Das ist doch wohl ein Scherz, oder?

Man, Google, jetzt kann ich Dich nicht mehr leiden. Wohl bekloppt geworden!

verdammterDreck

😦 😦 😦 😦

Na, super! Als ob ich nix anderes zu tun hätte, nun muss ich mir einen neuen Reader suchen, den ich auch mit Tablet und Schlauphone synchronisieren kann. Schönen Dank auch! Ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht, und dann kommt Ihr noch mit so einem Dreck.

Advertisements

32 Kommentare zu “Das ist doch wohl ein Scherz, oder?

  1. Haben DIE ’ne Meise? Das ist ja kaum zu glauben!!! Kannst du nicht Suuuper Monster bei DENEN mal vorbei schicken? Ich muss schauen, was ich nun mache – Mist!
    Liebe Grüße Heidi, die dir trotzdem eine gute N8 wünscht

    • SUUUPER-Monster zusammen mit Du-weißt-schon-wem, und am besten muss Rahm auch noch mit. Dann werden die ja wohl erzittern. Das ist echt eine mistige Entscheidung von Google. Und was kommt als nächstes? Die Officeprogramme? Der Kalender?
      Klar, kostet nix, geschenkter Gaul und so, aber trotzdem…

        • Der kleinen Mollymotte geht’s ziemlich gut, sie findet Putenfleisch zum Glück genauso lecker wie Brötchen und Kartoffeln. 🙂 Die Blutzuckerwerte sind noch nicht im optimalen Bereich, aber so schnell geht das wohl auch nicht. Sonnabend werde ich ein Tagesprofil erstellen. Von der OP hat sie sich jedenfalls sehr gut erholt, nur die Halskrause nervt sie natürlich. Montag können die Fäden gezogen werden, da wird sie sich freuen. 🙂
          Viele liebe Grüße und Knuddeleinheiten!

            • Doch, leider hat sie diese Plastikhalskrause. Ich habe auch so einen aufblasbaren Reifen, der prima geht, wenn die OP-Stelle im vorderen Bereich ist, aber wenn die Naht weiter hinten ist, käme sie damit trotzdem an. Abends mache ich das Plastikmonstrum aber ab und beobachte sie. Nur nachts muss sie dann leider wieder damit schlafen, aber Montag werden die Fäden gezogen, dann ist sie von der Krause befreit. Dass es da noch nichts Vernüntiges gibt… Ich hab überlegt, ihr ein T-Shirt überzuziehen, aber da könnte sie ja auch durchknabbern, was sie wohl auch tun würde, wenn es juckt.
              LG und Knuddelattacke!

    • Benutzt Du einen anderen Reader oder wie verfolgst Du die Blogs?
      Für mich ist RSS eine großartige Erfindung, vor allem, seitdem ich recht viele Blogs durch das Bücherprojekt verfolge. Und Google Reader ließ sich halt schön auf Schlauphone und Tablet synchronisieren. Ich war ja vor einiger Zeit schon mal auf der Suche nach Alternativen (hatte auch hier im Blog danach gefragt), die mich aber alle nicht so richtig überzeugt hatten.

      • Ich benutze einfach nur den Reader von WP. Wenn ich unterwegs bin, brauche ich keine neuen Infos. Die hole ich mir dann wieder, wenn ich zurück zuhause bin. Und der von WP ging ja auch eeeewig sehr zuverlässig. Aber in den letzten Wochen … Tja, und nun macht auch noch der google-reader schlapp bzw. wird eingestellt. Den hatte ich aber nie benutzt.

