52 Bücher, Saison 2014/15

 

Es ist heiß und die Urlaubszeit beginnt, alle schwitzen vor sich hin und sind lieber draußen — also eigentlich kein idealer Zeitpunkt, das Projekt nun so langsam wieder ins Rollen zu bringen, aber ich habe es mir nun mal für dieses Wochenende vorgenommen, also ziehe ich das durch. :-)

Ja, was soll ich sonst noch großartig sagen? Diejenigen von Euch, die das Projekt schon kennen, wissen, worum es geht. An dem Ablauf wird sich im Prinzip nichts ändern. Ich haue jeden Sonntag ein Motto raus und Ihr dürft grübeln, welches Eurer Bücher dazu passt und sei es, um 87 Millionen Ecken gedacht (aber keine Ecke mehr, da bin ich ganz streng ;-)).

Natürlich dürft Ihr auch wieder Vorschläge für Themen einreichen, rechts in der Sidebar ist ein Formular, damit der Überraschungseffekt für andere Teilnehmer erhalten bleibt.

Anmelden könnt Ihr Euch direkt hier in den Kommentaren oder auch unter der aktuellen Projekterklärungsseite, die Ihr

HIER

findet. Wer das Projekt noch gar nicht kennt, findet dort hoffentlich auch Antworten auf all seine Fragen, ansonsten natürlich gern einfach hier irgendwo in den Kommentaren stellen.

Änderungen zur letzten Saison sind winzig klein, so klein wie Berlusconis … Gehirn. (Insider, nichts dabei denken, liebe neue Leser dieses Blogs.) In der Liste mit den Beiträgen wird es dieses Mal kein extra Tabellenblatt mit den Teilnehmerblogs geben, weil sich diese direkt aus der Beitragsliste eh ergeben. Außerdem habe ich ergänzt, dass ich nur Beiträge in die Liste pflegen kann, wenn das Blog RSS-Feed unterstützt (tun aber eigentlich mittlerweile fast alle Blogs, da braucht Ihr Euch eigentlich erst mal keine Gedanken zu machen; wenn es bei jemandem nicht klappt, spreche ich denjenigen gezielt an) und zu jedem Motto ein extra Beitrag geschrieben wird. Wer mit Projektseiten arbeiten möchte und diese immer ergänzt, darf das natürlich gern so handhaben, nur lassen sich solche Änderungen nicht via RSS abrufen, so dass ich sie nicht mitbekommen würde = keine Pflege in der Tabelle.

Und es gibt die kleine Bitte, im Betreff oder ziemlich zu Anfang der Beiträge reinzuschreiben, dass es ein 52-Bücher-Post ist, damit mir der Artikel wirklich nicht durchflutscht.

Klar geht es nun darum, erst mal wieder einige eifrige Mitstreiter zu finden, deshalb habe ich einen Vorlauf von 4 Wochen eingeplant, das heißt, richtig los geht es am

3. August 2014!

Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, wie die letzten beiden Jahre gelaufen sind, kann unter dem Tag “52 Bücher” ja mal in einige Artikel reinschnuppern.

Ich freue mich auf Eure Anmeldungen und ein interessantes Projekt! Wer mag, kann ja auch ein bisschen die Werbetrommel rühren.

Eure Projektmuddi :-)

52 Bücher: Die Verlosung und der (die) Gewinner

Ihr Lieben,

nach bestem Wissen und Gewissen habe ich ausgewertet, wer beim Projekt mindestens 20 Beiträge geschrieben hat. Auch Beiträge in den Kommentaren habe ich rausgesucht und in meiner Liste entsprechend dem jeweiligen Mitstreiter zugeordnet. Mein Ergebnis ist das hier:

