wissen! Hören Sie?
  • witze über den sap solution manager Ich mag den SAP-Solution-Manager nicht besonders gern, aber keine Ahnung, wie ich darüber einen Witz reißen sollte. Vielleicht mal bei Mario Barth anfragen, vielleicht hat er dann endlich mal eine neue Pointe. Wäre dann ja schon ungefähr seine vierte.
  • ohne höschen kopierer Unsere Kopierer in der Anstalt tragen auch alle keine Höschen. Eigentlich ein Skandal, wenn ich so darüber nachdenke…
  • ein queres baguet Hätten Sie es doch dem Hursch gegeben, dann wäre es jetzt ein gegessenes Baguette.
  • wo bekomm ich caipigläser Wissen Sie, dass ich es gar nicht so gut finde, mit welch einfachen Fragen der arme Dr. Google belästigt wird? Die Zeit fehlt für die richtigen Probleme. Obwohl: Keine Caipigläser zu haben, ist ein richtiges Problem! Googeln Sie doch einfach mal „wo bekomm ich caipigläser“.
  • imperium romanum “wer dem volk anstrengungslosen wohlstand verspricht, lädt zu spätrömischer dekadenz e Wer dem Volk einen ahnungslosen FDP-Fuzzi als Außenminister einbrockt, lädt zu Wahlergebnissen unter 2 Prozent ein.
  • wann kann man schwanger werden Morgens, mittags und auch in der Nacht — wer hätte das gedacht?
  • damen wc mülleimer Das ist richtig.
  • nackt im büro Das ist falsch. Außer, es ist ein fensterloses Büro oder eins mit Jalousien.
  • pornogeschichten zum lesen Sie können lesen, dazu darf ich Ihnen gratulieren!
  • sexgeschichten zum mitlesen Ach, sieh an, schon schränken Sie ein?!
  • wo finde ich bunte klobuersten? Wie bunt sollen sie denn sein? Jedes Bürstenhaar ein anderer RAL-Ton? Ich bitte um präzise Angaben. Schlafen Sie erst mal die nächsten 100.000 Nächte drüber und kommen dann wieder in meine Sprechstunde.
  • sexgeschichtekamasutra Zum Lesen, Mitlesen, Vorlesen?
  • sein schwanz dirndl Ich denke da nicht weiter drüber nach, okay?
  • männerpenise Besser als Dirndl.
  • penisvergröserungs video Oh, Herr Berlusconi. Ein Video, das Penisse vergrößert, ist mir nicht bekannt, aber gucken Sie sich doch einfach mal den Körperzellensong an.
  • leopardefellband Warum nicht?
  • berühmtestes bild der welt Die Kondomona Lisa! Eindeutig!
  • glauben sie ja nicht, wer sie sind Ich glaube nicht, wer ich bin, sondern ich weiß, wer ich bin. Die künftige Weltherrscherin. Kein Zweifel möglich.
  • florian silbereisen körpergröße Gestapelt ca. 100 Kröten.
  • hintergrundbilder unnormal Nehmen Sie den Flori Silbereisen mit 100 Kröten auf dem Kopf.
  • frauen in regencape fetisch Mehrere Frauen in einem Regencape? Geizkragen! Spendieren Sie gefälligst jeder Frau ein eigenes Cape, sonst Kloppe!
  • bestellungen über sap Was möchten Sie denn bestellen?
  • “zwei schwänze für meine frau” Oh… Nett von Ihnen, da wird sich Ihre Frau ja vielleicht freuen. Ich kann Ihnen das aber nicht bestellen, wir haben eine elektronische Freigabestrategie, wie soll ich das unserem Management erklären? Was würde das denn überhaupt kosten? Ich frage für eine Bekannte, die ich nicht kenne.
  • krötenbekämpfung Sind Sie etwa dem Krötengeneral begegnet? Aber er ist doch im Grunde seines Herzens ein ganz niedlicher Kerl. Zum Thema Bekämpfung: Einfach tätscheln, das mag er nicht so gern.
  • mailbox sprüche kleiner nils Der Kleine Nils hat hier immer noch Blogverbot!
  • regencape verbrennen Nee, nicht verbrennen, geben Sie die einfach dem Fetischisten dahinten, dann hat er endlich für jede Frau ein eigenes.
  • fdp logo Muahahahahaha! So was suchen Sie in DIESEM Blog?
  • monster hau ab Was? Wieso? Hallo, das hier ist MEIN Blog. Möchten Sie eine Gesichtsveränderung gewinnen? Moment, ich hole eben das Nudelholz.
  • fc bayern münchen logo wallpaper Ich kann mich gerade nicht entscheiden, was schlimmer ist: FDP-Logo oder Sepplhosenvereinslogo…
