Guckt mal, ein Bärtierchen!

Okay, nun habt Ihr sicher was Puscheliges erwartet — bei dem Namen! Reingefallen. Nix mit Bärchenpärchenklärchen. 😉 Hochinteressant ist dieses Tierchen aber trotzdem:

Waterbear

Die können sich z. B. in einen todesähnlichen Zustand versetzen, um extreme Umweltbedingungen zu überleben. Die Wiki sagt dazu folgendes:

Die extremste Form der Anpassung ist jedoch die so genannte Kryptobiose, bei der die Tiere in einen todesnahen Zustand übergehen, in dem sich keinerlei Stoffwechselaktivität mehr registrieren lässt. Alle Resistenzstadien dienen dem Überstehen widriger Umweltbedingungen und verschaffen Bärtierchen dadurch einen evolutionären Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Tiergruppen. Sie spielen daneben auch eine Rolle beim passiven Transport der Tiere in neue potentielle Lebensräume. Jüngerer Forschung zufolge können Bärtierchen sogar im Vakuum des Weltraums überleben.
(Quelle)

Könnten diese Kreaturen auch das geistige Vakuum eines FDP-Parteitages überstehen? Würden sie womöglich sogar nach einem Atzen-Konzert noch quicklebendig sein? Kann man sie stundenlang mit deutschem TV-Privatfernseh-Programmen beflimmern, ohne, dass sie die Welt der Lebenden freiwillig verlassen? Hätten sie das Kanzlerkandidatenduell überlebt? Man weiß so wenig, denn solche Versuche möchte wirklich keiner mit den armen Tierchen anstellen.

Ich muss erforschen, wie diese Kryptobiose funktioniert. Ich könnte diesen Zustand gut in der Anstalt gebrauchen. Hey, da herrschen auch widrige Umweltbedingungen!

PS: Momentan halte ich das Blog hauptsächlich mit Artikeln aus meinem Entwürfearchiv am Leben, 10-Stunden-Arbeitstage sei Dank. Wochenende werde ich es hoffentlich schaffen, 2 epochale Lieferungen, die mich erreichten, zu verbloggen.

PSPS: In den letzten Wochen habe ich ab und zu das Blog von der Anstalt aus angeklickt und festgestellt, dass ziemlich häufig Werbung eingeblendet wird, meistens öde Filmchen zu irgendwelchen Games. Damit habe ich nichts zu tun, das behält sich WordPress vor, dafür ist es ja immerhin kostenlos. Für ich glaube 30 Dollar jährlich könnte ich das ausschalten lassen, aber dafür möchte ich zurzeit kein Geld ausgeben, da ich ziemlich viele andere Kosten zu schultern habe. Würde Euch den Werbemist gern ersparen, ich hoffe, es stört Euch nicht zu sehr.

Advertisements

26 Kommentare zu “Guckt mal, ein Bärtierchen!

  1. Oki, das Tierchen ist echt cool, das gebe ich zu – aber besonders Hübsch sieht es leider nicht aus. Also zumindest wird es definitiv nicht mein nächster Teddy, den ich zum Kuscheln mit ins Bett nehme!^^

    Ich hab noch keine Werbefilmchen bei dir entdeckt – und selbst wenn: shit happens!^^

    • Hast Du AdBlocker? Dann wirst Du von den Filmchen verschont bleiben… Als ich die Dinger in der Anstalt zum ersten Mal sah, war ich etwas irritiert. Wenn man nicht so genau hinguckt, könnte man denken, die gehören zum Artikel, halt so hinten drangeklatschte Videos. Mir gefällt’s nicht so, aber gibt Schlimmeres…
      So ein Bärtierchen kommt mir auch nicht ins Bett. Knuddelig ist anders…

  2. Ich seh die Werbung nur, wenn ich von der Firma aus gucken komme – und finde sie nicht sonderlich nervig. Unsere eigene, gerade neu gelaunchte Seite ist um ein Vielfaches schlimmer.