1 natiraszeit.blogspot.de/ 52 ja
2 mein-kleines-universum.blogspot.de/ 51 ja
3 mestrayllana.at/ 51 ja
4 buechersuechtig-sabine.blogspot.de/ 44 ja
5 guinanxyz.tumblr.com/ 44 ja
6 buchkritik.org/ 38 ja
7 tessas-buecherwelt.blogspot.de/ 38 ja
8 ueberschaubarerelevanz.wordpress.com/ 33 ja
9 nettebuecherkiste.wordpress.com/ 32 ja
10 wauzelwelt.de/ 31 ja
11 charisma1.blog.de/ 30 ja, möchte aber nicht
12 cogitosbuecherkiste.blog.de/ 26 ja
13 thatblog.de/ 26 ja
14 wawuschel.wordpress.com/ 25 ja
15 fruehlingsmaerchen.wordpress.com/ 24 ja
16 gib-mir-worte.de/ 23 ja
17 glotz.net/ 23 ja
18 uninn.wordpress.com/ 23 ja, möchte aber nicht
19 blog.lesewelten.net/ 22 ja

Charis und mein Lieblingskröterich wollten bei der Verlosung nicht dabei sein. Aufgelistet habe ich sie trotzdem und auch durchnummeriert. Hätte ich eine der Nummern gezogen, hätte es halt noch einen Wahldurchgang gegeben. Auch habe ich alle Teilnehmer ab 20 Beiträgen drin gelassen, nicht nur die, die in den letzten 2 Monaten was beigetragen haben. Das war mir dann doch irgendwie zu ungerecht. Und ich hatte keine Lust nachzugucken, wer wann zuletzt gepostet hatte. :-) Da ich schlauerweise den Rechtsweg ausgeschlossen habe, kann ich hier ja machen, was ich will. :mrgreen:

Sollte jemand meinen, er ist nicht auf dieser Liste, obwohl er mehr als 19 Beiträge geschrieben hat, möge er sich bitte melden.

Und dann schritt ich via Randomizer zur Tat. Tusch, Trommelwirbel, tähäää! Der Gewinner ist:

Gewinner

Die Nummer 10! Das ist die Wauzelwelt, genauer gesagt, die liebe Silke. Herzlichen Glückwunsch! Silke, schick mir bitte bei Gelegenheit Deinen Wunsch bzgl. des Gutscheins.

Außerdem möchte ich gern Natiras Wunsch erfüllen, da sie an der Spitze steht, was die Anzahl der Beiträge betrifft und vor allem, weil sie so eine schöne Idee hatte:

Falls Du aber einen Gewinn verlosen willst und mein Name gezogen wird:
Ich hätte gern eine Gewinnurkunde, die vielleicht von der zukünftigen Weltherrscherin gesiegelt ist (oder viell. ein Raspu & Molly + Monsterfoto?). Wenn Du daneben unbedingt auch noch Geld (in welcher Höhe auch immer) loswerden willst, dann weise es bitte an Susanne an betreffend “Hilfe für Miranda”.

Das mit der Urkunde kann aber noch dauern, ich muss erst eine + Siegel entwerfen, und ich habe momentan wenig Zeit, aber ich werde “Hilfe für Miranda” etwas spenden.

Bedanken möchte ich mich bei ALLEN Mitstreitern, denn jeder Beitrag zählt!

Was das Projekt betrifft, so wird es weitergehen, aber vermutlich erst Mitte/Ende März. Ich brauche mal eine Pause, und Anfang März geht’s schon an die Vorbereitungen, hauptsächlich Rühren der Werbetrommel. Ich hoffe, dass viele von Euch wieder dabei sind!

Liebe Grüße & einen schönen Wochenstart!

Eure Projektmuddi

52 Bücher, Woche 52

Der letzte Beitrag… Aber nur in dieser Saison. Es wird ja eine dritte geben!

Und wir haben die 1.000er Beitragsgrenze überschritten! Das ist Euer Verdienst! Das habt Ihr superepochal gemacht! Ich habe ja versprochen, dass ich dann einen Gewinn “raushaue”. So richtig was Originelles ist mir nicht eingefallen, daher also dieses hier:

Einen 25-Euro-Gutschein bei einer Firma Eurer Wahl (es wäre allerdings schön, wenn man den Gutschein via Internet bestellen und per Mail o. ä. an den Empfänger weiterleiten könnte — das ist leider immer noch nicht bei allen Webshops selbstverständlich).