  • penisvergrößerung als sexpraktika Herr Berlusconi, ich glaube, so ein Praktikum gibt es nicht, ich wüsste auch nicht, wer Sie als Praktikanten haben wollen würde…
  • erotikgeschichten schweini Was sagt denn die Mehrheit dazu?
  • bala bala schwanz Vielen Dank. Also verzichten wir drauf.
  • “ich arbeite in einer irrenanstalt” Ich auch. Wollen wir eine Selbsthilfegruppe gründen?
  • sexgeschichten schrebergarten Lümmel! Schweinkramverfechter! Im Schrebergarten gilt es vor allem, den Garten hübsch in Ordnung zu halten, und danach ist geselliges Zusammensein mit den Schrebergartennachbarn! Für Sex ist keine Zeit mehr über. Sie wissen ja, wie schnell das Unkraut wächst! (Ich spreche ja lieber von Wildkraut, aber verstehen das die Schrebergartenoberaufseher?)
  • frau ohne höschenfilm Die arme Frau. Hat nicht mal einen Höschenfilm. Das Leben kann schon großer Grind sein.
  • monster nackt Ich glaube nicht, dass Sie das sehen wollen.
  • bunkerkauf schweiz Heute schon an den Atomkrieg von morgen denken. Wenn die Tea Party in den USA die Regierung übernimmt, ist mit einem Angriff auf die Schweiz zu rechnen, denn Außenministerin Palin wird die Schweiz mit China verwechseln.
  • wenn ihr wüsstet Jetzt wisst Ihr’s ja.
  • mario gomezs naked penis Was ist schlimmer? Das Denglisch oder der Wunsch, Gomez’ kleinen Freund zu sehen?
  • “zwischen irrsinn und wahnsinn ist immer noch ein kleines stück weltherrschaft” Nicht ganz. Kleines Stück Weltherrschaft ist ja nun Quatsch, das wäre wie ein kleiner Schluck Caipi oder ein kleines Stück Nougat. Völlig inakzeptabel. Es heißt korrekt: Zwischen Wahn- und Irrsinn passt immer noch eine kleine Weltherrschaft.
  • bayerische männer fotos nackt Fragt mal den Krötengeneral. Er ist zwar nur ein „Zugereister“, aber ist ja egal. Das färbt sicher irgendwann alles ab…
  • geburtstag geschenke bayrisch Fragt mal den Krötengeneral. Er ist zwar nur ein „Zugereister“, aber ist ja egal. Das färbt sicher irgendwann alles ab…
  • erotische kniffelregeln Ja! Meine Welt! Meine Erfindung! Das berühmte Riffel-Kniffel, nur echt mit geriffelten Kondomen! Alles hier nachzulesen, da gibt es auch noch einige andere großartige Spiele!
  • doof, hässlich, klein und gemein – das kann nur ein fcb sein (Und ich dachte erst, der meint mich… So kann man sich irren. Guter Spruch, soweit.)
  • sexgeschichte glas austrinken Das Glas mit Caipi sollte immer ausgetrunken werden! Vorm/beim/nach’m Sex, aber nicht auf Ex.
  • http://www.fahrradparkhaus-bergedorf.de  Gehen Sie weg! Ich will nichts hören, was mit dieser verdammten Dauerbaustelle zusammenhängt!
  • erotische geschichte fremd Ach, sie ist Ihnen fremd? Dann darf ich Sie miteinander bekanntmachen? Frau Erotikgeschichte, das ist Herr Meyer. Herr Meier, darf ich Ihnen Frau Erotikgeschichte vorstellen? (Hätte das jetzt andersrum gehört? Ich habe immer so meine Probleme mit Benimmregeln. Ich bin ein Monster! Richtet mich nicht!)
  • hintergrundbilder monsterchen Gut! Exzellenter Geschmack!
  • haben italiener kleine schwänze ? Na, hören Sie mal, Sie können doch nicht vom Regierungschef auf alle Italiener schließen. Das gehört sich nicht!
  • sc freiburg welcher rotton Egal. Schwarz-Weiß-Blau, für immer HSV!
  • rollkragenpullover fetisch Gut für Regencapefetischisten, um den Winter zu überbrücken.
  • haekelanleitung peniswaermer Der Suchbegriff kommt so oft, dafür scheint es echt einen Markt zu geben… Sagt mal, liebe Männer, braucht Ihr so was? Ich frage, weil ich ja noch ein Geburtstagsgeschenk für Rahm brauche…
  • penis fergroserung medikament Och, Herr Berlusconi. Wieso sind Sie schon wieder wach? In dem Tee war eine ganze XXL-Packung Schlaftabletten!
  • denkt der zwerg berluskoni mit dem schwanz DAS könnte die Erklärung für alles sein! Wenn man weiß, was wir wissen, nämlich, dass sein Dödelchen nur 3,5 cm misst, erklärt das auch die miserablen Resultate seiner Denkprozesse. Übrigens, habt Ihr’s gelesen? Er hat doch wohl am Telefon herumgeprahlt, dass irgendein Silvester 11 Frauen vor seiner Tür standen, er aber nur 8 geschafft hat. Die Wahrheit ist diese: Innerhalb der letzten 50 Jahre hatten sich über die diversen Silvester verteilt 11 Frauen vor seiner Tür eingefunden – weil sie sich verlaufen hatten, er hatte nämlich die Straßenschilder so umgestellt, dass alle Wege in seine Villa führten. Bei 8 hat er es immerhin geschafft, eine Minute mit ihnen zu reden, bevor sie schreiend flüchteten. So sieht das nämlich aus!
  • luftmatratze selber bauen Wüsste ich jetzt nicht, wie das geht. Gibt’s da nichts von Ikea?
  • loriot monster Loriot war kein Monster! Loriot war einer der größten Humoristen, die dieses Land je hatte! Ich verehre ihn, und das sage ich nicht über viele Menschen.
  • broder Broder ist einer der selbstgefälligsten Journalisten, den dieses Land hat. Ich verehre ihn nicht.
  • sprechblasensex gratis Überweisen Sie 5 Mio Euro in kleinen Münzen, und wir können darüber reden!
  • gibt es geburtstagssprüche für die “kondomblumen” Ich vermute, dass es solche Sprüche gibt. Hilft Ihnen das?
  • wowereit toupet Und das ist auch gut so.
  • neger im dirndl Und das ist gar nicht gut so!
  • frühe vogel monster Frühe Vögel sollen Würmer fangen, während das Monster bitte ausschlafen darf, denn es mag keine Würmer. Danke.
  • hässlicher penis Ist der Berlusconi noch da?
  • berlusconi kleiner penis Ja, klein auch. Ist er denn noch im Haus?
  • pennisvergrösserung london Ach, das tut mir leid, er ist unterwegs nach London. Dann kann ich Ihnen leider keinen hässlichen Penis zeigen.
  • so geht das kloppe Danke, ich weiß, wie Kloppe geht.
  • preisträger putzlitzerpreis Die erste Trägerin des Putzlitzerpreises ist die Dame, die sogar ihre Garage feudelt; wohnt nur eine Straße weiter. Das nenne ich Putzengagement, dafür gibt es den Putzlitzerpreis hochverdient! Ich bin stolz, in der Nähe so einer Legende wohnen zu dürfen!
  • puschelbattle Finde ich gut! Legendär die Puschelbattle zwischen Rüdiger und mir, neulich, irgendwo in diesem Blog!
  • sap geburtstagstorte Hm, ich hatte schon Geburtstag, Glück gehabt. Merken Sie es sich bitte nicht fürs nächste Jahr vor.
  • testbild erotisch So ein Testbild ist zumindest schön bunt. Ich mag Testbilder, allerdings kann ich sie nicht erotisch finden, aber ich kenne ja auch Rahm. Da ist die Wahl nicht schwer.
  • condome mächtig genoppt Gute Sache.
  • schlampen in vierlanden Hier in Vierlanden? Meine Güte, Abgründe tun sich auf! Na, dann ist es ja egal, dass hier die Drehorte der Schwoap sind (Schwoap = Mischung aus Schweinkram und Soap).
  • sexgeschichten sexpraktikum Generation Praktikum – nun auch auf der Reeperbahn nachts um halb eins…
  • irrenanstalt praktikum Das ist aber ohne Sex. Dafür mit SAP. Hat auch 3 Buchstaben und fängt mit S an. Kann man leicht verwechseln.
  • wwwsex.dieke.frauen.wollen.harte.penies.atrappen Herzlichen Glückwunsch, in dieser URL befinden sich nur 3 bis 5 Rechtschreibfehler.
  • liniertes papier Ich schreibe ja am liebsten auf kariertem Papier. Aber ich mag ja auch Excel lieber als Word.
  • basteln für bayern fan Sicher doch! Gerne! Sie wissen schon, wie meine gebastelten Werke aussehen? Sie mögen Bayernfans auch nicht so dolle, was?
  • http://www.streichel-deine-seele Dass solche Eingaben auf mein Blog führen, fasziniert mich immer wieder. Dass man mir sogar Kompetenz im Streicheln von Seelen zutraut, ist schon allerhand.
  • peniswärmer gedicht Oh, holde Poesie, Du lässt Dein künstlerisches Band wieder flattern durch mein Blog. Poetron, bitte übernehmen Sie:

Die Liebe bibbre.
Sie bibbre und sie donnre!
Ach Berlusconi, gehaßtes Wesen du,
Zu höheren Gedanken fehlt eine Trauertat.
Der Winter erstirbt,
Die bewussten Peniswärmer bibbern,
Und Schwachsinn vergiftet die Seelen!

 Schwachsinn? Ist das eine Anspielung auf dieses Blog? Eben noch sollte ich Seelen streicheln, und schon kurze Zeit später bin ich Seelenvergifter. Eine eher ungute Entwicklung, aber egal. Noch ein Gedicht! Die Patienten wollen es!

  • krötenstraße gedicht

 Zwar niedlich doch herzlich.
Sie tätscheln… Sie zappeln…
Ach so zappelnd das Fest!
Welch niedliche Krötenstraßen!
Und Feste
Zu herzlich nur wegen Krötengeneral!

 Meine lieben Patienten, das war eine verdammt lange Sprechstunde, ca. 43208759376296 Millionen mal länger als Berlusconis Dödelchen. Ich hoffe, Sie stimmen mit mir überein, dass genug genug, ja machmal sogar zu viel ist. Darum Schluss für heute, ich hoffe, dass wir das nächste Mal gewisse Genesungsfortschritte sehen, ansonsten sehe ich mich gezwungen, Dr. Google zu verklagen.

Ooooh, SAP…

Was mussten meine müden Augen da gerade entdecken? Ich hatte folgenden Suchbegriff in meiner Statistik entdeckt:

  • sap logo 2011

Sollte ich was verpasst haben? Ich, die SAP-Göttin? Kann das sein, darf das sein? Ich klicke also auf die SAP-Web-Präsenz und erblicke das hier:

Ein Blümchenhintergrund? Ein BLÜMCHEN-Hintergrund??? Nun ist es amtlich: Das, was einige SAP-Mitarbeiter zu sich nehmen, ist definitiv bewusstseinstrübend. Wie ich immer sag: Mit XXL-Caipi wär das nicht passiert! Echt mal jetzt Butter bei die Fische: Bei dem SAP-Blau geht doch wohl nur ein Hintergrund: SCHLÜMPFE!!!! Alles andere ist nur eine Verlegenheitslösung. Schlumpfiger Hintergrund, das ist das einzige, was richtig harmoniert. SAP bedeutet ja auch “SchlumpfigAllesPaletti”. Fragt mal Ralph, er kann es kaum abwarten, bis ich hier das Schlumpfhaus aus den 70ern präsentiere. (Habe aber immer noch nicht das gelbe Erdgeschoss gefunden. *schnief* Unschlumpfig.)

Zumindest verstehe ich aber nun den Ausspruch “Houston, wir haben ein Problem.” Erklärt alles das hier:

Das einzige, was man in Houston noch nicht zu begriffen haben scheint: Was heißt hier EIN Problem? SAP ist in Ihrer Stadt, Sie haben ganz sicher mehr als 1 (ein) Problem…

Gut zu wissen ist aber, dass es SAP auch in Rahm-Town gibt:

Dort gibt es sogar das hier:


Was das ist? Der Name erlaubt schon einen dezenten Hinweis. Das ist nämlich ein Labor, in dem getestet wird, wie viele Sekunden es ein Mensch im Angesicht von SAP schafft, seine geistige Gesundheit zu erhalten. Rekord bisher: 31 Sekunden! Fantastische Leistung! Ganz aufmerksamen Lesern ist sicher aufgefallen, dass die Adressen identisch sind. So lockt man arglose Bürger in die Falle! Man kennt das von Aliens, die zu Menschen sagen: “Möchtest Du mal unser schönes Raumschiff von innen sehen? Wir haben auch Briefmarken.” Kaum ist der Mensch an Bord, werden Versuche mit ihm durchgeführt, Ihr kennt das ja.

(Nix für ungut, ist alles nur Spaß, eigentlich mag ich SAP ja. Auf eine schräge Art und Weise… Ist schon toll, wie alles so miteinander verknüpft ist, diese ganzen Module, komplexe Leistung… Und die Blümchen sind auch echt ganz schön.)

Monsterratgeber (3)

Heute beantworte ich einfach mal wieder ein paar Fragen, die sich stellen, wenn man mit Monstern zusammenlebt.

“Woran erkenne ich, dass es meinen Monstern gut geht?”

Ganz einfach: Gehen Sie mit ihnen einkaufen. Wenn sie den Einkaufswagen voller Limetten packen, ist alles okay.

"Hab meinen Wagen vollgeladen, mit Limetten, den netten..."

 

“Warum haben’s Monster eigentlich nicht so mit der blöden Kocherei?”

Völlig klar. Weil sie zu klein sind, um an den Herd zu kommen. Ansonsten wären sie ganz großartige Köche. (Und erwarten Sie bitte nicht, dass die Monster auf einen Tritt oder ein Podest steigen, um an den Herd zu kommen. Beides wird aus religiösen Gründen strikt abgelehnt!)

"Meine Arme sind zu kurz zum Kochen!" (Ausrede sponsered by Bernd das Brot)

 

“Was kann ich tun, um die Monster gesund zu ernähren? Immer nur Nougat kann es doch nicht sein?!”

Das ist richtig. Monster essen durchaus auch Obst und Gemüse. Nur achten Sie bitte darauf, dass keine Limetten in der Nähe sind, wenn sie den Monstern gesundes Zeuchs auf den Tisch stellen. Limetten lenken Monster ab. Sie führen sogar dazu, dass die Monster auf den Tisch springen.

Limetten essen nicht Seele auf, lenken aber Monster ab.

 

“Und so ein Monsterhund, was frisst der am liebsten?”

So ein Monsterhund ist ein bisschen wie ein Hursch: Die Futtertüte kann gar nicht groß genug sein. Ich kann Ihnen nur raten, standhaft zu bleiben… Ansonsten haben Sie einen Hursch… ähm… Monsterhund, der ständig in der Futterecke herumwuselt, in der Hoffnung, dass noch was zu essen angewandert kommt. So was soll’s geben. Habe ich gehört. Von Bekannten, die ich gar nicht kenne.

"Mini? Ist das eines Monsterhundes würdig? Wo ist "Maxi"?"

 

Und wieder habt Ihr was dazugelernt. Wüsste ich es nicht besser, würde ich denken, hier ist Bildungsblog.