Die Wissenschaft öffnete mir die Augen

Ich weiß jetzt Bescheid! Es geht um rosa, pink, den Krötengeneral und wissenschaftliche Erkenntnisse. In der “Zeit” vom 24. November war nämlich ein Artikel mit der Überschrift “Ein Kerker ganz in Rosa”. Das ist natürlich nicht das Gefängnis, in dem ich die Krötenagenten gefangen halte, denn ich sperre die selbstverständlich nicht ein, schon gar nicht in einen Traum aus Rosa, das wollen die doch nur!

Langjährige Stammleser wissen, dass der Krötengeneral rosa bzw. pink sehr liebt. Mein Blog ist voll von Berichten, die mir meine Monsterspione schicken; wer nachlesen möchte, stöbere einfach durch die mit “aga80″ getaggten Postings. Aber Achtung, ganz viel pink inside!

Ich habe mich über diese Zuneigung zum Rosa ja immer sehr gewundert. Bis ich den Artikel in der “Zeit” las, der leider online (noch?) nicht abzurufen ist. Aber da ich des Googelns mächtig bin, ist es mir gelungen, hier den Artikel als PDF aufzustöbern. Nachdem Ihr mich dafür ausgiebig bewundert habt, lest hier nun meine kurze Zusammenfassung: In Schweizer Gefängnissen wurde festgestellt, dass rosa Räume beruhigend auf die Insassen wirken.  Ein Gefängnisdirektor über einen jähzornigen Gefangenen: “Wenn der wieder spinnt, stecke ich ihn in eine pinkfarbene Zelle. Da wird er in wenigen Minuten weich wie Wachs.”

Wichtig ist anscheinend der richtige Farbton: Cool Down Pink. Es handele sich hierbei um ein besonders kräftiges Rosa mit hoher Leuchtkraft und einem subtilen Blauanteil, so Farbpsychologin Späth, die laut Artikel “eine üppige Erscheinung mit knallrot geschminkten Lippen” ist. Ganz wichtige Information.

Nun wissen wir es! Das ist des Krötengenerals Kern! Flauschige Puscheligkeit ohne einen Hauch von Aggression! Dank Cool Down Pink ist unser aga80 so eine süße, knuffige, knuddelige Knutschkrümelkröte! Und hier im Blog wurde sich über seine Vorliebe für Rosa witzig gemacht. Schande über den Verfasser dieses … oh, das bin ja ich. Egal.

Was aber bringt uns diese Erkenntnis? Wissenschaft um ihrer selbst willen kann nicht die Lösung des großen Ganzen sein. Wo ist der Nutzen für die Menschheit? Nun, ich sage Euch, meine Freunde, Fans, Follower und Verwandte, also 99,9 % der Menschheit: Der Krötengeneral ist auf jeden Fall ganz doll zum Liebhaben, doch immer nur pinkcooldownmäßig ohne Kampfgeist und Ehrgeiz kann man nicht viel erreichen, und die Weltherrschaft schon mal gar nicht.

Ich dagegen bin durch eine harte Schule gegangen; die mehrjährige Zusammenarbeit mit Rahm Emanuel hat mich Ausdauer und manches andere gelehrt. Wer das durchsteht, ist für die Weltherrschaft bestens geeignet, aber das wisst Ihr ja eh schon.

Nun möchtet Ihr bestimmt alle den Krötengeneral besuchen und ein paar liebe Tätschel und Knuddeleinheiten hinterlassen. Nur zu! Da freut er sich! Klickt gleich mal hin!

(So, damit ist der Krötengeneral erst mal wieder gut beschäftigt, so viele Tätschel und Knuddel müssen ja auch verarbeitet werden. Ich kümmere mich derweil um Rahm die Welteroberung! Sobald ich sämtliche Bestellanforderungen meiner lieben Kollegen, die aus völlig unerfindlichen Gründen andauernd Tonnen von Cool-Down-Pink-Farbe für mein Büro anfordern, gelöscht habe! Was die sich erlauben! Da sind ein paar Trachten Prügel fällig!)

Und hier sehen wir den Krötengeneral zärtlich am Finger von jemandem knabbernd:

Und alle so: Oooooh, wiiiiie süüüüüüüüüüß!!!!!!!!!!

(Mit Dank an Schnecken-Uli, der mir das brisante Bildmaterial zuspielte.)

Ich weiß nicht…

…ob ich die Erziehung der Patienten zu gut hinbekommen habe, vor allem, was das wichtige Thema der Monsterfütterung betrifft. Heute wurde kredenzt:

Lebkuchen en masse
ein riesiges Stück Marzipansahnetorte

Voller Magen arbeitet nicht gern, das gilt nicht nur für Menschen-, sondern auch für Monstermägen. Definitiv. Jetzt ein kleiner zweistündiger Mittagsschlummer wäre perfekt, aber das geht leider nicht… SAP-Berechtigungsthemen stehen dem im Weg.

–live aus der Anstalt