Positives Denken! # 3 (XXL-Variante!!!)

Mein kleiner Versuch, dem positiven Denken zu huldigen, fand ja nach nur 2 Tagen ein jähes Ende. Aber um das auszugleichen, habe ich mir eine richtig große Herausforderung gesucht. Als Weltherrscherin sollte man auch vor den größten Hürden nicht zurückschrecken, sondern diese mutig überwinden.

Heute also: DAS MONSTER DENKT GLEICH ACHTMAL (!!!!) POSITIV!

Hilfe habe ich mir bei Mella geholt. Sie ist die Erfinderin der Aktion

Das Logo habe ich mir bei ihr gemopst.

Ziel der Aktion ist es, jeden Freitag zu acht Punkten aufzuschreiben, was man Positives damit in Verbindung gebracht hat. Eine schöne Idee, sich ins Gedächtnis zu rufen, dass nicht alles grau und öde ist. Aber wie gesagt, es sind gleich acht Punkte auf einmal! Nur, um das noch mal zu verdeutlichen:

ACHT Punkte!!!!!!

Seht Ihr, welchen gigantischen Herausforderungen ich mich ganz mutig stelle, anstatt winselnd auszuweichen und mich unter einem Stein zu verkriechen? Und das im Januar, meinem absoluten Hassmonat, in der positives Denken bei mir fast so rar ist wie das Auftreten von Intelligenz bei Niebel.

Ich fange einfach mal an, damit ich es noch heute schaffe.

gefreut: Dass es dem Hursch schon wieder viel besser geht. Doch, das freut mich wirklich sehr.

gelacht: Über Kubickis Ziel, elf Prozent der Stimmen für seine Partei bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein zu erreichen. Kubicki ist übrigens der Spitzenkandidat der FDP. Ich wiederhole: FDP. Elf Prozent. Er ergänzte: “Ich habe heute morgen nichts geraucht und auch nichts getrunken.” DAS glaube ich auf Anhieb. Um solche Aussagen zu treffen, bedarf es stärkerer Drogen, mindestens drei verschiedene zusammengerührt und hochdosiert. Alkohol und Haschisch können derartiges nicht vollbringen. Habt Ihr auch ab und zu das Gefühl, dass bei manchen da, wo das Gehirn sitzen sollte, nur ein Matschklumpen … äh, halt, halt, halt! Das driftet gerade wieder so ins Negative ab, das darf doch nicht! Schnell das nächste Thema!

geschafft: Bei der guten “Anna Karenina” bin ich immerhin nun auf Seite 816. Eigentlich immer noch zu wenig, denn der Januar ist ja fast vorbei. Aber weil wir hier im Positivblog sind, sage ich: Das ist super!

gefunden: *grübel* Dieses positive Denken ist wirklich schwer. Was habe ich denn gefunden? Intelligenz bei der FDP? Nein. Normalität in der Anstalt? Auch nicht. Limetten im Laden? Ja, genau, Limetten habe ich gefunden und mitgenommen, auf, dass sie bei einer heiligen Zeremonie ihrer Bestimmung zugeführt werden!

geholfen: Mehreren Patienten in der Anstalt geholfen, damit sie nicht dem SAP-Wahnsinn verfallen. Heute Morgen außerdem jemandem in Bergedorf den Weg zu seinem Ziel erklärt, obwohl ich kein Human-Navigerät und schon gar nicht eine Brieftaube bin. Aber was tut man nicht alles? (In Wirklichkeit habe ich dem netten Mann nur geholfen, weil ich ja schon im Hinterkopf hatte, dass ich den Punkt heute bei dieser Aktion brauchen würde. Ansonsten hätte ich ihn statt zu seinem Ziel in Richtung Anstalt gelotst… Monster können grausam sein!)

