Monsters Meute

Viechzeuchs, Hühnerhorde, Schweinebande & der ganze Rest

Hier entsteht so nach und nach eine Seite mit allen Monstern und Viechern, welche in meinen Fotostorys oder sonstwo im Blog eine Rolle spielen. So wird ein äußerst nützliches Nachschlagewerk, sozusagen ein Kompendium der Beklopptheit, entstehen.

Die Stars in alphabetischer Reihenfolge (Vorname ist maßgebend, auch wenn das unüblich ist. Ist ja auch ein unübliches Blog hier, also alles klärchen.)

Blutige Bluthund-Bluts-Bande
Sechs bunte Hunde, die alle gewaltig einen an der Klatsche haben, aber wer hat das hier nicht, außer natürlich ich? Speziell wenn Blue Blut (hintere Reihe, 2. von rechts jault) bluten einem in der Tat die Ohren oder das Blut gefriert einem in den Adern, vielleicht auch beides zusammen. Schauderhaft! Ganz links sehen wir Japps-Keuch Blutorange, der rote heißt Bloody Mary, in der Mitte sehen wir Looking-for-Blood Blutorange, Blue Blut erwähnte ich bereits, und der dritte orange heißt King-of-the Blood Blutorange. In den Vordergrund gespielt hat sich Flieder Lasstblutfließen. Sie haben sich ihre Namen selbst zugelegt und die meisten finden Englisch “total cool”. Wenn ich — egal zu wem — sage, schnappt doch mal die Mücken, dann bekomme ich jedes Mal zu hören: “Wie bitte? Die armen Tiere! Die wollen doch auch leben und Blut saugen.” Da habe ich mir ja wahrhaft blutrünstige Viecher angelacht… Erwähnte ich, dass die mir zugelaufen sind?

Blutige Bluthund-Bluts-Bande

Blutige Bluthund-Bluts-Bande

BOZILLA
BOZILLA ist ein medizinisch geschultes Monster, welches bei Dr. Dr. Linda und Dr. Professor Andrea in die Schule ging und dort alles über Monstermedizin lernte. Als ich an einer sehr hartnäckigen Kehlkopfentzündung litt, die ich einfach nicht los wurde, schickten die beiden mir BOZILLA kurzerhand vorbei, natürlich mit richtig guter Monstermedizin. Den Bericht könnt Ihr hier lesen. BOZILLA ist mein designiertes Gesundheitsministermonster und hat viele sinnvolle Pläne in der Schublade, die umgehend realisiert werden, sobald die Weltregierung ihre Arbeit aufnehmen wird. (Stichwort Freicaipi, Nougatschokolade auf Rezept und ähnliches.)

BOZILLA

BOZILLA

Buh Hui
Buh Hui ist das schwarze Schaf… nein, das weiße Gespenst in der Familie der Hui Buhs. Während Hui Buh Ruhm und Erfolg auf sich vereint, bekommt der arme Buh Hui nichts auf die Kette. Es fängt damit an, dass er keinen Kellergeister-Wein mag, sondern sich von Caipi ernährt. Außerdem kann er nicht nett lächeln und seine Arme sind ziemlich kurz, ein Schicksal, das er mit dem armen Bernd dem Brot teilt. Ich fand Buh Hui eines Tages in meinem Keller und nahm ihn auf, obwohl sich nicht mal Krötenspione vor ihm erschrecken. Aber irgendwie wird er sich schon ins Elite-Team einbringen können, man soll die Hoffnung ja nie aufgeben.

Buh Hui

Buh Hui

Chantal Schaf
Chantal wurde von –>Scarlett Sau mitgebracht. Ich hatte mich ja gefreut, dass ich mir nun das Rasenmähen würde schenken können, aber Pustekuchen. Chantal hat nämlich nicht nur eine Schermaschinen-, sondern auch eine Grasallergie. Sie ernährt sich von Nougat. 1 kg pro Tag reicht, oder war’s pro Stunde? Es muss Qualitätsnougat sein, kein Billigfraß! Bevorzugtes Getränk ist Caipirinha! An irgendjemanden erinnert mich das, an wen bloß? Na, ich werde schon noch draufkommen…

