Rasputin 14.03.2006 — 05.03.2015

 

Ich kann nicht schlafen, weil ich so traurig bin. Nie wieder wirst Du mir einen Deiner Lieblingsbälle vor die Füße legen, damit ich mit Dir Fußball spiele, und vor Begeisterung und Ungeduld herumhüpfen, wenn ich nicht schnell genug bin. Und nie wieder werde ich Deine strahlenden Augen sehen, wenn ich Dir einen neuen Ball schenke, was 3 – 4 x pro Jahr vorkam, obwohl Du genug Bälle hattest. Aber Du hast Dich trotzdem immer so sehr gefreut. Und sie nach bestimmten Mustern sortiert. Vor kurzem z. B. noch so:

2015-02-20 08.17.49

Eine Dreiecksform, vielleicht wolltest Du mir den Satz des Pythagoras beibringen? Du warst so klug, dass es mich kaum gewundert hätte, wenn Du auch Mathematik gekonnt hättest. Wie oft hast Du etwas verstanden, was ich gesagt habe, Dir aber nie die Bedeutung explizit beigebracht hatte. Vernünftig an der Leine zu gehen (in der etwas großzügigeren Fellmonstervariante), hast Du in unserem ersten Dänemarkurlaub innerhalb einer halben Stunde gelernt.

Überhaupt, Du und Deine Bälle. Einmal hatte ich aus Versehen einen zu weit in die Elbe geschossen. Du konntest schwimmen, mochtest Dich aber nicht gern zu weit vom Ufer entfernen. Hattest lieber alle Tatzen auf festem Grund. Du warst so traurig, als der Ball immer weiter abgetrieben wurde. Zu Hause gab es dann schnell einen neuen, zum Glück hatte ich meistens eine Reserve, und dann warst Du wieder glücklich.

Wenn das Wetter schön war und wir viel getobt hatten und ich anschließend dachte, ich kann 10 Minuten am Stück lesen, hast Du das meistens anders gesehen, maximal 5 Minuten Ausruhen reichten Dir. Manchmal habe ich versucht, mich durchzusetzen, aber Deine “Drohung” mit einem schmutzigen Ball, den ich nicht so gern auf meinem Buch wiederfinden wollte, hat meistens geholfen. Außerdem — wer kann so einem Blick widerstehen (außer ich, wenn ich das unbedingt fotografisch festhalten wollte)?

Phase 1: Hinlegen, abwarten:

2014-09-13 11.27.26

Phase 2: Noch mal in die Schnauze nehmen, falls Frauchen das Bällchen übersehen hat:

2014-09-13 11.27.30

Phase 3: Niedlich gucken.

2014-09-13 16.16.16

Phase 4: Noch niedlicher gucken, mit einem Schuss Dringlichkeit dabei:

2014-09-13 16.16.18

Phase 5: Den Ball auffordern, sich selbst zu werfen:

2014-09-13 16.16.21

Phase 6: Noch ein Versuch mit dem niedlichen Blick:

2014-09-13 16.16.23

Phase 7: Anrufen höherer Mächte:

2014-09-13 16.16.27

Aber meistens habe ich natürlich schneller reagiert und mit Dir gespielt.

P1020214

Du warst auch mein kleines Knuddelchen. (Ja, 45 kg, aber ich habe Dich oft “mein Kleiner” oder “Zwerg” genannt.) Ich finde Selfies doof, aber hier hattest Du Dich so lieb rangekuschelt:

2014-12-06 01.52.47

Überhaupt warst Du immer sofort da, wenn ich traurig war und hast Dich rangekuschelt oder bist halb, mit den Vorderbeinen, auf meinen Schoß gesprungen.

Abends, wenn es Deiner Meinung nach Zeit war, ins Bett zu gehen, hast Du mich gerufen, denn Du wolltest, dass ich mitkomme, um Dich zu knuddeln. Du hattest so einen bestimmten Ton, eine Mischung aus Jaulen und Bellen, mit dem Du mich gerufen hast. Und wenn draußen Martinshorn ertönte, hast Du nicht einfach gebellt, sondern geheult wie ein richtiger Wolf. Das hattest Du damals, als Du noch neu bei uns warst, auch Molly beigebracht. Erst bellte sie nur, aber nach einigen Wochen heulte sie ebenfalls wie ein Wolf.

