Das Monster ist wie eine Muddi zu Euch (4)

Der vierte von zehn Artikeln, der meine müdderliche Seite ins Licht der Öffentlichkeit rücken wird. 🙂

Eine gute Muddi sorgt auch für Amüsement, denn Lachen ist ja so gesund, sagt man. Ich komme jetzt aber nicht mit Dr. Hirschhausen um die Ecke.

Kennt Ihr den Diagram-Preis? Ich bin neulich in einem Blog drüber gestolpert, ich glaube, es war im Rahmen des „52 Bücher“-Projektes, aber natürlich weiß ich nicht mehr, wann, wo, wie… Egal, das kennt Ihr ja schon von mir. Der Diagram-Preis würdigt die seltsamsten Buchtitel, wir sind uns sicher einig, dass es sich um eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Geschichte der Menschheit handelt. Huldigt der Beklopptheit! Sehet einige Preisträger (Quelle Wikipedia, da findet Ihr auch die Autoren und das Jahr, in dem folgende Werke zum Sieger gekürt wurden):

  • Proceedings of the Second International Workshop on Nude Mice (Berichte der Zweiten Internationalen Arbeitstagung über nackte Mäuse)
    Ein ganz wichtiges Thema, Sica wird mir da vielleicht beipflichten, auch wenn ihre Mäuse mit puscheligem Fell ausgestattet sind.
  • The Madam as Entrepreneur: Career Management in House Prostitution (Die Puffmutter als Unternehmerin – Karrieremanagement im Bordell)
    Hoffentlich hat man in der deutschen Ausgabe auch an die 20 Kapitel für das komplizierte Steuerrecht gedacht…
  • Natural Bust Enlargement with Total Power: How to Increase the other 90% of Your Mind to Increase the Size of Your Breasts (Natürliche Busenvergrößerung mit Total Power: Wie Sie die anderen 90% ihres Geistes erweitern um ihre Oberweite zu vergrößern)
    Berlusconi möchte gern wissen, ob man mit dieser Methode auch andere Körperteile vergrößern kann — und wir alle wissen, dass er dabei leider nicht an sein Gehirn denkt.
  • Oral Sadism and the Vegetarian Personality (Oraler Sadismus und die vegetarische Persönlichkeit)
    Ist damit gemeint, dass sich Vegetarier uralte Sprüche wie „Dein Essen isst meinem Essen das Essen weg“ anhören müssen — immer noch, im 21. Jahrhundert?
  • How to Shit in the Woods: An Environmentally Sound Approach to a Lost Art (Wie man im Wald scheißt: Eine ökologisch vernünftige Annäherung an eine vergessene Kunst)
    Vergessene Künste haben meine Sympathie, aber man darf hoffentlich Toilettenpapier mitnehmen?!
  • How to Avoid Huge Ships (Wie man Riesenschiffen aus dem Weg geht)
    Ein Problem, mit dem man ja ständig konfrontiert wird.
  • Greek Rural Postmen and Their Cancellation Numbers (Griechische Landpostboten und die Nummern ihrer Entwertungsstempel)
    Wenn das die Blöd-Zeitung liest, schreibt die sofort eine neue Artikelserie: „Wie die griechischen Entwertungsstempel den Euro entwerteten“ oder ähnlichen Stuss.
  • The Joy of Sex: Pocket Edition (Die Freude am Sex: Taschenausgabe)
    Die Freude am Sex mit Rahm: 7000 Seiten, passt nur in sehr große Taschen.
  • Developments in Dairy Cow Breeding: New Opportunities to Widen the Use of Straw (Entwicklungen in der Milchkuhaufzucht: Neue Chancen zur Ausweitung der Nutzung von Stroh)
    Ach, deswegen liegt hier überall Stroh rum. Eine Frage, die uns lange beschäftigte, wurde endlich beantwortet! Danke! Danke! Danke!
  • Living with Crazy Buttocks (Leben mit verrückten Pobacken)
    Ein Erfahrungsbericht aus der Anstalt von Dr. Dr. Felli Fellmonster
  • The Stray Shopping Carts of Eastern North America: A Guide to Field Identification (Die herrenlosen Einkaufswagen des östlichen Nordamerika: Ein Führer für die Bestimmung im Feld)
    Das soll mal der Shopblogger übernehmen, das ist nicht meine Kernkompetenz.
  • The 2009-2014 World Outlook for 60-miligram Containers of Fromage Frais (Der Ausblick 2009-2014 für den Weltmarkt für 60-Milligramm-Verpackungen für Frischkäse)
    Der Ausblick für Rahmkäse ist verdammt gut, allein schon aufgrund des erotischen Namensbestandteils Rahm.
  • Crocheting Adventures with Hyperbolic Planes (Häkel-Abenteuer mit Hyperbolischen Flächen)
    „Hyperbolisch“ musste ich erst mal nachgucken, habe aber schon bei dieser Übersichtsseite die Waffen gestreckt. Nein, Ihr braucht es mir nicht zu erklären. Mathematik. Genug gesagt. Und Häkel-Abenteuer berühren mich auch nicht wirklich…
  • Managing a Dental Practice the Genghis Khan Way (Wie man eine Zahnarztpraxis nach der Art von Dschingis Khan leitet)
    Die Zähne mit Pfeil und Bogen rausschießen, dabei am besten auf einem Pferd sitzend? Ja, warum nicht? Der Kundenstamm wäre vermutlich nicht besonders groß, die mediale Aufmerksamkeit dafür um so mehr, und das ist es ja, was heutzutage wirklich zählt und sich auch bezahlt macht. Ich sage nur Trash-TV, Doku bei RTL II, und das Jahr drauf Teilnahme am Dschungelcamp.