Es muss auch nichts mit Büchern zu tun haben. Hier habe ich zwei Tipps für Firmen, die mir ganz gut gefallen:

Für Bücher ist das meine Alternative zu Amazon, auch für gedruckte Bücher, selbst, wenn der Name was anderes sagt: eBook.de. Man bekommt da wie gesagt auch Printbücher schnell geliefert. Wie viele Kunden denen durch die Lappen gehen, weil manch einer denkt, ach, E-Books, geh weiter, weiß ich nicht, aber ich würde ja solche Marketingstrategen, die sich einen so irreführenden Namen ausdenken, in die Mülltonne von Freitag stopfen. Egal, ist jedenfalls eine zuverlässige Firma, die per Post/DHL liefert und nicht mit Hermes…

Was ohne Bücher: Entia — gute Dinge, die lächeln. Der Slogan ist etwas seltsam, die haben aber wirklich schöne Artikel. Hm, ich sehe, die haben 20- oder 30-Euro-Gutscheine. Wer sich für Entia entscheidet, bekommt dann halt 30 Euro.

Ihr könnt Euch aber wie gesagt auch ganz andere Shops aussuchen, natürlich auch den Klassiker Amazon. Ich behalte mir vor, ggf. einen Shop abzulehnen, wenn der mir extrem unsympathisch sein sollte. Und damit meine ich nicht den FC-Bayern-Fanshop (obwohl…), sondern so was wie Echtpelzanbieter oder in der Art. Ich denke aber, so was sucht Ihr Euch eh nicht aus. Sollte ich einen Shop ablehnen, werde ich darüber auch nicht lange diskutieren, das ist dann so, da bin ich ganz willkürlich. :-)

Wer darf teilnehmen? Alle, die mindestens 20 Beiträge geschrieben haben und bei dem Projekt in den ca. letzten 2 Monaten aktiv waren. Ich möchte gern, dass ein aktiver Teilnehmer den Preis gewinnt. :-) Basis ist meine Liste, die ich nach bestem Wissen und Gewissen gepflegt habe. Sollten Beiträge fehlen, gibt es nun noch die Chance, diese nachzumelden. Bei Teilnehmern, die nur mit Projektlisten gearbeitet haben, kann es leicht passiert sein, dass ich Aktualisierungen übersehen habe, da sich diese nicht via RSS-Feed verfolgen lassen. Vielleicht habe ich auch URL-Änderungen oder so übersehen, möglich ist ja alles…

Stichtag ist nächster Samstag, sprich der 8. Februar 2014. Es gibt also noch die Chance, ein paar Artikel zu schreiben, um die 20er Grenze zu durchbrechen. Natürlich habe ich mich auch sehr über Teilnehmer, die weniger Beiträge geschrieben haben, gefreut, aber ich denke, es ist fair, eine Mindestanzahl festzulegen. Nächsten Sonntag werde ich dann auslosen und den Gewinner verkünden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (Ich glaube, das muss man schreiben, damit sei es aber auch schon genug an Juristerei hier.)

Ich hätte übrigens gerne mehr Gewinne verlost oder auch einen etwas höheren Gutscheinwert, aber meine finanzielle Situation ist momentan noch bescheidener als eh schon in den letzten Monaten (mal eben wieder locker über 1000 EUR Tierarztkosten im Januar, dagegen kann man irgendwann auch keine Kredite mehr aufnehmen oder ähnliches). Egal, Hauptsache, die Anstalt überweist jeden Monat ein paar Euro, dann läuft’s schon irgendwie… Außerdem ist es ja ein gutes Zeichen, denn Molly geht es dank meines großartigen Tierarztes gut, und das ist mir so ca. drölfmilliarden mal wichtiger als ein ausgeglichenes Konto. Die epochale Anzahl der Beiträge hätte definitiv einen höheren Preis verdient…

Genug abgeschweift. Bevor ich zum letzten Motto komme, noch ein Hinweis für Bücherfreunde, deren SuB noch nicht hoch genug ist: Ihr kennt bestimmt Hilfe für Miranda, habe ja schon hier und da drüber berichtet. Susanne versteigert nun mehrere Bücher für den guten Zweck, also Finanzierung der Unterhaltskosten von Miranda und all der anderen Tiere, die sie gerettet hat und hegt und pflegt. Dafür erst mal eine Runde scheiß Herzchen:

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Momentan sind 10 Bücher in der Auktion, aber da kommen glaube ich noch mehr. Vielleicht ist ja was dabei, Lesestoff und gleichzeitig was Gutes tun, das ist eine doppelt epochale Sache.