        • Bei dem WP-Reader kann man glaube ich nicht in Kategorien unterteilen, und wenn ich jetzt höre, dass der rummuckt, das ist nicht gut, ich brauche schon was Zuverlässiges, weil ich darüber auch die Artikel für das Bücherprojekt zu fassen kriege.
          Für mich ist es richtig gut, auch unterwegs den Reader lesen zu können. Wenn ich das alles erst (spät) abends nach Feierabend lesen sollte, würde ich verrückt werden… Also noch verrückter als eh schon…

  2. Ich versuche es derzeit mit feedly.com – die haben auch versprochen, dass sie auch noch Google-Reader noch weiter machen. Ob es stimmt, werden wir dann sehen 😉

    • Feedly.com ist tatsächlich der, den ich mir schon mal angeguckt hatte. Ich mochte die Darstellung irgendwie nicht, wobei man die glaube ich auch umstellen kann, ich muss das nicht so bunt haben, ich möchte nur eine vernünftige Listendarstellung und schnell von einem anderen Artikel zum nächsten springen können, ich habe keinen Bedarf, gleich mit zig bunten Bildern begrüßt zu werden, vor allem nicht, wenn ich den Reader unterwegs mit dem Schlauphone abrufe… Aber nun muss ich dem Ding wohl eine Chance geben. *seufz*
      Was auch sehr großartig am Google Reader war: Ein Button in der Browserleiste fürs Abonnieren, zack, mit wenigen Klicks und ohne URL-Kopiererei konnte ein Blog (oder was auch immer) abonniert werden.
      Ich werde ihn wirklich vermissen. Schnief.

    • Ist das mit der Werbung viel geworden? Als ich vor einigen Monaten mal fragte, hielt sich das ja stark in Grenzen.
      Wäre auch ein Argument für einen Reader, denn im Google Reader ist mir noch nie Werbung auf WP aufgefallen, und wenn ich via Handy lese, bin ich nicht bei WP eingeloggt.
      Warum Google das macht, weiß ich nicht. Scheint sich wohl nicht zu lohnen, dann hat die Datensammelwut plötzlich an bestimmten Ecken doch ihr Ende…

  3. Das ist mal so richtig typisch Google… die machen das wohl einfach nur, weil sie es machen KÖNNEN – wer will sich denn wehren? Wir kleinen Pfifferlinge? Pfah, denkt sich Google da nur!

    • Tja, wenn es nicht genug Umsatz bringt, wird so was halt rausgekegelt… Ich muss mal gucken, meine App, die auf dem Handy hab, bietet noch einen anderen Dienst an, vielleicht ist der was. Denn die App ist super, die würde ich gern weiternutzen.

      • Wenn du würdigen Ersatz gefunden hast, gib mal Bescheid, dann werde ich mich mit dem Thema auch mal beschäftigen, habe ich bisher ja immer verschwitzt vor lauter Faulheit! =)

        • Okay, ich werde es dann hoffentlich hier bekanntgeben, wenn ich es nicht vergesse. Ich bin momentan sehr vergesslich. Dann stehe ich manchmal verwirrt im Raum und weiß nicht mehr, was ich vor einer halben Minute machen wollte… Schlimm. Oder beim Tierarzt, als ich nicht mehr wusste, ob ich das Insulin eingesteckt hatte, was natürlich der Fall war, ich hatte es in den Karton mit dem Blutzuckermessgerät gepackt, wühlte aber natürlich erst mal meine Jackentaschen durch.
          Ist aber kein Alzheimer, sondern kommt nur durch Erschöpfung zustande (zu viel Arbeit, zu viel Mist).

  4. Ich dachte auch die haben den Aprilscherz etwas zu früh aktiviert… Hab doch erst im Januar alle meine Blogs in den Google Reader übertragen und mich jetzt wirklich wohl gefühlt langsam. Nun ja, hab ja sonst nix zu tun und wer rastet der rostet, also immer wieder mal was Neues.

    • Das ist natürlich doppelt ärgerlich…
      Vielleicht will Google Google Current pushen. Das ist aber auch wieder so’n bunter Kram. Nerv.
      Damals, als ich mir Alternativen angeguckt hatte, gefiel mir feedreader.com ganz gut, das konnte man allerdings nicht auf mobilen Geräten synchronisieren. Vielleicht hat sich das inzwischen geändert, dann wäre das evtl. eine Alternative.

  5. Ich bin gerade unpassender Weise total happy, denn als ‚Bloglines‘ „damals“ die Tore dicht machen wollte, stand ich vor dem gleichen Problem und war kurz davor zum Google Reader zu wechseln. Glücklicherweise wurde ‚Bloglines‘ dann von ’netvibes‘ übernommen und es blieb alles beim alten. Fuh.
    Vielleicht schaust Du es Dir mal an? Es ist unbunt und ohne Bildchen (zwei Dinge, die für mich unverzichtbar sind) und die Feeds lassen sich in frei benennbare Kategorien einteilen. Das URL kopiere bleibt allerdings – oft kann man zwar über einen RSS Button auf dem jeweiligen Blog den Feed hinzufügen, aber manchmal funzt das nicht ganz zuverlässig, wobei das ja nicht unbedingt an ‚Bloglines‘ liegen muss. Großer Nachteil für viele, die jetzt was neues suchen: Man kann wohl nicht mit dem geliebten Smartphone synchronisieren – was mir persönlich egal ist, weil ich Blogs eh lieber am heimischen Rechner ganz in Ruhe lese.

    Tanya, vielleicht nicht den ultimativen Tip, wohl aber persönliche Erfahrungen weiter gebend.

    • Danke für den Tipp, ich gucke es mir mal an, das wird wohl mein Projekt im Urlaub werden… Vielleicht kann Netvibes ja inzwischen doch auch mit mobilen Geräten synchronisieren oder lernt es demnächst… Für mich ist das wichtig, ich sitze nur nach Feierabend (bzw. Wochenende) am heimischen Rechner, und da möchte ich nicht 80 Artikel oder so am Stück lesen müssen… Seitdem ich die ganzen tollen Bücherblogs kenne, ist das halt ziemlich viel geworden.

  6. Ich hab mich direkt nach der Meldung bei feedly angemeldet und hab mich da schneller dran gewöhnt als ich angenommen hätte.
    Die vielen Bildchen haben mich auch gestört, aber das lässt sich relativ einfach ändern:

    Wenn du in den preferences als Startpage den Index einstellst und die ganzen sharing Sachen in der Sidebar auf ’no‘ bzw. ‚disabled‘ ist schonmal viel von dem Rotz weg.
    Wenn du dann jeweils in deinen Kategorien (und auch bei latest) oben rechts am Zahnrad auf ‚Titles‘ stellst bist du auch dort die Bilder los.
    Nur bei der ‚Today‘-Übersicht scheint man das Gedöns nicht loswerden zu können.

    Ich bin mit diesen Einstellungen ganz glücklich damit. Die App finde ich gewöhnungsbedürftiger, aber immerhin gibt es die Synchronisationsmöglichkeit.
    Netvibes bzw. Bloglines hatte ich mir zwischendrin auch beides noch angeschaut. Die sind im Browser direkt aufgeräumter als feedly. Für mich scheiden sie aber aus, weil mir die Synchronisierung wichtiger ist.

    • Danke für die vielen Tipps, dann werde ich wohl auch bei Feedly landen. Ich hoffe, dass die es auf die Reihe bekommen, die Feeds aufrechtzuerhalten, wenn die Googleschnittstelle weg ist. Das ist neben der gewöhnungsbedürftigen Optik meine zweite Skepsis… Synchronisierung ist für mich auch ein absolutes Muss. Ich habe mich so daran gewöhnt, unterwegs, wenn irgendwo Wartezeiten entstehen, im Reader zu lesen.

      • Gerne! 🙂
        Die scheinen das recht ernst zu meinen, dass sie das fortführen wollen. Ich hab nach etwa einer Woche nach der Anmeldung eine Mail bekommen, die unter anderem auf Tipps für Umsteiger vom Googlereader verweist, damit die Umgewöhnung nicht so schwer fällt.

        • Hoffen wir das Beste. Ich habe mir das jetzt auch schon mal eingerichtet, bzw. ich hatte sogar noch einen Account von früher. Die App ist auch aufm Schlauphone, kann man sich ja auch dran gewöhnen, es scheint bloß so, dass das Bilderladen wesentlich lahmer ist, ich habe jetzt eine praktische App, die ich aufrufe und dann speichert sie die Bilder nach und nach, wenn ich dann 10 Minuten später klicke, sind sie da, auch bei schlechtem Netz. Bei Feedly scheint es mit dem Zwischenspeichern nicht so weiterzulaufen, wenn man wieder rausgeht. Sonst finde ich die App einigermaßen brauchbar. So toll wie meine derzeitige App (ist nicht der offizielle Google Reader, sondern nur mit ihm verknüpft) ist sowieso keine andere… Vielleicht bietet die irgendwann auch eine Verknüpfung mit Feedly an, das wäre soooooo toll!

          • Hast du ein Schlauphone mit Android? Wie heisst denn deine Supidupiapp? Ich hab immer die google-Reader-App genutzt, die ist ja auch eher so mittel, aber schon besser als Feedly. Falls deine umstellt, wäre das natürlich toll.

            • Für Android gibt es diese Super-App leider nicht, da hatte ich schon für mein Tablet geguckt, aber die gibt es leider nur für den angebissenen Apfel, von dem ja mein Schlauphone ist (mittlerweile auch schon eine Antiquität. Bin ich eigentlich die einzige, die es ziemlich kaputt findet, in welchen kurzen Abständen neue Smartphone-Modelle auf den Markt geworfen werden?).
              Auf dem Androiden nutze ich auch nur die Googlereader-App. Hatte da zwischenzeitlich eine andere ausprobiert, die mir aber nicht gefiel. Hab da allerdings auch nicht sooo intensiv gesucht, was es da sonst noch so gibt.

  7. Wegen dieser mobilen Readerei wollte ich dir mal eben diesen Artikel teilen: http://www.wihel.de/ios-und-mehr/mein-leben-nach-dem-google-reader_21177.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
    Weiß ja nicht, ob du dich in der Hinsicht schon entschieden hast, aber wozu selbst alles testen, wenn das andre noch viel besser können 😉

    Da steht zwar auch erstmal nur iOs, aber viele Apps werden ja auch meist später für Android zugänglich gemacht (ick steh erstmal im Regen – bei zwei gängigen Betriebssystemen, hab ich natürlich das dritte, unbekannteste und überhaupteste …da komm ich wohl nach meiner Ma, welche damals, als es bei uns nur die Auswahl zwischen Trabi und Wartburg gab, unbedingt einen Lada haben wollte ….böses Muttertier!)

    • Andere für sich arbeiten zu lassen ist meistens eine sehr gute Entscheidung. 🙂
      Feedly und NewsBlur habe ich mir auch schon angeguckt, NetNewsWire scheint es zurzeit nur für Mac zu geben.
      Feedly ist im Großen und Ganzen schon sehr brauchbar, wenn man erst mal das ganze Blink-Blink abgeschaltet hat, denke ich, aber die App ist … hm, na ja. NewsBlur ist kostenpflichtig und war deshalb eigentlich zunächst raus, aber dann hat jemand so davon geschwärmt, dass ich doch mal einen näheren Blick riskiert habe. Es gefällt mir bisher am besten, es gibt da allerdings auch ein bis zwei „aber“, mit denen ich aber vermutlich leben werde… Irgendwann, wenn ich mich endgültig entschieden habe, schreibe ich vielleicht einen kleinen Artikel darüber.
      Was für mich gar nicht geht, sind diese Reader im „Magazin“-Stil. Ich will eine klare, übersichtliche Struktur und nicht von vorneherein mit -zig Fotos erschlagen werden.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s