Natürlich gibt es so einen Preis auch für deutschsprachige Bücher, denn ansonsten wären diese ganz, ganz doll traurig, und das wollen wir ja nicht, nech? Diese Auszeichnung nennt sich: Kuriosester Buchtitel des Jahres.

Hier war sogar mal ein berühmter deutscher Blogger zumindest in der engeren Auswahl, nämlich der Schreiber des Bestatterweblogs mit „Gestatten Bestatter! Hier liegen Sie richtig“. Gewonnen hat in 2009 dann aber doch „Das Leben ist keine Waldorfschule„. Da habe ich aber Glück gehabt, denn ich kann meinen Namen nicht tanzen, und würde es bei meiner Unbegabung wohl auch nicht lernen. „Das Leben ist keine Cocktailbar“ wäre auch ein schöner Titel für meine Autobiographie gewesen. Was haben wir denn im deutschsprachigen Raum noch für hübsche Buchtitel?

  • Begegnungen mit dem Serienmörder. Jetzt sprechen die Opfer
    Hört sich eher wie eine Blödzeitungs-Schlagzeile an.
  • Landwirtschaftliche Fahrzeuge beim Gülle- und Mistfahren
    Supermanager der Anstalt beim Gülle- und Mistfabrizieren — eine symbolische Betrachtung von Dr. Dr. Felli Fellmonster, demnächst in Ihrer Buchhandlung
  • Ich reiß mir eine Wimper aus und stech dich damit tot
    Sach mal nix, wenn das eine Züppertruffe vom Planeten Zwüffeldrupp zu Dir sagt, kann das durchaus real werden, denn diese Geschöpfe sind 200 Meter groß und deren Wimpern entsprechend alles andere als harmlos. So kurios ist dieser Buchtitel also gar nicht.
  • Weisse Wannen – technisch und juristisch immer wieder problematisch?
    Ich fände limettengrün auch hübscher.
  • Entschuldigung, sind Sie die Wurst?
    Nee, ich bin der XXL-Caipi. (Antworten, die man in deutschen Imbissen nicht hören wird, außer, sie haben ein Fellmonster als Stammkundin.)
  • Schwester Helga – Du maximierst mein Glück: Der Arztroman zur Mikroökonomie
    Schön, einfach schön! Ich wittere ökonomische Romantik. Endlich hat die Ökonomie die Romantik unterworfen. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur totalen Ökonomisierung ist gemacht. Hört Dirndl-Brüderle jubilieren!
  • Zehn Tipps, das Morden zu beenden und den Abwasch zu beginnen
    Aber nicht Fensterputzen, oder?
  • Nichtamtlicher Leitfaden zur Bewältigung von Projekten und zur Abweisung diesbezüglicher Irrtümer. Oder: Regeln für Hans-Peter
    Projekte! Meine Welt! Wenn alles gut läuft, habe ich bald ein drittes großes Projekt am Hals! Hoffentlich sind dann die anderen beiden Projekte noch nicht fertig. Sie müssen alle auf einmal laufen, sonst bringt es doch keinen Spaß und man käme womöglich mal in Ruhe zum Arbeiten! Wo soll das hinführen?
  • Frauen verstehen in 60 Minuten
    Da hab ich demnächst noch tolle Tipps für die Männer unter Euch. Bleibt diesem Blog gewogen, und Ihr werdet sie erfahren…

