Das war ja mal…

… ein merkwürdiger „Tatort“ gestern Abend in der ARD. Ist dem Sender das Geld für Actionszenen ausgegangen? Nichts gegen Experimente, aber 90 Minuten lang 2 Verdächtige von 4 Ermittlern verhören zu lassen, das war schon etwas langatmig. Auch hätte man die Charaktere der Kommissare besser herausarbeiten können. Typ einsamer grauer Wolf, okay, nichts gegen einzuwenden, aber so müde? Den beiden Frauen fehlte es an Biss, und der Typ ohne Krawatte — sollte der für den Humor sorgen? Es ist noch ein langer Weg bis zu Thiel & Boerne…  Und alle waren sie so lieb zu den Verdächtigen. Kein „good cop, bad cop“-Prinzip zu erkennen.

Auch vermisste ich die Leiche, wobei zumindest im Laufe der Sendung klar wurde, wofür die beiden Verdächtigen in die sanfte Mangel genommen wurden: Sie sollen die gute Politik gemeuchelt haben. Schon nach kurzer Zeit, wenn nicht sogar vorher, war klar, dass die Ermittler die richtigen Verbrecher im Verhörzimmer sitzen hatten. Für Freunde des gepflegten Mitratens war dieser „Tatort“ definitiv die falsche Wahl.

Irgendwie kamen mir die beiden Verdächtigen übrigens bekannt vor…

Da das alles andere als ein packender Krimi war, zappte ich ein bisschen durch die Programme. Qualitätsmedienleistung auf Privatsender, da ist ProSieben ja immer erste Wahl. Dort lief gerade „Schlag den Raab“, und zwar die Kandidatenauswahl. War recht langweilig: Die Jury, bestehend aus vier Personen, stellte einer Frau und einem Mann harmlose Fragen. Ab und zu wurde ein Zeitmesser eingeblendet. Vermutlich ging es darum, wer mehr oder weniger oder schneller oder weiß-der-Geier-was phrasig daherquatschen kann. Strategie der Frau war es wohl, den Raab komplett einzulullen und so die Million (oder wie viel gibt es dort zu gewinnen, ich habe keine Ahnung) zu gewinnen. Der Mann dagegen verweigerte teilweise Auskünfte. Ob das eine kluge Strategie ist? Selten so eine langatmige Kandidatenauswahl gesehen. Kein Wunder, dass der Raab seine Sendungen immer mehrere Tage überzieht.

Irgendwie kamen mir die Kandidaten übrigens bekannt vor…

Ich habe dann weitergeschaltet, RTL lohnt ja auch immer einen genaueren Blick. Aha, da lief eine Talkshow, anscheinend ein neues Konzept: Vier Moderatoren, zwei Gäste. Da es sich um RTL handelte, hieß das Thema vermutlich „Ich hatte einmal Sex mit dieser Frau, und nun habe ich rausbekommen, dass 9 ihrer 10 Kinder nicht von mir sind! Diese Schlampe!“ Oder so ähnlich. Während sich die Frau bemühte, ihren Ex-Lover mit unkonkreter Politik (!!!) in den Schlaf zu reden, sah dieser eher so aus, als wäre er bereit, mindestens neun Kinder bei lebendigem Leib zu verschlingen. Oder zumindest ein kleines Kotelett. Das war bestimmt so ein Reality-Script-Gedöns, so etwas gibt es doch nicht in echt.

Irgendwie kamen mir die beiden Gäste bekannt vor…

Das war mir gestern alles zu viel, man kann doch das Wochenende nicht so unharmonisch ausklingen lassen. Worauf kann man sich verlassen, wenn einem der Sinn nach Romantik steht? Das gute alte ZDF. Da läuft Sonntag abends doch immer was von Pilcher & Co. Und ja, so auch dieses Mal! Ich wurde nicht enttäuscht. Das Setting war etwas seltsam, ein Studio, vier Moderatoren, das Paar, das sich noch finden musste, gegenüber. Ein flapsiger Mann bemühte ständig die Begriffe „Große Koalition“ und bemühte sich herauszufinden, was denn getan werden müsse, damit es zu einer solchen käme… Ich vermisste so ein bisschen das Cornwall-Ambiente, aber man kann nicht alles haben, diese exotischen Drehorte kosten ja auch immer wahnsinnig viel Geld. Mann und Frau sträubten sich jedenfalls sehr gegen ihre Liebe, aber wir wissen ja, dass bei Pilcher & Co. immer alles gut wird. Leider schlief ich ein, bevor das Happy End gesendet wurde, aber man kann nicht alles haben.

Irgendwie kam mir das Liebespaar in spe so verdammt bekannt vor…

Highlight des Abends, auch für die Fashion-QUEEN (also mich): Die Schlandkette! Sie war in jeder Sendung vertreten, es handelt sich hierbei um ein absolutes Must-Have-Accessoire! Darauf eine Runde scheiß Herzchen: ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Zum Schluss noch der Hinweis, dass der FDP ein kleiner Fehler unterlaufen ist — kommt selten vor bei der Partei, normalerweise sind die Fehler ja groß. Dieses Wahlplakat ist unvollständig:

plakat

Zum Glück gibt es ja mich, die FDP-Freundin, die den Fehler sofort ausgebügelt hat. Hier die korrekte, vollständige Version:

FDP_Plakat_optimiert Kopie

Nix zu danken, liebe FDP. Ich helfe, wo ich kann.

Advertisements

23 Kommentare zu “Das war ja mal…

  1. Ich fand dieses neue Tatort-Konzept zunächst ja recht ueberzeugend (mein ue klemmt, merk ich grad). Meist sind mir die Tatörter ja viel zu spannungsgeladen. Meinen schwachen Nerven, kam diese Good-Cop-Good-Cop-Attituede daher ueberaus entgegen. Wurde auf Dauer allerdings doch einschläfernd und in Ermangelung von Internet (bis heute vor zwei Stunden 22 -ZWEIUNDZWANZIG! – Tage! Ich erwarte minimal Mitleid!) kam auch ich ins Zappen.
    Ich danke dir fuer deinen kritischen Blick. Hielt ich doch die scripted Reality Talkrunde auf RTL glatt fuer eine dieser Castingshows (Deutschland sucht den Super-Druckser oder derlei). Bei der seichten Jury fehlte mir allerdings zum ersten mal in meinem Leben (ich mag es ja kaum ausschreiben) so etwas wie ein Bohlen, der das Ganze etwas erdet und die Schleimspuren mit Arschlochgehabe verkotet…

    • 22 Tage ohne Internet??? Das ist ja übel! Man ist ja quasi von der neuen Welt abgeschnitten, oje, oje.
      Das nächste TV-Duell wird von Bohlen und Heidi Klum moderiert. Beide Kandidaten müssen vorsingen und modeln. Der Verlierer bekommt leider kein Foto. Abgestimmt wird per Tele-Voting oder Twitter. (Der meistgenannte Hashtag gewinnt.) So begeistert man die jungen Leute für die Bundestagswahl!

  2. Da hatten wir ja Glück, dass wir Besuch hatten, und die Flimmerkiste AUS blieb 🙂
    Dafür waren die Grillwürstchen und Steaks lecker!
    Ich durfte probieren 🙂
    Liebes Wuffi Isi,
    die für Molly Schlabberbussis schickt

    • Mmmmh, lecker Grillen, das war bestimmt viel besser als das Duell. Ich hab’s eigentlich auch nur ausgehalten, weil ich nebenbei Twitter gelesen habe. An sich bin ich nicht sooo der Twitterfan, aber bei solchen Gelegenheiten ist das schon witzig.
      Liebe Grüße, viele Knuddeleinheiten und noch mehr Mollyschlabberküsschen

  3. Achso, der Tatort war das, ich hab mich schon gewundert, was da lief.
    Ich dachte, der sollte doch ab jetzt wegen zu schrecklicher Szenen erst ab 22 Uhr gesendet werden. Berechtigt wäre es ja gewesen, solche Grausamkeiten wie gestern sieht man im Tatort ja eher selten.