gegönnt: Ich habe dem FC Bayern vom Herzen die Niederlage gegen Gladbach gegönnt. Wie, das ist nicht positiv? Ach, Mist… Ich habe mir ein neues kleines Kunststoff-Thermometer gegönnt. Hat glaube ich 1,30 Euro oder so gekostet. Luxus pur! Nun weiß ich immerhin, wie kalt es in meinem Büro ist.

geplant: Ich möchte mit der guten Anna Karenina dieses Wochenende ein ganz großes Stück weiterkommen.

gelobt: Was für ein Ding? Ach so, das… Ich selbst werde ja ständig gelobt, erst vor neuneinhalb Jahren sagte jemand zu mir, dass ich nicht ganz dumm sei. Die FDP würde mich also wohl nicht aufnehmen. Hier geht’s aber darum, ob ich jemanden gelobt und somit Sonnenschein in sein Leben gebracht habe. Ich weiß, dass ich hier und da in Blog-Kommentaren positive Anmerkungen hinterlassen habe. Aber im richtigen Leben, wo ich fast nur von Irren und Bekloppten umgeben bin? Zu viel, zu viel! Aber ich werde mich bessern, damit ich für nächste Woche auch in dieser Kategorie etwas beizutragen habe. Falls ich mich bis dahin von der ungewohnten Anstrengung des positiven Denkens erholt habe…

Wie war ich???? Habe ich das gut gemacht??? Viel positiver geht es ja nun nicht, das müsst Ihr zugeben! (Wehe, wenn nicht… Ich bin die Weltherrscherin, wenn ich mir den dezenten Hinweis kurz erlauben darf.)

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Immer positiv, immer fröhlich…

52 Bücher, Woche 13

Gnihihihi… Heute kommt das Motto von mir, aber drauf gebracht hat mich Mestra Yllana. Tadaa!

Monster

Okay, dass das irgendwann kommen musste, war klar, aber eigentlich hatte ich diese Woche ein anderes Thema geplant. Egal, ich bin brillant im Über-den-Haufen-werfen. Und warum Mestra dafür verantwortlich ist? Das werdet Ihr sehen, wenn sie ihren Beitrag schreibt, falls sie das bringt, was ich hoffe… Ich bin jedenfalls sehr neugierig, also darum heute schon das Monsterthema.

Ich bleibe nah am Thema, dafür bin ich ja berühmt! *hüstel* ;-) Mein Beitrag:

“Monster des Alltags” von Christian Moser

Ich kenne bisher nur Band 1, aus dieser Anmerkung dürft Ihr messerscharf schließen, dass es bereits mehrere Bände gibt. Der gute Christian Moser nimmt schlechte Angewohnheiten und Schwächen aufs Korn und tut so, als seien es Monster. Mir gefallen vor allem die Illustrationen. Und damit Ihr nicht das Buch im Sack kauft, könnt Ihr Euch hier schon mal mehr als ein Bild machen:

Monster des Alltags

Pflichtklick: “Die Monster — jede Woche neu”

Und bevor Ihr nun aufgrund des schwierigen Mottos stöhnend zusammenbrecht: Es gibt ja viele Möglichkeiten, das Thema zu interpretieren. Böse Kreaturen von monströser Bosheit lauern in vielen Büchern. Oder auch Menschen, die als Monster bezeichnet werden, aber zu unrecht. Ein bisschen um die Ecke gedacht, fallen mir noch einige Bücher mehr ein. Ich bin gespannt, was Ihr so vorstellen werdet.

Jetzt frage ich Euch einfach mal: Wollt Ihr nächste Woche ein richtig, richtig schwieriges Thema haben (zu dem habe selbst ich bisher noch keine Idee) oder ein gaaaaaanz einfaches?

Und zum Schluss das Beste: Lioman hat ein neues Projekt ins Leben gerufen: Die Blog-Buch-Box. Könnte mir vorstellen, dass einige von Euch richtig Spaß daran hätten, also klickt Euch hin und meldet Euch an. :-)