Müde…

 

… aus diversen Gründen, darum kommentiere ich momentan noch weniger als überhaupt schon bei Euch. Und dieses Blog wird auch vernachlässigt, schnief. Wenigstens werfe ich hier jetzt mal einen Link rein, der zu faszinierenden Viechern führt:

KLICK.

Die sind super, oder?

Macht’s fein, ich bin dann mal wieder weg…

52 Bücher, Woche 13

 

Schnell mal zwischen der Arbeit am Fotobuch den Bücherartikel schreiben… Einige haben sich diese Woche sehnlichst ein einfaches Motto gewünscht. Was haltet Ihr von: “Ein Buch, in dem die Protagonistin mit Fünflingen schwanger ist?”

Nicht? Hm, okay. Es gibt ein Motto, das sogar von zwei Teilnehmern eingereicht wurde, Magrat hat es so formuliert:

“Mein am meisten gelesenes Buch”.. ein Buch also, was ich immer und immer wieder lese… oder früher ganz oft gelesen habe…

Sabienes nennt es so:

Das Buch, das man am häufigsten gelesen hat.

Es geht also, wenn ich das richtig interpretiert habe, um Euer meistgelesenes Buch. :-)

Als Kind habe ich “Die Kinder von Bullerbü”, “Pippi Langstrumpf” und die “Hanni und Nanni”-Bücher häufiger gelesen. Heute bin ich eigentlich kaum noch ein Wiederhol-Leser, Ausnahme ist “Faust”, in dem ich auch ab und zu einfach mal ein paar Stellen so lese. Habe mir aber fest vorgenommen, demnächst “Die unendliche Geschichte” noch mal zu lesen, denn es ist schon soooo lange her.

Und außerdem lese ich einige meiner Comicreihen immer mal wieder, wobei die Abstände in letzter Zeit größer geworden sind (ich glaube, seitdem ich blogge). Bevorzugt hier meine Carl-Barks-Sammlung, aber auch Asterix, Lucky Luke, Tim und Struppi…

So, muss weiterarbeiten. Haut Euch rein in das doch nicht soooo schwierige Thema (wehe, jemand widerspricht jetzt ;-) ).

Brauche Übersetzungshilfe, bitte, bitte!

 

Ihr Lieben,

zurzeit bastele ich gerade an einem Fotobuch für eine Kollegin, und da Ihr ja meine bekloppten Storys kennt, ahnt Ihr, dass das Ganze hochseriös ist.

Ich brauche für diese sehr ernsthafte Angelegenheit nun eine Übersetzung ins Bayrische, nämlich diesen Text hier, denn es soll natürlich auch alles wahnsinnig authentisch sein:

“Ja, hallo, ich bin der Uli auf Freigang. Haben die beiden Süßen denn schon einen FC-Bayern-Schnuller? Kann man leider nicht von der Steuer hinterziehen… ähm… absetzen, meinte ich natürlich!”

Für eine spätere Szene benötige ich außerdem einen bayrischen Fluch. Gibt es da nicht dieses Sakra?

Bayern vor, bloß kein Tor, aber eine Übersetzung, bitte! Dass im ersten Teil irgendwas mit “Servus” vorkommt, ahne ich ja, aber ansonsten bin ich ziemlich aufgeschmissen. :-) Viiiiielen Dank schon mal im Voraus!

(Währenddessen überlege ich weiter, warum ich immer so zeitintensive Bekloppto-Ideen habe. *seufz*)

Danke!!! Das ist so voll fett lieb!!!

 

Guckt mal, ich habe da ein super Angebot bekommen!

Herzlich willkommen,

wir möchten Ihnen ein besonderes Angebot bezüglich der Erhöhung Ihrer Internetseite: aol.com in der Google-Suchmaschine (10 Schlüsselwörter) für den halben Preis nur bis zum Ende des Tages (14.10.2014) unterbreiten

[Hier stand ein Link zu einer bestimmt sehr seriösen SEO-Firma; sieht man ja schon daran, wie akkurat die den Eigentümer der Seite aol.com recherchiert haben, allererste Sprühsahne!]