    • Ich hab da mal recherchiert… Diese Schlandkette sollte zur Prime Time präsentiert werden, um Rekordeinschaltquoten zu generieren, das Risiko millionenfacher seelischer Schädigungen bei den Zuschauern hat man einfach so in Kauf genommen. Quote zählt, und nix anderes. Ein Skandal!!!

  4. Das FDP Plakat ist ja super, heißt das jetzt „Schießsport ist Freiheit.“ aber „Schießspiele auf’m Kombuder sind pöse“ dabei waren es doch eher Sportschützen und oder Angehörige von Jägern die Amokläufe … aber egal so was dar man ja bei der Lobby niemals nie nicht sagen … .

    Das DUELL der beiden Tatortverdränger fand ich jetzt wenig überraschend, aber die Aussage über die PKW-Maut gegenüber unserem Seehofer Horschti hat mich aber so was von gefreut.

    • Ich finde es immer etwas seltsam, wie die Lobbys der Computerspiele und der Schützen/Jäger nach jedem Amoklauf wieder gegenseitig mit den Fingern auf den jeweils anderen zeigen… Millionen von Sportschützen bewahren ihre Waffen sicherlich vorbildlich in Safes auf, aber letztendlich kann man mit kaum einem Sportgerät so viel Unheil anrichten… Ich möchte allerdings nicht ausschließen, dass, WENN man psychisch schon labil ist, aus welchen Gründen auch immer, brutale Computerspiele auch noch einen gewissen Einfluss in Richtung Abstumpfung verursachen könnten… In der besten aller Welten würde man von vorneherein dafür sorgen, dass Außenseiter bzw. stille Menschen auch mit integriert werden, aber das ist wohl illusorisch. Ich glaube schon, dass einiger Schaden verhindert werden könnte, wenn man zumindest die großkalibrigen Waffen aus dem Verkehr ziehen könnte. Es blieben immer noch andere Möglichkeiten, vielleicht laufen die Menschen dann mit Messern oder Äxten Amok (hat’s ja auch schon gegeben), aber naturgemäß kann man damit nicht ganz so viele Menschen in kurzer Zeit umbringen. Ich frage mich aber zusätzlich, was mit dem Unterbewusstsein und dem Gefühlsleben von jungen Menschen agerichtet wird, die sich exzessiv brutale Videos angucken, entsprechende Games spielen etc. Heilige sind beide Seiten nicht… Millionen von Computerspielern laufen nie Amok, Millionen von Schützen aber auch nicht…

      Wenn man mal auf die Seite des Jägerverbandes geht (weiß die korrekte Bezeichnung gerade nicht), kann man darüber staunen, welche Mühe die Leutchens sich gegeben haben, die Parteienprogramme mit ihren eigenen Forderungen abzugleichen und in schöne Wahlempfehlungsgrafiken zu gießen. Überall ist die FDP weit vorne. Überraschung, surprise, surprise… Auch bei den Sportschützen wählen wohl viele FDP, nur weil sie die Freiheit des Schießsportes verteidigt. (Info habe ich von einer Sportchützin, und die wird es wohl wissen.) Es ist vielen da wohl auch völlig egal, was die sonst für Punkte in ihrem Programm haben. Dieser Logik zufolge hätte ich damals in Hamburg, als sich die FDP als einzige Partei gegen das unausgegorene Hundegesetz gestellt hatte, auch FDP wählen müssen. Habe ich natürlich nicht gemacht.

      • Es ist schon seltsam wie ein Lobbyverband auf Gamer die keine Lobby oder ansehen haben einprügelt, bei jedem Vorfall, der die eigenen Mitglieder betrifft.

        Zumindest habe ich meist den Eindruck.

        • Haben die Gamer wirklich keine Lobby? Das ist doch mittlerweile auch ein großes Geschäftsfeld. Dass die Waffenlobby stärker ist, glaube ich auf Anhieb, die hatten ja auch jahrzehntelang Zeit zu wachsen…
          Was mich generell stört, ist, dass nach jedem Amoklauf sofort reflexartig die gegenseitigen Schuldzuweisungen losgehen, da braucht man keine 5 Minuten zu warten, schon liest man das übliche. Auch bei den Gamern. Kann ja verstehen, dass man irgendwann angefressen ist, wenn man immer angeprangert wird, aber mal einen Tag lang innezuhalten, ist das zu viel verlangt? Es sind Menschen gestorben und bei einigen liest es sich 5 Minuten je nach Interessenrichtung später so: „Oje, oje, die wollen uns unsere Waffen/unsere Games wegnehmen.“ (Überspitzt formuliert.) Manchmal sind sich die beiden Gruppen gar nicht so unähnlich…
          Um das klarzustellen, ich halte Computerspiele nicht für die Ursache von Amokläufen. Aber diese Opferrolle, die einige reflexartig nach Amokläufen einnehmen, ist mir nicht sympathisch.

  5. Ein sehr schöner Artikel!!! Doch ich dachte, der Mann mit der Zahnlücke auf dem Plakat, wirbt für den Boxsport? So kann Mann sich täuschen …
    Duell? Pilcher? Tallshow? Tatort? Hoffentlich sorgt der „Tatortreiniger“ rasch für „saubere“ Verhältnisse. Nebenbei: das Raab nun als der Heilsbringer des Politjournalismus gefeiert wird, sagt alles über den Zustand dieses, unseres Landes …

    • Da kann der arme Tatortreiniger allein gar nicht gegenan, befürchte ich…
      Und heute Morgen lese ich den Artikel beim Postillon und entdeckte einige Parallelen (natürlich ist der Postillon-Artikel viel besser geschrieben), da sieht man mal, wie naheliegend einige Gedanken waren. (Ich hatte den Artikel geschrieben, bevor ich den Postillonartikel las.) Hab einen Augenblick lang überlegt, den Artikel zu löschen, aber nun lasse ich ihn so stehen. Immerhin ist es mir gelungen, Rosamunde Pilcher zu integrieren, das ist ja auch irgendwie eine Leistung… 😈

      Ich fand Raab nicht schlechter oder besser als die anderen, generell fehlt mir einfach mal ein Moderator, der sich in ein Thema reinbeißt und die Politiker nicht immer mit den Phrasen davonkommen lässt. War es Anne Will oder Illner, die sinngemäß gesagt hat, keine konkreten Antworten, aber wir versuchen es weiter… Allein schon 2 Politikern 4 Moderatoren gegenüberzustellen, und einer handzahmer als der andere, ist ein Konstruktionsfehler. Es muss ja nicht krawallig werden, aber einfach mal etwas konkreter. Seufz.

  6. Das FDP-Plakat ist ja witzig 🙂 und auch so passend: »FDP – einfach zum Schießen!«
    Vielleicht haben die sogar einen eigenen Schützenverein? Ganz passend wäre da der Spruch: »Komm in den Verein und TRIFF neue Freunde!«

    • Zuerst wollte ich da etwas à la „Dr. Rehmet for Zielscheibe“ hinschreiben, aber das war mir dann doch einen Tick zu fies. 🙂
      „Zielscheibengesicht“ ist allerdings eine hübsche Beleidiung. Die muss ich mir merken! Hatte ich nicht hier mal einen Tag für schöne Beleidigungen oder was noch im alten Blog? *grübel*

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s