52 Bücher, Woche 13

Muahahaha, die Unglückszahl. Wenn nicht jetzt ein schwieriges Thema, wann dann? OK, diese Argumentation ergibt überhaupt keinen Sinn, das soll mich aber nicht davon abhalten, Euch dieses Motto zu präsentieren:

Ein Buch, dessen Titel wirklich nichts, aber auch gar nichts, mit dem Inhalt (der Geschichte) zu tun hat.

Das hat sich DarkJohann aka Dunkelschlumpfi aka Dampfgott ausgedacht, ich finde, dass es eine richtig große Herausforderung ist, die er da ausgebrütet hat. Und womöglich drückt er selbst sich um das Motto, weil er sein Blog aufgegeben hat und nur noch übers Dampfen schreibt. Das Leben ist ungerecht, ich weiß…

Ich schlage hiermit „Gespenster“ von Norman Mailer vor. Ein Buch, in dem weit und breit kein Gespenst vorkommt. Klar, wenn man Symbolik zulässt, Geister der Vergangenheit und so was, dann ja, aber streng genommen gibt es in diesem Roman weder eine Burgruine, in der Hui Buh oder seine Verwandten herumspuken, noch irgendwelche Geisterschiffe à la „Der Fliegende Holländer“. Statt dessen viel Spionage und Zwischenmenschliches. Insofern behaupte ich einfach mal, dass ich das Thema erfüllt habe. Jetzt lehne ich mich zurück und schaue, ob Ihr diese harte Nuss geknackt bekommt. 🙂

Advertisements

61 Kommentare zu “52 Bücher, Woche 13

  1. na, wer wird denn abergläubisch sein, immerhin sind sie die zukünftige Weltenbeherrscherin und stehen doch über diesem Gedöns, quasi der über-Chuck-Norris. // Das Thema hat etwas, da muss ich mal im Schrank suchen, ob hier etwas passendes liegt….

  2. Menno, schon wieder ist eine Woche um! Die 13 ist eine gute Zahl, somit gefällt mir auch dein Buchtipp!
    Liebes Wuffi Isi mit Knuddeleinheiten für die ganze Meute, und ’nem Schlabberbussi für Molly

  3. Pingback: 52.2, 13: Titel ohne jeglichen Bezug zum Buch | Sema IV

    • Der Klassiker im Projekt: Ich sage, ein Thema ist einfach, alle anderen finden es schwierig. Ich finde ein Motto richtig schwer, fast jeder meint, oooch, Selbstgänger. 😀 Deswegen haben auch viele „Angst“, wenn ich ein einfaches Thema ankündige…

  4. Pingback: 52 Bücher 13/2013 › Buchkritik.org

    • Unpassende Cover wäre auch mal ein cooles Thema… Gleich mal in meine Liste schreiben. Da habe ich jetzt 114 offene Mottos drin. Damit dürfte klar sein, dass „52 Bücher“ auch noch in eine dritte Saison gehen „muss“. 😀
      Ohne meine Bücherdatenbank wäre ich bei dem Thema auch aufgeschmissen gewesen. Das „Gespenster“-Buch habe ich vor ich weiß nicht mehr wie vielen Jahren gelesen, das hätte ich so nicht auf der Rechnung gehabt.

  5. Pingback: 52 Bücher Woche #13: Laub auf dem Mond? – Vergeblich danach gesucht! | Sandra-Maria Erdmann

  6. Pingback: 52 Bücher Woche 13

  7. Pingback: 52 Bücher, Teil 12 und 13 | Gedankensprünge

  8. Pingback: Projekt 52 (13) | überschaubare Relevanz

  9. Hm, ich muss passen. Ich kann ja nicht schon wieder mit „Twilight“ kommen, wobei das Wort immerhin einmal im Buch _erwähnt_ wird. Muss man wohl der Autorin zu Gute halten, dass sie es ursprünglich „Forks“ nennen wollte, das findet immerhin reichlich inhaltliche Erwähnung. Oh, und vermutlich ungefähr alle deutschen Titel von Nicholas Sparks…? Schuss ins Blaue, habe nur eines gelesen, und weil die alle gleich klingen, weiß ich auch nicht mehr, welches.

      • Also, mir fällt spontan zu dem Thema „Twilight“ ein. Abgesehen davon, dass das Wort darin nur einmal erwähnt wird und auch total unwichtig ist, kommt hinzu, dass das Cover irreführend ist, ich höre ja wie gesagt seit einem halben Jahr das Hörbuch rauf und runter, und da ist noch kein einziger Apfel aufgetaucht!

        • Zu unpassenden Covern kommt auch noch mal ein Motto (oh, ich verrate hier die größten Geheimnisse!), vielleicht könntest Du dann evtl. „Twilight“ vorstellen? Ich habe gehört, das könnte passend sein. 🙂

    • Neeeiiiiinnn, das kann nicht sein! Dir fällt bestimmt noch was ein, ich denke, das Passen liegt nur an dem ollen Zahn. Jetzt, wo es wieder aufwärts geht, wird Dir bald ein passendes Buch in die Hände hüpfen.

