52 Bücher, Woche 2

Und schwuppdiwupp sind wir in Woche 2 bei unserem Bücherprojekt. Die Zeit rennt. 🙂 Heute wird das Motto schon etwas spezieller, aber Ihr wisst ja: Auch um hundert Ecken denken ist hier erlaubt! Eigentlich hätte man heute gut ein karnevaleskes Thema nehmen können, aber damit hab ich es nicht so, bin halt Hamburgerin. 😉 Wer Lust hat, kann als Bonus ein Karnevals- oder Faschingsbuch vorstellen. Gibt es so was überhaupt?

Das Thema kommt von Shivani und lautet:

  • Psssst: jetzt kommt ein Geheimnis!
  • (Bonus, wer Lust hat: Was mit Karneval oder Fasching)

Eine Art Doppelmotto. Mal ganz was Neues… 🙂

Geheimnis, da muss ich sofort an die Welt der Geheimagenten denken. Ich liebe Spionageromane, vor allem die von John le Carré. Berühmt wurde er mit „Der Spion, der aus der Kälte kam“ und das völlig zurecht. Spannendes Buch, das ich damals in Dänemark geradezu verschlungen habe, wie auch seine anderen Spionageromane. Er hat auch mal einen Ausflug ins romantische Fach gemacht: „Der wachsame Träumer“. Damit konnte ich leider überhaupt nichts anfangen, aber das liegt wohl eher an mir. Romantik und ich, das harmoniert nicht so richtig. 😉 Seine neueren Bücher habe ich leider nicht gelesen, ich habe diesen Autor tatsächlich aus den Augen verloren, da habe ich einiges an Nachholbedarf. Bei Carré mag ich, dass er sich einerseits mit seinen Figuren beschäftigt, es geht nicht nur um Action, aber trotzdem kommt die Spannung nicht zu kurz. Auch sind seine Spione keine Superhelden, denen alles gelingt, sondern die auch mal zweifeln, bei denen das Familienleben zu Bruch geht und ähnliches. Gelungene Mischung, wenn man Agentenzeuchs mag. 🙂

Ebenfalls sehr spannend sind die Bücher von Frederick Forsyth, wobei ich auch hier nur die älteren Werke nenne, z. B. „Der Schakal“. Jedenfalls sind solche Romane herrlich, um an einem ungemütlichen Herbstabend mal völlig abzuschalten und sich von etwas Spannendem mitreißen zu lassen.

An aktuelleren Büchern fällt mir dann noch „Illuminati“ ein. Der gute Dan Brown. 🙂 Mir hat’s gefallen, man darf es halt nicht ernst nehmen. „Sakrileg“ (das ist das mit dem Da Vinci-Code) habe ich mir danach auch noch gegönnt, war ebenfalls spannend, aber einige „Maschen“ ähnelten schon stark denen aus „Sakrileg“, so dass ich danach entschieden habe, dass zwei Dan-Brown-Romane für mich ausreichend sind. „Kennste einen, kennste alle“ wäre sicher zu hart formuliert, aber es geht schon so ein bisschen in die Richtung, zumindest, was diese beiden Romane betrifft. Von den neueren, die ich nicht gelesen habe (keine Ahnung, wie viele es mittlerweile noch von ihm gibt), weiß ich es natürlich nicht, aber solange Langdon die Hauptfigur ist, liegt die Vermutung nah, dass einiges wie gehabt verläuft… Nichtsdestotrotz sind die Romane nicht schlecht, wenn man nach einem anstrengenden Tag einfach was Spannendes zum Abschalten lesen möchte. Ein gewisses Faible für Verschwörungstheorien sollte allerdings vorhanden sein.

Zum Schluss noch eine Frage in eigener Sache zur Projektorganisation: Ich hatte ja den guten Vorsatz, alle Beiträge auf einer extra Seite zu verlinken. Als ich damit angefangen bin, stellte ich fest, dass das recht zeitintensiv ist, daher habe ich mir gedacht, dass ich auf dieser Seite einfach die Links zu meinen jeweiligen Mottoblogpostings zusammenfasse. Von dort können dann auch später Lesesüchtige zu den einzelnen Artikeln klicken und dort in den Kommentaren zu den einzelnen Beiträgen verzweigen. Ist das für Euch so okay? Die Verlinkung zu Euren Beiträgen in den Kommentaren hat in der ersten Woche gut geklappt, außer, dass ein- oder zweimal ein Pingback nicht so recht wollte. Schön ist es natürlich schon, wenn die jeweiligen Beiträge an einer Stelle gesammelt werden, die Idee dahinter ist, dass man auch später mal zu Mottos, die einen interessieren, die einzelnen Buchvorstellungen durchklicken kann.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass ich die Beiträge doch auf der extra Seite verlinke, aber dann würde ich nur durchnummerieren, also nicht die Namen mit angeben, sondern einfach 1, 2 und so weiter, das würde das ganze etwas vereinfachen… Die Frage ist, ob der Nährwert so viel größer wäre. Es wäre etwas strukturierter, da man in den jeweiligen Kommentaren natürlich auch ab und zu was anderes dazwischen hat, aber das finde ich eigentlich nicht so schlimm.