Nun aber endlich das letzte Motto, und da begründe ich nun eine kleine Tradition, denn es ist das Thema, welches auch beim ersten Durchgang dieses Projektes in der letzten Woche dran war:

Schreib, was Du willst

Ja, wie das Thema schon sagt… Egal, ob über das Buch, was Ihr gerade lest, ein besonders tolles Buchaccessoire oder was Euch sonst so gerade bewegt.

Ich möchte ein kleines Fazit ziehen, als Projektmuddi darf ich das. :-) Mir hat auch die zweite Runde dieses kleinen Projektes sehr viel Spaß gebracht, und das ist nur EUCH zu verdanken! Dafür schmeiße ich erst noch mal eine Runde Herzchen:

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Wieder lief alles flauschig-puschelig ab, keiner hat rumgemosert, es gab viele interessante, witzige Beiträge, es wurde gern mal um hunderttausend Ecken gedacht, die Wunschlisten sind gewachsen… Dafür ein fettes (nein, niemand von Euch ist fett!)

DANKE!!!!!

Wie geht es weiter? An der Organisation werde ich kaum etwas ändern, nur ein, zwei Kleinigkeiten. Aber ich werde erst mal eine Pause machen. Mir schwebt für den Start der dritten Saison Mitte/Ende März vor, das muss ich mal sehen… Vorher muss ja wieder etwas die Werbetrommel gerührt werden. Ich hoffe, Ihr seid wieder dabei!

Dann haut mal in die Tasten. :-)

52 Bücher, Woche 51

Der vorletzte Artikel… Mella möchte was von Euch wissen, nämlich das hier:

Krimi/Thriller: lieber mit Blut und Gemetzel oder was, was tief in die Psyche geht?

Dann doch lieber mit Psyche in tiefsten Tiefen… Klar geht es in Krimis und Thrillern meist nicht so ganz ohne Mord und Totschlag, aber auf jeder vierten Seite ein Toter, das muss ich nicht haben…

Ja, das war kurz und schmerzlos. Wir haben aktuell 997 Beiträge, diesen hier mit eingerechnet. Ich bin also optimistisch, dass wir tatsächlich die 1000 knacken. Yeah, das ist epochal!

52 Bücher, Woche 50

Und da sind wir also angekommen in den 50ern… Mit diesem Beitrag stehen wir bei 986 Artikeln — kurz vorm großen Ziel, der magischen 1000. :-) Also gebt noch mal alles.

Heute haben wir folgendes interessantes Thema von Ralph aka Dark Johann aka Dunkelschlumpfi:

Bei welchem Buch würdest Du nie gestehen, es je gelesen zu haben? Eine natürlich rein theoretische Bücherrunde.

Ich habe natürlich niiiiiemals die “Angélique”-Reihe von Anne Golon gelesen, schon gar nicht damals, als ich noch jung und neu im Bücherclub war, wo es die Reihe billiger gab. Habe mich natürlich überhaupt nicht doll gefreut, wenn ein neuer Band herauskam, im Gegenteil, das hat mich null berührt, denn ich kenne und kannte diese Buchreihe quasi gar nicht! Nur vom Hörensagen! Auch fand ich die Bücher üüüüberhaupt nicht spannend. Geht ja auch gar nicht, weil ich sie niiiie gelesen habe!

So, nach diesem unglaublich glaubwürdigen Dementi seid Ihr dran, das Innerste Eurer dunklen Leseseelen nach außen zu kehren. Aber ist ja nur rein theoretisch!

52 Bücher, Woche 49

Das Ende (des Projektes) ist nah! Zum Glück ist es nur ein vorläufiges…

Eigentlich wollte ich heute ein total durchgeknalltes Motto vom Krötengeneral nehmen, aber das könnte das Ziel gefährden, nämlich die Herausforderung, insg. 1000 Beiträge (oder mehr) zu erreichen. Noch fehlen 25 Stück. Es wird auf jeden Fall was zu gewinnen geben, falls wir die 1000 schaffen, ich weiß zwar noch nicht genau, was, aber mir wird schon was einfallen. Der Gewinn wird aber nur unter denjenigen verlost, die mindestens 25 (oder vielleicht auch 20, da muss ich noch drüber nachdenken) Beiträge beigesteuert haben, sonst wäre es ja extrem ungerecht. Noch ist die Chance, aufzuholen. :-)