Und so weiter, unter o. g. Link findet Ihr auch den Rest der bekloppten Buchtitel.

Und? Da sind doch witzige Sachen bei, oder? Oooooder?!?!?! Besser, Ihr widersprecht Eurer Muddi nicht, das hat sie nicht so gerne… 😉

Advertisements

12 Kommentare zu “Das Monster ist wie eine Muddi zu Euch (4)

  1. Was denn??? »Frauen verstehen in 60 Minuten« – So viel Zeit habe ich nicht! Was bekomme ich für 5 Minuten meiner kostbaren Zeit?

    • Keine Lebensform hat so viel Zeit, deswegen gibt es hier auch bald Informationen, die nur 30 Sekunden wertvolle Zeit verschwenden. Muss bloß irgendwann mal den angefangenen Artikel fertigschreiben, noch döst er unvollendet in den Entwürfen vor sich hin…

  2. Das ist aber lieb, Fellmonster, dass du mich so oft verlinkst, so kann ich vielleicht bald auf Besuch hoffen…
    Hoffentlich wird er nicht so zahlreich, dass ich wie du zwanzig Kommentare beantworten muss.

    Von deinem Artikel habe ich leider nicht viel verstanden – und dann ist er auch so lang…Vielleicht liegt es daran, dass ich kein Abitur habe…

    Mal sehen, ob ich hier endlich mal einen Kommi ohne Rechtschreibfehler verfassen kann…Das Rechtschreibprogramm, das du hier wohl eingebaut hast, unterstreicht fehlerhafte Worte rot, aber ich sehe gar nicht ein, warum manche Wörter falsch sein sollen, wenn ich sie richtig geschrieben finde…

    ICH SCHREIBE WIE ICH WILL

    • Ich beantworte Kommentare gern. 🙂
      Ich habe übrigens auch kein Abitur, aber das haben sich vermutlich eh schon alle gedacht… Wobei, wenn man sich so anguckt, was einige Leute mit Abitur, womöglich sogar studierte, so verzapfen, ist das nicht unbedingt immer ein Qualitätsmerkmal.
      Das Rechtschreibprogramm ist nicht von mir, denn dann würde es besser funktionieren. 🙂 Das erkennt teilweise die einfachsten Worte nicht. Nutzt Du Firefox? Dann isses vermutlich daher. Ich habe mir angewöhnt, mit der rechten Maustaste richtig geschriebene Wörter hinzuzufügen, damit die Prüfung auch mal dazulernt. Selbst zu diesem Programm bin ich wie eine Muddi…

  3. Liebes Fellmonsterchen,
    und WIEDER bin ich fein raus, denn all DAS interessiert einen Hund nicht wirklich 😦
    Was mich aber interessiert, das ist, dass Molly und Rakko auf Platz 3 der lustigsten Fotos gelandet sind. Ich hätte ihnen Platz 1 gegönnt, aber gegen solch „Schlammpackungshund“ kommt wohl KEINER an 🙂
    Ich hoffe, Molly „kann“ ein Stückchen vom Keksi futtern !! Gratulation!!!
    Ganz viele Schlabberbussis schickt die Isi

