Die anonyme WC-Künstlerin ist wieder da!

Liebe kunstsinnige Leser,

viel zu lange habe ich den künstlerischen Aspekt in diesem Blog vernachlässigt. Hunderte oder auch gar keine Mails erreichten mich mit der brennenden Frage, was denn aus der berühmten WC-Künstlerin in der Anstalt des Wahnsinns geworden sei. Hat sie womöglich die Kunst an den berühmten Nagel gehängt? Mitnichten! Ich kann Sie da absolut beruhigen, die Frau ist nach wie vor bereit, der Welt unvergleichliche Kunstwerke zu schenken, und wie immer rette ich ihre Stillleben zumindest fotografisch für die Jetzt- und Nachwelt. Das bin ich der Menschheit als kunstverehrende Weltherrscherin einfach schuldig.

Das bevorzugte Stilmittel der Künstlerin besteht, wie Sie alle wissen, aus der Verwendung von Toilettenpapierrollenpappkernen, aber dass sie noch viel mehr kann, hat sie vor einiger Zeit bewiesen:

Knüddel With Love from WC

Knüddel With Love from WC

Welche Künstlerin sonst wäre in der Lage, mit einem Stück zerknüllten Toilettenpapier so viel Aussage zu treffen? Was möchte uns dieses Werk sagen? Man beachte zunächst die bemerkenswerte Platzierung zwischen Toilette und dem Abfallbehälter für Damenhygiene. Hier liegt viel Wahrheit verborgen. Die Künstlerin teilt uns mit: Seht her! Ich befinde mich in einem Damen-WC! Brillant. Unübertroffen! Natürlich habe ich Ihnen auch eine Nahaufnahme mitgebracht:

Knüddelnahaufnahme

Nahaufnahme!

Da liegt es, das kunstvoll zusammengeknüllte Papier, allein auf den kalten Kacheln im Damen-WC, und schreit der Welt entgegen: Hier liege ich, ich kann nicht anders, bis irgendwann die Reinigungsfachkraft kommen und mich hinwegheben wird aus diesem kachelirdischen Dasein!

So sieht es nämlich aus. Einsam- und Wehrlosigkeit, aufs Trefflichste symbolisiert mit nur einem Stück Toilettenpapier! Kunstfreunde, ich frage Sie: Wer sonst könnte das? Niemand! (Außer SUUUPER-Monster, aber sie hält sich vornehm zurück, weil sie niemandem die Schau stehlen möchte.)

Ich denke, dass Sie nun sehr ergriffen sind, und möchte Sie mit Ihrer Begeisterung einen Augenblick lang allein lassen, denn es gibt diese Momente im Leben, in denen man einfach tief in die Wunder dieser Welt versinken möchte und auch muss.

Das nächste Mal, so viel sei schon verraten, werden wir wieder die bereits legendären Toilettenpapierrollenpappkern-Installationen bewundern dürfen. Halten Sie jetzt schon die Luft an, vergessen aber bitte das Atmen nicht!

(Anmerkung: Es handelt sich hier um Arrangements, die ich genauso vorgefunden habe. Da wurde nichts verändert, das würde mein Kunstehrenkodex gar nicht erlauben!)

Advertisements

8 Kommentare zu “Die anonyme WC-Künstlerin ist wieder da!

  1. Epochal! Verwirrend und doch so klar verständlich!
    Ich weiß nicht, was ich sagen soll!

    Ich denke, sie zeigt damit, wie unabhängig sie ist – einen Abfallbehälter kann doch schließlich jede benutzen!

  2. Ich bewundere ja mehr die alten Werke, da bin ich voll Hipster. Dieser plötzliche Stilbruch passt einfach nicht in meine zwanghafte Wahnvorstellung einer unveränderlichen Welt des Stillstands. Ich habe keineswegs etwas gegen die viel deutlicher hervortretende politische Botschaft ihres neusten Werkes, doch als Kunstkenner empfinde ich es schlicht als Anbiederei an die Dummheit der Masse, welche die hintersinnigeren Werke einfach intellektuell nicht begreifen konnte. Sowas dient doch nur dem Kommerz und nicht mehr der Kunst. Ich hoffe sie findet zu ihren Wurzeln zurück 😮

    • Einerseits ganz richtig, andererseits: Sollten wir nicht das Bemühen dieser großen Künstlerin anerkennen? Die Massen bis hin zum letzten RTL-II-Zuschauer an die große Kunst heranführen zu wollen, ist ohne Opfer und Zugeständnisse nicht möglich. Und doch weiß ich, dass die Künstlerin ihre Wurzeln mitnichten verraten hat, denn zwei weitere Kunstwerke, die in ihrer stillständigen Art einfach atemberaubend sind, harren auf meiner Festplatte der Dinge, die da kommen werden, sprich: Eine weitere Ausstellung in diesem, meinem Blog.
      Wir sind Kunst-Elite!

    • Liebe Isi,
      total praktisch, dass Du kein Papier brauchst. Das sagen Molly und Raspu auch immer. Was man da an Geld spart! Euer WC-Deckel ist große Klasse! Noch schöner als mein Fußballdeckel.
      Knuddelattacken für Euch!!!! Und Spezial-Mo-Bussi an Mo. 🙂

  3. OHH mein Gott! Diese künstlerische Aussage! – Wie konntest du nur so nah an solche Kunst kommen?
    Bei uns in der Arbeit wird es auch immer wieder versucht, aber leider nicht in dieser GRÖße *zwinker* – ein schönes Wochenende
    Grüße Susanne

    • Da war natürlich auch sehr viel Glück mit im Spiel, dass sich die Künstlerin ausgerechnet das von mir besuchte Damen-WC für ihre epochale Kunst aussuchte. Ich bin ihr dafür sehr dankbar. So viel Glück habe ich gar nicht verdient! *ergriffen schluchz*
      Euch auch ein schönes Wochenende!

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s