Ich übergebe nun das Wort an DillEmma, auf deren Blog es leider zurzeit recht ruhig ist. Ich hoffe, es ist alles okay bei ihr. Ich vermisse ihre Artikel. Hier ist ihr Motto:

Mein erstes Mal. Dieses Buch war das erste selbstgelesene/verschenkte/gekaufte/tränenauslösende/abgebrochene/mehrfach gelesene/für ein bestimmtes Genre begeisternde oder sonstiges, was sich ins literarische Gedächtnis einbrannte.

Ja, was nehme ich denn da? “Die Farben der Magie” von Terry Pratchett, mein erster Scheibenweltroman. Genauso würde sich auch “Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär” anbieten, das war mein erster Zamonienroman. Oder “Drohende Schatten”, der erste Teil der umfangreichen “Das Rad der Zeit”-Reihe.

Alle genannten Bücher bekommen von mir 5 von 5 XXL-Caipigläsern. (Was, liebe Rechtschreibprüfung, soll biddeschön ein XML-Caipiglas sein? Das ergibt doch gar keinen Sinn?!) Das ist nämlich meine neue Bewertungsmethode — bzw. meine erste, was wieder gut zum Thema passt, vorher hatte ich ja gar kein Bewertungssystem. Sogar wunderschöne (?) Icons habe ich gebastelt:

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie

Die Guten werden vor allem auf meiner A — Z-Challengeseite zum Einsatz kommen. Statt Kurzbeschreibungen kurz und knackig eine Bewertung. Mal was anderes. Warum habe ich jetzt Caipidurst? Seltsam. Kann ich mir gar nicht erklären.

Und noch was anderes zum Schluss, hat aber auch mit Büchern zu tun. Der Krötengeneral schickte mir Ende des Jahres zwei Bücher: “Dämonenhunger” und “Böser Engel”, beide von Timothy Carter. Beide Bücher habe ich nun durch, sie sind sehr unterhaltsam. Der dämonenlastige Inhalt hat auch meiner Elite-Dämonin Xynthilia sehr zugesagt. Nun geht es darum, das Wesen der Dämonen weiter in die Welt zu tragen. Wer möchte die Bücher als nächstes lesen? Kostet nix, nur die Herausgabe Eurer Adresse, sie kommen dann per Post zu Euch, geschickt von Eurer geliebten Weltherrscherin. Ist das nix? Wer zuerst HIER oder ähnliches, was darauf schließen lässt, dass Ihr die Bücher haben möchtet, schreibt, gewinnt. Wäre dann witzig, wenn Ihr sie nach intensivem Studium ebenfalls weiterreicht. Das ist der Geist der guten Idee des Krötengenerals.

52 Bücher, Woche 48

 

Halli-hallo, hallöööööchen,

bevor das neue Motto kommt, hier das Ergebnis der Umfrage, Stand 4. Januar 2014, 17:43 Uhr:

Results

Mich freut das, da ich auch wöchentlich favorisiere. Da brauche ich nämlich keine neuen Projektlogos zu basteln. :mrgreen: Nee, ernsthaft, klar wäre ein 14-tägiger Rhythmus etwas weniger Arbeit für mich, aber irgendwie kommt mir das nur so halb vor. Wem wöchentlich zu viel ist, der könnte ja z. B. immer im 2-Wochen-Takt 2 Beiträge zusammenfassen oder sich überhaupt die Mottos rauspicken, die ihm besonders zusagen.

Apropos Arbeit, ich habe ja immer fleißig die Tabelle gepflegt. Irgendwann hat Google die Zugangslogik geändert, Leute mit Googlekonto müssen sich anscheinend extra einloggen, um die Tabelle sehen zu können, bei Nicht-Googlelianern scheint es aber noch so zu funktionieren. Meine Frage ist: Nutzt Ihr die Tabelle überhaupt? Wäre das nicht der Fall, würde ich sie in der nächsten Saison einfach weglassen. Allerdings hätten wir dann nirgends die Beiträge gesammelt, denn auf Track- und Pingbacks braucht man sich gar nicht zu verlassen, hieße also letztendlich, dass Ihr Euch entweder die teilnehmenden Blogs abonniert, falls Ihr RSS-Reader nutzt, oder sie halt so ansteuert.