Wie ist denn Eure Meinung dazu?

Schönes Wochenende und immer eine spannende Lektüre in der Nähe wünsche ich Euch!

Advertisements

109 Kommentare zu “52 Bücher, Woche 2

  1. Also, Kommentare und Links zusammen finde ich sogar schön! Und da Du ein Jahr durchhalten sollst, meine ich, die Arbeit darf nicht zu viel werden. Der Spaß steht ja im Vordergrund – und manche Suche macht ja auch Freude 😉
    Das Motto – dunkle Geheimnisse gehen sicher auch 😉 Da finde ich bestimmt ein passendes Buch!

    • Schön, dass Du mit mir einer Meinung bist.
      Und gerade von Dir erwarte ich natürlich etwas in Richtung DUNKLE Geheimnisse. Deine Autobiographie ist ja leider noch nicht veröffentlicht, aber ich bin mir sicher, dass ich trotzdem auf Dich zählen kann.

  2. Ja fasse einfach nur die Wochen an einer Stelle zusammen, wie du das eh schon vorhast, da bleibt der Kontext wenigstens erhalten.

    Hach Monsterle in der ersten Woche was tolles und jetzt weiß ich zumindest noch nicht wie ich es verarbeiten soll. *gnampf*

    • Gut, noch jemand meiner Meinung, und dann sogar der Krötengeneral, der Weltherrscher werden würde, wenn ich nicht wäre. 😉
      Dir fällt schon was ein, ich bin da ganz optimistisch. Denk statt um 100 um 1000 Ecken, dann läuft das.

  3. Also ich habe auch schon gedacht, dass es doch reichen würde, wenn es eine Seite/Möglichkeit gibt, die einzelnen Mottoseiten aufzurufen. Von dort kommt man dann ja zu den Beiträgen.
    Ich habe mir gerade mal das Thema abgeholt, mir spukt dazu auch schon ein Buch im Kopf herum, aber ich bin noch unentschlossen…

  4. Ich lasse meine Posts zu diesem Projekt ja auch unter einem Label laufen und die Übersichtseite habe ich Dir bei der Anmeldung ja geschickt. Wer dort draufklickt, bekommt alle Posts zu diesem Projekt zu sehen unabhängig von Einzellinks, die ich Dir schicken werde 😀

    Ich sehe es wie DarkJohann: Das Projekt wird ja doch ein Weilchen laufen und ich tippe mal, wenn Du alle Einzellinks zu einer Woche bei Dir noch einmal separat verlinkst, ist das zwar schön – wird Dich vermutlich aber monstermäßig genervt Trost suchend regelmäßig in die Arme Deiner Monsterbande – oder anderer Personen – laufen lassen. 😉

    Vermutlich würde ich, wie Du es ja bereits getan hast, eine Übersichtsseite zu den Vorschlägen und zugehörigen eigenen Artikeln anlegen (dort kann ja jeder Teilnehmer Deinen Beitrag und die Einzellinks einsehen). Praktisch wäre es, wenn die Links auf der Teilnehmerseite, die Du ja auch schon angelegt hast, auf die jeweiligen _Projekt-Übersichtsseiten_ der Teilnehmer führen würden. Bestimmt taggen/labeln alle Teilnehmer das Projekt und können solch eine Übersichtsseite erstellen und mitteilen. Dann kann man auch auf relativ kurzem Weg „alle“ Beiträge sämtlicher Teilnehmer finden.

    Lg und ein schönes Wochenende!
    Natira

    • Die Idee, mich trostsuchend in jemandes Arme zu werfen, hat was für sich. Ich könnte eine Entspannungsmassage usw. fordern. 🙂
      Ob wirklich alle Teilnehmer konsequent labeln, da bin ich mir nicht so sicher, außerdem sind so viele tolle Blogs dabei, dass viele davon bestimmt eh abonniert werden bzw. im Feedreader landen. 🙂

  5. Entschuldigung, dass ich mich hier einmische obwohl ich gar nicht mitmache, aber anhand der Kommentare lese ich, dass ihr noch nach der perfekten Bereitstellung und Archivirung der Beiträge mit wenig Aufwand sucht. Ich bin ja bereits zum zweiten Mal in dem Fotoprojekt von Sari dabei. Sie hat sich auch immer sehr viel Mühe gemacht, aber seit sie dieses Jahr ein Kind bekommen hat, hat sie doch eine recht zeitsparende und gute Lösung gefunden.

    Jede/r Teilnehmer/in postet mit einem LInk jeweils als Kommentar auf dem entsprechenden Wochenthema Beitrag und Sie fasst diese Themenseiten ( http://www.mondgras.de/sari02/index.php/projekt-52-die-themen-2011/ ) auf einer Seite einfach zusammen.

  6. Pingback: Männer reden nicht über Geheimnisse – Projekt 52 Bücher — Zum Mephistopheles!

  7. Pingback: 896 « die spielplatztaube

    • Braver Pingback! So soll das sein. 🙂 Offene Geheimnisse sind bestimmt erlaubt, ich glaube nicht, dass Shivani etwas dagegen hat. Ich jedenfalls nicht, ich sag nur: um 100 Ecken denken und so. 🙂

  8. Pingback: 52 Bücher. #2 – Psssst: Jetzt kommt ein Geheimnis! « Miss Ann Thropy.

  9. Pingback sollte,denke ich, ankommen, ansonsten findet man es hier.
    Ich finde einzeln verlinkt zwar schöner (von der Optik her), aber ich denke, solang der Zweck, nämlich in die anderen Artikel zu kommen, vorhanden ist, reicht eine Verlinkung zur jeweiligen Woche vollkommen. Wir oder zumindest ich, wollen Dir ja nun auch keine Zeit klauen, die zum XXL-Caipi-Trinken oder gar Nougatessen genutzt werden kann. 😀

    • Du hast also auch den guten Dan „am Wickel“. 🙂
      Ja, einzeln verlinkt ist auf jeden Fall schöner, deswegen war das auch mein Ansatz. Da hatte ich allerdings auch mit max. 10 – 12 Teilnehmern gerechnet. Dass es so viel mehr geworden sind, finde ich natürlich große Klasse und daran soll auch nicht gerüttelt werden, aber es würde für eine Einzelverlinkung halt relativ großen Mehraufwand bedeuten, selbst wenn irgendwann nach und nach der ein oder andere vielleicht aussteigt (was bei so lang laufenden Projekten ganz normal ist).
      Die Zeit würde mir ja nicht nur zum XXL-Caipi-Trinken oder Nougatmampfen, sondern auch zum Lesen fehlen. 🙂

  10. Pingback: Monsterprojekt: 52 Bücher, Woche 2 « Dulsberg-Nord

    • Hutze und Hursch bellen vor Begeisterung und sagen, dass Du absolut recht hast! Wer bin ich, den beiden Chefs hier zu widersprechen? 🙂
      Leider waren alle drei Kommentare im Spam. Akismet nervt mich momentan, das Ding ist total übereifrig. Aber als jemand, der nur auf der WordPress-Plattform bloggt, habe ich da leider keine Ausweichmöglichkeit, und selbst hosten werde ich nicht, da habe ich ja gar keine Lust zu… Die anderen beiden Kommentare werfe ich mal raus, okay?

      • Ja klar, okay!
        Gestern war das aber überall sehr seltsam. Irgendwie hat es – bis auf eine einzige Ausnahme – nirgendwo mit dem kommentieren geklappt. Ich bin aber leider überhaupt kein Auskenner und habe deshalb auch nicht den Hauch einer Ahnung, wo das Problem liegen könnte. Wahrscheinlich hängen noch mehrere Kommentare von mir doppelt und dreifach in irgendwelchen Spam-Filtern herum… 😦
        Naja egal.

        • War das nur bei WordPress-Blogs? Dann hat vermutlich Akismet oder WP wieder „geschraubt“, das haben die manchmal… Sind so ’ne Anfälle, die zum Glück meist schnell vorbeigehen. 🙂
          Ich erinnere mich noch daran, wie eine Zeitlang statt des “ geschwungenes Anführungszeichen“ oder so ähnlich stand (der Begriff war noch länger, weiß aber nicht mehr genau, wie), also richtig so ausgeschrieben, wo eigentlich ein Anführungszeichen stehen sollte. Sah total bescheuert aus… Hat zwar nix mit Spam zu tun, fiel mir aber gerade so ein. 🙂

          • Der Herr Admin meint, es lag an dem zu langen Link. Aber ich habe jetzt eine eigene Kategorie in der Wauzelwelt für das Projekt. Also kann ich auch wieder den normalen Link verwenden. Dürfte nun wieder alles funktionieren 🙂
            LG

            • Dabei ist der Link gar nicht so lang, aber bei Links reagiert Akismet sowieso teilweise seltsam. Bei 2 Links ist er dann mal ganz schnell dabei, einen Kommentar einzuknasten, obwohl ich glaube ich bis zu 3 freigegeben habe… Na ja, ich gucke eh jeden Tag mind. einmal rein, insofern ist das schon okay. Besser, als wenn hier der ganze Drecksspam auftauchen würde. Ich finde diese ganze Spammerei sowieso zum Kotzen, was man dadurch für Ärger hat, auch mit Mails, die nicht ankommen, weil sie irgendwo im Spamfilter hängenbleiben usw. Alles wg. dieser gierigen Schwachköppe, die nix besseres zu tun haben, als ihr nachgemachtes Viagra oder sonstigen Schrottprodukte unters Volk zu bringen.
              Aber es muss ja noch genügend Menschen geben, die auf diese Links klicken und auch was bestellen, ansonsten hätte sich das Thema schon längst erledigt. Na ja, der Berlusconi wird das wohl sein, der kauft ja immer diese Verlängerungsmittelchen…

  11. Pingback: 52 Bücher 2 „Psssst: jetzt kommt ein Geheimnis!“ « Unsinn und anderes

    • Da steht, ich habe einen an der Waffel. So, so, das ist ja wohl … und überhaupt. Erwähnte ich schon, dass ich Hutze gerade dazu abrichte, respektlosen Kröten Manieren beizubringen? Es läuft guuuuut…

  12. Pingback: 52 Bücher (2) – „Barchester Towers“ von Anthony Trollope « Grenzwanderer

  13. Ich bin zwar noch am Überlegen… Geheimnis und so…. aber mir wird schon was einfallen… prima Thema so weit. Was das Übersichtsdingens angeht, da bin ich völlig schmerzfrei, bloß keinen Aufwand… somit schließe ich mich also mal… öhm.. allen anderen an… jawoll.

    *wieder-im-bücherregal-verschwind*

    • Wo das noch enden soll, frage ich mich auch. 😉 Ich rechne allerdings beim nächsten Thema mit etwas weniger Beteiligung, da das Thema relativ speziell ist. Da kann dann der ein oder andere mal durchschnaufen. (Deswegen habe ich mir das Motto natürlich nicht ausgedacht, sondern… aber das begründe ich dann in dem Blogartikel, ich will ja nicht vorgreifen.)

    • Aus dem Rahmen fallen ist gut, das erinnert mich an Rahm … *gedanklich abschweif* … Ähm, wo war ich? Ich finde die Bücher aber passend, konnte ich gleich mal wieder ein bisschen in Nostalgie schwelgen.

  14. Pingback: 02/52 Bücher « Momente des Lebens

    • Super! Und noch ein Karnevalsverpöner… Das Bonusmotto hätte ich mir glaube ich schenken können. Da möchte man einmal was für die Narren und Närrinnen tun, und dann das. 😉 Also werden anscheinend tatsächlich keine Karnevalsbücher auf meiner Wunschliste landen.

    • Ja, so ist das mit den Geschmäckern. 🙂 Ich hatte deswegen ja auch keine Lust mehr auf ein drittes, wobei ich nun überlege, doch mal „Diabolus“ zu lesen, denn das soll um einiges besser sein.

    • Den Desmond habe ich mir gleich mal notiert…
      Die Situation, in die Emma gerät, ist nicht schön, aber im Roman führt so was wenigstens zu einem Happy End. Bei mir käme da wohl eher eine Kündigung bei raus. 🙂

  15. Pingback: #17 – Augen zu und irgendein Buch aus dem Regal nehmen oder 52 Bücher – #2 Psssst: jetzt kommt ein Geheimnis! « Lebenzeichnendes

  16. Pingback: 52 Bücher #2 Tag der Abrechnung von Sam Bourne › Trampelpfade.com

  17. Pingback: 52 Bücher, Woche 2 « Durch den Sucher

  18. Pingback: Sicht-Weise. Der Blog.

  19. Pingback: 52 Bücher: Woche 2

  20. Noch eine Möglichkeit, um wirklich alle Links zusammen zubekommen wäre ein GoogleDoc und jeder trägt seine Links selber ein. Dann kann jeder der seinen Link bei dir sehen Möchte in selber eintragen.

