Dilemma…

(Nein, das wird kein Artikel über den HSV.)

Heute Morgen, als mich meine Hurschdame um 5 Uhr aus dem Bett trieb, wusste ich: Es ist mal wieder soweit. Sie hat eine Blasenentzündung, und offensichtlich hängt es mit der Läufigkeit zusammen, denn auch bei den beiden letzten Läufigkeiten hatte sie während bzw. kurz danach eine Blasenentzündung. Es ist also damit zu rechnen, dass sie sich nach jeder Läufigkeit so eine Entzündung einhandeln wird. Wer schon mal so einen Mist hatte, weiß, wie bannig das schmerzt.

Ich kann jetzt wählen. Zweimal im Jahr Antibiotika und Schmerzmittel für die Kleine. Oder Kastration. Bei einer fast 12 Jahre alten Hündin wäre so eine OP natürlich auch nicht ganz ohne.

Die dritte Möglichkeit kommt für mich nicht in Frage: Mittels Hormonspritzen die Läufigkeit unterdrücken. Frühere Recherchen diesbezüglich brachten viel Negatives zutage, und auch mein Tierarzt rät dringend davon ab.

Tja… Das einzig Gute daran ist, dass ich mir mit der Entscheidung etwas Zeit lassen kann. Besser wird es dadurch nicht, zumal ich nicht gerade ein entschlussfreudiger Mensch bin.

Das ist ein Montag, wie er im Buche steht. Im Buch der Scheißtage…