  10. Pingback: Transit, Profit, Euklid | Glotz_net

  11. Pingback: 52 Bücher 2013 – 13 | kyramae

    • Das Leben ist leider nicht immer kuschelig-plüschig-flauschig. Leider, leider… Das sollte man in aller Deutlichkeit anprangern, aber Merkel-Muddi ist wohl mit anderen Sachen beschäftigt, mit einem Wahlkampf, der kein richtiger ist, oder so… Da bleiben wichtige Themen auf der Strecke.

      • Im Gegensatz zu unserem Kanzler hat die Merkel wenigstens eine Meinung. Obwohl unser Kanzler auch der Merkel ihre Meinung hat… aus Prinzip. Es würd mich nicht wundern, wenn ihm sogar das seine Berater geraten hätten.

        Bei uns ist ja jetzt auch grade Wahlkampf, der ist richtig spannend, im Gegensatz zu eurem. Da gibts die Koalition SPÖ-ÖVP, was SPD-CDU entsprechen würde, so ungefähr, und die beiden Parteien haben in den letzten 5 Jahren nur eine einzige Sache geschafft: Sie haben durchgehalten. Das war ja nicht so sicher, gibt ja öfters Neuwahlen bei uns. Was besonders lustig ist, ist, dass die Perioden vorher nur 4 Jahre dauerten, und die haben sich selbst auf 5 Jahre verlängert. Als das Gesetz rauskam, hab ich noch gesagt, ist doch egal, und wenn sies auf 15 Jahre verlängern, mehr als 2 halten die ohne Neuwahlen eh nicht durch, aber da hab ich mich getäuscht.

        Der Kanzler hat im Fernsehen gesagt, er kann nicht sagen, ob er dieses oder jenes oder überhaupt irgendwas machen wird, weil er will das mit der ÖVP absprechen, die danach bestimmt wieder Koalitionspartner werden wird, und er will da vor der Wahl nichts sagen, was denen bitter aufstoßen könnte, so ungefähr. Also der hat kein Programm und macht nichtmal mehr Wahlversprechen. Dafür geht er auf die Moderatorin los.

        Der Vizekanzler hat alle Antworten auswendig gelernt. Das haben sogar die Nachrichtensprecher und Politwissenschaftler in der Nachbesprechung der Sendungen immer wieder gesagt, dass man schon merkt, dass der intesiv gecoacht wurde. Soll heißen, er denkt sich eine Einleitung aus, spontan, und redet dann stur runter, was er vorher auswendig gelernt hat. Und zwar so, dass man hört, dass es eindeutig auswendig gelernt ist. Aber immerhin ist er Entfesselungskünstler – oder Karatekämpfer. In jedem 3. Satz sagt er, dass er „die Wirtschaft entfesseln“ will. „Entfesseln“ ist mittlerweile ein Running Gag. Eigentlich sollte man ein Trinkspiel spielen: Fernsehduelle mit ihm gucken und jedes mal, wenn er „entfesseln“ sagt, ein Stamperl Schnaps trinken. Da ist man nach der Hälfte der Sendung volltrunken.

        Dann haben wir noch den üblichen Nazi, der populistische Scheiße von sich gibt und gegen die Türken wettert, dieses Mal aber auch weniger Programm hat als sonst, die Grünen, die auf ihre Wahlplakate Schafe drucken und den sehr treffenden Slogan „Weil wir weniger belämmert sind“ – das ist deren ganzes Programm, sie benehmen sich besser als die anderen Parteien. Es ist traurig, weil es um die Inhalte gehen sollte, und die Grünen genauso wenig Inhalte haben wie alle anderen, und einfach der Fakt, dass sie sich besser benehmen, wirklich das einzige Argument ist, das für sie spricht. Aber sie wollen 80 km/h auf der Landstraße einführen. Ja, und dann ist da noch ein 80-jähriger Milliardär, der mit seinem eigenen Geld seinen Wahlkampf finanziert, weil das offenbar ein Lebenstraum von ihm ist, den er sich noch schnell erfüllen will. Der ist einfach alt und ein bisschen wirr im Kopf.

        Genau deshalb ist es ja so spannend: Wir haben keine einzige Partei, die ein Programm hat. Wir haben keine einzigen Spitzenkandidaten, der sympathisch ist. Jeder überlegt, was das geringere Übel ist und ob er überhaupt wählen geht. Und weil alle gleich scheiße sind, wird das ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der SPÖ, der ÖVP, den Grünen und dem populistischen Nazi. Da ist noch alles drin.