    • Aber ist es nicht egal, ob sie den Link direkt hier eintragen oder in einem GoogleDoc? So vom Aufwand her? Außerdem hätten vielleicht einige Bedenken, Stichwort Google Datenkrake u. ä…. Was bräuchte ich denn überhaupt von den Leuten, wenn ich so ein GoogleDoc anlegen würde? Irgendwie müsste ich dann ja alle freischalten. Geschieht das anhand der Mailadresse? Müssen die Teilnehmer sich mit einem Passwort anmelden?
      (Ja, ich könnte das auch alles selber recherchieren, aber falls Du die Antworten aus dem Hemdärmel schütteln kannst, ist es einfacher, jedenfalls für mich. :-))

      • Nein, dass ist nicht egal. Hier musst du die Links zusammensuchen, dort wäre schon alles in einer Liste/Tabelle.
        Bei GDocs braucht der Ersteller einen Account (hätte ich) Dann kann man entweder nur an Leute mit Account freigeben oder an alle die über den Link verfügen. Habe zu Testzwecken mal eine Tabelle erstellt. Da kann jeder reinkritzeln , der hier draufklickt: https://docs.google.com/spreadsheet/ccc?key=0Ahj2V2GPsPyhdDBTelNsNDEtdWFPck9tRV9TTWRYWlE

        • Ein normaler Google-Account reicht? Den habe ich auch.
          Ich finde das ganz gut, allerdings würde ich noch eine Spalte für die Woche und eine Stichwortspalte hinzufügen, denn die Themen werden ja auch zeitlich durcheinander abgearbeitet. Und damit ist es schon wieder einen Tick mehr Arbeit, als nur hier einen Link reinzukopieren oder einen Pingback zu hinterlassen… Mich würde das nicht stören, so als kleiner Tabellen-Junkie. 🙂 Ah, ich sehe gerade, man kann hier auch eine Drop-Down-Liste hinterlegen, dann hätten wir kein Begriffe-Wirrwarr, und die Teilnehmer bräuchten nur aus der Drop-Down-Liste wählen. Wobei die mit der Zeit ziemlich lang werden würde und dann scrollt man sich da einen Wolf… Nee, das ist nicht optimal, das nehme ich mal wieder raus… Dann könnte man nach Woche filtern und ich könnte von Zeit zu Zeit die Begriffe vereinheitlichen.
          Ich werde einfach mal mit dem nächsten Projektthema eine Umfrage machen und auf Deine Musterdatei (die ich eben noch ein kleines bisschen ergänzt habe) verweisen. Wenn fast alle sagen, sie finden das klasse und da auch mitziehen würden, wäre das eine feine Sache.

              • Danke für das Formular!
                Ich kann mir die Lösung wirklich gut vorstellen; ich glaube, ich würde die Tabelle dann sogar komplett selbst pflegen, einfach nur Link, Woche und Thema direkt aus dem Reader reinkopiert… Dann habe ich auch nicht das Gucken: Ist derjenige nun in den Kommentaren verlinkt oder nicht?
                (Okay, so eine Sparversion hätte ich hier in WP auch machen können, aber die Googletabelle hat ja auch noch den Charme, dass man filtern kann.)
                Die Feedsammlung wäre ja auch nicht schlecht, aber ist ja leider unvollständig, und Du wirst nie alle Teilnehmer dahinkriegen, entsprechend zu taggen. Würde ich auch gar nicht wollen, ich will hier niemandem was vorschreiben…

              • Ach so Frage zu dem Googledoc: Wenn man den Link für alle freigibt, kann jeder drin ändern, so weit klar. Gibt es auch eine Leseberechtigung für alle, aber Schreibberechtigung nur für mich?

  21. Pingback: Das Buchhörnchennest » 52 Bücher – Teil Zwo – Geheimes

  22. Pingback: Sex and Drugs mit ohne Rock'n'Roll | kostenlose-online-rollenspiele.de

  23. Pingback: [52 Bücher] “Psst! Jetzt kommt ein Geheimnis!” « AboutKat

  24. Pingback: Sex and Drugs mit ohne Rock'n'Roll | Glotz_net

  25. Pingback: Männer reden nicht über Geheimnisse – Projekt 52 Bücher

  26. Pingback: Männer reden nicht über Geheimnisse – Projekt 52 Bücher — wauzelwelt

  27. Pingback: [52 Bücher] Woche 2: Psssst. Jetzt kommt ein Geheimnis | AboutKat

  28. Pingback: 52 Bücher, Woche 2 | Mottinas Welt

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s