Was jetzt kommt, wird Euch unter die Haut gehen! Das habt Ihr noch nicht gesehen, damit rechnet Ihr nie, nie, nie, never ever!

Einfach unglaublich, was ich Euch hier gleich präsentieren werde! Euch wird der Atem stocken, und die Tränen werden vor Rührung niagarafälleartig aus Euren Augen stürzen! Ich bin außer mir! Der Wahnsinn! Ihr werdet nicht damit rechnen, was hier gleich passiert!

Puh, Bloggen im Heftig.co-Style — das hat hier doch keine Zukunft, ist mir schlicht zu anstrengend. Nichtsdestotrotz ist dieser Artikel überüberüberfällig und enthält Epochalitäten, und zwar richtig viele!

Alles fing damit an, dass mich eine liebe Person fragte, ob Raspu Pansen mögen würde. Ja, da sagt der Herr Hutzerich nicht nein, er liebt Pansen.

Was dann kam, war ein riiiiiesiges Paket!

Pansen! Die Flachlandhutze war aus dem Häuschen!

P1080205

Oha, ein Riesenknochen, der ca. 10 Meter lang ist und 100 kg wiegt. Stammt vermutlich von einem Tyrannosaurus Rex.

P1080218

Die Hutze liebt es, den Knochen durch die Gegend zu schleppen, er sieht damit richtig gefährlich aus!

Auch für das Fellmonsterchen war viel in dem Paket:

P1080206

Schokolade! Hanfnougatschokolade!!!

Und Lesestoff:

P1080212

Im Hintergrund die große Blümchenkarte gehört auch zu dieser Lieferung. Sie enthält wie immer Welteroberungsinterna (verschlüsselt) und wird hier nicht weiter präsentiert. Soll die NSA doch ihren Hintern hochschwingen und hier vorbeikommen! (Ähm, nein, nicht wirklich. Nur ein Scherz, liebe NSA! Bleibt besser weg, mein Hund ist mit einem Riesenknochen bewaffnet!)

Seife! Selbstgemacht von der großzügigen Schenkerin. Sie riecht so gut, dass ich mich immer noch nicht aufraffen konnte, sie zu benutzen.

P1080219

An diesem Punkt fing ich an zu vermuten, dass es sich um ein Zauberpaket handeln könnte, welches nie leer wird.

P1080220

Ein Likörchen zwischendurch?

P1080224

Süß, die Kleinen. Passen gut zu meinen Mini-Cachacaflaschen.

Oh, da ist ja noch was für die Flachlandhutze:

P1080211

Das hat er sich auch verdient, der große Schatz. Als ich gestern wieder so traurig war (vermisse momentan die Hurschdame wieder verstärkt), kam er sofort an und hat mich getröstet. ♥♥♥

Erkältet war ich zum Glück länger nicht mehr, toi-toi-toi, letztes Jahr mit den zwei Bronchitis (wie ist der Plural von Bronchitis?) und der Kehlkopfentzündung XXL habe ich ja auch genug vorgearbeitet, meine ich. Aber dank der großzügigen Schenkerin bin ich vorbereitet:

P1080223

Ein Pflegeschaumbad. Ich liebe es ja zu baden, allerdings eher im Herbst und Winter, in den wärmeren Jahreszeiten dusche ich lieber. Bin aber schon gespannt, der nächste Herbst kommt schneller als man denkt.

P1080217

Mozartkugeln! Gnampf!

P1080225

Und worauf stehen die leckeren Kugeln? Auf diesem epochalen Becher mit Bärchenpärchen und scheiß Herzchen! Beides in Kombination auf EINER Tasse, wie epochal ist das denn, bitte schön? Und dazu ein puscheliges scheiß Herzchen! Vermutlich wird heftig-co diesen Beitrag demnächst klauen!

P1080214

“Bärchenpärchen”, weil auf der anderen Seite auch noch ein Bärchen ist. Mit Bärchenpärchen ist alles klärchen!

Und zum Abschluss dieses Berichtes über die grandiose Lieferung ein Gesamtbild mit vielen Sachen:

P1080204

Und von wem kam diese unglaubliche Flut?

Von der lieben Mestra!

Vielen, vielen, vielen Dank! Herr Hutze und ich haben uns sehr doll gefreut!

