Die Wissenschaft öffnete mir die Augen

Ich weiß jetzt Bescheid! Es geht um rosa, pink, den Krötengeneral und wissenschaftliche Erkenntnisse. In der “Zeit” vom 24. November war nämlich ein Artikel mit der Überschrift “Ein Kerker ganz in Rosa”. Das ist natürlich nicht das Gefängnis, in dem ich die Krötenagenten gefangen halte, denn ich sperre die selbstverständlich nicht ein, schon gar nicht in einen Traum aus Rosa, das wollen die doch nur!

Langjährige Stammleser wissen, dass der Krötengeneral rosa bzw. pink sehr liebt. Mein Blog ist voll von Berichten, die mir meine Monsterspione schicken; wer nachlesen möchte, stöbere einfach durch die mit “aga80″ getaggten Postings. Aber Achtung, ganz viel pink inside!

Ich habe mich über diese Zuneigung zum Rosa ja immer sehr gewundert. Bis ich den Artikel in der “Zeit” las, der leider online (noch?) nicht abzurufen ist. Aber da ich des Googelns mächtig bin, ist es mir gelungen, hier den Artikel als PDF aufzustöbern. Nachdem Ihr mich dafür ausgiebig bewundert habt, lest hier nun meine kurze Zusammenfassung: In Schweizer Gefängnissen wurde festgestellt, dass rosa Räume beruhigend auf die Insassen wirken.  Ein Gefängnisdirektor über einen jähzornigen Gefangenen: “Wenn der wieder spinnt, stecke ich ihn in eine pinkfarbene Zelle. Da wird er in wenigen Minuten weich wie Wachs.”

Wichtig ist anscheinend der richtige Farbton: Cool Down Pink. Es handele sich hierbei um ein besonders kräftiges Rosa mit hoher Leuchtkraft und einem subtilen Blauanteil, so Farbpsychologin Späth, die laut Artikel “eine üppige Erscheinung mit knallrot geschminkten Lippen” ist. Ganz wichtige Information.

Nun wissen wir es! Das ist des Krötengenerals Kern! Flauschige Puscheligkeit ohne einen Hauch von Aggression! Dank Cool Down Pink ist unser aga80 so eine süße, knuffige, knuddelige Knutschkrümelkröte! Und hier im Blog wurde sich über seine Vorliebe für Rosa witzig gemacht. Schande über den Verfasser dieses … oh, das bin ja ich. Egal.

Was aber bringt uns diese Erkenntnis? Wissenschaft um ihrer selbst willen kann nicht die Lösung des großen Ganzen sein. Wo ist der Nutzen für die Menschheit? Nun, ich sage Euch, meine Freunde, Fans, Follower und Verwandte, also 99,9 % der Menschheit: Der Krötengeneral ist auf jeden Fall ganz doll zum Liebhaben, doch immer nur pinkcooldownmäßig ohne Kampfgeist und Ehrgeiz kann man nicht viel erreichen, und die Weltherrschaft schon mal gar nicht.

Ich dagegen bin durch eine harte Schule gegangen; die mehrjährige Zusammenarbeit mit Rahm Emanuel hat mich Ausdauer und manches andere gelehrt. Wer das durchsteht, ist für die Weltherrschaft bestens geeignet, aber das wisst Ihr ja eh schon.

Nun möchtet Ihr bestimmt alle den Krötengeneral besuchen und ein paar liebe Tätschel und Knuddeleinheiten hinterlassen. Nur zu! Da freut er sich! Klickt gleich mal hin!

(So, damit ist der Krötengeneral erst mal wieder gut beschäftigt, so viele Tätschel und Knuddel müssen ja auch verarbeitet werden. Ich kümmere mich derweil um Rahm die Welteroberung! Sobald ich sämtliche Bestellanforderungen meiner lieben Kollegen, die aus völlig unerfindlichen Gründen andauernd Tonnen von Cool-Down-Pink-Farbe für mein Büro anfordern, gelöscht habe! Was die sich erlauben! Da sind ein paar Trachten Prügel fällig!)

Und hier sehen wir den Krötengeneral zärtlich am Finger von jemandem knabbernd:

Und alle so: Oooooh, wiiiiie süüüüüüüüüüß!!!!!!!!!!

(Mit Dank an Schnecken-Uli, der mir das brisante Bildmaterial zuspielte.)

About these ads

33 Kommentare zu “Die Wissenschaft öffnete mir die Augen

  1. Also dass die Krümelkröte eigentlich ein Mädchen ist, habe ich ja schon gemerkt – ich sag nur Bernd das Brot in rosa *prust* und dann noch die lustigen Mützchen :mrgreen:
    Aber auf die Aussage einer üppigen Erscheinung mit knallrot geschminkten Lippen würde ich eher kein Geld setzen. Aber die mit der Krümelkröte zusammen in einen Raum zu sperren, dazu noch den rosa Brot Bernd, um dann mal zu sehen, was so passiert, das wäre ein tolles Experiment. Aber wahrscheinlich würde unser Aga dann eher mit Berd spielen – oder ihm eine Mütze häkeln :-D

  2. Wobei dieser rosa Bernd einfach in jede Brotsammlung gehört, da muss ich unseren kleinen Knuddelkröterich tatsächlich mal in Schutz nehmen. ;-) Kenner des Brotismus wissen, dass der arme Berndi in dieses rosa Ungetüm gezwungen wurde. So wie ich weiland als Kind in ein Dirndl. Oh, oh, nun schweifen wir aber ab…
    Das Experiment hat was! Sollten wir umsetzen, da freuen sich einige. Die üppige Dame, weil sie mit so einer süßen Kröte zusammen sein darf, die Knuffelkröte freut sich über die üppige Dame, und ich erobere in der Zwischenzeit die Welt. Oder halte eine Besprechung mit Rahm ab.

  3. Die Schweizer sind böse,pervers und grausam. Fellmonster sind sogar noch viel schlimmer, die sind auch noch Expansionistisch. Außerdem was machst du da mit dem armen Laubfrosch, mit welchen perversen Drogen hast du den so zu Grunde gerichtet, die Jungs drehen doch nur bei Schnecken und Mücken so auf.

    • Dabei habe ich Dich sogar eben noch in Schutz genommen, ich bin nämlich eine ganz Liebe! So, nachdem wir das auch geklärt haben, gehe ich mal die als Laubfrosch verkleidete Kröte füttern. So ein Haschischgulasch ist schon leckerleckergnampf….

  4. sag, du große Wissenschaftsforscherin, ganz was anderes.
    warst du das die da in Bergedorf irgendeine neue Krötenart gefunden und damit so ein Paketsortiergedönslager verhindert hat?
    unglaublich!
    :)

    • Ja, das war ich! Ich hatte Bergedorf mal wieder nach Krötenspionen abgescannt, und Du glaubst ja nicht, was sich hier alles an Kröten tummelt, alle Sorten, alle Arten, auch rosa Barbiekröten, hier findest Du alles!

      • und du kümmerst dich gleichzeitig darum das 37Fantastilliarden712 Leute nicht für quasi umsonst beim Paketdienstdrücker arbeiten müssen und tust auch noch was für den Naturschutz.
        Ich bin beeindruckt, beste Herrscherin. :)
        erwähnte ich dass ich meinen Zivildienst in einem Naturschutzverein verbracht hatte?

        • Ja, so bin ich, erledige mehrere Dinge parallel, ganz effizient.
          Zivildienst in einem Naturschutzverein hat bestimmt mehr Spaß gebracht als beim Bund “zu dienen”?
          Wobei ich heute einen Scharfschützen kennengelernt habe, der ganz begeistert von seiner Zeit beim Bund war… Und dann lief mir auch noch der “Ziehvater” von Harnik übern Weg, der möchte, dass der HSV gegen Stuttgart verliert. Harnik ist ja hier in der Gegend groß geworden, das ist schon eine fruchtbare Gegend für Weltherrscher und Fußballer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s