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ja, ist das nicht toll, ist das nicht der dunkle Wahnsinn? Habe ich sofort angenommen, meine Seite aol.com wird nun echt gut gerankt. Sagt man das so unter SEO-Leuten, “gerankt”? Egal. Gebt mal “AOL” bei Google ein und schaut, was ziemlich weit vorne steht. Na? Na??? Hat sich total supi gelohnt, dieses Halbpreisangebot. Danke, liebe SEO-Fraggles!

Hoffentlich kommt bald noch mal so ein Schnäppchen; ich würde auch gern meine Internetseiten facebook.com und google.com erhöhen.

Zu was komplett anderem: Die Themenwoche “WEZ-Wölfe-Foto-Flut” habe ich natürlich nicht vergessen, ich vergesse ja nie was (außer Gesichter und Namen, das ist ganz schlimm, heute bin ich schon wieder mit einer Kollegin zusammengetroffen, die ich nicht einordnen konnte, aber sie kannte mich. :oops: So was passiert mir andauernd. Gesichtsvergesslichkeit ist echt was Blödes). Wo war ich, was wollte ich schreiben? Ach ja, die Themenwoche. Habe ich nicht vergessen, kommt irgendwann, aber ich habe hier zurzeit ein anderes Projekt, das ziemlich zügig fertig werden muss. Kann sich also noch 2 bis 3 Wochen hinziehen…

Ein Vorabschmankerl:

Nell_Knäuel

Dieses eigentlich viel zu kleine Körbchen war vorher die Heimat der Flauschisammlung. Nelly kippte diese kurzerhand aus und schleppte das Kissen ins Büro, um sich einzurollen. Irgendwann zerrte sie es in die Küche, und da steht es nun, bereit darauf zu warten, dass sich die Nelly zufrieden zusammenrollt.

Könntet Ihr bitte mal eben…

 

… alle Eure Backöfen vorheizen? Ich möchte mir nämlich eine Pizza machen, und in der Anleitung steht, dass alle Backöfen vorgeheizt werden sollen:

2014-10-19 18.36.17

Was für ein Glück, dass hier die gesamte Welt mitliest, denn “alle” ist eine deutliche Anweisung. Den Sinn verstehe ich allerdings nicht, vielleicht eine Maßnahme für notleidende Energieunternehmen?

Und wo ich gerade beim Thema bin:

Cookingspam

Johna möchte also mehr Rezepte in diesem Blog, um mehr über das Kochen zu lernen. Da ist er/sie/es bei mir genau richtig! Ich kann immerhin einen Herd von einem XXL-Caipi-Glas unterscheiden. Leider kann ich heute mal keinen Film anbieten, Rübenbrei TV verfilmt gerade das Leben einer Gummigurke und hat für nix anderes Zeit. Musst Du wohl oder übel lesen, Johna. Lesen, so was Ätzendes, ja, ich weiß, aber das Leben ist nun mal kein Puschelhort. Hier also mein Rezept für Fertigpizza:

In ein Geschäft gehen, welches Fertigpizzen (Pizzas gehen auch) anbietet, mindestens zehn käuflich erwerben (warum so viele? Erklärung folgt weiter unten). Klauen ginge zwar auch, ist aber nicht nett dem Geschäftsinhaber gegenüber, und falls jener bloggt, würdet Ihr als Dieb in seinen Beiträgen auftauchen, und das wollt Ihr nicht.

Zuhause Euren Ofen vorheizen. Vielleicht auch alle, das hängt von der Pizza ab. Warten, bis die Temperatur erreicht ist. Das sagt Euch der Ofen blöderweise nicht, also müsst Ihr auf irgendwelche Lichtsignale achten. Wann wird endlich ein Ofen erfunden, der nach Erreichen der Temperatur lautstark “HSV Forever and ever” spielt? Ich muss hier jetzt andauernd zwischen Büro und Caipilounge hin und her pendeln. Wo war ich? Egal. Pizzakarton aufreißen. Folie entfernen! Ganz wichtig! Das ist beides nicht essbar. (Nelly widerspricht, sie sagt, zumindest Pappe könne man wunderbar essen…) Alles andere ist individuell. Die eine Pizza braucht länger, die andere kürzer, und dann gibt es noch verschiedene Arten des Backens. Umluft, Unter- und Oberhitze, meine Güte… Das ist alles viel zu verwirrend. Schmeißt sie in den Ofen und testet aus, was die beste Zeit ist. Ich denke, Ihr braucht nur ca. 10 Versuche, und genau deswegen solltet Ihr bei Eurem ersten Fertigpizzaversuch mindestens 10 Stück kaufen, wie bereits weiter oben erwähnt. Ihr könnt übrigens auch noch mit der Höhe des Backbleches experimentieren, das ist nämlich auch irgendwie wichtig.

