WM-Abseits / Hilfe für Notfelle

Ein paar Länder sind noch frei, also schnell anmelden, los, das wird lustig und informativ:

http://www.trampelpfade.com/2014/01/wm-abseits-regeln/

Nicht nur für Fußballfans!

Brasilien, das Mutterland des Caipis, hat sich allerdings schon jemand unter den Nagel gerissen. Wer das wohl war? ;-)

Noch was anderes:

Neulich hatte ich schon mal “Hilfe für Notfelle” empfohlen. Durch Werbung wird hier Geld verdient, welches an Tierschutzorganisationen geht. Je mehr Klicks, desto besser, deswegen wäre es prima, wenn Ihr Euch die Seite bookmarken und ab und zu mal klicken würdet. (AdBlocker muss auf der Seite ausgeschaltet werden.) Die Werbung ist zwar etwas nervig und es öffnen sich teilweise Pop-ups, bei denen man einen Augenblick warten muss, bis man sie schließen kann, aber es ist ja für einen guten Zweck, und gerade durch die Werbung kommt ja das Geld rein… “Hilfe für Miranda” ist auch schon auf der Warteliste. Momentan klicken leider noch zu wenige, deswegen wäre es schön, wenn sich die Aktion weiter herumspräche.

Wollt Ihr was gewinnen?

Dann beteiligt Euch doch auch bei Stachelbeeres Gewinnspiel zu Ehren ihres 2. Bloggeburtstages. Und ich habe meinen 5. Bloggeburtstag total verpasst, schade eigentlich, aber dafür werde ich ein Gewinnspiel machen, falls wir beim 52-Bücher-Projekt 1000 Beiträge zusammenbekommen sollten, und das sieht bisher ganz gut aus. Nun zurück zum Fall. Ihr müsst auch gar nicht so viel tun, um bei Stachelbeere eine Gewinnchance zu bekommen. Sie möchte nur was von Euch wissen:

Was war in diesem Sommer bzw. in diesem Urlaub eure liebste Lektüre?

Das könnt Ihr in einem Blogbeitrag mit Verlinkung verraten oder bei ihr in den Kommentaren. Wie Ihr seht, habe ich den Weg des Blogartikels gewählt, einfach, damit Ihr es auch mitbekommt. Ich bin ja so lieb!

Meine liebste Lektüre in diesem Sommer waren zwei Bücher:

  • “Die Toten, die niemand vermisst” von Hjorth & Rosenfeldt
  • “Der stumme Tod” von Volker Kutscher

Ersteres ist ein Skandinavienthriller, also sehr spannend, natürlich mit “leicht” gestörtem Protagonisten, in diesem Fall ein Kriminalpsychologe, es ist bereits der dritte Fall mit Sebastian Bergman. Ich bin ja immer dafür, bei solchen Reihen chronologisch alle Bücher zu lesen, auch wenn die Handlung jeweils in sich abgeschlossen ist, wobei das bei diesem Roman nicht so ganz stimmt. Der Fall ist zwar gelöst, es gibt da aber auf privater Ebene einen fiesen Cliffhanger…

“Der stumme Tod” ist der zweite Fall mit Gereon Rath, der im Berlin der Weimarer Republik ermittelt. Der Roman spielt im Filmmilieu — der Übergang vom Stumm- zum Tonfilm gefällt nicht jedem. Auch hier empfehle ich, mit dem ersten Roman anzufangen, also mit “Der nasse Fisch”.

Die beiden Bücher waren meine Lieblingssommerlektüre, weil sie sehr spannend waren, genau das richtige für diesen sehr warmen Sommer. Durch die fesselnde Lektüre konnte ich die für mich zu hohen Temperaturen immerhin zeitweise verdrängen.

Ihr könnt bis zum 8. September mitmachen. Das ist ja durchaus ein wichtiges Datum, dann ist nämlich Welt-Bärchenpärchentag, und Ihr wisst ja: Mit Bärchenpärchen ist alles klärchen!

