Schnief

Tschüs, Lieblingsbuchhandlung 1.


Klein, aber fein. Zwar war ich nicht so häufig da wie ich gern gewesen wäre, da die Öffnungszeiten bis 18 Uhr oft nicht mit meinen Arbeitszeiten zu vereinbaren waren, aber wenn, dann war es immer sehr schön.

Na ja, ein bisschen zugeschlagen habe ich dann aber beim Ausverkauf doch noch:

Den Schimmelreiter habe ich natürlich schon in einer anderen Buchausgabe, aber ich finde die Reclam-Heftchen so schön praktisch für unterwegs.

Und noch im alten Design, das neue sieht ja so aus:

Nicht unbedingt hübscher, oder?  Aber über Geschmack soll man ja nicht streiten.

Was trotz allem großartig war: Ich habe noch einen Mythenmetz-Pappaufsteller und ein Plakat bekommen! Als Zamonienfan hat mich das doch etwas getröstet.

Super, oder?

Das Plakat:

Tja. Zum Glück gibt es in Bergedorf noch andere Quellen für Lesesüchtige, darunter auch die Sachsentor-Buchhandlung, ebenfalls klein, aber fein. und meine Lieblingsbuchhandlung Nr. 2, wobei die Nummerierung nicht wertend ist.

Ich glaube, das ist der erste Artikel, der sowohl in “Miesigkeiten” als auch “Epochales” erscheint…

About these ads

17 Kommentare zu “Schnief

  1. Gruselig, mein Ausruf dazu begann mit exakt denselben Worten: “Och, wie schade!”
    Und ich war da schon mal shoppen… öfters… So gesehen fühle ich mich jetzt ein bisschen schlecht ob meiner kürzlichen Äußerung über den Nichterwerb von Büchern.

    • Ja, wirklich sehr schade… Wobei ich auch ein bisschen schlechtes Gewissen habe, da ich ja öfter mal online bestelle… :-( In diesem Fall kam auch noch die scheiß Dauerbaustelle dazu, die auch geschäftsschädigend war.

  2. Es ist immer schade, wenn eine Buchhandlung schließt. :( Ich versuche ja, unsere Buchhandlung zu erhalten, indem ich sie öfters frequentiere, aber ich muss ehrlich zugeben, dass ich beim Buchkauf viel selktiver bin als früher – es ist halt auch eine Platzfrage.

    • Ja, vor allem, wenn es so eine kleine, mit Liebe betriebene ist. Thalia, Hofer u. ä. sind natürlich auch schön, allein schon die große Auswahl, aber es fehlt das persönliche… Diese kleinen Buchhandlungen haben ein ganz eigenes Flair.

  3. Das Buch von Rocko Schamoni hast Du doch nur wegen des Covers gekauft ;-) Kommt das Zamonienplakat ins Hexenhäuschen? Platz in der Wohnung dürfte knapp sein, oder? *grins* Ansonsten ist es immer schade, wenn Buchhandlungen schließen. Und ich bin auch so ein “fauler Sack”, der schnell mal bei Amaz*n … dabei könnte ich auch in den Buchladen vor Ort. Naja, fünf Orte weiter, aber trotzdem …

    • Schließende kleine Lieblingsbuchhandlungen sind soooo traurig :-(
      Deshalb bestelle ich gerne zwar per Mail, aber eben bei einer “richtigen” kleinen Buchhandlung. Und wenn man dann den Kram abholen geht, findet man ja meistens noch jede Menge mehr *seufz* Es gibt wenig schöneres, als viele Stunden in einer netten kleinen Buchhandlung zu verbringen. Früher wollte ich immer mal selbst irgendwann eine haben…

      @Ralph:
      Stimmt ja gar nicht *mecker*
      Es ist der dritte (!) Ort von hier aus!

      • @Ralph: Gegen das Schamoni-Cover ist nichts zu sagen, aber das ist mir beim Kauf quasi gar nicht aufgefallen… ;-)
        Wo das Zamonienplakat hinkommt, weiß ich noch nicht, vielleicht wirklich ins Hexenhäuschen.
        Von Amazon bin ich allerdings bestelltechnisch ziemlich ab. Seitdem die häufig mit Hermes liefern und ihren Kunden nicht mal die Wahl lassen (wollen aber das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt werden — selten so gelacht, haha), habe ich eine gute Alternative aufgetan, die genauso schnell liefert. Allerdings habe ich mir einen Kindle gekauft, ganz bin ich also doch nicht weg, aber da bin ich ja auf keinen Kurierdienst angewiesen…

        @Silke: Ja, das ist traurig… Eine Buchhandlung ist ja auch so ein Traum von mir. Aber es dürfte sehr schwierig werden, damit zumindest genug zum Leben zu verdienen. Leider, leider… Zumal ich momentan wieder in so einem Motivationsloch stecke, was das Arbeitsleben betrifft. Na ja, egal, geht auch wieder vorbei.

    • Mal sehen, was stattdessen dort reinkommt. Vielleicht der dreimillionste Handyladen? Aber so was scheint ja zu laufen, wenn im Umkreis von 1 km mindestens 5 solcher Läden existieren…

      • Oder eine von diesen Kaffeeketten, in denen die Verkäufer überfordert sind, wenn man einfach nur einen Kaffee will, so ganz ohne was, einfach nur Kaffee :-)

        • Das wäre der Knaller! Ein Kaffeeladen direkt nebenan ist gerade pleite gegangen (oder was auch immer, da steht nun irgendwas von “Me Gusto coming soon”, was immer das sein soll. Steht da auch schon seit ein paar Monaten, aber “soon” ist wohl ein weiter Begriff). Und ganz in der Nähe gibt es einen Starbucks.
          Wir brauchen mehr Kaffee- und Handyläden! Und Billigbäcker! Mehr, mehr, mehr! Ätz…

    • Ja. Ich gehe da sehr oft vorbei und das leere Schaufenster ist so deprimierend. Es war so schön, dort reinzugucken, als dort noch liebevoll drapierte Bücher lagen. Zumal das ein Buchhändler war, der nicht jeden Schrott verkauft hat. Bei der Bohlen-Biographie hat er sich zum Beispiel geweigert, die ins Sortiment aufzunehmen.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s