Stöckchenzeit: Jahresabschluss-Stöckchen

An mehreren Stöckchen bin ich in den letzten Tagen tapfer vorbeigegangen, weil mein Entwürfeordner eh noch voll mit Holz ist. Aber dieses hier musste ich einfach aufsammeln. Die Isi hat da was Feines kreiert.

Es geht darum, jeweils die drei wichtigsten Dinge zu bestimmten Themen zu nennen. Dann wollen wir mal. (WordPress macht übrigens mit den Absätzen mal wieder, was es will, im Editor sieht es gut aus, und in der Vorschau sind dann plötzlich Zeilenschaltungen ignoriert worden, ich habe jetzt aber keine Lust, das alles manuell übers Coding nachzubessern und lasse es daher einfach so wild.)

Deine 3….
…. Filme des Jahres (auch Serien sind erlaubt)
Grübel, grübel, ich hab’s ja nicht so mit Filmen und Serien… Ich wollte dieses Jahr mal mit „Supernatural“ beginnen und kaufte mir die erste Staffel, habe es aber trotz recht langem Herbsturlaubes nicht geschafft, mir davon auch nur eine Minute anzugucken. *seufz* Gehen wir einfach mal zum nächsten Thema.
…. Bücher des Jahres
Ja, das Thema schaffe ich schon eher, da habe ich die Qual der Wahl.
  • „Owen Meany“ von John Irving steht ganz oben.
  • „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher, der erste Fall mit Gereon Rath, ich finde diese Reihe, die in der Zeit der Weimarer Republik spielt, sehr spannend.
  • „Wölfe“ von Hilary Mantel. Brauchte eine kurze Eingewöhnungszeit, um mich an ihren Stil zu gewöhnen. Ein sehr interessantes Buch, werde nächstes Jahr auf jeden Fall den Nachfolgeband lesen („Falken“).
…. Songs des Jahres
Dieses Jahr war ich mit Musikdownloads sehr zurückhaltend. Schauen wir mal in die Playlist…
…. Lieblingsmenschen des Jahres
Oha… Da kann ich mich nicht auf drei beschränken, ich nenne deswegen Gruppen (das ist soooo schlau).
  • Alle Blogger, die mir zwischenzeitlich Mut zugesprochen haben, einige haben mir sogar Überlebens- und Durchhaltepakete geschickt. ♥♥♥
  • Kollegen, für die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung kein Fremdwort ist.
  • Meine Mutter. Okay, das ist jetzt doch keine Gruppe, sondern eine konkrete Person. Sie hat es verdient.
…. schönsten/lustigsten/erinnerungswürdigsten Erlebnisse des Jahres
  • Mollys Küsschenattacken.
  • Die Momente, in denen ich Muße hatte, mich mit guter Lektüre im Garten aufzuhalten.
  • Einige gesellige Momente mit lieben Menschen.
…. Erlebnisse des Jahres, auf die du gut hättest verzichten können
Erschreckenderweise konnte ich diese Rubrik schneller ausfüllen als die vorige.
  • Mollys Diabetes-Diagnose
  • Mollys Hautkrebs-Diagnose
  • Diverse Infekte u. ä. (2 x Bronchitis, 1 x Ohrentzündung, 1 x fiese Kehlkopfentzündung, hartnäckige Knieschmerzen…)
…. wichtigsten Erfahrungen/Erkenntnisse/Entscheidungen/Veränderungen des Jahres
  • 2013 war dann doch eher überwiegend scheiße.
  • Immer dran denken, dass es liebe Menschen gibt!
  • Die Leistungsgesellschaft war dieses Jahr nicht meins…

…. liebsten Zitate des Jahres

Muss ich passen, habe ich mir nicht konkret gemerkt. Wenn ich mir so was nicht aufschreibe, ist es meinem Hirn schnell entfleucht.