    • Ich hätte schon gern ein werbefreies Blog bzw., wenn schon Werbung, dann nur von mir (oder für mich als Weltherrscherin ;-)), aber 30 Dollar sind mir momentan zu viel Geld.
      Habt Ihr eine mit Werbung überfrachtete Seite? Ich bin sehr dankbar für die Erfindung von AdBlock. Bei allem Verständnis, dass Anbieter von kostenlosen Inhalten die Kosten über Werbung reinholen möchten, aber hätte man nicht so extrem nervige, penetrante Werbung entwickelt, sondern würde das im Rahmen bleiben, hätten vermutlich auch nicht so viele User AdBlocker im Einsatz.

      • Werbung muss sein bei uns, das ist schon ok. Und die ist auch nicht zu aufdringlich. Aber seit ein paar Tagen haben wir ein neues Layout mit schnellen Bildwechseln, das geht mir ziemlich auf die Nerven.

        • Bildwechsel sind auch nicht so mein Fall. Mag es nicht so gern, wenn mir ein Tempo vorgeschrieben wird. Deswegen bin ich auch kein großer Fan von Hörbüchern. Beim Lesen bestimme ich das Tempo, so gefällt mir das.
          Eben war ich auf der Website von Angela Merkel.
          http://www.angela-merkel.de/
          Der Stil ist auch zumindest gewöhnungsbedürftig. Scrollscrollscrollscroll….

            • „Meine Ferien habe ich dieses Jahr in der Natur verbracht. Mein Mann hat sich beschwert, dass nicht genug Streusel auf dem Kuchen, den ich ihm gebacken hatte, waren, aber ich bin dann einfach weggegangen und habe den Euro gerettet, zumindest glaube ich das. Andere sagen, das stimmt gar nicht, aber die sind doof. Das war mein schönstes Ferienerlebnis. Blöd war, dass der Horst mich mit seiner Maut geärgert hat, aber trotzdem sind überall Fotos von mir zu sehen, weil die Menschen mich lieb haben.“

              • Wuah, wie sehen denn hier nun die geschachtelten Kommentare aus? Egal… Ja, ich könnte gut merkelige Texte schreiben, sogar nebenbei nach Feierabend. Hallo, Muddi, hörst Du mich? Liest Du hier mit? Falls Du mal Texte brauchst, bitte an mich wenden, ich brauche Geld!

  3. Mein Schatz ist ein großer Fan der Bärtierchen. Er findet sie total faszinierend und sucht nach dem Sinn ihrer Existenz. Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, aber gönne ihm natürlich den Spaß.
    Ich glaube, mit einem üblichen Werbeblocker sieht man die Werbung nicht. Ich benutze den von Google Chrome und habe noch keine gesehen…

    • Ich vermute, sie existieren, weil sie es können. 🙂 Hm, an mir ist leider kein Philosoph verlorengegangen… Faszinierend finde ich die auch, allerdings nicht soooo sehr, dass ich mich sehr intensiv mit ihnen beschäftigen würde.
      Werbeblocker werden die Nervfilmchen wohl wegfiltern, davon gehe ich mal aus. Als eingeloggter WordPresser sehe ich auch keine Werbung, auch nicht bei anderen WordPress-Blogs, und wenn ich ausgebloggt bin, hilft AdBlock.