(Revanche ist schon in Planung, hihihi…)

Mensch Maggie…

…stell Dich doch nicht so tüffelig an:

Mensch_Maggie

So schwer ist es doch nicht, bei Yahoo News aufzutauchen! Hier ein paar Tipps:

  • Züchte einen Frosch mit drei Köpfen und fünf Gehirnen
  • Male Til Schweiger einen dritten Gesichtsausdruck
  • Erfinde ein Medikament ohne Nebenwirkungen gegen Ignoranz, Blödheit und Sarrazinismus (= Kombination aus den beiden erstgenannten Eigenschaften)
  • Mach was gegen Glasscherben, die sich in Fahrradmäntel bohren
  • Färbe alle Barbieartikel weltweit in knallorange um, auch die vom Krötengeneral
  • Sorg dafür, dass alle HSV-Spieler umgehend gesunden, und verschaffe ihnen Selbstbewusstsein und Fähigkeiten, um den Abstieg zu verhindern

(Na ja, zugegeben, der letzte Vorschlag ist etwas schwieriger zu realisieren…)

Für mehr Tipps kontaktiere mich bitte per Mail, das kostet dann aber! Ich akzeptiere übrigens Limetten- und Cachaca-Währung. (So eine Cachacaflasche ist eh härter als Dollar oder Euro.)

Man, man, man, mit was ich mich hier herumplagen muss… Aus der Rubrik gute Nachrichten auch noch einer, keine Ahnung, ob das auch bei Yahoo News steht: MORGEN IST FREITAG!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Darauf eine Runde scheiß Herzchen, denn es gilt: Immer an die scheiß Herzchen denken!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

PS: Interessant, die Rechtschreibprüfung schlägt als Alternative zu “Sarrazinismus” “Sozialdarwinismus” vor. Gar nicht mal so unpassend…

52 Bücher, Woche 52

Der letzte Beitrag… Aber nur in dieser Saison. Es wird ja eine dritte geben!

Und wir haben die 1.000er Beitragsgrenze überschritten! Das ist Euer Verdienst! Das habt Ihr superepochal gemacht! Ich habe ja versprochen, dass ich dann einen Gewinn “raushaue”. So richtig was Originelles ist mir nicht eingefallen, daher also dieses hier:

Einen 25-Euro-Gutschein bei einer Firma Eurer Wahl (es wäre allerdings schön, wenn man den Gutschein via Internet bestellen und per Mail o. ä. an den Empfänger weiterleiten könnte — das ist leider immer noch nicht bei allen Webshops selbstverständlich).

Es muss auch nichts mit Büchern zu tun haben. Hier habe ich zwei Tipps für Firmen, die mir ganz gut gefallen:

Für Bücher ist das meine Alternative zu Amazon, auch für gedruckte Bücher, selbst, wenn der Name was anderes sagt: eBook.de. Man bekommt da wie gesagt auch Printbücher schnell geliefert. Wie viele Kunden denen durch die Lappen gehen, weil manch einer denkt, ach, E-Books, geh weiter, weiß ich nicht, aber ich würde ja solche Marketingstrategen, die sich einen so irreführenden Namen ausdenken, in die Mülltonne von Freitag stopfen. Egal, ist jedenfalls eine zuverlässige Firma, die per Post/DHL liefert und nicht mit Hermes…

Was ohne Bücher: Entia — gute Dinge, die lächeln. Der Slogan ist etwas seltsam, die haben aber wirklich schöne Artikel. Hm, ich sehe, die haben 20- oder 30-Euro-Gutscheine. Wer sich für Entia entscheidet, bekommt dann halt 30 Euro.

Ihr könnt Euch aber wie gesagt auch ganz andere Shops aussuchen, natürlich auch den Klassiker Amazon. Ich behalte mir vor, ggf. einen Shop abzulehnen, wenn der mir extrem unsympathisch sein sollte. Und damit meine ich nicht den FC-Bayern-Fanshop (obwohl…), sondern so was wie Echtpelzanbieter oder in der Art. Ich denke aber, so was sucht Ihr Euch eh nicht aus. Sollte ich einen Shop ablehnen, werde ich darüber auch nicht lange diskutieren, das ist dann so, da bin ich ganz willkürlich. :-)

Wer darf teilnehmen? Alle, die mindestens 20 Beiträge geschrieben haben und bei dem Projekt in den ca. letzten 2 Monaten aktiv waren. Ich möchte gern, dass ein aktiver Teilnehmer den Preis gewinnt. :-) Basis ist meine Liste, die ich nach bestem Wissen und Gewissen gepflegt habe. Sollten Beiträge fehlen, gibt es nun noch die Chance, diese nachzumelden. Bei Teilnehmern, die nur mit Projektlisten gearbeitet haben, kann es leicht passiert sein, dass ich Aktualisierungen übersehen habe, da sich diese nicht via RSS-Feed verfolgen lassen. Vielleicht habe ich auch URL-Änderungen oder so übersehen, möglich ist ja alles…

Stichtag ist nächster Samstag, sprich der 8. Februar 2014. Es gibt also noch die Chance, ein paar Artikel zu schreiben, um die 20er Grenze zu durchbrechen. Natürlich habe ich mich auch sehr über Teilnehmer, die weniger Beiträge geschrieben haben, gefreut, aber ich denke, es ist fair, eine Mindestanzahl festzulegen. Nächsten Sonntag werde ich dann auslosen und den Gewinner verkünden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (Ich glaube, das muss man schreiben, damit sei es aber auch schon genug an Juristerei hier.)