…. Lieblingsblogs des Jahres
Oha… In meiner Rubrik „Flucht“ sind ganz tolle Blogs, da kann ich eigentlich nicht auf drei einschränken.
…. Lieblingswörter/ausdrücke des Jahres
  •  „Epochal“. Immer und immer wieder. Ich glaube, Tommy Krappweis hat den Begriff mal im BerndBoard verwendet, wo ich ihn adoptiert habe. Den Begriff, nicht Tommy.
  • „…nicht alle Limetten im Glas“.  Einige haben nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun, bei mir ist es halt der limettige Spruch. Es wird immer schlimmer mit mir. 😈
  • „Mein Leben ist die Hölle“, so sagt es Bernd das Brot, und so lautet auch gern mal mein — nicht ganz ernst gemeinter — Stoßseufzer in der Anstalt.
…. schönsten Geschenke, die du bekommen hast
  • Oha… Da waren Bozilla, Xynthilia, SUUUPER-Monster (oder war das schon 2012, ich habe null Zeitgefühl), eine Solar-Winkekatze, eine super selbstgemalte Monsterkarte, ein Staubmonster, Caipirinha-Gelee (selbstgemachtes!!!), einige Bücher, eine Krakentasse, vieles, was mit Limetten zu tun hat, selbstgebackene Kekse für die Hunde, der Isi & Friends-Kalender … Nougatnotfallmedizin nicht zu vergessen, alles von ultralieben Bloggern! Bestimmt habe ich die Hälfte vergessen. Es ist aber fast alles unter der Rubrik „Epochales“ verewigt. Und eine Sendung wird auch noch verbloggt.
  • Schlabberküsschen von Molly. Ja, hatte ich schon mal. Egal, es ist jedes Mal wieder ein tolles Geschenk, dann weiß ich auch, dass es ihr gut geht.
  • Zum Geburtstag eine selbstgebackene Torte, einen knuffigen Plüschdrachen und eine „Tasche“, die man als Weltherrscherin unbedingt braucht, von einer lieben Freundin.
…. schönsten Geschenke, die du gemacht hast 
  • Heidi hat sich glaube ich ziemlich dolle über eine Tasche mit Schlappohrenmotiv gefreut. Die Überraschung war jedenfalls gelungen, so was kommt dabei raus, wenn man bei facebook was postet. 🙂
  • Susanne von Helft Miranda bekommt ab und zu was von ihrer Amazon-Wunschliste.
  • Nicht wirklich schön, aber doch irgendwie der Knaller war der plüschige, tanzende Weihnachtsbaum, den ich einer Kollegin mitgebracht hatte. Sie war total begeistert. (Es ist der gleiche Baum wie in meinem 2. Weihnachtsvideo, das Ihr bestimmt alle ganz begeistert oder erschüttert mehrmals geguckt habt. ;-))
…. besten Anschaffungen des Jahres 
  • Ja, ich habe mir ein neues Schlauhandy gekauft, weil ich es satt hatte, dass das alte immer lahmer und lahmer wurde und außerdem wollte ich zumindest eines, das so halbwegs gute Fotos schießt, damit ich hier im Blog nicht immer die unterschrottigsten Schnappschüsse präsentieren muss. (Hab zwar auch eine kleine Kamera für unterwegs, aber wie das so ist…) Das war die größte Abweichung von meinem Sparkurs, den ich dieses Jahr relativ konsequent, jedenfalls für meine Verhältnisse, eingehalten habe.
  • Einige Bücher musste ich mir natürlich trotzdem kaufen…
  • Außerdem war da der Kauf von diesen Plüschweihnachtsbäumen und zwei weiteren plüschigen Kreaturen, die eigentlich für die Weihnachtsstory im Blog gedacht waren, die ja nun leider ausgefallen ist, aber nächstes Jahr ist ja wieder Weihnachten…
 Bonus: 3 Dinge, die du dir für das kommende Jahr vornimmst und/oder wünschst:
  • Kopf oben behalten, irgendwie…
  • Eine neue Serie im Blog starten und vielleicht auch endlich mal wieder eine Fotostory fabrizieren?!
  • Als Wunsch: Nicht mehr so verdammt viel Stress und ganz toll wäre natürlich Gesundheit, nicht nur für mich, sondern für alle, die mir am Herzen liegen, und dass es Molly noch möglichst lange gut geht und Rasputin natürlich auch.

So, das war also mein Rückblick. Nicht nur positiv, aber so ist es halt, das war halt wirklich nicht mein Jahr… Ich werfe das Stöckchen nicht gezielt weiter, da ich es mir auch nur „unter den Nagel gerissen“ habe, aber die Isi freut sich bestimmt, wenn Ihr es zahlreich in Eure Blogs schleppt.