Chantal Schaf

Chantal Schaf

Dicke Bertha
Die Dicke Bertha wurde eines Tages von –>Trudi Träumlich angeschleppt und hatte leider ihre gesamte Verwandtschaft im Schlepptau, denn: “Ohne mich würden die im Suppentopf landen, die dummen Hühner!” Das konnte ich natürlich auch nicht wollen, und so nahm ich den ganzen Hühnerhaufen auf. Die Dicke Bertha hält sich für ein Krupphuhn (sie lebte jahrelang auf dem Grundstück der Villa Hügel) und verfällt daher ab und zu in Stahlsprechjargon. Sie ist eine sehr resolute, zupackende Henne, die nicht nur ihre Familie, sondern mittlerweile die Welteroberungszentrale ziemlich gut im Griff hat. Sie gäbe eine gute Stabschefin für das Grüne Haus (so wird mein Regierungssitz heißen) ab, allerdings habe ich dafür schon jemand anderen vorgesehen. (Sagt es ihr nicht, ich glaube, dass sie sich ernsthafte Hoffnungen auf den Posten macht.) Bertha kann so schnell nichts erschüttern, nicht mal der alltägliche Schweinkram. Trudis Plan, die Erziehung –>Kassandras in die bewährten Flügel Berthas zu geben, ist nicht aufgegangen — zwar unterstützt Bertha mit Rat, Tat und manchmal auch Flügelschlag, doch legt sie Wert darauf, dass Trudi sich der Aufgabe stellt. Bertha hilft hin und wieder bei meinen Sprechstunden. Genauer gesagt, nimmt sie meistens das Zepter komplett in die Hand. In den Flügel. Was auch immer.

Dicke Bertha

Dicke Bertha

Dustymonsti
Dustymonsti wurde mir vom Krötengeneral geschickt. Sollte er hier eigentlich spionieren? Ich weiß es nicht, aber auf jeden Fall hat er hier so dermaßen viel zu tun, dass er daran keinen Gedanken verschwenden würde. Dustymonsti liebt es nämlich, Staub zu wischen! Das ist für ein Monster sehr ungewöhnlich, aber es gibt ja nichts, was es nicht gibt. Vielleicht wird eines Tages sogar ein Monster entdeckt, welches gern Fenster putzt? Vielleicht ist das aber doch zu utopisch. Dustymonsti hat strahlend blaue Augen und versetzt damit einige weibliche Monster in Verzückung, allerdings nicht alle.

Dustymonsti

Dustymonsti

Frechmonster
Frechmonster ist ein extrem nerviges Monster. Es haut hier andauernd Sprüche wie “Wann sind eigentlich Deine zwei Gehirnzellen wieder aus dem Urlaub zurück?” und ähnliches raus. Ansonsten ist es zu nix zu gebrauchen, liebt aber, wie so ziemlich alle Monster, Caipi im XXL-Format und Nougatschokolade.

Frechmonster

Frechmonster mit der heiligen Frucht

Froschente-Entenfrosch
Ist es eine Froschente? Ein Entenfrosch? Man weiß es nicht so genau. Fakt ist: Diese liebliche Kreatur wurde mir vom Krötengeneral geschickt. Manche meinen, dass es eine gute Idee sei, das Wesen einfach mal zu küssen, vielleicht käme ein Prinz dabei heraus. Daraufhin habe ich absolutes Kussverbot in Bezug auf den Froschente-Entenfrosch verhängt, denn womöglich hätten wir hier plötzlich so eine Art Prinz Harry herumlaufen, und das kann nun wirklich keiner wollen. Als Trost habe ich ihm eine entzückende Herzchenkette geschenkt, die er heiß und innig liebt. Ja, so ist das, immer an die scheiß Herzchen denken, denn mit scheiß Herzchen ist alles herzig!

Froschente-Entenfrosch

Froschente-Entenfrosch

Grumpy Old Chicken
Grumpy ist der Ururururururopa von –>Trudi, meiner Office Managerin. Eines gar nicht so fernen Tages sprach Trudi:  “Mein Ururururururopa kommt zu Besuch. Für einen ziemlich langen Besuch, er hat nämlich das Altersheim in die Luft gejagt. Aus Versehen natürlich!” Ich befürchtete nichts allzu Schlimmes, immerhin lebt hier sowieso schon ziemlich viel Verwandtschaft von Trudi, und egal, wen man nimmt, die haben eh nicht mehr alle Eier im Nest. Grumpy ist 80 Jahre alt. Er hat diverse schlimme Vorfälle überstanden, so wird z. B. berichtet, dass mehrere Versuche, aus ihm Hühnersuppe zu kochen, grandios scheiterten und mit in Trümmern liegenden Küchen endeten. (War aber bestimmt auch immer ein Versehen, sagt Trudi.) Trudi meint, er sei nun ziemlich zahm geworden, und ich kann das bestätigen. Außer, dass er ständig herumgrummelt und grantige Kommentare zu allem und jedem gibt und ab und zu mit Gegenständen um sich schmeißt, aber selten trifft (die Augen! Das Alter!), ist er recht friedlich. Seinen richtigen Namen kennt keiner, alle nennen ihn Grumpy Old Chicken oder kurz Grumpy, allerdings gibt es hier kaum einen, der ihn freiwillig anspricht.

