Endlich mal wieder ein Stöckchen!

Die Wunderbare Welt des Wissens hat ein sehr schönes Stöckchen kreiert:

Es geht darum, womit man sich die Zeit bis zum Rücktritt des Bundespräsidenten verkürzt. Also beeile ich mich lieber mit dem Apportieren und Bearbeiten des Stöckchens, man weiß ja nie und soll die Hoffnung nicht aufgeben — obwohl: So wie der festklebt, ham wa noch massig Zeit, ne … Nun ja. Zum Fall. Ich vertreibe mir die Zeit bis zu Wulffs Rücktritt mit:

Meiner Fette-Schwarte-Lese-Aktion. Aktueller Stand: 406 Seiten. Das ist OK, allerdings muss ich bedenken, dass ich alltags nicht viel schaffen werde.

Außerdem habe ich mich in der letzten Zeit ab und zu durch meine Spams gelesen, einige sind sehr unterhaltsam. Hier ein paar nette Beispiele:

Tja, das ist eine beliebte Masche: Ja, wo isser denn, der kleine Fratzbuch-Like-Button? Hier sicher nicht… Dazu müsste ich wohl eine Fanseite oder wie das heißt in Facebook anlegen, und dazu habe ich so gar keine Lust… Viel schöner ist eh der Hinweis, dass es nichts bringt, viele leere Flaschen auf dem Fußboden zu verteilen. Habe ich die ganzen Cachacaflaschen ganz umsonst geleert? Und wo ist überhaupt der “Like”-Button auf einem gefüllten XXL-Caipiglas?

Auch schön:

Aus meinem alten Blog unter dem Artikel, mit dem ich einen neuen Glauben begründete. Von süß und orangig gar keine Spur, nirgends. Habe aber eben einen Saft aus frisch gepressten Orangen getrunken, sehr lecker.

Auch aus dem alten Blog, da meinte doch so ein Hansel, dem Elite-Team Finanztipps geben zu müssen. So ein Spacken!

Und wenn der Euro crasht? Auch Gold? Oder was leiht sich Wulffi dann von seinen besten Freunden?

Weg vom Finanzsektor, hin zu den wirklich wichtigen Dingen:

OK, Spams, die den Bloginhalt hochjubeln, sind mittlerweile nichts Neues mehr, aber wenn mir schon mal jemand sagt, dass ich ein Experte in Sachen Kondomania bin, was ja auch stimmt, dann möge das für die Nachwelt festgehalten werden!

Und das Schönste: Ich bin nicht allein! Es gibt weitere Experten in Sachen geriffelte Kondome (Anmerkung für Leser, die mein Wirken noch nicht allzu lange verfolgen und somit meinen Grad der Beklopptheit noch nicht in Gänze erkannt haben dürften: Ich habe in meinem alten Blog einen Monat lang jeden Tag zum Thema “geriffelte Kondome” gebloggt):

Ja, das ist doch schön. Aber das Leben besteht nicht immer nur aus einer großen Packung XXL-Riffelkondome. Es gibt manchmal auch richtige Probleme:

Hat nicht mal jemand einen Pitcher über? Ob das was für Wulff wäre? Aber dieses Mal nicht einfach so ins kalte Wasser werfen, so wie es ihm mit dem Bundespräsidentenamt passiert ist. Eine Vorlaufzeit von fünf Jahren mindestens halte ich für angemessen.

Wie cool!

Das ist doch toll, clipses einfach mal so on the clothes, das Nanoding! Apple kann es einfach!

Sag aber keiner, dass die Spammer meine Kernkompetenz nicht zu würdigen wissen:

Dabei kann ich dem armen Spammer leider auch nicht weiterhelfen. Ich weiß es selbst nicht. Oh, das war natürlich auch im alten Blog, und ausgerechnet bei meiner Sprechstunde als Podcast, die man wohl wirklich nur unter Einfluss zahlreicher Cocktails ertragen konnte…

Deswegen legt man mir wohl auch nah, um Vergebung zu bitten:

Ach was. Meine Leser sind hart im Nehmen, die können Beklopptheit auch als Hörstoff vertragen.

Dieser Spam ist ebenfalls sehr hübsch:

Ja, eben. Wäre Charlie nicht in dieser Schule gewesen, wo sie nicht vernünftig lernen konnte, hätte sie den geheimnisvollen Max bestimmt verstanden, und alles Geheimnisvolle wäre von ihm gewichen.

Zu guter Letzt vertreibe ich mir die Zeit damit zu überlegen, welchen Suchbegriff ich gruseliger finde:

  • kostenlose pornos mit riesen niebel
  • uli hoeneß nackt
  • penis im brötchen

Pornos mit Niebel? Mit dem FDP-Niebel? Behält er sein komisches Militärmützchen dabei auf? Iiiiih! ich will es nicht wissen. Dann lieber doch Uli Hoeneß nackt, da steht wenigstens nix von Porno. Der Penis im Brötchen kann einen nach diesen beiden Anblicken vermutlich nicht mehr schocken.

So, ich hoffe, dass Wulffi noch nicht zurückgetreten ist, denn dann müsste ich ja diesen Beitrag in die Tonne treten, und das kann keiner wollen.

Ach so, Stöckchen sollte man ja weiterwerfen. Dark Johann verschone ich aber dieses Mal, er hat anscheinend die Nase vom Wulffthema voll, kann ich auch verstehen, aber das wird sich wohl noch ziehen, es sei denn, irgendwo geht wieder ein AKW in die Knie. Aber dann lieber noch ein paar Wochen Wulff-Weh. Wo war ich? Ach ja, Stöckchen schmeißen. Markus, fang auf.  :-) Außerdem lege ich hier noch zwei Millionen für meine zahlreichen Leser hin, die je nach Lust und Laune bitte zugreifen mögen. Vielen Dank!