Tools, wo jeder selbst seine Beiträge einpflegt, wären natürlich auch eine Möglichkeit, aber das wird genauso unzuverlässig sein wie das Eintragen eines manuellen Links in den Kommentaren (das hat schon im ersten Jahr, als ich darum gebeten hatte, nicht 100 %ig geklappt). Oder vielleicht sogar noch mehr, weil es das Ansteuern einer extra Seite bedeuten würde und eigentlich möchte ich den Teilnehmern auch keine weitere Arbeit zumuten, es soll ja Spaß bringen. Ich sehe also 2 Möglichkeiten:

  1. Wir arbeiten weiterhin mit der Tabelle. Ich pflege sie gern, wenn ich weiß, dass sie genutzt wird!
  2. Ich bitte die Teilnehmer, einen Link unter dem jeweiligen Beitrag zu hinterlegen (das wird definitiv Schwund bedeuten).

Wenn jemand ein super Tool kennt, welches sich für dieses Projekt anbietet, gucke ich mir das gern an. (Wobei die Möglichkeiten bei WordPress.com arg begrenzt sind, es wird da einiges aus Sicherheitsgründen geblockt.)

Ich mach mal ‘ne Umfrage, dann braucht Ihr nicht alle in die Kommentare zu schreiben, ob Ihr die Tabelle nutzt:

 

Kommen wir jetzt aber eeeendlich zum Motto! Drauf gebracht hat mich Katja, die hier ihre Lese-Top-5 aus 2013 veröffentlicht hat. Finde ich interessant, musste ich klauen. Das Thema diese Woche lautet also:

Meine Lese-Top-5 in 2013!

  1. “Owen Meany” von John Irving, unangefochten an Nr. 1.
  2. “Wölfe” von Hilary Mantel. Ab 2. wird’s schwierig, was jetzt kommt, ist eigentlich alles so in etwa auf einem Beliebtheitslevel.
  3. “Die Entdeckung der Curry-Wurst” von Uwe Timm.
  4. “Das Vorzelt zur Hölle” von Tommy Krappweis.
  5. “Der nasse Fisch” von Volker Kutscher.

Ich hätte noch mehr nennen können, aber es heißt ja Top 5 und nicht Top 12 oder so. Eine kurze Erläuterung zu diesen Büchern findet man auf meiner A — Z-Challenge-Seite.

Haut rein! :-)

PS: Eventuell schaffen wir es sogar, die 1000er Marke zu knacken! Hat jemand eine Idee, was ich da für einen Preis ausloben könnte? Mir schwebt vor, irgendwas unter den Teilnehmern zu verlosen, die mindestens 25 Beiträge beigesteuert haben. Aber ich weiß nicht richtig, was. Ein Büchergutschein ginge natürlich, aber vielleicht habt Ihr noch ‘ne originellere Idee. Selbstgebasteltes ist aber raus, denn das wäre — von mir fabriziert — kein Preis, sondern eine Strafe. :-) Allerhöchstens ein von meiner Mutter genähtes Fusselfellmonster in grün könnte ich als Zugabe noch mit draufpacken. Das würde so ähnlich aussehen wie das Viech in dem Video, das ich neulich als Weihnachts-/ und Neujahrsansprache gepostet hatte.

52 Bücher, Woche 47

Aua, aua, ist das peinlich, ich habe vor lauter Rückblickstöckchen ganz vergessen, gestern den 52-Bücher-Artikel zu schreiben! Zum Glück steht in meinen Projektregeln nur, dass der Artikel sonntags veröffentlicht wird — also bin ich trotzdem noch voll im Plan.

Kann es sein, dass wir beim letzten Motto nur 2 Beiträge hatten — und da ist meiner schon mit eingerechnet? Die Weihnachtsfeiertage scheinen tatsächlich viel Zeit zu klauen, vielleicht sollte ich nächstes Jahr eine Weihnachtspause einplanen?

Aber nun geht’s erst mal lustig weiter, der Krötengeneral möchte folgendes von Euch wissen:

Die Welt ist eine …

… Ansammlung von Irren, Wahnsinnigen und Bekloppten? :twisted:

Es wäre naheliegend, hier wieder die Scheibenwelt zu erwähnen, aber das werde ich dieses Mal nicht, sondern ich kann das Motto wunderbar mit dem Weihnachtsgeschenk der lieben Heidi verknüpfen. So ein Zufall aber auch — nicht, dass ich es extra deswegen ausgewählt hätte… Hach, es ist so schön, die Macht zu haben. *muahahahaha*

Kurz vor Weihnachten kam nämlich ein Päckchen mit leckeren Sachen und einem Buch:

Buch

Das Cover ist schon mal sehr süß und puschelig! Und ich vermute, dass ich nach der Lektüre weiß, was die Erde denn nun wirklich ist. :-) Momentan versuche ich noch, die fehlenden Buchstaben für die A — Z-Challenge zu erfüllen, deswegen habe ich das Buch noch nicht gelesen, bin aber schon sehr gespannt.

Leckeres Grundnahrungsmittel für das Monster und feine Leckereien für Hutze & Hursch waren natürlich auch dabei. Und beachtet die epochale Karte mit den zwei Bärchenpärchen (das eine Bärchen hat sich etwas abgesetzt). Überall ist mittlerweile bekannt, dass mit Bärchenpärchen alles klärchen ist. Am schönsten ist aber sowieso Isi, das ist ja klar und ein Selbstgänger. Dass ich es überhaupt erwähne…

Karte_und_Nougat

Vielen Dank, liebe Heidi!

Und nun reden wir noch mal kurz oder auch lang über die Zukunft des Projektes. Dass es weitergeht, haben wir ja quasi schon entschieden. Die meisten Stimmen bisher sprachen zu mir: Möge es weitergehen wie bisher. Rüdiger schlug folgendes vor, ich kopiere es hier mal rein, falls nicht jeder die Kommentare gelesen haben sollte:

m2c: irgendwann sind alle ‘dankbaren’ Themen verarbeitet. Dann wieder von vorne anfangen macht es den Teilnehmern letztlich schwer dabei zu blieben. Zumal die unterschiedlichen Mottos auch einen gewissen Bücherschrank sowie Zeit/Muse sich mit diesem zu beschäftigen benötigen.

Weitermachen? Vielleicht, dann aber in veränderter Frequenz, sprich einmal im Monat. Jede Woche möchte ich für mich gar nicht haben, lese aber gerne weiter mit.

Die viele Arbeitt und Mühe, die Du als allumsorgende Projekt-Muddi hier hineingesteckt hast, kann nicht hoch genug bewertet werden. Merci dafür.

Was die Themen betrifft, so habe ich noch sage und schreibe 84 unbearbeitete Mottos in meiner Liste, wobei sich einige sehr ähneln und teilweise auch schon ähnliche “verbraten” wurden. Was ich nicht so schlimm finde, da ja auch immer mal wieder neue Mitstreiter dazukommen, für die die Themen frisch wären.

Ob einmal wöchentlich zu viel ist, ging mir auch schon mal durch den Kopf. Also jetzt nicht organisatorisch oder so, das ist alles für mich prima, wie es ist, sondern für Euch. Wobei mir einmal monatlich ein bisschen zu wenig ist, das sind ja nur 12 Themen, und es gilt sowieso, dass man nur mitmacht, wenn man Lust hat. Es gibt aber ja auch die ganz Ehrgeizigen, die sagen “ganz oder gar nicht”, ich war bei Saris 52-Fotos-Projekt auch so gepolt, dass ich alle Themen erfüllen wollte. Manchmal setzt man sich selbst unnötig unter Stress, wobei für mich gerade die Herausforderung war, Themen, bei denen ich zuerst “nö, nicht meins” dachte, trotzdem irgendwie zu erfüllen. Aber ich bin schon wieder abgeschweift.

Denkbar wäre natürlich auch ein Mittelweg, also alle 2 Wochen. Ich klatsche hier einfach mal wieder eine Umfrage rein:

Ich bin gespannt…

52 Bücher, Woche 46

Heute habe ich mal wieder Lust auf ein etwas durchgeknalltes Motto. Es heißt:

Ah… verdammt!