Zum Wochenend-Ende (schluchz) spendiere ich Euch zum Schluss noch einen Link mit einem drolligen Foto. Anklicken lohnt sich. Und wenn der Montag ätzend wird, klickt Ihr noch mal drauf und seid vielleicht wieder etwas fröhlicher. Vielleicht auch nicht. Letztendlich weiß man so wenig…

Link-Sammelsurium

Bevor das Blog einstaubt, hier ein paar Links. Mir ist gerade mal danach.

Neulich erwähnt, dass es da so ein Buch gibt, irgendwas mit Introvertierten. Wusste natürlich den genauen Titel nicht mehr. Ich bin schließlich nicht Super-Brain. Dann habe ich gestern meine Amazon-Wunschliste aufgeräumt (ich bestelle dort zwar kaum noch, nutze aber nach wie vor gern die Wuli-Funktion). Es sind jetzt nur noch zehn — Seiten. Nicht Artikel. Was dachtet Ihr? :-D Dort entdeckte ich jedenfalls das Buch wieder! Wenn man kein gutes Gedächtnis hat, braucht man gute Listen.

Das Buch heißt korrekt

Still: Die Bedeutung von Introvertierten in einer lauten Welt

Wir Stillen haben nämlich auch unsere Stärken. Endlich erkennt das mal jemand. Warum gab es das Buch nicht schon viel früher? Dann hätte ich es all den Menschen, die andauernd zu mir “Du bist zu introvertiert” und ähnliches Zeuchs gesagt haben, um die Ohren gehauen. :twisted:

Wer kennt Katz & Goldt noch nicht? Deren Werke sind ja so herrlich abwegig! Und eine Beinah-Namensvetterin von mir (Kati) spielt auch mit. Mehr, mehr, mehr!

Schweinische Puscheligkeit! Puscheligkeit pusht!

Oh, nein, der Krötengeneral hat seinen Tümpel einfärben lassen — ratet, welche Farbe seine erste Wahl war!

Gute Nacht, gute Nacht, mit einem müden Monster bedacht…

Danke! Danke! Danke!

Ihr hattet den richtigen Riecher:

Platz-3b

Jawoll, die beiden Schnuckel haben es geschafft, beim epochalen Wauzelweltwettbewerb den dritten Platz zu ergattern, was heißt, dass hier demnächst ein paar Tonnen leckere Thunfischkekse für Rasputin (würdiger Nachfolger von Rakko) einziehen werden. Und da Mollys Blutzuckerwerte zurzeit sehr gut sind, darf sie sicher auch einen kriegen.

Ohne Euch hätte das nicht geklappt, denn dann hätte ich vermutlich nur das Foto mit Molly und dem Schneebrot eingereicht…

Als Belohnung gibt es eine Ladung Puscheligkeit, kombiniert mit einem guten Tipp in Sachen Hundeerziehung (man muss einfach nur die richtigen Begriffe verwenden):

Witzig ist, dass der Cocker auch Molly heißt. Apropos witzige Zufälle. Ich lese schon seit geraumer Zeit in einem Blog namens Molly the Wally mit. Diese Molly ist zwar kein Cocker Spaniel, hat aber genau die gleichen Fellfarben wie meine Hurschdame. Die Beiträge sind übrigens oft recht skurril, wenn nicht sogar durchgeknallt (kein Wunder, dass ich das Blog mag). Hier mal ein schönes Beispiel über den kleinsten Park der Welt, übrigens mit einem klasse Foto von Molly.

Zurück zum Wettbewerb: Den ersten Platz hat Flanna ungefährdet eingefahren, ihr Schlammpackungsfoto ist herrlich! Und der zweite Platz geht an die berühmte Schauspielerin Isi! Meine beiden Knuddels teilen sich den dritten Platz mit dem riesigen Puschel Bonjo.

Dieser Wettbewerb hat richtig viel Spaß gebracht, vielen Dank dafür an Silke und Ralph! (Ralph, ich würde ja noch ein schönes Schlumpfbild raussuchen, aber ich bin dafür heute zu müde, doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben! ;-))

Ach ja, gestern ist mir noch folgender, extrem puscheliger, Schnappschuss gelungen:

P1060716_kl

nadines tierhilfe norddeutschland

Fellmonsterchen:

Kleine Welt… Der Aussteiger, dessen Blog “campo geno” übrigens sehr lesenswert ist, stellt die “Tierhilfe Norddeutschland” vor. Und wer kommt von dort? Rasputin, hier auch bekannt als Flachlandhutze. :-) Nadine und ihre Unterstützer leisten super Arbeit, ich bin ihnen sehr dankbar, denn sonst wäre mein verrückter Knuddelkerl jetzt nicht bei mir.

Ursprünglich veröffentlicht auf campogeno:

SONY DSCNadine Gronek wurde am 07.09.1978 in Mühlheim geboren. Schon als kleines Mädchen hatte Nadine ein großes Herz für Tiere. Sie wuchs in Essen in einem Einfamilienhaus auf, wo Sie sich schon immer um Tiere kümmerte, die andere los werden wollten. In Ihrer Freizeit verdiente Sie sich als Schülerin durch Zeitung austragen Geld um Einstreu und Futter für die abgegebenen Tiere zu kaufen. Zum leid Ihrer Eltern wurde jedes freie Zimmer inklusive Dachboden für die Tiere umfunktioniert. Nach der Schule machte Nadine eine Ausbildung zur Tierpflegerin in einem Tierheim.

Der Weg zum Tierschutz:
Als Sie 2001 wegen der Liebe nach Mecklenburg Vorpommern zieht beginnt die eigentliche Geschichte der Tierhilfe Norddeutschland. Alles begann als eines Tages ein schwarzer Welpe auf einem verlassenen Feldweg vor Nadines Auto lief. Als sie erschrocken ausstieg war weit und breit kein Mensch zu sehen. Sie nahm den Welpen mit nach Hause und erfuhr dass besonders in ländlichen…

Original ansehen noch 135 Wörter

Kurze, sehr wichtige, Durchsage! Schnecken-Uli bloggt! Endlich!

Die Überschrift sagt schon fast alles! Es ist Wortman gelungen, Schnecken-Uli, hier auch als “blitzkriech” bekannt, zum Bloggen zu überreden. Eine Großtat, die man gar nicht genug rühmen kann. Bitte packt folgenden Blog in Euren Reader/Eure Favoriten:

http://blitzkriech.wordpress.com/

Noch ist dort nicht viel los, denn Hast und Hektik sind keine guten Ratgeber, für Schnecken schon mal erst recht gar nicht, aber Ihr könnt Euch bereits jetzt auf Ulis tolle Schnecken-Cartoons und andere Bildbearbeitungen freuen! Nachteil ist, dass ich nun wohl hier keine Werke mehr von ihm veröffentlichen kann, da sie nun alle in seinem Blog landen, aber irgendwas ist ja immer…

Blogroll überarbeitet

Nach langer Zeit habe ich mal wieder die Fluchtmöglichkeiten aktualisiert. Eigentlich wollte ich das ja 3 – 4 x pro Jahr erledigen, aber das hat in 2012 nicht ganz so geklappt. Dass sich das in 2013 bessert, mag ich nicht wirklich glauben, man wird sehen. :-)

Ich hoffe, dass mir nicht allzu viele Neuentdeckungen durchgeflutscht sind. Einige schöne Blogs habe ich entfernt, weil sich dort nichts oder nur noch sehr wenig tut. Die sind dann aber immer noch in meinem Reader, und falls es zu Wiederbelebungen kommt, packe ich sie wieder in die Fluchtrubrik. Für neue Leser: Ich packe neue Einträge immer nach oben, überarbeite aber auch die alten Einträge. Eine chronologische Blogroll, vermutlich recht ungewöhnlich, aber so wissen Stammleser gleich, was neu ist und können sich auf diesen Bereich konzentrieren. Irgendwie auch schlau, oder? ;-)

Viel Spaß beim Stöbern und ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch!