52 Bücher, Woche 26

Bevor ich zum „Bücherzeuchs“ komme, möchte ich mich ganz doll bei Euch bedanken, für die Worte unter meinem Blogpausepost. Ihr seid wirklich lieb! Fühlt Euch geknuddelt!

Zurück zum Fall… Woche 26 — das heißt, die Hälfte ist vollbracht. Zeit für ein kleines Fazit zwischendurch. In unserer Übersichtstabelle können wir sehen, dass wir locker auf 600 Einträge zusteuern. Selbst, wenn man bedenkt, dass manchmal Bücher mehrmals genannt wurden, ist das eine Menge Lesestoff.

In meiner Wuli sind mittlerweile 134 Bücher eingetragen, einige davon habe ich mir bereits gekauft und das ein oder andere auch schon gelesen. Ich bin etwas vorsichtiger geworden, was das Eintragen in die Wunschliste betrifft, denn irgendwie will das alles ja auch noch gelesen werden…

Erwartungsgemäß sind einige, die noch am Anfang aktiv waren, mittlerweile nicht mehr dabei; das ist bei so langlaufenden Projekten ganz normal und war mir auch klar, als ich damit gestartet habe. Ist für mich auch kein Problem, manchmal ist es halt so, dass es einem doch nicht so liegt oder das Leben sorgt dafür, dass man andere Dinge im Kopf hat als Blogprojekte — ob nun gut oder schlecht… Um so mehr freue ich mich, dass ab und zu noch Neueinsteiger für frisches Blut sorgen und dass auch immer noch ältere Themen nachgeholt werden.

Was für mich aber das Allerwichtigste ist, ist der Spaß, den dieses Projekt macht, und das liegt an Euch. Da ist keiner am Rumnörgeln oder pestet womöglich, dass ja nicht nur die hohe Literatur vorgestellt wird (ich erinnere mich immer noch gut an einen Herrn, der bei Saris 52-Foto-Projekt mal meinte, sie solle nur qualitativ hochwertige Bilder zulassen…). Im Gegenteil, alles läuft superflauschig ab, auch hierfür ein dickes Monsterdankeschön! Bessere Projektmitstreiter kann sich ein Monster nicht wünschen!

Falls Ihr Lust habt, könnt Ihr ja auch ein kleines Fazit ziehen. Wie findet Ihr die Themenauswahl, müsste sie anders gewichtet werden oder ist die Mischung zwischen sog. einfachen ;-), bekloppten und auch mal ernsten Themen okay? Habt Ihr schon viele tolle Bücher dadurch kennengelernt usw.? Was Euch halt so dazu einfällt.

Ich habe mir überlegt, was ich heute für ein Thema nehme, ein einfaches (was ich so dafür halte ;-)), ein beklopptes oder eins, das mal wieder zum Kopfzerbrechen anregt? Ich habe mich dann für letzteres entschieden, ich erinnere noch dunkel eine Umfrage, bei der deutlich für ein schwieriges Thema gestimmt wurde, diese Mottos sind also anscheinend sehr beliebt.

Zu verdanken ist diese interessante Herausforderung Lilienknochen:

Unentschlossen: Dieses eine Buch. Liebe ich es, oder ist es doch Hass?

Zuerst dachte ich, nee, da haste nix, entweder mag ich Bücher sehr gern, finde sie so la-la oder halt blöd. Aber doch, es gibt da eins, wobei ich nicht ganz extrem von Liebe oder Hass sprechen würde, aber es weckt zwiespältige Gefühle in mir:

„Die Wand“ von Marlen Haushofer

Eine Frau wird im Gebirge von einer unsichtbaren Wand eingeschlossen. Woher die Wand kommt und was es damit auf sich hat, ist nicht das Thema, sondern es geht darum, wie die Frau mit dieser Situation zurechtkommt, denn sie ist wirklich total von der Außenwelt abgeschnitten, und scheinbar befinden sich keine anderen Menschen innerhalb der Wand…

Es ist an sich ein großartiger Roman. Aber aufgrund von einem bestimmten Vorkommnis, das ich hier nicht weiter beschreibe (will nicht zu viel verraten), kann ich mir nicht vorstellen, das Buch noch mal zu lesen, weil mir diese Szene sehr nah ging. Im Prinzip ist daran nichts auszusetzen, gute Literatur soll einen ja auch bewegen, aber dieses ist hier nun ausgerechnet so eine Konstellation, die ich viel zu gut nachfühlen konnte…

Ich sage zumindest so viel: Silke und Ralph würde ich den Roman eher nicht empfehlen, ich könnte mir vorstellen, dass sie die Szene so ähnlich empfinden wie ich… Und trotzdem ist es auf jeden Fall eigentlich ein sehr empfehlenswertes Buch.

Advertisements

44 Kommentare zu “52 Bücher, Woche 26

  1. Da ich gerade eher am Loswerden von Büchern bin (schwer, schwer, aber ein Umzug steht an), lese ich im Moment lieber keine Buchempfehlungen.
    Erst ab September wieder, wenn wir dann hoffentlich in einer neuen Wohnung in einem für uns neuen Stadtteil wohnen.

    • Ich erinnere mich noch an meinen Umzug mit den ganzen Büchern ich kann das daher gut nachvollziehen… Die sind ja auch so schwer, man kann ja nicht mal einen kompletten Umzugskarton damit vollpacken…

  2. Die Wand – sagt mir so gar nichts. Würdest du es mir empfehlen oder ist es für mich auch nichts? Ehrlich gesagt hat mich deine Beschreibung äußerst neugierig gemacht – ich lasse mich gerne auch ein bisschen fordern von einem Buch.

    Ich war mal wieder einfallslos, (typisch: gerade spielen sie im Radio Bon Jovi – ich bin so festgefahren, in der Musikparade andauernd Bon Jovi, in der Bücherparade andauernd… eh wissen) aber ich hab mir zumindest im ersten Teil meines Beitrages ein bisschen kreative Mühe gegeben:

    http://mestrayllana1.blog.de/2012/04/27/52-buecher-woche-26-halbzeit-13584014/

    • Dein Beitrag ist total schön, so monströs-knuffig!
      Das Buch ist sehr gut, insofern kann ich es schon empfehlen. Dass eine Szene gerade mir so an die Nieren gegangen ist, hängt halt auch damit zusammen, dass mir bestimmte Begebenheiten besonders nah gehen. Letztendlich geht das ja vermutlich fast jedem so, bei dem einen ist es halt das, bei dem anderen was anderes, aber das ändert nichts daran, dass es ein gutes, wenn auch nicht einfaches, Buch ist…

  3. So wie du das Buch DIE WAND beschreibst, kann ich mir gut vorstellen, was für eine Art Buch es ist. Es schildert wohl eher den krankhaften Zustand einer Psychose. Möchte ich auch nicht lesen…Auch übrigens SCHULD UND SÜHNE ist für mich ein ähnlich beklemmendes Buch, das ich vor kurzem wieder versucht habe zu lesen, aber nach ein paar Seiten konnte ich es nicht mehr…

    • So habe ich es eigentlich nicht empfunden (Psychose), sondern als Schilderung, wie eine Frau plötzlich in einer Extremsituation auf sich allein gestellt ist… (Was so auch nicht ganz richtig ist, denn ihr Hund ist ja bei ihr, sie ist also nicht allein, aber andere Menschen sind hatl nicht erreichbar.)
      Ich bereue nicht, es gelesen zu haben, aber ich würde es trotzdem nicht noch einmal lesen.

  4. HA! An genau das Buch („Die Wand“) habe ich auch gedacht! Ob man es nun ‘liebt’ oder ‘hasst’, auf alle Fälle beschäftigt es einen noch sehr nachhaltig und ist wirklich keine leichte Kost.

  5. Die Zwischenbilanz kann sich ja sehen lassen. Mir macht das Projekt auch viel Spaß, und ich habe schon eine Menge Anregungen bekommen, viele tolle Beiträge gelesen und zahlreiche interessante Blogs kennegelernt. Zwar habe ich noch nicht zu allen Themen etwas geschrieben, und auch dieses muss wegen Kurzurlaub noch eine Weile warten, aber es kommt bestimmt. Und ich bin gespannt auf die nächtsten Themen. Weiter so! 🙂

  6. Pingback: 52 Bücher, Woche 26 Halbzeit ?!? oder … « Unsinn und anderes

  7. oh mein Thema 😀 Und ich hab noch nicht alle Wochen nachgeholt 😦 Werde das aber wohl vorziehen 😀

    „Die Wand“ habe ich mir erst vor kurzem gekauft. Bin schon sehr gespannt darauf, werde es bald mal lesen! 🙂

    • Mach Dir keinen Stress. Das Motto ist wirklich sehr spannend, zwei Bücher, die ich sehr gern mag, wurden schon genannt. 🙂 Interessant zu lesen, wie andere Menschen bestimmte Romane empfinden.

  8. Pingback: Bücher - Gehasst, Geliebt | Sabienes TraumBilder

  9. Pingback: 52 Bücher – Woche 26 – Liebe oder Hass › Buchkritik.org

  10. Tja, bei mir ist es Name der Rose geworden. Doch beim Lesen der Kommentare hätte es auch Jeder stirbt für sich alleine von Hans Fallada werden können….
    Zu spät, war fertighttp://buchkritik.org/2012/52-bucher-woche-26-liebe-oder-hass/ und schreibe jetzt nicht mehr um

    • Mir ist auch noch ein anderes Buch eingefallen, in dem eine Szene vorkam, die ich alptraumerzeugend fand, aber da war der Rest des Buches und auch die Folgebände so spannend, dass es nicht zu dem Motto gepasst hätte. Und so grässlich die Szene auch war, sie hat ganz gut illustriert, was für ein Mensch diese Person, die das getan hat, war… („Der Drachenbeinthron“ von Tad Williams, tolles Fantasywerk.) Während in „Die Wand“ die gesamte Situation schon bedrückend ist, und dann kam noch das… Aber das zeichnet die Schriftstellerin natürlich auch aus, dass sie es geschafft hat, diese Stimmung so zu schildern, dass es die Leser bewegt…

    • Ja, das Projekt wäre auch ein Teil davon, mir Halt zu geben, allerdings haben sich sehr überraschende Dinge getan, ich werde darüber noch bloggen.
      Klaustrophobische Gefühle hat „Die Wand“ nicht in mir ausgelöst, das lag vielleicht auch daran, dass die Frau nicht auf engstem Raum leben muss, sie kann sich schon innerhalb eines relativ großen Areals frei bewegen… Eigentlich schade, dass ich über die Szene nicht schreiben kann, aber es würde wirklich zu viel verraten…

  11. Völlig OT, obwohl … Als ich eben eine E-Mail schrieb, verwendete ich das schöne Wort „Hähnchenbrustfilet“ – was hat mir die Rechtschreibprüfung von Thunderbird wohl als Alternative angeboten? Ideen? Na …. die Lösung kommt weiter unten.

    Teilchenbeschleuniger! Dabei hatte ich vom „Bäcker“ doch gar nichts geschrieben 😀

  12. So, ich hab’s dann auch. Bei mir ist es „Sofies Welt“, die mich immer wieder schwanken lässt 🙂

    Alles Jute zum Bücherbergfest, liebes Fellmonsterchen und allen anderen Mitstreitern natürlich auch. Die Liste kann nur noch länger werden… Meine zumindest. *Die-Wand-drau-pack*

    Ich freu mich in jedem Fall auf die nächsten 26!

    • Es ist auch auf jeden Fall ein lesenswertes Buch, aber ich werde es trotzdem nicht noch mal lesen, allerdings lese ich sowieso nur sehr selten Bücher mehrmals, weil einfach der SuB so hoch ist… Die SuB… Es sind ja mehrere…

      • der SuB, die SuB … also kurz gesagt ein GuB? 😀
        Es gibt einige Bücher, die ich immer wieder lese – die Jane-Austen-Romane gehören u.a. dazu. Bei den Austen-Büchern fühlt es sich ein wenig an, wie nach Hause kommen und sich wohlfühlen… Andere Bücher will ich auch irgendwann noch einmal lesen, weil ich das Gefühl habe, dass einige Ebenen an mir vorbeigegangen sind oder weil ein neuer Reihenteil erschienen ist oder einfach, weil sich meine Sicht der Dinge verändert hat oder ich den Inhalt auffrischen will. Ich habe nur auch irgendwie ein klitzekleines Zeitproblem … 😉

        • Gub? Was ist das Spannendes? 🙂 Ich komm nicht drauf… Gewusel ungelesener Bücher? Das würde passen, sie sind überall verstreut…
          Ich würde schon gern auch einige Bücher noch mal lesen, aber es locken dann doch die noch gar nicht gelesenen mehr… *seufz*

  13. Schon ist die Halbzeit erreicht – unglaublich….
    Also, weil ich irgendwie momentan nicht so richtig zum Schreiben komme, will ich zumindest im Moment so viel beitragen: Das Projekt ist superschön! Mir macht es richtig Spaß. Ich habe tolle Bücher neu entdeckt (Danke an alle Teilnehmer!), wieder entdeckt, habe in alten Kisten und Regalen gewühlt, in Erinnerungen geschwelgt und dabei ganz nebenbei meine Wunschliste nahezu verdoppelt, teilweise aber auch schon wieder abgearbeitet 🙂
    Also, danke liebe Katrin, für dieses geniale Projekt!
    Ich werde mich bemühen, bald wieder ein bißchen aufzuholen – im Moment schwuppst es nicht so richtig, aber das geht bald wieder besser 🙂
    Liebe Grüße
    Silke

    • Es muss ja auch nicht immer schwuppsen, steige einfach wieder ein, wenn die Lust wieder da ist. Wenn man etwas nicht machen sollte, dann Stress wg. eines Internetprojektes… (Und man sollte auch keine Zitronen für einen Caipi verwenden, aber das ist eine andere Geschichte. :-))
      Ich bin auch sehr froh, das Projekt gestartet zu haben, denn ich war aufgrund der langen Laufzeit zu Anfang etwas skeptisch, da ich Zweifel an meinem Durchhaltevermögen hatte, aber es bringt mir so viel Spaß, dass das überhaupt kein Problem ist. 🙂

  14. Pingback: 52 Bücher, Woche 26 – HALBZEIT!! | Mestra Yllana's kleine, verrückte Welt

  15. Pingback: Halbzeitbilanz | kostenlose-online-rollenspiele.de

  16. Pingback: 52 Bücher: Dreierpack « Fingerkuppenweitspucken

  17. Pingback: Halbzeitbilanz | Glotz_net

    • Hallo Alexandra,
      war auch für mich das bisher schwierigste Thema, aber ist ja auch mal spannend, sich über so was Gedanken zu machen.
      Schönen Sonntagabend wünsche ich Dir. Liebe Grüße

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s