Advertisements

14 Kommentare zu “Stöckchenzeit: Jahresabschluss-Stöckchen

  1. Huhu Fellmonsterchen,
    du weisst ja – keine Stöckchen…
    ABER:
    ICH WEISS, dass Heidi sich wie verrückt über die Tasche von dir gefreut hat, und das Teil sie fast überallhin begleitet. DIE Überraschung ist dir zu 100 % gelungen.
    Xynthilia ist glaube ich sehr wichtig für deine zukünftige Weltherrschaft!
    Liebes Wuffi Isi, die Molly Schlabberbussis schickt

    • Hallo Isi,
      keine Stöckchen — ich verarbeite die in Mengen, dass es für Dich locker mitreicht. 🙂
      Bei dem Geschenk wusste ich zumindest 100 %ig, dass es gefallen würde… Wenn ich selbst was aussuche, bin ich da immer total unsicher. Habe immer das Gefühl, ich sei kein guter Geschenkekäufer und treffe den Geschmack des zu Beschenkenden nicht richtig.
      Xynthilia ist extrem wichtig, wie auch Bozilla, SUUUPER-Monster, Dusty und wie sie alle heißen… Wobei einige der Monster nicht die richtigen Prioritäten setzen, aber irgendwas ist ja immer.
      Liebe Grüße, viele Knuddeleinheiten und noch mehr Schlabberbussis von der Motte

  2. Liebes Fellmonsterchen, ich wünsche dir, dass du am Ende des nächsten Jahres und aller darauffolgenden diese Fragen nur mit positiven Antworten versehen kannst und es die besten deines Lebens werden…Rutsch wohlbehalten, fröhlich und gesund rüber … Su

  3. Oooohhh, du hast es aufgehoben *freu* 🙂
    Sehr schöne und interessante Antworten. Epochal halt 😉
    So, jetzt können wir das scheiß 2013 endlich bald verabschieden. Ich hoffe, dass deine Wünsche/Vorhaben für 2014 sich erfüllen werden 🙂
    Und jetzt hör ich mir mal deine Top-3-Songs an. Bin gespannt ^^

    • Ja, da geht es hin, das merkwürdige 2013…
      Mal sehen, was 2014 bringt. An sich ist so ein Jahreswechsel ja nur willkürlich und es ändert sich erst mal nix, es sei denn, man setzt seine Vorsätze, wenn man denn welche hat, total konsequent in die Tat um. Bei vielen klappt das aber ja auch eher nicht so optimal…
      Hoffe jedenfalls, dass Du ein super 2014 haben wirst! Noch ein 2013 brauchen wir nicht…

  4. Was mich immer sehr freut ist, dass die besten Menschen nie Geld mit Glück und/oder Zufriedenheit verbinden. Sondern stattdessen immer Gesundheit für Andere und sich selbst in den Vordergrund stellen. Und dass es zudem viele Kleinigkeiten sind, die das Herz erfreuen. Wenn ich so etwas lese, werde ich (fast) ein wenig schl*mpfig – aber eben nur fast 😉 Also wünsche ich Dir aus vollem Herzen, dass Du den Kopf oben behältst und Deine liebesten Menschen und Tiere alle gesund bleiben/werden und ICH darf DIR ja auch ein wenig mehr Kohle wünschen. Denn wenn es etwas gibt, was Geld wirklich kann, dann beruhigen …

    • Schlumpfschlumpf… Danke für Deine Wünsche!
      Tja, das liebe Geld… Unwichtig ist es ja leider nicht, nehmen wir mal an, ich wäre Geringverdiener oder arbeitslos, dann wüsste ich nicht, wie ich die Kosten für Molly auf die Reihe kriegen könnte, insofern muss mir Geld leider auch wichtig sein, aber nur als Mittel zum Zweck. Und wenn ich mehr Geld hätte, könnte ich auch öfter was für Miranda spenden. Geld gehortet habe ich eigentlich nie, wobei es ja an sich nicht verkehrt ist, einen „Notgroschen“ zu haben. Lieblingsspruch meiner Oma mütterlicherseits: „Spare in der Zeit, so hast Du in der Not.“ Es gab bei mir allerdings auch selten Zeiten, wo ich wirklich viel hätte zur Seite legen können.
      Hauptsache, die Anstalt überweist mir monatlich brav das Schmerzensgeld. 🙂
      Ich wünsche Euch auch alles Gute und ein superpuscheliges 2014, wofür Monchen und Holmes hoffentlich sorgen werden!

    • Danke schön!
      Komplett gesund wird Molly nicht mehr, aber ich wäre schon glücklich, wenn es so, wie es gerade ist, noch eine Zeitlang geht, je länger, desto besser… Gestern hat sie mir wieder eine Küsschenattacke verpasst. So lieb. 🙂
      Dir wünsche ich auch ein supertolles neues Jahr!

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s