Du hast auch Deine Kausachen oft eingebuddelt wie ein richtiger Wolf, und nach einigen Wochen hast Du dann das Schweineohr schön aufgeweicht wieder ausgegraben, gründlich die Erde abgeschüttelt und genüsslich vertilgt.

Zu Molly und Nelly warst Du immer so lieb und vorsichtig. Das war wichtig, immerhin warst Du 4 x so schwer wie Nelly, und sie hat Dir beim Toben ganz schön zugesetzt, aber Du hast meistens geguckt, als wolltest Du sagen: “Oh, war da ein Windhauch?”

2014-09-27 16.48.11

2014-10-01 17.18.24

P1020997

Gebettelt am Tisch hast Du nie, Du lagst brav unter dem Tisch, aber wenn es Kartoffeln oder vor allem Nudeln oder Spaghetti gab, hast Du mich im Liegen durch Stupsen (die Grenzen zu energischen Tritten waren manchmal fließend, ich sage nur blaue Flecke, aber Du musstest ja auch ab und zu Deinem Spitznamen “Höllenhund-Titan” gerecht werden) daran erinnert, dass Du diese Sachen auch gern magst.

Du fehlst mir so, kein schwarz-weißer Blitz mehr mit Ball im Maul, der an mir vorbeizischt, sobald ich nach Hause komme. Begrüßung ist später, erst mal flitzen. Das war Dein Motto. Und besonders leid tut es mir, dass Nelly nicht viel Zeit mit Dir hatte, sie hat so gern mit Dir gespielt und gerade jetzt, wo der Frühling kommt, wäre dafür noch mehr Zeit gewesen, denn bei diesem Matschwetter hast Du nicht gern getobt.

Ich hoffe, dass Du gern bei mir gelebt hast, auch wenn ich nicht das perfekte Frauchen für Dich war, aber ich habe Dich sehr geliebt. Danke für beinahe 9 wunderschöne Jahre.

Dein Frauchen

Hier ist erst mal Pause, auch das Bücherprojekt fällt diesen Sonntag aus.

Kommentarfunktion habe ich ausgeschaltet, bitte auch unter andere Beiträge keine Kommentare, ich werde nun versuchen, zur Ruhe zu kommen. Es kam alles so plötzlich und viel zu früh, aber wenigstens musste er nicht lange leiden.

Ab sofort… 

Caipi nur noch in großen Schüsseln! Vergesst die läppischen Halblitergläser! Hier Spezialanstaltscaipi:

http://static.chefkoch-cdn.de/ck.de/rezepte/5/5123/6065-960×720-caipirinha_bowle.jpg

Am besten schon vorm Frühstück, damit in der Anstalt alles im limettengrünen Bereich ist… Ich dreh hier nämlich bald durch! Hier muss irgendwo ein Gehirnfressermonster aktiv sein, das kann ansonsten nicht real sein!

–live aus der Anstalt 

PS: Bloggen aus der Anstalt ist von der Blogpause ausgenommen. 

Bevor ich meine Onlinediät (keine Nulldiät!!!) richtig beginne…

 

… möchte ich mich noch bei zwei Mitstreitern bedanken, die mir in der letzten Zeit (ein bei mir dehnbarer Begriff, damit man nicht gleich erkennt, wie lange ich schon wieder mit dem Dankesartikel im Rückstand bin) zwei epochale Pakete geschickt haben.

Das erste kam von Mira. Werft auch gern mal einen Blick auf die rechte Seitenleiste in ihrem Blog. Da sind ihre Bücher verlinkt. Beim Cover von “Untote knutschen nicht” wurde sogar an die scheiß Herzchen gedacht! ♥♥♥ Gezogen habe ich mir alle drei Bücher, gelesen habe ich bisher leider nur das erste “Totenstille”, welches von mir mal locker 4 XXL-Caipigläser bekommt. In ihrem Blog gibt es auch Leseproben, Ihr braucht also nicht den Blobfisch im Sack zu kaufen. Ich glaube im Übrigen nicht, dass sich Blobfische in Säcken wohlfühlen. Katzen aber auch nicht. Ich komme jetzt aber so langsam mal zum Thema.

Was treibt eigentlich Putin?

P1030042

Will keinen Krieg, aber wenn es nicht nach seinen Wünschen geht, auch keinen Frieden. Dieses Paket beinhaltet einiges an politischer Bildung, aber auch, und das ist viel toller:

P1030051

P1030053

P1030066

Nervennahrung! Und Ihr werdet es kaum glauben, 2/3 davon existieren sogar noch.

Hier der Zettel, der auf der Pralinenverpackung mit dem Scheiß-Herzchen-Dekor klebte, in groß:

P1030054

Denn Mira hat ja einen Blobfisch als Haustier, und sie musste die ganzen leckeren Süßigkeiten an ihrem Blobfisch vorbeischmuggeln, denn Blobfische blobben bekanntlich alles weg, was sich ihnen in den Weg stellt oder legt. Außer Mira, sie wurde zum Glück vom Wegblobben verschont. Das trauen sich die Blobfische nicht, denn dann werden sie nicht nur mich zum Feind haben! (Sondern auch Putin, und der macht dann Streit, denn Blobfische spielen bestimmt nicht nach seinen Regeln.)

Was macht eigentlich Muddi Angie?

P1030063

Einen Vermittlungsmarathon weltweit. Das ist ja eigentlich gut, dann kann sie hier nicht so viel Blödsinn anrichten, aber in der Hinsicht wird Siggi Gabriel sie schon würdig vertreten.

Hier schmeißen wir eine große Runde scheiß Dankbarkeitsherzchen an Mira! ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Es ging dann aber weiter mit der Arbeit für den Postmann. Erneut klingelte er zweimal und brachte das hier von unserem geschätzten Mitbewerber um die Weltherrschaft, aga80, hier auch als Krötengeneral bekannt:

P1030070

Viel gutes Mampf, ein würfelförmiges Objekt, interessante Karten… Wir gucken mal im Detail hin.

P1030073

“Wir woll’n unseren alten Kaiser Willem wiederhaben!” Fällt mir dazu mal spontan ein. :-)

(Gut, dass keine nackten Brüste zu sehen sind, ich blogge hier immerhin mit einem Ami-Bloganbieter. Aber Karten mit Gewalt und so könnt Ihr mir ruhig schicken, das wäre kein Problem…)

Da waren noch andere nette Karten dabei, die habe ich aber vergessen zu fotografieren, vermutlich hat mich der Fußballflitzer so aus dem Tritt gebracht. :-)

P1030075

Schoko und Likör ist ja mal eine Kombination. Darauf muss man erst mal kommen, mjam-mjam-gnampf!

P1030078

Bücher! Und dann noch so epochale! Lest mal die Rückseiten:

P1030080

 

P1030081

Hungrige Monster, das klingt vertraut. :-) Und gewisse Welt- oder Universumseroberungstendenzen scheinen die Monster auch zu haben. Ich sag ja, es liegt an unseren Genen! Ich kann da gar nix für und bin für meine Gattung sogar noch sehr bescheiden, ich begnüge mich ja mit dieser Welt. Wo war ich? Egal. Waschbären sind übrigens puschelig. Das war vermutlich die Idee dahinter, einen Waschbären zum Gott zu ernennen. Wenn man dem Buchumschlag glauben schenken darf, scheint das nicht ganz geklappt zu haben, und das, wo es doch heißt: Puscheligkeit pusht! Ich werde es erfahren.

Der Krötengeneral hat vorgeschlagen, dass ich die Bücher ja nach dem Lesen weitergeben könnte. Das ist eine gute Idee, ich werde diesbzgl. Bescheid geben, wenn ich sie durch habe.

Hier haben sich viele Bärchenpärchen auf den Büchern versammelt. Mit Bärchenpärchen ist alles klärchen!

P1030082

Nun wollt Ihr aber bestimmt wissen, was es mit dem Würfel auf sich hat. Dazu muss ich ausholen. Ihr erinnert Euch definitiv noch an das pinke, puschelige Einhorn!

Und nun schaut Euch das hier an!!!

P1030095

P1030098

Pink! Einhorn! Scheiß Herzchen dabei! Regenbogen! KREIIIIISCH!!! Da war auch der Frosch hin und weg:

P1030099

Was lernen wir daraus? Vorsichtig mit dem, was Ihr bloggt, Ihr bekommt sonst vielleicht einen Artikel von “My Little Pony”. ;-) Aber witzig ist das Teil schon, mittlerweile habe ich eine kleine Zauberwürfelsammlung: Meinen HSV-Zauberwürfel (als Glücksbringer taugt der offensichtlich nix), einen Miniaturzauberwürfel, der dem Original nachempfunden ist, und auch das Original müsste es eigentlich irgendwo hier noch geben… Okay, ob man bei dreien schon von einer Sammlung sprechen kann, weiß ich nicht. Sollte ich jemals zu viel Geld übrig haben, werde ich mir noch so ein leuchtendes Teil kaufen.

Weil der Krötengeneral keinen harmonischen Bezug zu scheiß Herzchen hat, spendiere ich einfach eine große Runde Dankesbier:

bier-0004bier-0004 bier-0004 bier-0004 bier-0004 bier-0004

So, das war mir wichtig, damit die Welt nicht erst Wochen später von diesen Epochalitäten erfährt!

PS: Irgendwann werde ich mich bestimmt für die Pakete revanchieren. Nicht, weil ich muss, sondern weil ich möchte, dazu muss ich nur erst mal sehen, was die Aktion Zaunbau an Geld kosten wird (diese Nervaktion geht irgendwie gar nicht voran, wahrscheinlich kommen die Abrissbagger, wenn sich in dem einen Gebäude die Schwalben in ihre Nester gesetzt haben :-( ), und ich muss auch in der Stimmung sein, nach schönen oder bekloppten Dingen Ausschau zu halten…

52 Bücher, Woche 31

 

Heute mal ein einfaches Thema, ich glaube, das hatte ich versprochen.

Bücher mit (mind.) einem Männernamen im Titel

Das Motto stammt von Katja.

“Der talentierte Mr. Ripley” von Patricia Highsmith ist mein Beitrag dazu.

In eigener Sache: Ich werde mich eine Zeitlang etwas rar machen, ich brauche Ruhe, mir ist das alles momentan etwas zu viel. Ist aber alles okay mit den Hunden, kein Grund, sich zu sorgen.

Bücherprojekt läuft natürlich weiter und ich verfolge auch Eure Blogs, nur werden meine Kommentaraktivitäten noch lascher als normal schon sein. Ob man da überhaupt einen Unterschied merken wird, lasse ich mal dahingestellt.

Selbstverständlich werde ich auch alle Stöckchen bzw. Wander-Tags bearbeiten, wenn ich mich wieder berappelt habe.

Haut rein.

Die Projektmuddi

Da ist man fleißig…

 

… am Rumzappeln, um die halbe Stunde Zumba vollzukriegen, und dann legt sich in Minute 19 eine puschelige Motte auf die Füße und will Bauchkraulis. Da muss man dann natürlich alle Aktivitäten unter- oder auch gleich ganz abbrechen, um zu gehorchen. Hier eine nachgestellte Szene:

Beweis_nachgestellt

(Danke Nelly, morgen gern wieder… ;-) )

Für Neugierige

Fellmonsterchen:

Von Euch sind doch bestimmt Tausende bei facebook. Könntet Ihr bitte hier auf “gefällt mir” klicken? https://www.facebook.com/Alltagsmagazin?fref=ts Kostet nix, tut nicht weh, hilft Susanne. DANKE!!!

Ursprünglich veröffentlicht auf Hilfe für Miranda:

Für alle die neugierig sind, was Chris sich tolles ausgedacht hat, um uns zu helfen,
bitte hier klicken: Alltagsmagazin.de

Nasenstubser

Pferde-Stall

Original ansehen

52 Bücher, Woche 30

 

Nun befinden wir uns also schon in den 30ern. Läuft. Nehmen wir heute mal ein langes Motto:

Comics: Lieber
a) Schlümpfe, Asterix, Tim und Struppi, Lucky Luke & co. (die alte belgisch-französische Comicschule)
b) Disney (Also alles was mit Mickey Maus und Donald Duck ist, das lustige Taschenbuch, das Mickey Maus Magazin, die alten Comichefte von Carl Barks…)
c)Amerikanische Superheldencomics (Batman, Superman, Spiderman und wasweißich)
d) irgendwas anderes

Wir verdanken dieses Multiple-Choice-Thema der lieben Windsprite. (Schaut Euch unbedingt ihr neues, epochales Layout an — alles schön grün!)

Ich antworte mit a) und b). Wobei ich die Schlümpfe nur aus dem TV kenne, hatte glaube ich nie einen Schlumpfcomic. Aber Tim und Struppi, Asterix und Lucky Luke liegen hier als beinahe komplette Serien in der WEZ.

Disney mag ich teilweise. Ganz groß natürlich die Carl-Barks-Storys, bin im Besitz der kompletten Barks-Library. Auch Don Rosa mag ich und noch ein paar andere Entenzeichner. Micky war nie so mein Fall, immer so klug und vernünftig, wobei Goofy ein guter Ausgleich war, und ältere Micky-Geschichten, z. B. von Floyd Gottfredson, hatten noch nicht diesen Besserwisser-Touch. Ich habe recht lange die Lustigen Taschenbücher gesammelt, aber irgendwann mochte ich die neuen Zeichenstile und auch Storys nicht mehr und habe das Sammeln abgebrochen.

Ganz groß sind natürlich auch Clever & Smart, aber das sind mir mittlerweile zu viele, um sie zu sammeln.

Ich liebe außerdem Comic Strips über Wurzel, den schlauen Basset, und Garfield, den verfressenen Kater.

Zu den amerikanischen Superhelden hatte ich nie eine Beziehung mit scheiß Herzchen aufbauen können, weiß auch nicht, warum das so war. Ich habe als Kind einige Superman-Comics in die Finger bekommen, aber die Storys haben mich nicht gefesselt.

Ja, das ist so das… Ich kaufe mir manchmal moderne Comics, und ich bin mir auch sicher, dass es sehr spannende, lesenswerte Mangas gibt, aber da ich so schon nicht mit meiner Zeit zurande komme, fange ich damit gar nicht erst an. Man kann halt nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Ich als Nichttänzerin ja eh nicht… Also bleibe ich bei dem, was ich kenne, und unternehme hin und wieder nostalgische Ausflüge in meine Kindheit, denn alle o. g. Comics habe ich bereits als Kind kennen und schätzen gelernt.

Sprechstunde!

 

Ihr wisst ja:

praxisschild_neu-kopie

Ich erinnerte mich an den hippokratischen Eid und beschloss, mal wieder einigen Patienten zu helfen. (Anmerkung: Die Diagnosen sind original Google-Suchbegriffe, die — warum auch immer — zu meinem Blog geführt haben.)

Nicht lang schnacken, Kopp in Nacken. Als Belohnung warten noch zwei Limetten auf mich, aber erst die Arbeit!

sklave brennnessel gummipuppe Die Brennesseln wollen die Gummipuppen versklaven? Warum? Und muss der Berlusconi dann den Brennesseln Geld für die Gummipuppen bezahlen? Fragen über Fragen.

penisvergröserungs übungen video Ach Herr Berlusconi. Kaum wird der Depp genannt, kommt er auch schon angerannt. Darf ich Ihnen wärmstens die Videos in diesem Blog empfehlen? Helfen bestimmt! Trust me!

riesen caipirinha glas Jaaa! Ein wichtiger Punkt! Ein halber Liter sollte mindestens reinpassen, ich habe ja sogar ein 5-Liter-Glas.

welche fergroserung brauche ich um staubmilben zu sehen Ungefähr die gleiche Vergrößerung, die sie bräuchten, um Berlusconis Dödel sehen zu können.

die anstalt hat angerufen Nein! Bitte nicht heute! Ich habe Wochenende!

“möge sap_all mit dir sein” Das wäre toll! Das würde einiges vereinfachen.

verheriratete damen schreiben ihre sexstories Und manchmal brät so ein Bestseller wie “50 Shades Of Grey” dabei heraus. Also ran an die Tastaturen, Mädels!

ach kröten träume traumdeutung Sie fürchten die Weltherrschaft der Kröten. Zu recht. Deswegen jetzt das Fellmonster unterstützen, ich verhindere das Krötenregiment!

bekanntes buch 50 Shades Of Grey. Grau, grau ist alle Theorie…

ring finger sehnenentzündung Ist auch nicht besser als Zeigefinger Sehnenentzündung.

kurzgeschichten regencape Treffen sich zwei Regencapes. Verlieben sich ineinander. Zeugen kleine Gummistiefelchen. Happy End.

voll bekloppt Geht’s noch, Kollege? Das ist kleine Literatur, aber doch nicht bekloppt!

nacktkroete Muttu Regencape überziehen.

fc bayern neue pläne der eu ekelbild auf zigarettenschachtel Ja, hatte dazu im Blog schon einen Designvorschlag. Das Vereinslogo reicht ja.

werdergläser Das wurde an einem Tag viermal gesucht. Hallo, Werderfans, das gibt es bestimmt im Werderfanshop. Und heute üben wir mal, dort allein hinzufinden, ohne dass Muddi Monster Euch das verlinkt. Okayyy? Ihr könnt es!

handyhülle hsv Habe ich. Sogar selbst gestaltet. Viele Fußballfans heute hier in der Sprechstunde.

hausfrau 65 jahre mi ausklopfer Kann ich mir den Ausklopfer mal leihen, um den Berlusconi zu vertreiben?

penisfergroserung Sehen Sie, da ist die olle Nervensäge schon wieder! Und fragt nie nach Hirnvergrößerung, obwohl die genauso wichtig wäre!

allein in der anstalt witzig Da hat man wenigstens seine Ruhe.

ursula von der leyen pornstories Ürrgs. Melden Sie sich freiwillig beim Bund und leiten alles Nötige in die Wege. Gehen Sie schnell! Bloß raus hier!

zeig mir die mannschaft chicago nicht zeig mir fotos von chicago bulls Ach was, zeige mir den Bürgermeister von Chicago! Bitte schön, ich helfe ja gern:

1021721

caipirinha gläser xxl
caipi glas xxl
caipirinha glas xxl Diese wurden alle an einem Tag gesucht! Ich glaube, ich bin verliebt! ♥♥♥

“frauen im männerklo” Mir ist das ja in der Anstalt mal passiert, als ich total in Gedanken und im falschen Stockwerk war. Dass die Stockwerke und Raumanordnungen aber auch so ähnlich sein müssen…

egal was die frage ist schokolade ist die antwort Sowieso. Und Caipi!

wie lange krankschreibung bei strecksehnenriss am mittelfinger Genauso lange wie beim Ringfinger.

nachtmenschen intelligenter Da möchte ich nicht widersprechen, sieht man ja an mir. *muahahahaha*

tabletten bestelen fur penisfergroserung Och, Herr Berlusconi, Sie nerven!

schrumpelige alte nacktbilder gratis Einfach in die Badewanne werfen und anschließend auf die Heizung zum Trocknen, danach sind die Fotos so richtig schön schrumpelig.

ich sehe aus wie ein monster und ich bin eine davon Ach, Sie auch?

ohne slip ausgehen Ach menno, voll gemein, der Slip will doch auch mal ausgehen, was erleben, nicht immer zu Hause herumhocken… Sie Slipquäler, Sie!

knocherner strecksehnenabriss vollnarkose Nö, muss nicht. Ich habe zumindest akustisch alles von der OP mitbekommen. Schade, dass ich nicht gucken durfte.

welt-bärchenpärchentag. Hachz, ein wichtiges Anliegen! Der nächste Weltbärchenpärchentag ist am 8. September. Bitte nicht vergessen!

quizduell wie kann mich jemand herausfordern den ich nicht kenne Ist doch ganz einfach: Immer wieder “beliebiger Spieler” herausfordern, und weil es mittlerweile so viele User sind, haben Sie am besten immer parallel 1000 Handys im Gebrauch und pro Handy natürlich auch mindestens 100 Duelle gleichzeitig laufen.

total bekloppt Wieso, was ist denn an der Methode total bekloppt? Verstehe ich nicht.

geld falten hsv Hä? Eine Raute aus Geld falten oder wie? Das geht mir zu sehr in die Fachrichtung Basteln, damit will ich nix zu tun haben.

missfelder, koerpergroesse Herrlich! Endlich wieder Körpergrößenfragen! Hier lautet die Antwort: Groß wie ein Misthaufen. Leider aber nicht ganz so schlau.

schnabbeldibabbeldizupf In diesem Sinne beende ich die Sprechstunde und wünsche allen eine gute Besserung! Auf mich wartet nun mein Gehopse, danach Spaziergang mit den WEZ-Wölfchen und dann zwei Limetten, die einem Cocktail zugeführt werden möchten.

Hatte…

 

…neulich mal wieder eine meiner berüchtigten SAP-Schulungen gegeben und folgendes gebanft:

image001

Auf das “scheiß” vor dem “Herzchen” habe ich aber verzichtet, das hätte wieder so viel Insiderwissen preisgegeben…

Jedenfalls habe ich dem 42389. Gebot des SAP-ZEN-Puscheligkeits-Buddhismus Genüge getan, welches fordert, immer etwas Blödsinn in SAP-Schulungen einzubauen.

Im Übrigen schafft mich die Anstalt. Alles Irre und Bekloppte…

52 Bücher, Woche 29

 

Es ist unfassbar, jetzt versuchen schon die Spammer, Witze zu erzählen:

SpammiWitzHier ein Vorschlag für andere Spammer:

Wer bist Du? — Ich bin ein Horn. — Wenn Du ein Einhorn bist, bin ich ein fluffiges, pinkes Einhorn.

Musik, bitte!

Jaaaa, aber ist das hier nicht das Bücherprojekt? Doch, doch. Guckt mal, der Krötengeneral hat mir einen Witz gemailt:

Willst du Körper an Körper pressen,
heißen Atem und Gerüche im Nacken Spüren,
dich in verschiedene Stellungen verrenken,
von hinten und von vorn ?

Jaaaaa …???

Dann nimm die U-Bahn !

Das bringt uns zu seinem Mottovorschlag — nein, nicht 50 Shades of Grey; geht übrigens noch jemandem das Gewese um den Film so auf den Keks wie mir? Egal, hier also das Motto:

 Verkehrsmittel/Nahverkehrsmittel

Ihr habt bestimmt gedacht, jetzt kommt Karneval oder Witzbuch als Thema, oder?

Ich brauche aber erst mal den Körperzellensong, der passt auch zu diesem Motto, weil er nämlich immer und überall passt:

Das war schön. Und nun mein Beitrag:

 Nachtzug nach Lissabon von Pascal Mercier. Schönes Buch, mir hat’s gefallen, auf eine Beschreibung habe ich keine Lust, weil das Buch nicht in ein, zwei Sätzen erklärt ist, es ist jedenfalls eher ein ruhiges Buch, nebenbei habe ich noch einiges über Portugals Geschichte gelernt.

Viel Spaß!

Eure Projektmuddi mit den glücklichen Körperzellen