Ich hätte übrigens gerne mehr Gewinne verlost oder auch einen etwas höheren Gutscheinwert, aber meine finanzielle Situation ist momentan noch bescheidener als eh schon in den letzten Monaten (mal eben wieder locker über 1000 EUR Tierarztkosten im Januar, dagegen kann man irgendwann auch keine Kredite mehr aufnehmen oder ähnliches). Egal, Hauptsache, die Anstalt überweist jeden Monat ein paar Euro, dann läuft’s schon irgendwie… Außerdem ist es ja ein gutes Zeichen, denn Molly geht es dank meines großartigen Tierarztes gut, und das ist mir so ca. drölfmilliarden mal wichtiger als ein ausgeglichenes Konto. Die epochale Anzahl der Beiträge hätte definitiv einen höheren Preis verdient…

Genug abgeschweift. Bevor ich zum letzten Motto komme, noch ein Hinweis für Bücherfreunde, deren SuB noch nicht hoch genug ist: Ihr kennt bestimmt Hilfe für Miranda, habe ja schon hier und da drüber berichtet. Susanne versteigert nun mehrere Bücher für den guten Zweck, also Finanzierung der Unterhaltskosten von Miranda und all der anderen Tiere, die sie gerettet hat und hegt und pflegt. Dafür erst mal eine Runde scheiß Herzchen:

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Momentan sind 10 Bücher in der Auktion, aber da kommen glaube ich noch mehr. Vielleicht ist ja was dabei, Lesestoff und gleichzeitig was Gutes tun, das ist eine doppelt epochale Sache.

Nun aber endlich das letzte Motto, und da begründe ich nun eine kleine Tradition, denn es ist das Thema, welches auch beim ersten Durchgang dieses Projektes in der letzten Woche dran war:

Schreib, was Du willst

Ja, wie das Thema schon sagt… Egal, ob über das Buch, was Ihr gerade lest, ein besonders tolles Buchaccessoire oder was Euch sonst so gerade bewegt.

Ich möchte ein kleines Fazit ziehen, als Projektmuddi darf ich das. :-) Mir hat auch die zweite Runde dieses kleinen Projektes sehr viel Spaß gebracht, und das ist nur EUCH zu verdanken! Dafür schmeiße ich erst noch mal eine Runde Herzchen:

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Wieder lief alles flauschig-puschelig ab, keiner hat rumgemosert, es gab viele interessante, witzige Beiträge, es wurde gern mal um hunderttausend Ecken gedacht, die Wunschlisten sind gewachsen… Dafür ein fettes (nein, niemand von Euch ist fett!)

DANKE!!!!!

Wie geht es weiter? An der Organisation werde ich kaum etwas ändern, nur ein, zwei Kleinigkeiten. Aber ich werde erst mal eine Pause machen. Mir schwebt für den Start der dritten Saison Mitte/Ende März vor, das muss ich mal sehen… Vorher muss ja wieder etwas die Werbetrommel gerührt werden. Ich hoffe, Ihr seid wieder dabei!

Dann haut mal in die Tasten. :-)

OMG! (Videosammelsurium)

Gerade habe ich im Testblog herumgestöbert und das hier entdeckt:

MEINE Hymne wird das nicht!

Ich reiße mir meine zwei Gehirnzellen raus und werfe sie den Staubmilben zum Fraß vor! (Anmerkung Frechmonster: Das würde höchstens für eine kleine Vorspeise reichen. Ja, mir doch egal, bin ich für die Fütterung der Staubbiester zuständig?) Warum bin ich nicht Channeling-Chanteuse geworden? Damit scheint man gut verdienen zu können. Und Plauschereien mit Erzengel Michael, wer träumt nicht davon? (Und was ist eigentlich dieses “Salz”???)

Channel-Medium — achten Sie bitte das Göttliche in mir! Achten Sie auch auf das Bekloppte in mir! Und wenn Sie eine Gehirnzelle für mich über hätten, wäre das ganz entzückend!

Nun noch mehr Musik! Guck ich doch neulich in der Silvesternacht die Kultnacht auf ARD oder war’s ZDF? Egal. An das Lied kann ich mich noch erinnern. 80er, oh, verrückte 80er!

Ich glaub, das habe ich sogar in meiner Playlist… Meine 80er-Sammlung ist recht umfangreich. (Anmerkung Frechmonster: Im Gegensatz zu meinem IQ. Man, das Monster nervt, wir reden hier doch gar nicht über meinen IQ. Nächstes Jahr schicke ich das Monster ins Dschungelcamp. Z-Promi-Status hat es nun, wurde immerhin einige Male hier im Blog erwähnt, das reicht.)