Eigentlich war das ein Versehen, da es die Anmeldung von Sinchen sein sollte, aber ich finde, dass es sich hier um ein sehr schönes Motto mit Potential ohne Ende handelt. :-)

Ich nehme da gleich mal ein Buch, welches ich vor kurzem gelesen habe: “Die Erfindung der Currywurst” von Uwe Timm. Eine Liebesgeschichte in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges bzw. zu Anfang der Nachkriegszeit. Und natürlich die Frage, wer denn nun die Currywurst entdeckt hat, Hamburg und Berlin streiten sich ja diesbezüglich gern mal. Es gibt da so einen Moment im Buch, wo die arme Lena Brücker vermutlich genau das gedacht hat: “Ah… verdammt!” Aber ich möchte hier ja nicht spoilern. Lest das Buch, es lohnt sich. Auch, wenn es eine Liebesgeschichte ist, ist es meilenweit von einer Schmonzette entfernt.

Damit habe ich, wenn mich meine Excelliste nicht täuscht, von jedem, der in 2013 Vorschläge eingereicht hat, mindestens einen verwendet. Das war mein Ziel. :-) Es sind aber immer noch genug gute Ideen in der Liste, was mich zu der Frage führt, ob wir eine dritte Saison “52 Bücher” in Angriff nehmen wollen. Wenn’s nach mir geht, gerne, allerdings würde ich erst mal einige Wochen Pause einlegen. Auch bin ich nach wie vor der Meinung, dass dieses Projekt in einem reinen Bücherblog vielleicht besser aufgehoben wäre, zumindest, was die Teilnehmerzahl angeht. Die ist mittlerweile doch recht heftig eingebrochen. Das ist bis zu einem gewissen Grad normal, ich habe allerdings auch den Eindruck, dass einige Bücherblogger abgesprungen sind, weil sie mit diesem Blog nicht viel anfangen können, denn ich habe die Teilnehmer ja alle im Reader und sehe, dass einige durchaus bei anderen Projekten noch konsequent dabei sind. Das ist für mich alles kein Problem und soll auch auf keinen Fall ein Vorwurf sein, es geht hier ja nicht um Zwang, es ist mir halt nur aufgefallen. Wir haben bisher trotzdem stolze 948 Beiträge, was sich durchaus sehen lassen kann.

Eure Meinungen? Weitermachen? Mit mir als Projektmuddi und dem damit verbundenen unvermeidlichen Schuss Beklopptheit? Oder sollte ich doch rumfragen, ob ein Hardcore-Bücherblogger das Projekt übernehmen möchte? (Dann kann ich aber nicht ausschließen, dass derjenige andere Regeln aufstellt, da würde ich mich raushalten.)

Der Modus, wöchentlich ein Motto zu veröffentlichen, hat sich imo bewährt. Es wären auch andere Modelle denkbar, z. B. jeden Monat vier Mottos reinzustellen, um etwas mehr Vorlauf zu haben.

Ich wünsche Euch einen schönen 4. Advent!

52 Bücher, Woche 45

Guckt mal, was ich Epochales bekommen habe!

P1070704

Wie großartig! Ein vierarmiges, dreiäugiges Monster, das einen leckeren Cocktail (offensichtlich mit Limetten) trinkt!

Und das kam so: Joan hat wieder ihren großartigen Adventskalender gestartet und man durfte sich etwas wünschen. Ich habe mir natürlich was mit Puscheligkeit und Monster gewünscht, und nicht nur, dass Joan den Wunsch erfüllte und das Werk hier veröffentlichte, nein, sie schickte es mir sogar als Postkarte! DANKE! DANKE! DANKE! ♥♥♥♥♥♥♥♥

Da ist es das Mindeste, dass wir heute ein Motto von ihr nehmen, oder?

“Aufstieg und Fall”

Das schreit ja nach was Politischem, ich werfe mal schnell “Radetzkymarsch” von Joseph Roth hier rein, da ich aber spät dran bin, mein Tee gerade fertig ist und mein blöder Hals wieder rumnervt, nachdem ich heute Mittag dachte, es ist schon besser geworden, verweise ich nur schnell auf die gute Wikipedia…