Grumpy Old Chicken

Grumpy Old Chicken

Florinda Fonroe
Florinda ist die weibliche Hauptdarstellerin in meiner sagenumwobenen Schwoap, dieser brillanten Symbiose aus Schweinkram und Soap. Es handelt sich hierbei um eines der ambitionierten Projekte von Rübenbrei TV. Florindas großes Vorbild ist Marilyn Monroe. Es ist anzunehmen, dass es sich bei dem Namen Florinda Fonroe um einen Künstlernamen handelt, aber ohne ihren Künstleragenten sagt Florinda zu diesem Thema gar nix. Auch sonst ist ihr Verhalten mit divenhaft noch freundlich umschrieben. Aber wer große Fernsehwerke schaffen will, muss wohl leiden. Überflüssig zu sagen, dass von ihr Nacktfotos in der Zeitschrift Playborstenvieh veröffentlicht wurden, die in der gesamten Schweinewelt großes Aufsehen erregten.

Florinda Fonroe

Florinda Fonroe

Hera Huhn
Sie ist die Schriftstellerin in der Hühnerbande. Und weil sie schreiben kann (sagt sie), habe ich ihr flugs die Aufgabe übertragen, die Drehbücher für meine Schwoap zu schreiben. Delegieren muss man können.

Hera Huhn

Hera Huhn

Herr Hallmackenreuter und Herr Lohse
Herr Hallmackenreuter und Herr Lohse gibt es nur im Doppelpack. Es sind kleine grüne fiese Monster vom Mars. Nachdem es sich bis zu diesem Planeten herumgesprochen hat, dass hier eine Monsterhochburg ist, baten sie neulich um Asyl. Besser gesagt, sie sind einfach geblieben. Sie wohnen nun in einem kleinen Legohaus aus meiner Kindheit. Beide träumen davon, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Während Herr Hallmackenreuter meistens faul auf der Dachterrasse herumliegt, schwingt Herr Lohse Weltherrscherreden von seinem kleinen Weltherrscherbalkon. Beide heißen natürlich eigentlich völlig anders, aber die marsianische Sprache ist für Menschen partout nicht auszusprechen.

Herr Hallmackenreuter und Herr Lohse

Hotte Horst
Hotte Horst ist eines der legendären Häkelschweine. Sie können sich gar nicht vorstellen, wie stolz wir von Rübenbrei TV sind, ihn als Hauptdarsteller für unsere Schwoap gewonnen zu haben! Hotte nennt sich Hotte, weil er im Umkreis von 30 cm das hotteste Schwein überhaupt ist. Wir glauben das auf Anhieb. Übrigens wird er wildschweinteufelswild, falls es jemand wagen sollte, ihm näher als 30 cm zu kommen. Jeder braucht halt seinen Personal Space, berühmte Sauspieler besonders. Sein größtes Vorbild ist er selbst.

Hotte Horst

Hotte Horst

James Wutz
James ist der Liebhaber von –>Scarlett Sau und der Vater von –>Sarah Sau. James ist ein Rebell und gilt als der James Dean unter den Sauspielern, zumindest behauptet das Scarlett. Ich habe jedenfalls vorsichtshalber alle Rennwagen weggeschlossen. Ich meine, bei den Benzinpreisen zurzeit?!

James Wutz

James Wutz

Kassandra
Eines Tages stellte ich fest, dass –>Trudi Träumlich das gewisse Etwas, die Wärme und die Mütterlichkeit, also einfach das Gluckige, fehlt, das doch eine Henne eigentlich auszeichnen sollte. (Unter uns gesagt, ging es mir auf den Zwirn, dass sie anfing, sich überall einzumischen, also beschloss ich, ihr eine zeitraubende Aufgabe zu beschaffen.) Als treusorgende Welteroberin liegt mir das Wohl meiner Mitarbeiter sehr am Herzen, also adoptierte ich ein Küken: Kassandra ist eigentlich eine ganz Liebe, zeichnet sich allerdings durch unbändigen Appetit aus (hat mir sogar schon meine Limetten weggefressen!) und treibt ihre Umwelt mit pessimistischen Prophezeiungen in den Wahnsinn.

Kassandra

Kassandra

Katharina Kuh
Katharina Kuh stand eines Tages vor meiner Tür und flehte mich an, bei der Schwoap mitspielen zu dürfen. Da die Schwoap aber eine Mischung aus Schweinkram und Soap ist und daher logischerweise Sauspieler die Rollen spielen, lehnte ich zunächst ab.
Ich: “Aber Du bist kein Schwein.”
Kuh: “Doch, natürlich bin ich ein Schwein. Oink, oink. Quiek?”
Ich: “Du bist eine Kuh.”
Kuh: “Ich bin doch gar nicht lila. Was hat mich verraten?”
Ich: (seufzend) “Der kuhische Akzent. Warum möchtest Du unbedingt in der Schwoap mitspielen?”
Kuh: “Ich bin ein großer Fan der Schwoap. Und ich habe mich sogar Katharina getauft und heiße nun fast so wie Sie! Meine Ehrerbietung erreicht schwindelerregende Höhen… bla-bla…”
Das ging noch minutenlang so weiter, ich erspare mir den Rest, auch aufgrund meiner sprichwörtlichen Bescheidenheit. Und weil Katharina Kuh ziemlich puschelig ist, habe ich sie engagiert. Bei Puscheligkeit werde ich nun mal schwach.

Katharina Kuh

Katharina Kuh

Kleiner
Ein total bescheuerter Name, aber so nennt –>Trudi Träumlich ihr zweites Küken, und das wurde nicht adoptiert, sondern ganz natürlich von ihr ausgebrütet. Trudi und ich werden uns nicht über den Namen einig. Ich möchte es ja Rahm nennen, weil es so schlau und wild ist, aber sowohl Trudi als auch der Original-Rahm lehnen dieses strikt ab. Bessere Vorschläge kommen aus der Ecke aber auch nicht.

Kleiner

Kleiner

Men in Orange
Ein oranger Frosch und ein oranges Schwein, sie nennen sich “Men in Orange” (kurz MiO) und werben damit, Anwesen vor illegal eingewanderten Kröten zu schützen. Leider sind sie nur mäßig erfolgreich, und erschwerend kommt hinzu, dass sie dazu neigen, Limetten mit Kröten zu verwechseln und statt der Lurche die Limetten in Cachaca zu ertränken…

Men in Orange (MiO)

Murmel und Murmelchen
Alles fing mit Murmelchen, meinem Murmeltier (rechts im Bild), an. Er wurde zum Blogmaskottchen ernannt und murmelte regelmäßig seine Weisheiten. Bis die Liebe kam. De Günn zeigte ein Foto von Murmel, der puscheligsten Murmeltierdame, die jemals gesichtet wurde. Um Murmelchen war es sofort geschehen. Weisheiten gehörten der Vergangenheit an, es wurde nur noch an die Liebe gedacht. De Günn konnte das Elend irgendwann nicht mehr mit ansehen und erlaubte Murmel, die sich in Murmelchen verliebt hatte, eine Reise nach Hamburg. Sie kam, sah und siegte. Im Gegensatz zu Murmelchen, der eher der ruhige, schüchterne Typ ist, hat Murmel durchaus draufgängerische Qualitäten. Die beiden sind sehr glücklich zusammen, und Puscheligkeit pur ist hier angesagt. Nur auf die Murmeltierbabys warte ich immer noch…

Murmel und Murmelchen

Murmel und Murmelchen

Ralphsroteslieblingsmonster
Ein rotes Monster, welches sich Ralphs Sympathie mit der Feststellung, dass meine Allgemeinbildung mangelhaft sei, erbeutete. Es ist sehr anspruchsvoll und hält mich ziemlich auf Trab. Da muss mal eben ein Teich angelegt werden, weil es einen auf Ralphs Blog entdeckt hat (dort surft es ca. 18 Stunden täglich, vermutlich denkt es, dass das Internet nur 3 Blogs enthält), und natürlich hat es einen eigenen Rechner von Ralph geschenkt bekommen. Außerdem beansprucht es sämtliche Hauptrollen in den Rübenbrei-Werken, und wenn es joggen gehen möchte, erwartet es, dass die Straße hier abgesperrt wird. Allerdings joggt es nie. Glück gehabt.

Ralphsroteslieblingsmonster

Sarah Sau
Die Tochter von –>Scarlett Sau. Auch schon eine kleine Diva, aber zum Glück hängt sie eh den ganzen Tag am Handy oder in Facebook, also stört sie im Prinzip keinen. Außer, wenn sie ihrer Mutter mal wieder auf dem Kopf rumtanzt.

Sarah Sau

Sarah Sau

Saumantha
Saumantha fürchtet weder Tod noch Teufel, nicht mal Rahm Emanuel, und schon gar nicht die Schweinegrippe. Ihre einzige Sorge ist, dass sie an Kopfpilz erkranken könnte… Ihr könnt ihr ruhig sagen, dass ihr ein Pilz auf dem Kopf wächst. Sie wird es nicht glauben. Ihr Kommentar dazu ist in der Regel: “Hahaha, sehr witzig, ich lache dann mal in 100 Jahren oder wenn die Kröten die Weltherrschaft ergreifen.”

Saumantha

Saumantha

Scarlett Sau
Neben –>Florinda Fonroe die Diva bei Rübenbrei TV. Es war gar nicht so einfach, dieses Schwergewicht der Sauspielerzunft zu engagieren. Und dann gab es auch noch Probleme auf ihrem Weg hierher:
Ja, ja, die Polizei, Dein Freund und Helfer. Aber von wegen! Scarlett ergriff die Flucht und einige Wochen später klingelte sie völlig erschöpft an meiner Tür. Zunächst nahm ich sie begeistert in den Arm. Sie hat überlebt! Stark geschwächt klagte sie mir ihr Leid: “Es war die reinste Odyssee! Ich bin richtig vom Fleisch gefallen! Von 200 kg auf 198,5 kg! Bevor ich in die Schwoap einsteige, muss ich erst mal wieder aufgepäppelt werden! Ansonsten gelten meine Vertragsbedingungen ja wohl noch? Ich habe die meiste Screentime und darf mit allen Ebern schlafen und bin die attraktivste, schönste, erotischste Sau in der Schwoap! Mit Abstand!” Scarlett hatte noch einige Viecher mitgebracht: Ihre Tochter –>Sarah, ihren Liebhaber –>James Wutz und –>Chantal Schaf. Die Arche Noah ist ein Witz im Vergleich zur WEZ (Welteroberungszentrale).

Scarlett Sau

Scarlett Sau

Stanislava Stielauge
Die gute Stanislava ist die persönliche Assistentin von –>Ralphsroteslieblingsmonster. Alles fing damit an, dass Ralphsroteslieblingsmonster ein gründliches Aufklärungsgespräch bei Rahm Emanuel hatte, der ihm beibrachte, dass es unheimlich wichtig ist, eine persönliche Beraterin für Besprechungen in fensterlosen Büros zu haben. Stanislava bewarb sich aufgrund einer Stellenanzeige (“Rotes Monster sucht persönliche Beraterin für Besprechungen”) und wurde von uns eingestellt, natürlich erst nach einem umfangreichen Eignungstest, der wie folgt ablief:

Ich: „Zählen Sie drei Dinge, die bei Besprechungen wichtig sind, auf.“
Stanislava: „1. ein stabiler Schreibtisch, 2. kein PowerPoint, sondern nur Power, 3. die Länge. Also die Dauer der Besprechung, meine ich natürlich.“
Ich: „Perfekt!”

Stanislava Stielauge

SUUUPER-Monster
Nur echt mit drei Us und großgeschriebenem SUUUPER! SUUUPER-Monster wurde mir von der weltbesten Schlappohrenbande zur Verfügung gestellt, damit es endlich mal vorangeht mit der Welteroberung. SUUUPER-Monster, sie ist übrigens weiblich, verfügt über enorm viele Fähigkeiten. Seht Ihr die Glitzerantenne auf ihrem Kopf? Damit kann sie Strahlen in alle Teile der Erde und des Weltalls schicken. Die Strahlen haben verschiedene Funktionen, die ich hier aus Gründen der Geheimhaltung nicht verraten werde. SUUUPER-Monster wird mit Krötenagenten fertig, ohne mit einer Wimper zu zucken. Sie kann fünf Minuten RTL gucken, ohne den Verstand zu verlieren! Nach fünf XXL-Caipis ist sie immer noch völlig klar im Kopf! Sie passt sehr gut auf mich auf, z. B. achtet sie immer darauf, dass ich meine bunten Pillen brav nehme. Ihrer Heldentaten sind so viele, dass es den Rahmen sprengen würde, sie hier aufzuzählen. Sie ist die absolut perfekte Geheimwaffe im Kampf um die Weltherrschaft! Und so wunderbar grün und puschelig! ♥♥♥♥

SUUUPER-Monster!

SUUUPER-Monster!

Teufelsbande
Für eine meiner wahnwitzigen Fotostorys (99 % Wahn, 1 % Witz) suchte ich einen Teufel für die Hauptrolle. Es stellten sich gleich drei vor, die sich hier alle so höllisch wohl fühlten, dass sie einfach hier blieben. Von links nach rechts sehen wir Scheißherzchenteufelchen, ein Teufel, der so sehr für scheiß Herzchen schwärmt, dass er sogar eines auf der Brust trägt. In der Mitte ist die Kleine Höllenbrut, die erst noch ein richtiger Teufel werden will, aber immerhin schon mehr Blödsinn als die FDP im Kopf hat, und rechts ist Nougatteufeline, die dank regelmäßigen Nougatdiebstahls nicht nur gewichtsmäßig viel mehr Teufel als die beiden anderen ist. Vermutlich ist die Kleine Höllenbrut das Kind der beiden, aber so richtig rausrücken tut die Bande nicht mit der Wahrheit. Tja, wer hätte gedacht, dass es mehr als nur einen Teufel gibt? Aber wenn man bedenkt, dass es auch mehr als ein FDP-Mitglied gibt, ist das vielleicht doch nicht so sehr erstaunlich.

Teufelsbande

Teufelsbande

Tina, Lisa und Bella
Meine drei weiblichen Häkelschweine! Ein Gewinn für jede Schwoap! Ihre Rollenbeschreibung liest sich wie folgt: Tina, Lisa und Bella sind drei Säue, die nur Klatsch, Tratsch und Mode im Hirn haben. Sie sind der unverzichtbare Gossip-Faktor der Schwoap. Kein Promi, den sie nicht kennen, kein Gerücht, das sie nicht verbreiten… Mit Intelligenz sind sie noch nie in Berührung gekommen, ja, haben diese noch nicht mal von weitem gesehen. (Das gilt nur für ihre Rollen! In Wirklichkeit sind sie hochintelligente Eliteschweine, die nebenbei die Welt für mich erobern werden.)

Tina, Lisa und Bella

Tina, Lisa und Bella

Trilli und Trulli
Diese beiden befanden sich im Schlepptau der –>Dicken Bertha. Trilli und Trulli sind Berthas Nichten und zwei Hennen im besten Pubertätsalter. Sie haben eine Musikband gegründet, die Geschlechtsverkehr, gefährliche Rauschmittel & tanzbare Musik heißt. Der Name könnte prägnanter sein, aber sie wollen damit ausdrücken, dass sie deutsche Musik machen, irgendwas zwischen Geschwister Hofmann und Jürgen Drews. Was sich furchtbar liest, klingt noch viel grausamer, das könnt Ihr mir glauben! Meistens texten Trilli und Trulli bereits vorhandene Schlager um, sie haben aber auch schon komplett neue komponiert (brrr).

Trilli und Trulli

Trilli und Trulli

Trudi Träumlich
Ursprünglich engagiert als Traumdeuterin für eine wahnbrechende Sendung auf Rübenbrei TV mit dem Titel “Trudi deutet Ihre Träume”, mauserte sie sich mittlerweile zum Huhn für alle Fälle. Sie ist meine Office Managerin (so was braucht eine künftige Weltherrscherin, und gnade Ihnen der Hühnergott, falls Sie sie Sekretärin nennen!) und übernimmt von Zeit zu Zeit auch andere Aufgaben, sie ist nämlich ein sehr vielseitiges Huhn, sie kann auch die Zukunft aus Badewannenschaum oder Staubmilben lesen. Allerdings ist die Gute nicht ganz pflegeleicht, so trinkt sie zum Beispiel nur Wasser, das während einer Vollmondnacht aus einem Brunnen in der Normandie geschöpft wird. Das hat etwas mit ihrem seelischen und lunaren Gleichgewicht zu tun, genau habe ich es ehrlich gesagt nicht verstanden. Leider stehen ihr pro Jahr 8 Monate Urlaub zu, Überstundenabbau noch nicht eingerechnet (bei einer 7-Stunden-Woche sammeln sich unheimlich schnell unheimlich viele Überstunden an), so dass sie nicht immer zur Verfügung steht.

Trudis Slogan lautet:
Tiefenanalyse Ihrer Träume und Schäume,
denn träumen und schäumen tun wir alle.

Trudi Träumlich

Vampi
Vampi ist ein kleines Vampirchen, das nicht nur Blut saugt, sondern auch noch extrem puschelig ist und somit einer sehr seltenen Gattung angehört. Vampi wurde mir von der berühmten Schauspielerin Isi geschickt, die ganz richtig feststellte, dass meiner Monstermeute ein Vampir definitiv noch fehlte. Vampi bringt richtig Schwung in die manchmal arg müde Monstermeute. Es mag daran liegen, dass er sich hauptsächlich von Rahms Blut ernährt, und wir wissen ja, wie heißblütig Rahm ist. Damit Vampi nicht in irgendwelche Nacken beißen muss, habe ich einen neuen Cocktail erfunden: Bloody Caipi. Er ist so ähnlich wie normaler Caipi, nur dass zu den üblichen Zutaten noch ein Schuss Blut kommt. Alles über Vampis Ankunft kann man hier nachlesen.

Vampi

Vampi

Vielaugen
Diese kleinen, munteren Gesellen, auch bekannt als fiese Nervensägen, haben ihre Augen überall. Und das darf man in diesem Fall wörtlich nehmen. Sie kamen überraschend von einem Planeten, dessen Namen nicht ausgesprochen werden kann. Wo sie auftauchen und ihre Glubschgucker zeigen, ist Chaos programmiert. Und nachdem man sie zusammengestaucht hat, gucken sie einen mit entzückendem Augenaufschlag an und sagen: “Aber wir sind doch soooo süß!”

Vielaugen

Vielaugen

Wilma Wonneproppen
Irgendwann im Sommer, ich wollte gerade etwas lesen, landete mit einem lauten Platsch Wilma Wonneproppen neben mir auf der Bank. Zum Glück hatte sie mich nicht getroffen, sie ist nämlich kein Leichtgewicht. Da sie eine der vielen Verwandten von –>Trudi Träumlich ist, musste ich sie aufnehmen, denn Trudi hätte ansonsten gekündigt, und dann hätte ich keine Sekr… ähm… Office Managerin mehr gehabt. Könnt Ihr Euch eine Weltherrscherin ohne Office Managerin vorstellen? Eben. Wilma bevorzugt Bücher als Sitzkissen, am liebsten immer die, die ich gerade lese. Warum das so ist, weiß ich nicht, ich weiß nur, dass man sie mit Nougat gut weglocken kann.

Wilma Wonneproppen

Wilma Wonneproppen

Winkchen und Winkelia Winkekatze
Winkchen und Winkelia sind meine beiden Winkekatzen, in Fachkreisen auch als Maneki Neko bekannt. Die beiden sind meine Allzweckwaffen für Rübenbrei TV. Von Polit-Talkshows über Sportsendungen bis hin zu Gesundheitsratgebern können die alles. Außerdem ist es ihr Job, mir Reichtum und die Weltmacht herbeizuwinken. Das Ganze läuft unter dem Motto: Wahnsinnige Winkekatzen winken wonniglich wild zur Welteroberung! Einen ausführlichen Artikel über die beiden und Winkekatzen im allgemeinen habe ich hier geschrieben.

Winkchen und Winkelia Winkekatze

Winkchen und Winkelia Winkekatze

Winki-Winki
Wo zwei Winkekatzen winken, sollte noch eine dritte mitwinken. Das dachte sich zumindest mein Lieblingskonkurrent, der Krötengeneral, und schickte mir die kleine Winki-Winki. So klein wie sie ist, so aktiv ist sie, da können sich Winkchen und Winkelia noch ein paar Winkescheiben abschneiden! Winki-Winki ist im Sinne der Energiewende mit der Kraft der Sonne unterwegs und somit ein Vorbild für uns alle. Möge sie der Regierung eine bessere Energiewendepolitik heranwinken!
Winki-Winki

Winki-Winki

Xynthilia
Xynthilia ist eine Dämonin, die mir von der berühmten Schauspielerin Isi und ihrer Managerin Heidi zur Unterstützung geschickt wurde! Natürlich ist Xynthilia nicht irgendeine, sondern eine Elite-Dämonin. Sie gehörte zum Ersten Kreis der Hölle und arbeitete lange als Stabschefin für den Teufel persönlich. Sie kann fliegen, zaubern, mit dem Schwert umgehen und XXL-Caipi. Außerdem mag sie Blumen und Lyrik. Die berühmte Zeitung ZEITMANGEL führte ein Interview mit ihr, welches hier kostenlos gelesen werden kann!
Xynthilia

Xynthilia

52 Kommentare zu “Monsters Meute

  1. Da fehlt noch dieser komische grauhaarige Typ aus Chicago. Muss ja auch ein Monster sein so oft wie der hier vorkommt.

    • Hier fehlen noch recht viele Monster und Viecher, ob ich nun allerdings Rahm hier auch aufführen sollte? Er ist weder ein Monster noch ein Viech, obwohl… Man könnte sagen, dass er ein Monster/Tier auf bestimmten Gebieten ist, natürlich im positiven Sinn. Wie beim Fußball, wie häufig habe ich in den letzten Tagen gelesen: “Töre ist ein Tier!” (Töre ist ein HSV-Spieler.) Ein offizieller Fernsehkommentator wird so wohl nicht reden, aber Fans formulieren das so. :-)
      In dem Sinne ist Rahm auch ein Tier. Aber nicht auf Fußball bezogen. ;-)

  2. Ich dachte auch eher, dass du ihn unter Sex-Monster oder Ähnlichem führen willst weil wegen der Überstunden. Dann gehört er doch auf diese Seite oder?

    • Du hast mich überzeugt! Dem Argument ist nichts entgegenzusetzen! :mrgreen: Ich bin ja gerade dabei, einen Artikel über ihn zu schreiben — meine Hausaufgabe. Da kann ich den Begriff “Sexmonster” leider nicht verwenden, aber hier brauche ich ja auf keine Beschränkung Rücksicht zu nehmen! :-)

  3. Mein rotes Lieblingsmonster surft auf drei Blogs … grübel. Meinem, klar :mrgreen: Deinem, muss es ja wohl :mrgreen: :mrgreen: aber, wo denn noch?
    Rahm als Sexmonster – natürlich; unersättlich und standfest. Sicher. Auf das Bild bin ich sehr gespannt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Allerdings nur aus Deiner Sicht; ich habe es ja nicht so mit ihm ;-)

    • Die Wauzelwelt hat das Monster natürlich auch immer im Blick. Es liebt die Puscheligkeit und ist Holmes- und Monchen-Fan.
      Das Rahmbild wird ganz züchtig ausfallen, ich kann hier keine Nacktfotos von ihm zeigen; immerhin ist er Bürgermeister in den USA. USA, dort, wo schon blanke Busen für ein “Nipplegate” (ich sag nur Janet Jackson) sorgen können… Was sollen dann erst nackte Bilder von Rahm anrichten? :shock:
      Ralph, ich weiß, dass diese Information für Dich nicht so schlimm ist, aber die Frauen (außer Charlotta und Guinan) sind nun sicher enttäuscht. Schwestern, ich rufe Euch zu: Seid tapfer! Er ist bei mir in guten Händen. :mrgreen:

    • :twisted:
      Ja, man stelle sich mal vor, was das an Arbeitsausfall bedeuten würde, weil viele Frauen und Schwule nur noch hier auf die Fotos starren würden… Das Bruttosozialprodukt ginge ja völlig in den Keller!
      Mir ist gerade aufgegangen, dass der Rahmtext, den ich hier ja auch reinschreiben müsste, der längste von allen werden würde. Das ist zwar stilgerecht und passend, aber was das wieder für eine Arbeit wird! Ich glaube, ich stelle erst mal die anderen Monster und Viecher vor.

  4. Pingback: Gemein, gemein, gemein … — Zum Mephistopheles!

  5. Pingback: Worte zum 2. Advent — Zum Mephistopheles!

  6. Pingback: Schwoap: Der Beginn! « Monstermeute & Zeuchs

  7. Pingback: Der HWV lebt und was sonst noch so pressiert

  8. Pingback: Das schönste Monster-Geburtstagspäckchen ever!

  9. Pingback: Ein Stammtisch… « Monstermeute & Zeuchs

  10. Boah, du hast ja auch so eine supi Sammlung. Ich glaube, ich muss mal unsere Teddysammlung in meinem Blog zeigen :-) Die ist gegen die Schlappohrsammlung natürlich gaaanz klein. Aber es gibt auch noch so einige andere Stoffteile…
    Liebes Wuffi Isi

  11. Pingback: Das schönste Monster-Geburtstagspäckchen ever!

    • Seit Jahren rede ich auf den Herrn der Kriechtiere ein, dass er sich ein richtiges Blog einrichten soll, er hat so tolle Zeichnungen zu bieten. Aber hört er auf mich? Nö… ;-)

        • @Ede: Hörst Du? Wortman will auch ein Kriechblog. Jetzt sind wir schon zwei! Das sind ganz schön viele und sollte zu entsprechenden Aktivitäten führen, ich kann WordPress oder Blogspot empfehlen, beides kostenlos. Ich finde WordPress etwas besser, aber an sich sind beide ganz okay.

          • Hmmm??? Werde es noch mal über… ähhh… wie war noch mal dieses komische Wort??? – Genau, überdenken, das war es… (Mist – woher kommen plötzlich diese Kopfschmerzen?)
            Aber dann brauche ich die Hilfe meiner Haus-Tiere und die verweigern ständig den Kriechsdienst…

            • Nicht denken, einfach machen, dann kommen auch keine ätzenden Kopfschmerzen. :-)
              Wobei sollen Dir die Tiere helfen? Beim Inhalt oder beim Einrichten? Das Einrichten schaffst Du, das habe ja sogar ich hinbekommen.

        • Ich bin mit Blogspot-com gestartet. WordPress blockt etwas mehr, z. B. Javascript, als Blogspot, aber ich finde WordPress trotzdem besser, vor allem, weil hier nicht das unsägliche ReCaptcha verwendet wird, und da ich an sich nicht der Rumbastler mit HTML etc. bin, stören mich die Einschränkungen von WP nicht so sehr. (Dass ich mir trotzdem das CSS-Paket gekauft habe, um bei diesem Theme die Farben ändern zu können, steht auf einem anderen Blatt. :-))

    • Super. Der Spruch im Header ist klasse :)

      Es wird der gefedert und geteert,
      der Schneckenhäuser leert….
      Könnte sein, oder? :D

      Freu mich schon auf die Füllung. Falls du ein Gästebuch brauchst, ich hab eines über “Seite” im Dashboard gebastelt.

  12. Pingback: Der HWV lebt und was sonst noch so pressiert

  13. Pingback: Lustige Fotos – Kandidatin Nr. 28 “Rotti im Schafspelz” — wauzelwelt

    • Ich habe da einen Verdacht… Bisherige Verhöre haben zwar noch nichts ergeben, aber ich bleibe dran! Wenn so ein hungriges Monster erst mal auf den Geschmack kommt, frisst es womöglich das ganze Internet, und das wäre ja gar nicht mal so schön…

    • Hallo Sylvie,
      nein, leider ist dieses kein Hundeblog, obwohl ich ab und zu mal Fotos von meinen beiden Puschelschätzen zeige. Sie hätten auch definitiv ein eigenes Blog verdient, aber dafür fehlt mir die Zeit und auch die Lust. Wenn ich sehe, was für tolle Hundeblogs andere schreiben, da komme ich sowieso nicht ran. Da bleibe ich lieber bei meinen meistens bekloppten Themen. :-)

    • Auf dem Ausweis. Den hat aber das Frechmonster in den Giftschrank gelegt und mit 1000 Schlössern gesichert, dabei etwas von “Menschenrechten” und “Genfer Konvention” murmelnd. Monster halt…

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s