Alt, aber gut, allerdings für die gezeigten Partei-Hanseln auch beschämend, aber das erwartet man von NPDeppen ja nicht anders:

Das war das Sammelsurium an Videos, das sich in meinem “noch drüber bloggen”-Ordner angesammelt hatte. So ein Rundumschlag schafft Platz. Zum Schluss möchte ich natürlich noch den Klassiker kredenzen, denn den hatten wir hier schon viel zu lange nicht mehr:

Liiiiiebe!!!! Für jede einzelne Körperzelle!!!!! Scheiß Herzchen für alle Körperzellen dieser Welt:

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Das Foto zum Wochenende

Uppsi, schon wieder Freitag. Heute zeige ich Euch mein neues Notizbuch. Ich brauchte ein neues, und dann fiel ich über dieses. Eigentlich ist es ein Kalender, aber man kann Buchkalender sehr gut auch als Notizbuch verwenden. Und als ich das Motiv sah, war ja klar, dass ich dieses Exemplar, übrigens das letzte seiner Art, zumindest in dem Laden, auf keinen Fall zurücklassen konnte. Das Büchlein wird sich hier wohlfühlen, zwischen den ganzen Limettentees, einem Limetten-USB-Stick, Caipi-Kandis, Limetten-Duschgel und was der Heiligen-Frucht-Dinge hier mehr sind. :-)

Und es sind zwei Bilder, denn ich kann Euch unmöglich die epochale Rückseite vorenthalten.

Darauf eine Runde scheiß Herzchen! ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

P1070742

P1070747

Hachzzzzzzzzzzzzzzzz!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

52 Bücher, Woche 43

 

Hallo Leseverrückte,

das letzte Motto war entweder ziemlich schwierig oder viele sind schon im Vorweihnachtsstress… Hachz, bin ich froh, dass ich mich durch Weihnachten nicht stressen lasse.

Heute habe ich ein passendes Thema, es stammt von Silke:

“Buch für einen fiesen kalten Winterabend ohne Heizung”

Wobei es jetzt in Hamburg wieder etwas wärmer geworden ist, aber egal. Ohne Heizung wäre trotzdem fies.

Hmm… Nimmt man nun etwas Sonniges, damit einem warm ums Gemüt wird, oder lieber einen richtig dicken Wälzer, mit dem man anschließend ein Feuer entfachen kann?

Weder noch. Ich präsentiere Euch heute: 111 Gründe, den Hamburger SV zu lieben. ♥♥♥♥♥ Die scheiß Herzchen gehören nicht zum Buchtitel, sondern wurden von mir ergänzt, denn es gilt ja: Immer an die scheiß Herzchen denken. Allein beim Gedanken an den HSV wird mir warm ums Herz. Außerdem sind die Spiele oft nervenaufreibend und blutdruckerhöhend, so dass man sich selbst bei Kälte den Angstschweiß von der Stirn wischen muss. (Ili, ach Ili… Das nächste Mal triffst Du!) Und in dem Buch wird sogar “Faust” zitiert:

“Nenn es dann, wie Du willst.
Nenn’s Glück! Herz! Liebe! Gott! Ich habe keinen Namen
Dafür! Gefühl ist alles;
Name ist Schall und Rauch,
Umnebelnd Himmelsglut.”

Epochal, oder?

Und jetzt dürft Ihr. :-) Ich wünsche Euch einen tollen 1. Advent!

Jetzt…

…kommen viele Fotos von einem Karton. Oder Teilen davon. Das muss so, aber fangen wir von vorne an. Vor schon etwas längerer Zeit kam ich nach meinem Tagwerk in der Anstalt nach Hause, überlegend, ob ich mehr geschafft war oder geschafft hatte. Das Ergebnis ging 1:0 für die Anstalt aus. Zu Hause angekommen, wurde ich nicht nur, wie üblich, von meinen beiden Wuschelhunden begrüßt, sondern einige Monster kamen mir aufgeregt entgegen. “Da ist ein riiiiiiiesiges Paket von Schlecker angekommen! Das ist so groß, dass es mit einem riiiiiesigen Truck hier abgeladen werden musste!” Ein anderes Monster plapperte aufgeregt dazwischen: “Und mit einem Kran! Sonst hätten die das gar nicht von der Ladefläche bekommen!”

Ich ging energisch dazwischen, bevor mir die Monster noch vor Aufregung kollabierten. “Schlecker gibt es doch gar nicht mehr. Seid Ihr sicher?”

(Apropos Schlecker, haben Rösler, Bahr, Niebel & Co. eigentlich schon eine Anschlussverwendung gefunden? Aber ich glaube, bei denen braucht man sich keine Sorgen zu machen, Leidtragende werden wohl eher die Büroangestellten der Ex-Fraktion sein…)

“Guck doch selbst!” Die Monster wuselten aufgeregt Richtung des wirklich großen Paketes. Ich näherte mich vorsichtig, aber da SUUUPER-Monster die Lieferung schon geprüft hatte, wusste ich, dass keine Gefahr drohte. Als ich den Karton näher betrachtete, entdeckte ich einige wichtige, chiffrierte Botschaften in Sachen Welteroberung:

P1070440

Danger — aber eher für unsere Gegner.

P1070448

Fell ist immer gut, Fell ist puschelig und Puscheligkeit pusht!

P1070442

Fellig ist auch gut, denn das hört sich ebenfalls total nach Puscheligkeit an, oder?

P1070443

Ich übersetze diese brillant chiffrierte Botschaft mal kurz, aber nur ausnahmsweise, weil Ihr es seid:

“HÄ HÄ HÄ” heißt so viel wie “HÄ HÄ HÄ”. Alles klar, ne?

P1070438

Ist nun dieses Paket gefräßig, so ähnlich wie die Truhe aus den Scheibenweltromanen, oder bezieht sich dieses Attribut auf die Empfängerin? Man weiß so wenig…

Werfen wir mal einen Blick hinein:

P1070449

Hundeleckerlies! Bücher! Und:

P1070456

Ja, genau, die Rede ist von mir! Die Absenderin und ich haben da nämlich eine total plausible Theorie: Wir haben den gleichen Sachbearbeiter in der Abteilung “Schicksal”, und der Typ (oder ist es womöglich eine Tussi?) ist ein gehässiges  Wesen! Nehmt nur mal gestern. Ich war heute bei einer Kollegin eingeladen, und eigentlich wollte ich Sonnabend in der Weltstadt Bergedorf beim Spielzeugladen meines Vertrauens etwas Schönes für ihren Sohn kaufen. Ich war aber Sonnabend so knille, dass ich keine Lust hatte loszutoben, und das Geschäft, da ziemlich klein, schließt schon mittags. Also bin ich gestern losgetrabt, nach dem Motto, ein Tag vorher reicht ja. Bin extra pünktlich aus der Anstalt und habe auf meine “geliebten” 10-Stunden-Tage verzichtet, weil der Laden alltags um 18 Uhr oder 18.30 Uhr schließt. Es gibt dort ganz tolles Spielzeug, richtig gute Qualität aus Holz und so. Außerdem ist der Pinkanteil sehr, sehr gering = 1000 Sympathiepunkte.

Und was sah ich, als ich endlich vor der Tür stand?

hahahahahaha_lustig

(Scheiß Qualität. Handykamera. Schrott.)

Hahahahahaha, lustig! Wisst Ihr, wann ich vor der Tür stand und meinen Kopf gegen ebenjene hieb? 17.08 Uhr. Um 8 Minuten verpasst! Willkommen in meinem Leben! Nein, das ist für sich genommen nicht schlimm, aber so geht es bei mir seit Monaten mit allen möglichen Sachen in einer Art Endlosschleife. Egal. Ich kloppte also wie bereits erwähnt meinen Schädel frustriert gegen die Glastür (Ergebnis: Die ist ziemlich stabil, mein Schädel aber auch). Dann haute ich die Hacken in den Teer und suchte ein weiteres Spielzeuggeschäft in Mountaintown auf. Ich wusste schon vorher in etwa, was auf mich zukommen würde. Pink. Viel. Blinkblink. Auch viel. Dinos en masse (die besagte Kollegin hasst Dinos, schade, Pech gehabt…) Und so war es dann auch — plus Halloweenzeuchs, das ca. 1/4 des Warenbestandes ausmachte.

Schaut Euch nur mal das hier an! SchlumpfJohann wird sich nun freuen, und ich hätte es ja auch beinahe für ihn gekauft, aber dann hätte mein Sparmonster wieder einen Nervenzusammenbruch bekommen.

Schlumpfffffffffig

(Scheiß Handyfotoqualität. Ich brauche ein neues Handy! Allein schon für dieses Blog, wo doch hier sonst Qualität in hohem Maße regiert!)

Es kommt auf dem Foto nicht so schön rüber, aber das Teil dreht sich, und die Knöpfe mit den Schlumpfgesichtern blinken! Außerdem ist es pink! Allerliebst! Und seht Ihr im Hintergrund die rosa Staubsauger? Für Määäädchen, damit das Rollenklischee lebt. Geh mir fort. (Ich erwähne hier mal vorsichtshalber, dass ich kein Problem damit habe, wenn jemand rosa/pink toll findet, ich selbst finde ein kräftiges Pink ab und zu auch ganz nett. Mich nervt nur, dass bei Spielzeug immer noch diese Denke “rosa ist für Mädchen” vorherrscht. Habe sogar das Gefühl, dass das extremer geworden ist. Früher, in meiner Kindheit, war in den Geschäften glaube ich nicht so viel rosa. Egal, weiter im Text.)