  4. Huhu Fellmonsterchen,
    ich dachte, das ist ein verknoteter Putzlappen – sorry 🙂
    Werbeblocker benutzt Heidi den von Fire Fox, und wir wurden hier bei dir noch nie genervt deshalb !!
    Liebes Wuffi Isi, die Schlabberbussis für Molly, und Stupser für Raspu mitschickt

    • Ein verknoteter Putzlappen… Jetzt, wo Du es sagst. 🙂 Gewisse Ähnlichkeiten lassen sich nicht leugnen.
      Anscheinend haben viele Leser Werbeblocker im Einsatz. Das ist gut. Habe ich ja auch (AdBlock). Manchmal kommt man ja auf Seiten, wo man gebeten wird, den auszuschalten. Ich habe das hin und wieder mal ausprobiert. Auf manchen Seiten wird man verrückt vor Werbeüberfrachtung. Mal davon abgesehen, dass mir das ständige „Kauf mich, kauf mich“ per se auf den Senkel geht und ich auch deswegen kaum Privatfernsehen gucke, selbst wenn da mal gute Serien laufen (was ja vereinzelt vorkommt).
      Wenn die Deutschen wenigstens witzige Werbung könnten… Aber da ist meistens einfach Hopfen, Malz und Humor verloren.
      Liebe Grüße und viele Knuddeleinheiten sowie Schlabberküsschen.

      • Aaaaber meine Werbung für IKEA war doch nicht schlecht 🙂
        Ulli will deshalb auch immer kein Privat TV schauen 😦
        Heidi findet die Pausen gut, da kann sie essen, trinken, und zum PC schauen…
        Liebes Wuffi Isi, mit Schlabberbussis für die ganze Meute
        Nachti

        • Werbung mit Dir ist epochal, aber davon gibt es ja leider nur wenig. Du kannst ja nicht die ganze Werbeindustrie retten. 🙂
          Eine Pause würde ich ja auch noch okay finden, aber wenn man für eine Serie von 30 bis 40 Minuten mit drei Unterbrechungen genervt wird, ist das nicht mehr schön… Und nach dem Werbeblock jedes mal die gleichen nervtötenden Programmankündigungen — halten die ihre Zuschauer für so vergesslich, dass sie es alle 20 Minuten oder so wiederholen müssen? Gnah.
          Gute-Nacht-Knuddeleinheiten! Wir gehen jetzt zu Bett.

  5. Und ich dachte, dieses Tierchen heißt „Knitterraupe“ – ich finde es jedenfalls sehr possierlich 🙂 Und diese Eigenschaften: „todesnaher Zustand ohne Stoffwechsel“, oder: Wahlkampf in Deutschland :mrgreen:

    Jedenfalls sehr beeindruckend, dieses Wesen …

    P.S.: Werbung? Hier? Nö!

    • Knitterraupe ist auch sehr hübsch. Ja, wir könnten es zum Symboltierchen der CDU ernennen. Aber andererseits: Wir wollen das arme Bärtierchen ja nicht beleidigen. 🙂
      Hast Du einen Werbeblocker im Einsatz? Aber wenn Du als eingeloggter WordPresser unterwegs bist, wirst Du von der Werbung eh verschont. Also alles schlumpfig-korrekt gemacht. 🙂

    • Als Covergirl sind die toll! Diese Ausstrahlung, dieses Charisma! Besser als die Klum…
      Du siehst die Werbung nicht, weil Du auch WordPress-Userin bist. Die bleiben davon verschont. Aber ich war, als ich in der Anstalt guckte, echt genervt. Die Filmchen tauchten unter ziemlich vielen Artikeln auf. Und dann noch Werbung für Zeuchs, mit dem ich mich nicht identifizieren kann. Wenn es Cachaca oder Limetten wären, ja dann wäre das was ganz anderes! 🙂

  6. Also ich sehe auch keine Werbung… Und das Tierchen sieht echt… possierlich aus.
    Übrigens werde ich am Wochenende das erste Mal ein Bärchenpärchen verbloggen, vielleicht sogar zwei 😀

    • Oooooh, ein Bärchenpärchen-Blogpost! Hurra! Mit Bärchenpärchen ist alles klärchen! ♥♥♥♥♥♥
      Du bist doch auch als WordPress-User eingeloggt, oder? Das würde erklären, warum Du die Werbung nicht siehst. Es könnte aber auch die Macht des Bärchenpärchens sein!

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s