        • Na, super, das sind ja auch Zustände…
          Ich bin sehr froh, dass wir zumindest keine Nazipartei im Bundestag haben, das wird wohl auch erst mal so bleiben. Wenn jetzt noch die FDP rausflöge, wäre das ein großer Schritt in die richtige Richtung, aber das wird wohl nix…
          Die Wahlplakate sind bei uns dieses Mal übrigens auch sehr bescheuert. Sind sie meistens, aber ich habe das Gefühl, es wurde sich noch gesteigert in Sachen Ausdrucks- und Sinnlosigkeit. Einfach war das nicht!

          • Neeeee, eure Wahlplakate sind nie so bescheuert wie unsere. Unsere sind nämlich genauso bescheuert wie unsere Politiker 😀

            Unser Nazi (ne, sorry, er ist kein Nazi, auf Foto Nr. 1 hat er nur drei Bier bestellt und Foto Nr. 2 zeigt nur ein paar doofe Jungen beim Spielen im Wald, so ein bisschen in Uniform, wie Jungen das halt gerne machen. Die wegen Wiederbetätigung verurteilten Nazis, die auf den anderen Fotos neben ihm zu sehen sind, kennt er gar nicht, die sind zufällig mit ihm da drauf. Also alles böswillige Unterstellungen von Neidern und politischen Gegner und so, was man daran erkennt, dass er sich auf Facebook eh von denen distanziert und so):

            Mein Highlight: Nazi mit alter Frau, im Hintergrund ein Wahlplakat der Grünen (ich wähl den Schimpansen, der sieht mir von allen am vernünftigsten aus):

            Noch jemand aus der Nazi-Partei:

            Man sieht, Nazis sind strunzdoof, die verstehen Wahlsprüche nur dann, wenn sie sich reimen.

            Noch ein Meisterwerk der Grünen:

            http://vorarlberg.gruene.at/gfx?j=626e210f6f1d321452e55a68705ccc49

            Unser sympathischer Vizekanzler:

            Und bevor du jetzt kotzt, hör ich auf. Es reicht schon, wenn ich jedes Mal kotzen muss, wenn ich in die Stadt fahre 😉

            • Oje, oje… Das mit dem „weniger belämmert“ ist zumindest noch puschelig. Aber diese Naziplakate sind zum Brechen. Allerdings steht die NPD in Sachen Kotzerregung denen in nix nach. Ich möchte aber nicht verlinken. Bei Interesse könntest Du googeln, aber ich würde sagen, lass es lieber. Nazis sind in jedem Land gleich dumm und scheiße, so auch ihre Wahlplakate.
              Nach Regen lassen sich übrigens die Plakate gut abziehen. Habe ich gehört… Ich selbst hätte nie… also, nein, ich weiß nicht, wo vor einigen Jahren die NPDeppen-Plakate hier in der Gegend abgeblieben sind! *treuherzig guck* (Dieses Mal ist „meine“ Gegend bisher von diesem Dreck verschont geblieben. Da gucke ich mir sogar 870.000 x lieber Frau Merkel an.)

              • Echt? Bei euch verschwinden die? Bei uns wächst denen immer ein Hitlerbart 😀

                Die NDP ist bei euch wenigstens Kleinpartei, die FPÖ war schonmal zweitstärkste Partei und 2 Perioden in der Regierung. Mit dem Ergebnis, dass alle Staatsbetriebe, die Gewinn abgeworfen haben, wie die Austria Tabak, privatisiert wurden, für diverse Fehlinvestitionen wie Kampfflugzeuge die in Österreich nicht mal starten können, weil unser Staatsgebiet dafür zu klein ist, Provisionen geflossen sind und so weiter… Lauter schöne Sachen. Was genau abgegangen ist, weiß man nicht, weil der Untersuchungsausschuss ausgebremst wurde.

                Das Problem ist, dass die nicht nur die Nazis ansprechen, von denen gibts nun wirklich nicht genug, um eine Partei ins Parlament zu bringen. Die zielen mit Rumgegröle auf Stammtischniveau auf die bildungsfernen Schichten. Von wegen Nord- und Südeuro, keine Hilfe mehr für Griechenland, EU-Austritt und so weiter. Nur wie genau sie das anstellen wollen, sagen sie nicht. Wenn eine Währungsumstellung so locker flockig wär, dann würd das öfters mal wer machen. Ganz davon abgesehen, dass die FPÖ das auch nie machen würde, die reden nur blöd vor der Wahl. Ist ja bequem, wenn man die Wähler mit IQ im zweistelligen Bereich umwirbt, da kann man viel sagen, die denken anschließend nicht selbstständig drüber nach und sind auch zu doof, um zu merken, was jetzt ernst ist und was nur heiße Luft.

              • Hört sich an, als hat die FPÖ auch so ein bisschen FDP in sich (Privatisierungskram)… Und Jahre später kaufen die Kommunen oder Länder die privatisierten Unternehmen teuer zurück. Kopf –> Wand. Mehrmals.
                Ja, sie verschwinden, aber Gröfaz-Gesichtsgestrüpp wurde auch schon gesichtet. Dafür wäre mir allerdings mein Edding zu schade, den verschwende ich nicht an solche geistigen Platzpatronen.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s