So, Johna, ich hoffe, Du bist nun wieder etwas schlauer, was die wunderbare Welt der Kochkunst* betrifft… Meine Pizza ist nun jedenfalls gleich fertig, und darum verlasse ich das Büro kurzfristig, damit die ganze Arbeit nicht umsonst war. Das nächste Mal lernt Ihr, wie man den Frischhaltealudeckel, der den Inhalt von Joghurt- und Puddingbechern vor Alienstrahlen schützt, erfolgreich entfernt. Bitte haltet dafür Hammer und Meißel oder alternativ eine Mini-Atombombe (erhaltet Ihr bei gut sortierten korrupten Atomwissenschaftlern) bereit.

_________________________
*Die arme Katja wird sich nun vermutlich jedes Haar einzeln rausreißen, wenn sie diesen Artikel liest. Wer wirklich gute Rezepte haben möchte, klickt sich bitte zu ihr.

52 Bücher, Woche 12

 

Hallöle, Ihr Lieben,

Mira konfrontiert Euch heute mit folgender Aufgabe:

Ein Buch mit einer Protagonistin, die gerade schwanger ist

Ja, gugge mal da, sieh mal einer an… Das Motto habe ich ausgewählt, weil ich gerade ein Buch lese, in dem zwei Frauen schwanger sind, also übererfülle ich das Motto sogar. Das kann man von einer Weltherrscherin aber auch mal erwarten.

Das Buch heißt “Die Türme der Mitternacht” und ist der 35. Band der kleinen Fantasyreihe “Das Rad der Zeit” von Robert Jordan (beendet von Brandon Sanderson).

Schwanger ist hier zum Einen Elayne Trakand, Königin von Andor, sie erwartet sogar Zwillinge. Wenn schon, denn schon. Und dann gibt es da noch Melaine, eine der Weisen Frauen der Aiel, über die es im Buch heißt: “…Melaine, deren dicker Bauch das Stadium ihrer fortgeschrittenen Schwangerschaft zeigte.”

Und wenn Euch das alles nun kryptisch vorkommt, lest einfach die Bücher. Sind nur insgesamt 37 Stück (in Deutsch; in Englisch sind es nur 15, aber deutsche Verlage haben ja die Angewohnheit aus einem Originalband mindestens zwei oder drei deutsche Bände zu machen). Das schafft Ihr. Die Reihe ist wirklich toll, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass Robert Jordan sich zwischendurch mal etwas verzettelte, aber irgendwann bekam er zum Glück wieder die Kurve.

Haut rein! Wem nichts einfällt, hier noch ein Lösungsansatz für Frauen: Schnell selbst schwanger werden und eine Autobiographie veröffentlichen. Die Männer könnten eine Frau schwängern und darüber einen Erotikroman schreiben, aber die Schwangerschaft sollte schon irgendwo erwähnt werden… Können Frauen natürlich auch machen, vielleicht werden sie dann so berühmt wie die Autorin von Shades of Grey

Viel Spaß wünscht Euch Eure hilfsbereite Projektmuddi

Mit dem “Happy”-Hype…

 

… hatte ich es ja gar nicht, aber nun gibt es eine Hundevariante, genauer gesagt, gibt es die schon ziemlich lange, aber es dauert ja meistens etwas länger, bis ich auch mal was mitbekomme:

Interessant: Bei 0:24 gibt es einen Hund, der starke Ähnlichkeit mit der Flachlandhutze hat. Und bei 1:08 gibt es einen süßen kleinen Basset.

Der Schnitt hätte etwas weniger hektisch sein können, kaum hat man den/die Hund(e) angeguckt, Schnitt zum nächsten. Trotzdem hat das Video viele niedliche, puschelige Szenen.