Ja, so viel dazu. Ich habe dann aber doch noch ein schönes Holzwägelchen mit Bauklötzen gefunden. Das Treffen hat sich übrigens auf morgen verschoben, weswegen ich heute endlich mal diesen Blogbeitrag vollenden werde. Wie bin ich überhaupt drauf gekommen? Ach ja, das XXS-Notfallset für geplagte Fellmonster. Auf dem Zettel war aber ein Schreibfehler, denn bei der Menge kann man eher von einer XXL-Ration sprechen:

P1070457

Das Ganze ist sehr nougatlastig. Hier wurde rein zufällig mein Geschmack zu 100 % getroffen, obwohl ich hier glaube ich noch nie erwähnte, dass ich Nougat sehr lecker finde… Zufälle gibt es, unfassbar. Ein Teil dieser monstermäßigen Menge hat bereits gute Dienste als Nervennahrung in der Anstalt geleistet.

Tolle Sachen waren aber auch für Hutze und Hursch in dem Paket:

P1070464

Diese Knabberstangen sind ca. einen halben Kilometer lang!

P1070466

Sogar an die scheiß Herzchen wurde gedacht, denn es gilt ja: Immer an die scheiß Herzchen denken, auch wegen der Herzlichkeit und so. Ist halt so, darf nicht dran gerüttelt werden!

P1070467

MAJESTIC! Wenn das nicht zu Hunden der Weltherrscherin passt, was bitte schön sonst? Eben.

Aber ich erwähnte schon, dass auch noch Bücher enthalten waren. Nicht irgendwelche Bücher, sondern so ziemlich alle 87 Millionen Werke der berühmten “Darkover”-Reihe von Marion Zimmer Bradley.

P1070455

Schöne Grüße an meinen SuB! Seht Ihr die Menge? Kein Wunder, dass da ein Gigaliner für die Lieferung notwendig war.

Nun fragt Ihr Euch bestimmt schon seit Stunden, WER denn diese Lieferung geschickt hat. Es ist meine Beinahe-Namensvetterin Mestra Yllana! Mestra Yllana ist natürlich ihr Künstlername, aber ihr richtiger Vorname ist meinem ähnlich, und deswegen auch die Theorie, dass wir denselben Schicksalssachbearbeiter haben, sie wurde nämlich in letzter Zeit auch häufiger mal geärgert. Dieser Sachbearbeiter hat so was von Glück, dass wir nicht wissen, wo er wohnt. Sachdienliche Hinweise nehmen Rahm und ich gern entgegen. Es ist noch gut abgehangener Fisch da. Aber ich schweife schon wieder ab.

Ich bedanke mich ganz doll bei Mestra!!!!! Und natürlich auch beim Wolf, denn er hat was von seinen Nougatvorräten abgeknapst. Ich weiß das zu würdigen. Wer teilt schon gern sein Nougat? Ich habe mich sehr gefreut!

Und zum Abschluss zwei Puschelhunde, die Leckereien genießen:

P1070494

(Schlechte Qualität, und das ganz ohne Handykamera. Ich kann es einfach nicht…)

Geradezu hingebungsvoll ist mein lieber Herr Hutzerich versunken in die Knabberaktivitäten.

P1070499

Meine kleine, liebe Hurschdame ist genauso engagiert dabei. Da sie zurzeit sehr gute Blutzuckerwerte hat, durfte sie sogar eine Riesenknabberstange, wobei sie sich darauf konzentrierte, die leckere Umhüllung zu verschlingen. Der Kern war dann Beute für die Flachlandhutze.

Gedöns-Beitrag

Geht los mit dem Abarbeiten meiner 25 Entwürfe… Dieses hier hängt schon eeewig im Entwurfsordner fest. Arme Fotos, armer Beitrag.

In den letzten Wochen Monaten haben sich ein paar Fotos angesammelt, bei denen ich dachte, könnte ich mal verbloggen, aber so richtig für einen eigenen Beitrag lohnt sich eigentlich keines, also kommt hier ein Sammelbeitrag.

Habe ich neulich beim Aufräumen eines Schrankes wiedergefunden. “Zelltuch-Servietten”, das würde doch heute keiner mehr auf seine Produkte schreiben. :-)

1

Kein Wunder, das stammt noch aus der Ära der vierstelligen Postleitzahlen! Wer erinnert sich noch an die “Fünf ist Trümpf”-Kampagne der Post, ich sage nur Rolf, die gelbe Hand? Wer sich erinnert, outet sich als “nicht mehr ganz so jung”. ;-)

2

Eine bebe-Dose mit scheiß Herzchen! Das ist allerdings mal gutes Marketing, denn herzig geht ja immer! Immer an die scheiß Herzchen denken ist das Motto! Und achtet mal auf das Schnörkeldesign bei dem einen Herzchen. Mehr geht nun wirklich nicht! Bebe ist ja mein Geheimrezept gegen Mückenstiche. Damit eingeschmiert und nach 10 Minuten ist die Sache erledigt. Allerdings ist das Zeuchs ziemlich fettig und braucht seine Zeit, bis es einzieht.

3

Neulich in einem Geschäft sah ich dieses puschelige Motiv. Nein, ich habe das Kissen nicht gekauft, aber ich war kurz davor. :-)

4

Seit mindestens zwei Wochen (vor meinem Urlaub) finden wir in Bergedorf diese Stolperfalle. Die Welt darf gespannt sein: Wird sie auch nach meinem Urlaub noch da sein oder sollte der Missstand womöglich behoben worden sein? Mich und meine Quadratlatschenfüße kann das Loch nicht schocken, aber für Tierpfoten oder High Heels ist das nicht ganz ungefährlich… (Dieser Urlaub ist ewig her und mittlerweile ist das Loch tatsächlich Geschichte. Hier also doch keine zerfallende Infrastruktur.)

6

Das war’s auch schon. Liest sich ein bisschen wie ein Füllbeitrag, oder? Ihr fandet den natürlich trotzdem ganz großartig — immer dran denken, mit wem Ihr es zu tun habt. ;-)

Die Fellmonster-Fashionweek…

 

… geht heute zu Ende, ich hoffe, Ihr seid nicht allzu traurig. Heute gebe ich Euch ein paar praktische Modetipps. Was kann man tragen, was ist schön, das sind ja immer so die Fragen, die einen bewegen.

Erst mal was für Hunde:

Das einzig wahre T-Shirt für den Hund!

Gibt es auch in rosa. Finde ich eigentlich nicht so passend, aber mit Rahm-Bild kann man es trotzdem (er)tragen.

Einige interessiert bestimmt wahnsinnig brennend, was Rahm denn so trägt. Er kann ja alles tragen, sei es feiner Zwirn

Rahm+Emanuel+Rahm+Emanuel+Campaigns+Less+Week+oE_I1o8hqrRl

oder Freizeitkleidung:

Rahm_leger

Hachzzzzz! Was wollte ich jetzt noch schreiben? Bin gerade etwas abgelenkt gewesen. Ach ja, ich weiß wieder.

Dieses hier ist auch wunderschön. ♥♥♥♥♥

roterDrachenmitHSV

Mein kleiner roter Drachen mit HSV-Schal. Wie ich zu diesem Haustier gekommen bin, muss ich unbedingt auch noch mal irgendwann berichten. Nur soviel: Ralphsroteslieblingsmonster ist daran nicht ganz unschuldig.

Oder das hier, bestimmt schön kuschelig, jetzt, wo die kalten Tage wieder kommen. Da wird einem ums Herz ganz warm.

Es gibt aber noch andere epochale Klamotten, z. B. mit Caipibezug. Auf diesem T-Shirt hier steht zwar nur das Rezept für einen normalen Caipi, wo doch XXL eigentlich das Maß aller Dinge ist, aber sonst kann man das durchaus tragen.

Ein klares Statement tut es manchmal auch.

Wenden wir uns einem weiteren wichtigen Feld zu. Ihr wisst ja: Immer an die scheiß Herzchen denken, denn nur mit scheiß Herzchen ist alles herzig! Das gilt natürlich auch für Eure Kleidung! Damit könnt Ihr ein starkes Signal an Eure Umwelt senden!

Wenn Ihr bereits gekaufte Kleidung optimieren wollt, schneidet einfach rote Post-Its in Herzchenform und klebt diese auf Eure Klamotten. Der gute Bruce zeigt Euch hier, wie es geht.

Und der Nachwuchs bekommt dieses Kleidchen hier angezogen. Man muss in Sachen Herzchen immer die Früherziehung im Blick haben!

Handschuhe mit scheiß Herzchen drauf! Der nächste Winter kommt bestimmt, und auch die Hände wollen adäquat und herzig gekleidet sein! Denkt bitte daran, Euch außerdem warme Mützen mit Herzchen zu stricken!

Sogar die hier gibt’s mit Herzen. Der Siegeszug der scheiß Herzchen ist nicht aufzuhalten!

Nun habt Ihr einiges zum Klicken und Bestellen.

Das war die Bergedorfer Fellmonster-Fashion-Week.  Ab nächste Woche geht es dann hier wieder mit dem normalen Themen-Kuddelmuddel weiter. Ich habe noch so viel alten Krams in den Entwürfen, da werde ich endlich mal einiges veröffentlichen.

Habt Ihr Ideen für weitere Themenwochen? Dann seid nicht schüchtern und schreibt sie in die Kommentare. Vielleicht kümmere ich mich um das ein oder andere Thema in meiner bekannten, sorgfältigen, liebenswürdigen Art.

Das war ja mal…

… ein merkwürdiger “Tatort” gestern Abend in der ARD. Ist dem Sender das Geld für Actionszenen ausgegangen? Nichts gegen Experimente, aber 90 Minuten lang 2 Verdächtige von 4 Ermittlern verhören zu lassen, das war schon etwas langatmig. Auch hätte man die Charaktere der Kommissare besser herausarbeiten können. Typ einsamer grauer Wolf, okay, nichts gegen einzuwenden, aber so müde? Den beiden Frauen fehlte es an Biss, und der Typ ohne Krawatte — sollte der für den Humor sorgen? Es ist noch ein langer Weg bis zu Thiel & Boerne…  Und alle waren sie so lieb zu den Verdächtigen. Kein “good cop, bad cop”-Prinzip zu erkennen.

Auch vermisste ich die Leiche, wobei zumindest im Laufe der Sendung klar wurde, wofür die beiden Verdächtigen in die sanfte Mangel genommen wurden: Sie sollen die gute Politik gemeuchelt haben. Schon nach kurzer Zeit, wenn nicht sogar vorher, war klar, dass die Ermittler die richtigen Verbrecher im Verhörzimmer sitzen hatten. Für Freunde des gepflegten Mitratens war dieser “Tatort” definitiv die falsche Wahl.

Irgendwie kamen mir die beiden Verdächtigen übrigens bekannt vor…

Da das alles andere als ein packender Krimi war, zappte ich ein bisschen durch die Programme. Qualitätsmedienleistung auf Privatsender, da ist ProSieben ja immer erste Wahl. Dort lief gerade “Schlag den Raab”, und zwar die Kandidatenauswahl. War recht langweilig: Die Jury, bestehend aus vier Personen, stellte einer Frau und einem Mann harmlose Fragen. Ab und zu wurde ein Zeitmesser eingeblendet. Vermutlich ging es darum, wer mehr oder weniger oder schneller oder weiß-der-Geier-was phrasig daherquatschen kann. Strategie der Frau war es wohl, den Raab komplett einzulullen und so die Million (oder wie viel gibt es dort zu gewinnen, ich habe keine Ahnung) zu gewinnen. Der Mann dagegen verweigerte teilweise Auskünfte. Ob das eine kluge Strategie ist? Selten so eine langatmige Kandidatenauswahl gesehen. Kein Wunder, dass der Raab seine Sendungen immer mehrere Tage überzieht.

Irgendwie kamen mir die Kandidaten übrigens bekannt vor…

Ich habe dann weitergeschaltet, RTL lohnt ja auch immer einen genaueren Blick. Aha, da lief eine Talkshow, anscheinend ein neues Konzept: Vier Moderatoren, zwei Gäste. Da es sich um RTL handelte, hieß das Thema vermutlich “Ich hatte einmal Sex mit dieser Frau, und nun habe ich rausbekommen, dass 9 ihrer 10 Kinder nicht von mir sind! Diese Schlampe!” Oder so ähnlich. Während sich die Frau bemühte, ihren Ex-Lover mit unkonkreter Politik (!!!) in den Schlaf zu reden, sah dieser eher so aus, als wäre er bereit, mindestens neun Kinder bei lebendigem Leib zu verschlingen. Oder zumindest ein kleines Kotelett. Das war bestimmt so ein Reality-Script-Gedöns, so etwas gibt es doch nicht in echt.

Irgendwie kamen mir die beiden Gäste bekannt vor…

Das war mir gestern alles zu viel, man kann doch das Wochenende nicht so unharmonisch ausklingen lassen. Worauf kann man sich verlassen, wenn einem der Sinn nach Romantik steht? Das gute alte ZDF. Da läuft Sonntag abends doch immer was von Pilcher & Co. Und ja, so auch dieses Mal! Ich wurde nicht enttäuscht. Das Setting war etwas seltsam, ein Studio, vier Moderatoren, das Paar, das sich noch finden musste, gegenüber. Ein flapsiger Mann bemühte ständig die Begriffe “Große Koalition” und bemühte sich herauszufinden, was denn getan werden müsse, damit es zu einer solchen käme… Ich vermisste so ein bisschen das Cornwall-Ambiente, aber man kann nicht alles haben, diese exotischen Drehorte kosten ja auch immer wahnsinnig viel Geld. Mann und Frau sträubten sich jedenfalls sehr gegen ihre Liebe, aber wir wissen ja, dass bei Pilcher & Co. immer alles gut wird. Leider schlief ich ein, bevor das Happy End gesendet wurde, aber man kann nicht alles haben.

Irgendwie kam mir das Liebespaar in spe so verdammt bekannt vor…

Highlight des Abends, auch für die Fashion-QUEEN (also mich): Die Schlandkette! Sie war in jeder Sendung vertreten, es handelt sich hierbei um ein absolutes Must-Have-Accessoire! Darauf eine Runde scheiß Herzchen: ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Zum Schluss noch der Hinweis, dass der FDP ein kleiner Fehler unterlaufen ist — kommt selten vor bei der Partei, normalerweise sind die Fehler ja groß. Dieses Wahlplakat ist unvollständig:

plakat

Zum Glück gibt es ja mich, die FDP-Freundin, die den Fehler sofort ausgebügelt hat. Hier die korrekte, vollständige Version:

FDP_Plakat_optimiert Kopie

Nix zu danken, liebe FDP. Ich helfe, wo ich kann.