    • Liebe Isi,
      bald kommt auch wieder ein Beitrag mit Hunde-Inhalt, das wird Dir hoffentlich besser gefallen.
      Ob der Drittplatzierte genauso viel Kekse wie der erste und zweite bekommt? Dann wäre Rasputin sehr zufrieden mit Molly und Rakko. 😉 Nee, Scherz, ist er natürlich sowieso, ich hätte nie damit gerechnet, überhaupt so weit oben zu stehen.
      Grmpf, eben bei Molly eine fette Zecke rausgedreht. Habt Ihr auch Probleme mit diesen kleinen Blutsaugerbiestern? Ich mag ja fast alle Tierarten, aber die nicht…
      Liebe Grüße und vielen Dank für die Gratulation. Molly schickt Freuschlabberbussis!

  4. Hallo Fellmonsterchen, ich benutze Chrome, weil er meiner Meinung nach der schnellste Browser ist und ganz einfach zu bedienen. Ausserdem kann ich dann alle meine Lesezeichen bei Google speichern und bei einer Neuinstallation werden sie dann automatisch in den Browser eingefügt. Ich weiss, man soll sich nicht so abhängig machen von Google, aber wenn der meine Lesezeichen kennt, so ist mir das egal…(Ich speichere sie ja noch extra).
    Ausserdem bin ich ja sowieso abhängig von Google, weil die mir ja jederzeit meinen kostenlosen Blog löschen können…
    Was das Abitur angeht, so hast du ganz recht. Es bedeutet nicht unbedingt, dass derjenige klug ist und noch klüger, wenn er einen Doktortitel hat. Das sind oft die Dümmsten, weil die bloss ihr Spezialgebiet beherrschen und von nichts sonst Ahnung haben…
    Was wir brauchen, in der Politik und auch sonst, sonst Menschen mit gesundem Menschenverstand, die vorausschauend denken und planen…Und das hängt nicht von einem Doktortitel ab.

    Das blöde Rechtschreibprogramm hier hat etwas dagegen, wenn ich dauernd ss statt ß benutze, aber ich habe für mich persönlich beschlossen, kein ß mehr zu benutzen, weil es dieses ß doch sonst in keiner anderen Sprache gibt…Auch die Umlaute sollte man eigentlich abschaffen, aber wenn ich jetzt immer aehnlich statt ähnlich schreibe, wirkt das so affig…

    Grüssi

    • Chrome hat auch eine Rechtschreibprüfung, ich habe das eben mal ausprobiert. Ich nutze Chrome auch ab und zu, meistens, um Videos abzuspielen, weil der Firefox dabei oft abstürzt. Ich muss den wohl mal komplett neu installieren, vermutlich irgendein Plug-In, das Probleme bereitet. Hab aber momentan keine Lust, mich drum zu kümmern, und so viele Videos gucke ich auch nicht, dass ich mich massiv gestört viele. Ist halt der Chrome nebenbei auch mit offen…
      Dummheit gibt es in allen Schichten und Berufszweigen… Mir geht es nur auf den Keks, wenn es mit dem Stolz auf Kinder mit Abi oder Studium übertrieben wird. Natürlich können sich die Eltern und Großeltern darüber freuen, würde ich wohl auch, aber ich weiß noch, dass ich mir bei meiner Großmutter immer wie das schwarze Schaf vorgekommen bin, wenn mir erzählt wurde, wie toll und klug meine studierenden Cousinen und Cousins seien…
      Kannst ja die Wörter immer mit der rechten Maustaste dem Wörterbuch hinzufügen (geht das bei Chrome auch so? Bin gerade zu faul nachzugucken). Auf Sicht werden die roten Wellen dann immer weniger… 🙂

    • Aber was sagt uns das? Also die Tatsache, dass männliche Gehirne selbst nach 60 JAHREN noch nicht in der Lage sind, diese einfach strukturierten Gebilde wirklich zu verstehen? Ich führe das nicht weiter aus, mit Rücksicht auf Deine zarte Schlumpfseele… 😈 :mrgreen:

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s