Das ist richtig!

 

Vorschlafen ist immer gut — am besten wäre es sogar, alles zu verschlafen, was mit dem elenden Scheißdrecksprojekt zusammenhängt — das immer noch nicht durch ist, aber wir sind erst ca. 10 Monate im Verzug. Macht ja nix, merkt ja keiner (außer meinen Nerven). Dass ich dieses Projekt dermaßen verfluche, liegt übrigens nicht an SAP, auch wenn hier ein SAP-Feld erwähnt wird; es geht um ein Tool, das von einer anderen Firma kommt und mit SAP zusammenarbeiten soll.

vorgeschlafen

Woche der Epochalitäten IV

 

Am 18. September berichtete ich Euch davon, dass ein neues Elite-Team-Mitglied in die WEZ eingezogen ist: die süße Nelly. Dieses muss bei der lieben Sabine umgehend einen Kaufimpuls ausgelöst haben. Oder die puscheligste Socke der Welt hat sie losgeschickt. ;-) Hundefreunde, lest unbedingt ihr Blog, falls Ihr es noch nicht kennt.

In Rekordzeit (daran sollte ich mir mit meiner Bloggerei mal ein Beispiel nehmen) kam hier ein Willkommenspaket für die knuddelige Nelly an! Natürlich mit vielen Leckereien für die Wohnzimmerwölfe. Hier drapierte ich leckere Kaustangen fürs Foto:

P1010104

Mmmmh, Leckereien, die von beiden Hunden als megalecker eingestuft wurden.

Kaum geknipst, kam Nelly an, die mich darauf hinwies, dass sie unbedingt sofort, gleich und pronto probieren möchte, am besten gleich alle Stangen:

P1010109

Schnelllllerrrrrrr!!!! (In Nelly steckt halt Cocker…)

P1010110

Aber es kommt noch besser:

P1010102

Ein Sockenkraken! Selbstgebastelt von Sabine! Gibt es nirgends zu kaufen! Seht Ihr auch die optimale Farbkombination? Schwarz-Weiß-Blau steht für den HSV und das Grün für das Fellmonsterchen. Passender geht es nicht! Und Nelly hat sich sofort mit Begeisterung draufgestürzt! Dieses Foto entstand, als sie schon eine Runde damit herumgetobt hatte.

P1010113

Und dann zack damit aufs Bett und bewachen. Da Nelly einen Reißwolfmodus besitzt, musste ich ihr das tolle Spielzeug allerdings nach einiger Zeit wegnehmen, sonst hätte es hier Sockenfetzen gegeben, und das Spielzeug ist viel zu schade, um zerfetzt zu werden! Gibt es nun also nur unter strenger Beobachtung. :-)

Sabine ist aber nicht nur zu Hunden lieb, sondern auch zu Fellmonstern. Schaut, was noch in dem Paket war:

P1010107

Nougatschokolade! Das links ist eine Riesentafel! Und Lindtschokolade, ich liebe ja Lindt-Nougatschokolade! Volltreffer! Beachtet bitte auch die niedliche Karte. Auf der Rückseite stand ein herziger Text im wahrsten Sinne des Wortes, denn Sabine hat die I-Punkte als kleine Herzchen gemalt, aber den Inhalt verrate ich nicht, wir wissen ja: Die Konkurrenz liest mit. ;-)

Und dann schaut auf dieses hier:

P1010103

Ein Netz voller heiliger Früchte! ♥♥♥♥♥♥ Da hat es natürlich nicht lange gedauert, bis ein XXL-Cocktail entstand, den wir natürlich auf Sabine und Socke getrunken haben, wie sich das gehört!

1000 Dank, liebe Sabine, das war eine tolle Überraschung, über die wir drei uns sehr gefreut haben!!

Das war “Die Woche der Epochalitäten”, ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Es ging ja Schlag auf Schlag.

Beim Stöbern und Raussuchen der Fotos ist mir aufgefallen, dass sich mittlerweile einige schöne Fotos von Raspu und Nelly angesammelt haben. Frage: Habt Ihr Lust auf eine weitere Themenwoche: “WEZ-Wölfe-Foto-Flut”? Ich setze hier mal eine Umfrage rein: