Zwischen Epochalitäten und Fuck You, Life… (Achtung, enthält viele Schimpfwörter, es muss mal raus, dafür sind aber auch Epochalitäten enthalten, also bitte trotzdem lesen, vielen Dank)

 

Heute ist wieder einer dieser Tage, wo ich zumindest leicht am Leben verzweifele, aber ich hätte es wissen müssen. Ich hatte mich gerade stimmungsmäßig berappelt und wieder Energie für einige schöne Sachen gefunden, da muss natürlich etwas kommen, das mir die nächsten Wochen, wohl eher Monate, nachhaltig versauen wird. :-( Schönen Dank auch, Leben, fuck you. Geht ja erst seit 2 Jahren beinahe ununterbrochen so. @für mich zuständigen Schicksalssachbearbeiter: Echt witzig, du beschissener Typ. Schade, dass man dich nicht besuchen kann, ich würde dich so was von zusammenkloppen. Ich habe mein Leben lang keine (na ja, kaum) körperliche Gewalt angewendet, habe also durchaus Nachholbedarf! Irgendwo will meine Wut gern mal hin und sich auslassen.

Aber keine Sorge, es ist nix mit Raspu oder Nelly. Immer das Positive sehen.

Wenn es nicht drei Lebewesen gäbe, die mich brauchen, würde ich den ganzen Scheiß wohl nicht mehr mitmachen. Ja, es gibt viele Menschen, denen es viel schlechter geht, aber so langsam gehen meine Energiereserven für diese ganze Kacke, die hier so passiert, drauf…

Obwohl es auch tolle Ereignisse gibt, eines davon kam heute mit der Post. Aber davon erzähle ich noch nicht, denn ich habe noch von einer älteren Epochalität zu berichten.

Vor ein paar Wochen kam ein super Paket hier an:

P1080775

Gefüllt war es u. a. mit ca. 2 Tonnen Bonsche. Es waren so viele, dass ich die sogar ganz lieb mit meinen Kollegen in der Anstalt geteilt habe.

Aber das war ja noch längst nicht alles!

P1080780

Schokolade!!! Und was ist das da für ein gefräßiges Monster?

P1080779

Boah, das hatte sich schon etliche Bonsche einverleibt! So ein freches Teil. Aber so sind Monster ja fast alle. Dieses hier dient aber auch einem guten Zweck:

P1080788

Ein Leckerliebeutel für meinen Hutzerichliebling! ♥♥♥ Epochal, oder? Man kann hier übrigens erkennen, dass das Paket gepackt wurde, bevor die liebe Absenderin von der Existenz Nellys wusste. Daran erkennt man mal wieder, wie trantütig ich mit dem Bloggen hinterherkomme…

P1080792

Ein Märchenprinz? Moment, ich muss hier eben kurz etwas einblenden, das ich sofort im Ohr habe, sobald ich das Wort “Märchenprinz” höre. Ich kann nix dafür! Ich bin ein Kind der 80er!

Har-har… Habt Ihr nun auch einen schönen Ohrwurm?

Zurück zum Märchenprinz!

P1080796

Noch ist es ein Frosch. Ihr kennt ja alle das normale Prinzip: Irgendwas mit Küssen, und dann wird aus dem Frosch ein Märchenprinz. Oder ein EAV-Sänger? Mamamärchenprinz… Bei diesem hier geht das aber anders, was in dieser erkältungsvirenverseuchten Zeit vielleicht gar nicht mal so schlecht ist:

P1080797

Wenn ich aber ehrlich bin, fand ich den Frosch so niedlich, dass ich ihn erst mal in dieser Gestalt gelassen habe. Außerdem habe ich Angst, dass der Aristokrat womöglich einer aus der Kategorie “Prinz Harry” ist. Da würde ich ja verrückt werden, da käme ich gar nicht mehr zum Welterobern.

P1080802

Mjam-mjam-gnampf! Auch für die lieben Hunde ist viel Feines dabei, und noch mehr für das olle Monster.

Jetzt kommt aber das mega-epochalste aus diesem Paket! Trommelwirbel, Tusch!

P1080804

Das ist per se schon ein ganz tolles Buch, aber dieses hier ist sogar signiert!!!! Das zeige ich nicht, denn der Text enthält natürlich verschlüsselte Welteroberungsbotschaften, die top secret sind.

Spätestens jetzt ahnt Ihr, von wem das tolle Paket ist, oder? Isabella, ihres Zeichens Gassigefährtin von Damon und Cara, hat das Monster und die WEZ-Wölfe so gut versorgt! Schaut in ihr Blog, sie hat nicht nur tolle Hundefotos, sondern auch öfter mal epochale Spruchbilder.

Vielen Dank, liebe Isabella!

Ich gehe jetzt ins Bett, ich bin fix und alle… Gute Nacht.

Frau Tonaris Rostparade: Epochaler Gastbeitrag!

 

Wie Ihr mitbekommen habt, schwächele ich blogtechnisch zurzeit etwas und habe auch bei Frau Tonaris Blogparade geschwänzt. Aber ich habe ja das Elite-Team, und sofort ist ein Mitglied in die Bresche gesprungen und erstellte einen Beitrag. Aber nicht etwa einfach ein schnödes Foto, nein, nein, nein! Viel besser! Gleich kommt ein epochaler Film, gedreht von Andrea, ihres Zeichens Gefährtin der weltbesten Pinscherette. Lest ihr Blog, absolute Leseempfehlung!

Und nun bewundert dieses interessante Gebilde mit viel Rost, aber auch Grün:

Die Kommentatorin bringt es auf den Punkt: Epochales Bauwerk! Am besten klickt Ihr direkt zu YouTube, dann gibt es das ganze in groß.

Vielleicht ist diese filmische Umsetzung eine Premiere bei der Rostparade, wobei ich gestehen muss, nicht immer alle Beiträge anzugucken, das schaffe ich einfach zeitlich nicht immer, denn es sind sehr viele. Was ja auch gut ist, denn Rostfotos kann es nie genug geben.

Auf jeden Fall vielen Dank an Andrea und die weltbeste Pinscherette Linda, die immerhin dafür sorgt, dass Andrea viel an die frische Luft kommt und solche Bauwerke entdeckt. :-) Rübenbrei TV überlegt schon, wie Andrea dazu überzeugt werden kann, für Rübenbrei TV Filme zu drehen. Solange das noch nicht der Fall ist, könnt Ihr Euch damit trösten, dass sie auf ihrem eigenen Blog oft schöne Filme und Bilder von ihren Spaziergängen mitbringt.

Und hier noch was ganz anderes. Kennt Ihr Wischmeyers Schwarzbuch? Dieser Beitrag hier hat mir besonders gut gefallen, weil mich die tollen Prognosen irgendwelcher hochintelligenten Wissenschaftler schon lange nerven, denn es kommt doch eh meistens anders als die Schlaubis denken:

Dietmar Wischmeyer über die Zukunft.

Mehr von diesen herrlich sarkastischen Beiträgen gibt es hier.

 

Mit dem “Happy”-Hype…

 

… hatte ich es ja gar nicht, aber nun gibt es eine Hundevariante, genauer gesagt, gibt es die schon ziemlich lange, aber es dauert ja meistens etwas länger, bis ich auch mal was mitbekomme:

Interessant: Bei 0:24 gibt es einen Hund, der starke Ähnlichkeit mit der Flachlandhutze hat. Und bei 1:08 gibt es einen süßen kleinen Basset.

Der Schnitt hätte etwas weniger hektisch sein können, kaum hat man den/die Hund(e) angeguckt, Schnitt zum nächsten. Trotzdem hat das Video viele niedliche, puschelige Szenen.

Neues Elite-Team-Mitglied an Bord!

 

Liebe Elite-Team-Mitglieder, Sympathisanten, Follower, Unterstützer, liebe Welt, lieber Krötengeneral,

es ist mir gelungen, mein Elite-Team um einen schlagkräftigen Kämpfer zu erweitern. Besser gesagt, Kämpferin.

Wie Ihr wisst, besteht die Welt aus ziemlich vielen Staaten, die erobert werden wollen. Da ist z. B. das schöne Spanien, welches schon von Katja für die Eroberung vorbereitet wird, doch Katja kann sich nicht um alles kümmern, also entschied ich schon vor einigen Jahren, eine Topagentin zu rekrutieren, die das Wesen Spaniens erkundet und uns so auf Gefahren und Chancen vorbereiten wird.

Nun signalisierte mir die Topagentin vor einiger Zeit, dass sie gern in die WEZ umsiedeln würde, und das hat sie sich auch verdient. Vor allem erhalte ich so die wichtigen Informationen aus erster Hand, ohne dass die NSA oder Krötenarmee (aktueller Stand: 3 Soldaten und ein kleiner) womöglich die wichtigen Daten abzapft.

Ich ließ also einen total konspirativen Flug von Alicante (Spanien) nach Deutschland (Hamburg) organisieren und stand zusammen mit einer Elite-Team-Kämpferin gestern Morgen in aller Herrgottsfrüh (9. 20 Uhr) am entsprechenden Ankunftspunkt.

Die Angelegenheit zog sich dann noch etwas hin, bis die — natürlich gefälschten — Papiere usw. in unseren Händen waren.

Als Erkennungszeichen wählten wir eines der typischen Symbole des Monstersympathisantentums: Einen Halsschmuck mit Scheiß-Herzchen-Muster.

Soll ich so langsam mal auf den Punkt kommen? Aber hatte nicht Mestra gesagt, ich solle es möglichst spannend machen?

Okay.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Seid Ihr bereit für unser neues epochales Mitglied??????

.

.

.

.

.

.

.

.

Ich identifizierte sie sofort, denn an ihrem Halsschmuck sollt Ihr sie erkennen:

P1010093

Aaaah, scheiß Herzchen! Auf direktem Weg wurde die WEZ angesteuert, denn sich heimlich in so einen Flieger einzuschmuggeln, wie Topagenten das halt so machen, ist total anstrengend!

Seid Ihr bereit für ein Puscheligkeitsoverload????

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Der HSV hat übrigens einen neuen Trainer. Was glaubt Ihr, wird Zinnbauer reißen? Was, das ist Euch egal? Okayyy…

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Jetzt aber!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

P1010031

NELLY IST DA!!!!!!!! ♥♥♥♥

Kompletter Name (natürlich alles Tarnnamen): Nelly Pippilotta Knuddelsocke Wilde-Hilde. Ihr dürft sie Nelly nennen.

Ist diese Süße epochal? Hab ich zu viel versprochen?

Ihre wirkliche Geschichte ist natürlich leider nicht lustig. Sie stammt aus einer spanischen Tierrettung, es ist das erste Mal, dass ich einen Hund nur nach Foto und Informationen ausgesucht habe, mit tatkräftiger Unterstützung einer lieben Dame von Pluto (Bergedorfer Tierschutzorganisation, eigentlich hat sogar sie die Süße entdeckt). Aber was soll ich sagen? Ein Volltreffer! Was Hunde betrifft, bin ich ein riesengroßes Glückskind, so in der Art wie Gustav Gans. Der findet aber immer nur irgendwelches Geld oder so, ich dagegen entdecke die liebsten Hunde, die man sich wünschen kann, was viiiiiiel besser als Geld ist. Nelly wird übrigens noch puscheliger, als auf den Fotos, die gleich folgen werden, zu sehen, denn sie musste rasiert werden, weil sie voller Zecken und Flöhe war. Wenn das Fell wieder länger ist, sieht sie sehr cockerähnlich aus, wobei sie für einen Cocker recht klein ist, wäre zwar möglich, dass sie ein reinrassiger ist, vielleicht auch ein Cockermix, aber ob reinrassig oder nicht, das spielt für mich gar keine Rolle. Ach ja, sie ist geschätzte 4 Jahre alt. Gefühlt würde ich eher sagen, 4 Monate. :-)

Die Kleine hat ein Teufelchen im Leib, sie ist null ängstlich, im Gegenteil, hat hier schon am ersten Tag alles erkundet, versteht sich zum Glück super mit Rasputin und hat hier schon einige Herzen im Sturm erobert.

Es ist schwer, diesen Wirbelwind zu fotografieren, aber ein paar halbwegs akzeptable Fotos habe ich hinbekommen.

Hier erzählt sie Raspu, natürlich ebenfalls Elite-Team-Kämpfer, die wichtigsten Informationen:

P1010017

Außerdem kontrolliert sie das Grundstück der WEZ gewissenhaft, ob sich irgendwo Krötenspione eingenistet haben, sei es im “Dschungel”:

P1010082

Oder auch unterirdisch, wer weiß denn, ob die Kröten keine Tunnel anlegen?

P1010062

Fliegende Ohren. Damit kann sie Krötenspiongespräche abhören. Besser als die NSA!

P1010052

Noch mehr fliegende Ohren:

P1010069

Hier kommt kein Krötenspion rein!

P1010077

Auch in der WEZ wird gewissenhaft geprüft, ob sich unter den Staubmilben ein gegnerischer Spion in warziger Krötenform befindet:

P1010043

Bauchkrauliiiii!

P1010045

Guckt Euch mal dieses megazuckersüße Gesicht an!

P1010095

Ich bin seit langem mal wieder so richtig glücklich! Natürlich war und bin ich auch sehr dankbar für Rasputin, aber Molly hat einfach ein verdammt großes Loch hinterlassen… Ich bin mir sicher, dass sie es gut finden würde, vermutlich würde sie mir zubellen “denk immer an genug Kartoffeln für die Kleine”.  Und was meint Ihr zu unserem neuen Elite-Team-Mitglied?

PS: Einige, die mitbekommen haben, dass ich finanziell zurzeit wirklich ziemlich am Schwimmen bin, könnten nun vielleicht mit dem Kopf schütteln, und vom Standpunkt der Vernunft gesehen, hätten sie recht, aber mal ehrlich, ich habe nicht vor, auf meinem Grabstein “Sie war bekannt für ihre Vernunft” meißeln zu lassen. Oder wie Ralph Ruthes Typ hier sagen würde:

:-D

Der Stöckchenklau geht um!

Damals, im April 2014, klaute ich ein Stöckchen. Das vorletzte Stöckchen meiner aktuellen Stöckchenwoche… Damals schrieb ich folgendes:

Es wird immer schlimmer mit meiner Stöckchensucht! Jetzt klaue ich sogar schon Stöcker. Ich fand die Fragen von Miss Booleana so schön, da konnte ich nicht widerstehen, obwohl ich nicht getaggt wurde. Aber der künftigen Weltherrscherin wird sie sicher nicht böse sein. Oder? Ooooooder?!?!?!

1. Hast du schon mal darüber nachgedacht einen Youtube-Channel zu betreiben statt zu bloggen? Nein, nie. Bloggen ist meins. Wobei ich ja Rübenbrei TV betreibe, denn jede Weltherrscherin braucht ein Medienimperium. Für Rübenbrei TV lade ich tatsächlich manchmal Filmchen hoch. Hier die weltbeste Fitnesssendung, die jemals gedreht wurde!
2. Benennst du deine technischen Geräte nach etwas Bestimmten? Nur manchmal. Meine kleine Boseanlage (also so’n Lautsprecher, auf den man das iPod stöpselt) heißt Frau Lohse.
3. Was ist dein kuriosestes Blog-Erlebnis? Ich finde es immer wieder kurios, aber vor allem sehr schön, dass einige Menschen mein Geschreibsel gern lesen.
4. Versuchst du deine Realwelt- und Blogidentität zu trennen? Wenn ja|nein, warum? Die meisten Menschen aus meiner Realwelt wissen nicht mal, was Blogs sind… Meistens ist es mir einfach zu mühsam, das alles lang und breit zu erklären.
5. Wenn du deinen Wunsch-Film drehen dürftest, welche Schauspieler würdest du engagieren und worum gehts in dem Film? Natürlich würde ich Isi engagieren! Es würde um Puscheligkeit und das Große und Ganze gehen. Das wäre der epochalste Film aller Zeiten! Rübenbrei TV bemüht sich noch um die Rechte.
6. Wurdest du schon mal durch deinen Blog von Fremden auf der Straße erkannt? Nein, und das, obwohl ich ständig mit einem 3 x 3 m großen Transparent durch die Gegend laufe, auf der die URL zu meinem Blog steht. Schnief.
7. Wenn du ein Superheld wärst, was wäre deine Superkraft? Superschnelle Geschwindigkeit. Oder gar Fliegen, so wie Superman?
8. Und wie wäre dein fancy Superhelden-Name? :)  Supermonster? Nein, das geht nicht, denn SUUUPER-Monster gibt es schon, das könnte zu Verwechslungen führen! Da muss ich erst meine Marketingmonster befragen… Die haben sich nun erst mal zu einem mehrwöchigen Brainstorming entschlossen. Das kann dauern, also bleibe ich die Antwort schuldig. Ich kann mir einfach keine guten Namen ausdenken.
9. Was möchtest du unbedingt nochmal in deinem Leben lernen? Hm… Ich kann XXL-Caipi und in der Anstalt wurde eine Auswertung nach mir benannt. Eigentlich habe ich damit alles erreicht; die Welteroberung ist ja eher so’n Projekt, um der Menschheit Gutes zu tun. Richtig gut fotografieren zu können, wäre ein lohnendes Ziel.
10. Welchen berühmten Menschen würdest du gern mal treffen? (Egal ob bereits verstorben oder lebendig) Loriot. Und natürlich Rahm. :-)
11. Hast du schon Mal eine Serie oder einen Film nur wg. eines|r bestimmten SchauspielerIn geschaut? Welcher Film/welche Person? Ödipussi. Das hätte ich mir ohne Loriot und Evelyn Hamann bestimmt nicht angeguckt. Groß, ganz groß!

 

Stöckchenzeit: Stöckchen im Triple-Pack!

 

Im Entwürfeordner habe ich noch tausend Stöckchenartikel liegen, und nun wurden mir noch welche zugeworfen (mehr oder weniger), darum handele ich die einfach mal in einem Beitrag ab, bevor noch mehr Stöckchenartikel in den Entwürfen landen…

Das erste Stöckchen wurde mir von Windsprite zugeworfen, vielen Dank dafür! Es geht darum, Fragen rund ums Lesen zu beantworten.

1. Wie erfährst du von Büchern, die du lesen möchtest? Zeitungen, Zeitschriften, Blogs, Freunde/Bekannte/Stöbern in der Buchhandlung. Die Reihenfolge hat nichts zu sagen, mal überwiegt das eine, mal das andere. Viele Bücher sind auch beim “52 Bücher”-Projekt auf meiner Wuli gelandet. Da müsste ich auch mal langsam die 3. Saison eröffnen, dummerweise fehlt mir momentan die Lust auf das Projekt. :-(

2. Wie bist du zum Lesen gekommen? In der ersten Klasse las unsere Klassenlehrerin uns in der Vorweihnachtszeit “Die Kinder von Bullerbü” vor. Das ging mir alles zu langsam, ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Das war wohl meine Hauptmotivation. Ist schon so lange her…

3. Hat sich dein Buchgeschmack verändert, als du älter wurdest? Ich habe schon relativ früh als Jugendliche auch Bücher für Erwachsene gelesen, also die größte Veränderung fand relativ früh statt. Es gab dann noch mal irgendwann eine Veränderung in Richtung Krimi/Thriller, damit bin ich so richtig erst vor … 8 bis 10 Jahren oder so angefangen? Weiß ich nicht mehr genau. Früher habe ich viel mehr politische und andere Sachbücher gelesen. Das mache ich immer noch, aber nicht mehr in den Massen wie früher.

4. Kaufst du regelmäßig Bücher, wenn ja, wie oft? So richtig regelmäßig nicht, aber zu viel, wie man an meinen diversen SuBs sieht. :-) Es gibt Wochen, da kaufe ich mehrmals Bücher, dann aber auch wieder Phasen, wo ich es schaffe, einen Monat lang abstinent zu bleiben, das ist dann aber meistens von meinem Sparmonster erzwungen worden. :-)

5. Wie bist du zum Buchbloggen gekommen? Die Frage könnte ich eigentlich überspringen, trotz “52 Bücher” fühle ich mich nicht als Buchblogger. Ich kann einfach keine Rezensionen schreiben… Und was ich festgestellt habe, das ist nicht als Angriff oder sonstwie böse gemeint: Viele Bücherblogs sind für mich eher langweilig. Nicht alle, bei Windsprite finde ich es z. B. sehr schön, dass auch ihre eigenen Geschichten eine große Rolle spielen, ist aber ja auch ein Autorenblog. Oder Buchblogger, die auch mal das Drumherum beleuchten. Rezensionen finde ich ebenfalls meistens interessant. Aber was mich wirklich ermüdet hat, als ich eine Menge Buchblogs im Reader hatte: Jede Woche Projektzwischenstände, Neuzugänge (oft mehrmals pro Woche), SuB-Stände — das ist für Hardcore-Bücherblogger bestimmt auch alles interessant, für mich war es in der Masse irgendwann nur noch einfach zu viel — und hier ist auch der Hauptgrund zu finden, warum ich das 52-Bücher-Projekt immer noch nicht gestartet habe. (Wie gesagt, das ist KEINE KRITIK, jedem steht ja frei, sein Blog so zu schreiben, wie er möchte.) Ich muss mir mal überlegen, wie ich das am besten organisiert bekomme, vielleicht mit Bitte an die Teilnehmer, dass sie im Titel immer was von “52 Bücher” schreiben, dann kann ich über andere Sachen ggf. schneller hinwegscrollen, wenn ich mal wieder wenig Zeit und Muße habe… Nun bin ich aber ganz schön abgeschweift, sorry. Schnell zur nächsten Frage. :-)

6. Wie reagierst du, wenn du das Ende eines Buches überhaupt nicht ausstehen kannst? Ich verurteile den Autor zu 10 Wochen Deutsche-Privatsender-Gucken am Stück… Hm, wie reagiere ich? Enttäuscht, und ich spinne mir dann in meiner Phantasie mein Wunschende zurecht, aber letztendlich muss man es ja akzeptieren…

7. Sei ehrlich: Liest du manchmal schon die letzte Seite, um zu wissen, ob es ein gutes Ende gibt? Nein, schon lange nicht mehr. Ganz früher, als Kind, habe ich das aber ab und zu tatsächlich getan.

8. Hast du manchmal Leseflauten? Das kann vorkommen, wenn eine Kombination aus “viel um die Ohren” und “Bücher, die man nicht mal so zwischendurch liest” zusammenkommen. Deswegen lese ich meistens 2 bis 3 Bücher abwechselnd, etwas Leichteres für ein total kaputt aus der Anstalt kommendes Monster und etwas Anspruchsvolleres für ruhige Stunden.

9. Passt sich deine Bücherauswahl einer Jahreszeit, einem Fest oder Ereignis an? Eigentlich nicht, wobei im Sommer, in Phasen, wo es 30 Grad im Schatten hat, würde ich eher zu was Lockerem greifen, weil ich dann eh schon fix und fertig bin. :-)

Das war ein schönes Stöckchen, vielen Dank fürs Zuwerfen!

Das nächste Holz wurde mir eigentlich nicht zugeschmissen, aber da es das Ping-Pong-Stöckchen ist, welches hauptsächlich von der Wunderbaren und mir “geschnitzt” wird, es aber dieses Mal Unterstützung von Charisma gab, die sich ebenfalls interessante Fragen ausgedacht hat, konnte ich es natürlich nicht liegen lassen, das versteht Ihr sicher?

1. Wie lange führst Du schon einen Blog? Seit 10. Juli 2008. Erst bei Blogspot, nach relativ kurzer Zeit Umstieg auf WordPress, ein Blogausstieg, danach einige Wochen Pause und Neustart mit diesem hier, aber da die Pause nicht so lange war und ich nach und nach die alten Artikel hier importiere, gilt für mich 10. Juli als Bloggeburtstag. Oh, das ist ja schon bald. Vermutlich vergesse ich ihn sowieso wieder, wie ich fast alle Geburtstage vergesse…

2. Bist Du ein Stöckchen-Fan oder eher abgeneigt? Hihi, wer mich kennt, weiß, dass ich Stöckchen liebe. Jedenfalls die meisten. Manchmal gibt es auch welche, die mir thematisch nicht so zusagen, aber das ist eigentlich selten.

3. Thema Lesen: Gedrucktes oder lieber eReader/online? Für längere Artikel und Bücher: viel lieber gedruckt. Ich habe zwar einen eReader und nutze ihn auch ab und zu, aber es ist irgendwie nicht so schön wie ein gedrucktes Buch.

4. Thema Kino: einmal pro Woche/Monat oder seltener? Seltener. Viel seltener. Zum Einen interessieren mich die meisten Filme nicht, zum Anderen ist es mir zu teuer. Und dann hat man womöglich noch immer das Gequatsche von irgendwelchen Zuschauern dazwischen, das kann ich gar nicht gut verknusen.

5. Thema TV: welche Serie willst Du im Moment nicht verpassen? Ist zwar keine Serie, da habe ich zurzeit nix Bestimmtes, aber was ich zurzeit natürlich gar nicht verpassen möchte, ist Fußball.

6. Bist Du politisch interessiert/orientiert oder eher gleichgültig? Ja, ich bin politisch definitiv interessiert, auch wenn Politik hier im Blog keine große Rolle spielt.

7. Im Alltag – shopping freak oder Konsumverweigerer? Kommt drauf an. :-) Bücher, Musik und technisches “Spielzeug” sowie Klimbim wie z. B. Monster: Shopping Freak. Klamotten u. ä.: Nahe am Konsumverweigerer. Ab und zu muss man da ja auch mal was kaufen, aber so selten wie möglich… Und momentan bin ich vom Sparmonster eh wieder auf Sparkurs gesetzt worden.

8. Im Alltag –  Deo, Parfüm und bei Frauen schminken – ein Muss oder überflüssig? Deos finde ich schon sehr nützlich. Parfüm hin und wieder okay, man muss sich ja nicht so damit einnebeln, dass man schon 500 m vorher gerochen wird… Mit Schminken habe ich es gar nicht, dazu habe ich keine Lust und mir ist auch meine Zeit dafür zu schade.

9. Beim Essen: ordentlich Fleisch muss sein oder lieber weniger, dafür Gemüse/Salat? Wenig Fleisch ist okay. Ganz ohne schaffe ich es leider nicht. Dafür ist ab und zu ein schönes Steak einfach zu lecker. Und Gulasch… Salat mag ich gern, bei Gemüse ist das meiste okay, allerdings mache ich um Rosenkohl einen großen Bogen.

10. Geld – ist schließlich zum Ausgeben da oder zum Anlegen in Lebensversicherung/Fonds/Bausparvertrag? Geld? Welches Geld? :-) Ich tendiere eher zum Ausgeben, wobei ich ein bisschen auch angelegt habe. Aber ich gehöre nicht zu den Leuten, die -zig Anlageformen studieren, jeden Tag vor den Börsenkursen hängen (Börse ist sowieso so ein kranker Kram geworden) u. ä. So viel Geld habe ich eh nicht über.

Danke fürs Mitspielen, Charisma! Jetzt kommt das dritte Stöckchen. Vor kurzem entdeckte ich ein schönes Blog namens “Schlemmerbalkon”, und in dem Artikel mit den Fragen stand “wir nominieren alle, die diesen Artikel lesen! Ja, Dich auch!” Das ist ja quasi wie zugeworfen, oder? Es handelt sich um ein Award-Stöckchen, wo es darum geht, 11 Fragen zu beantworten und sich 11 neue auszudenken. Hier also die Fragen von AnDi:

1. Was bedeutet für Dich Heimat? Als angehende Weltherrscherin ist der ganze Planet meine Heimat. ;-) Ansonsten: Da, wo mein Höllenhund-Titan auf mich wartet, also die WEZ (Welteroberungszentrale).

2. In welche Stadt würdest Du gerne reisen/mal wieder reisen? Reykjavík würde ich mir z. B. gern mal angucken. Dublin, Oslo, Kopenhagen…

3. Wie bist Du dazu gekommen einen Blog zu schreiben? Eines Tages surfte ich etwas gelangweilt durch’s Internet und dachte, ich könnte die Sache mit dem Blog ja auch mal ausprobieren. Eigentlich war das 2008 ja schon wieder halbwegs out, aber das hat mich nicht interessiert. Es ging mir zunächst nur darum, wieder mehr zu schreiben und mich mit Hilfe eines Blogs zu motivieren, am Ball zu bleiben. Das hat ganz gut geklappt, wenn auch anders als geplant, aber ich mag Bloggen immer noch sehr, davon könnte mich auch kein Twitter oder facebook abbringen, wie es leider bei einigen lesenswerten Blogs passiert ist.

4. Was ist das Lieblingsrezept aus Deiner Kindheit? Eierpfannkuchen, mjam-mjam…

5. Auf welches technische Gerät kannst Du nicht mehr verzichten? Laptop. Unverzichtbar fürs Internet. Ja, ich weiß, geht auch mit Smartphone und Tablet, was ich auch ganz praktisch finde, aber nur zum Lesen, nicht zum Schreiben. Dafür brauche ich eine richtige, vernünftige Tastatur, nicht dieses Fitzeldisplaygewische und -Getippe, das ewig dauert… Im Haushalt ist auf jeden Fall die Waschmaschine eine großartige Sache. Man stelle sich mal vor, man müsste Wäsche noch mit Hand waschen. Ächz…

6. Bist Du jemand der sich zu festen Zeitpunkten (Geburtstag/Silvester) gute Vorsätze nimmt? Nein, gar nicht. Ich nehme mir was vor, wenn ich meine, der Zeitpunkt ist der richtige. (Und halte mich dann meistens doch nicht dran, aber das war ja nicht gefragt. :-))

7. Wann bist Du inkonsequent? Öhm… Quasi immer? Na ja, vielleicht nicht ganz so schlimm, aber ich bin schon ziemlich inkonsequent, z. B. daran zu erkennen, dass ich gern irgendwelche Sachen anfange und die nicht zu Ende führe. Drei nicht beendete Romane auf der Festplatte sind dafür ein gutes Beispiel. Auch hier im Blog sind leider einige Serien nicht beendet worden, wobei ich bei einigen hoffe, dass ich sie irgendwann noch mal weiterschreibe… Noch ein “schönes” Beispiel: Ich müsste noch konsequenter sparen.

8. Welche Person aus der Geschichte würdest Du gerne kennenlernen und warum? Heinrich Böll. Schriftsteller gelten doch, oder? Ich würde mich gern mit ihm über sein Leben unterhalten, er hat ja noch die dunkelste Zeit der deutschen Geschichte miterleben müssen und hat das in seinen Büchern verarbeitet, wie er ja überhaupt ein sehr politischer Schriftsteller war.

9. Würdest Du Fallschirmspringen? Nein, nein, nein… Das fiele mir im Traum nicht ein. Auch Bungee-Jumping käme für mich nicht in Frage. Nichts, was mit hohen Höhen zu tun hat. Brr… Mir wird bei dem Gedanken schon etwas schwummrig zumute…

10. Was bewegte Dich am heutigen Tag? Als HSV-Fan: Dass es wohl tatsächlich mit der Lasogga-Verpflichtung klappen wird. Aber wirklich richtig glauben werde ich es erst, wenn es auf hsv.de verkündet wird. Ansonsten gibt es auch politisch zurzeit wieder einiges, was belastend ist, aber da möchte ich jetzt nicht näher drauf eingehen.

11. Von welchem Autor kaufst Du blind ein Buch? John Irving, Terry Pratchett, Walter Moers (wenn es Zamonienbücher sind, also quasi nur halbblind :-))…

Danke für die interessanten Fragen!

So, nun geht es darum, 11 neue Fragen aus meinem Hirn zu quetschen… Wenn das mal was wird. Ich nehme einfach mal 11 Fußballfragen. Passt gerade so schön.

1. Wen möchtest Du am liebsten als Fußball-Weltmeister sehen?
2. “Schlaaand” — nervige Verniedlichungsform oder ganz witzig?
3. Wer ist bisher für Dich DER Spieler dieser WM?
4. Neuers “Liberorolle”: Harakiri oder epochal?
5. Per Mertesackers “Wut”-Interview: War er zu patzig oder war das völlig okay so?
6. Möchtest Du auch gern mal für 3 Tage in die Eistonne?
7. Was hältst Du von den weißen Trikots der deutschen Nationalmannschaft?
8. Ich hätte jetzt gern einen Caipi. Du auch?
9. Kennst Du einen guten WM-Song?
10. Achtung, Määädchenfrage (mir fällt nämlich so langsam nichts mehr ein): Welches Team hat die schönsten Trikots?
11. Sollte Angela Merkel “unsere Jungs” in der Kabine besuchen und davon gaaaanz viele Selfies veröffentlichen?

Puh, geschafft, ich leg mich erst mal 3 Tage in die Eistonne, danach analysiere ich ein paar Karnevalstruppen und erobere die Welt. Das Stöckchen werfe ich nicht gezielt weiter, hier darf sich jeder nach Lust und Laune bedienen.

Und zum Schluss noch was mit Fußball, weil wir ja morgen noch einen Tag ohne durchhalten müssen! Uff, Entzugserscheinungen…

Guckt mal, ein Fisch mit einem durchsichtigen Kopf!

Man stelle sich vor, das gäbe es bei Menschen. Man würde sofort erkennen, bei wem wenig oder keine Gehirnmasse vorhanden ist. Sicher, einige verraten sich auch durch ihr Verhalten ziemlich schnell, trotzdem wäre es praktisch, da bekäme das Wort “Durchblick” gleich eine ganz andere Bedeutung. :twisted:

Der Glaskopffisch gehört übrigens zur Familie der Gespensterfische. Ich mag Gespenster. Beherberge hier ja sogar das sog. WEZ-Gespenst. Zum Schlossgespenst reichte es nicht, so dass es hier Quartier suchte und fand. Leider ist Buh Hui ziemlich chaotisch, er wird übrigens unter “Monsters Meute” näher vorgestellt. Wusstet Ihr übrigens, dass es Gespenster gibt, die sich von Caipi ernähren? Ich bis zum Einzug Buh Huis auch nicht…

Wenn es noch eines Beweises bedurfte…

… dass ich die besten Leser der Welt habe: hier ist er. Silke schrob:

Ich möchte meinen Gewinn gerne an Susanne weitergeben, damit er einem guten Zweck zukommt.

Wie epochal ist das denn, bitte schön? Damit bekommt Susanne von “Wir helfen Miranda” bereits 50 Euro, denn die anderen 25 Euro sind von Natira, die ihren Gewinn ebenfalls gespendet hat.

Ich bin stolz auf Euch! DANKE! Sobald mir Susanne ihre Bankverbindung gemailt hat, geht das Geld auf die Reise.

Übrigens hat Susanne einen Haufen weitere Bücher bei eBay reingestellt, alles für den guten Zweck. Geht doch mal stöbern und bieten. :-)

Darauf eine Runde scheiß Herzchen!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Und Puscheligkeit!