Das 8 x 8-Stöckchen

Das hier lag schon eine Zeitlang in meinen Entwürfen. Eigentlich wäre ja das Ping-Pong-Stöckchen von der Wunderbaren Welt und mir dran, aber ich bin momentan nach Feierabend zu KO. Es ist nicht normal, was in der Anstalt schon wieder abgeht. Ganz und gar nicht normal! Bis vor ein paar Jahren war der Januar ein Monat, in dem alles etwas langsamer anlief und man mal ein paar Dinge aufarbeiten konnte. Jetzt? Nicht dran zu denken! Nun aber zu was Gutem:

Hurra, Stöckchen! Dieses hier hat Rasputin bei Chari aufgesammelt. Vor schon etwas längerer Zeit. *hüstel* Guter Hund, braver Hund!

stc3b6ckchen_2

Es geht darum, zu bestimmten Themen jeweils 8 Dinge aufzuzählen. Zufällig sind es 8 Punkte.

Nenne Deine 8 Lieblings-Autoren (die Reihenfolge ist egal):
Heinrich Böll, Walter Moers (vor allem in Bezug auf die Zamonienromane), Terry Pratchett, Herrn Geheimrat J. W. von Goethe, John le Carré, John Irving, wie viele habe ich denn schon? Ah, 6, fehlen noch 2… Hier muss man ja richtig rechnen können! Stanislaw Lem, Carl Barks. Und noch etliche andere.

Welche 8 Bücher hättest Du gerne verfilmt?
Eigentlich finde ich Buchverfilmungen ziemlich überflüssig, wenn es auch einige gelungene gibt. Mal sehen, ob ich 8 zusammenbekomme. „Die Stadt der träumenden Bücher“ von W. Moers. „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ von Walter Moers. „Rumo & die Wunder im Dunkeln“ von Walter Moers. „Der Schrecksenmeister“ von Walter Moers. „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ von Walter Moers. „Ensel und Krete“ von Walter Moers. „Das Schloss der Träumenden Bücher“ von Walter Moers. Noch nicht erschienen. Egal. Wehe, die Filmfritzen vermasseln das! Damit zögen sie sich den Zorn der Weltherrscherin zu! Eins fehlt noch. „50.000 Shades of Rahm“ von Anonyma. Noch nicht erschienen.

Nenne 8 Bücher, die Du immer wieder lesen könntest

  1. „Faust“ vom Herrn Geheimrat.
  2. „Die Stadt der Träumenden Bücher“ von Walter Moers.
  3. „Ansichten eines Clowns“ von Heinrich Böll.
  4. „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von Heinrich Böll.
  5. „Im Land der viereckigen Eier“ von Carl Barks.
  6. „Der Goldene Helm“ von Carl Barks.
  7. „Total verhext“ von Terry Pratchett.
  8. „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams

(Warum bin ich nicht gleich darauf gekommen, die Aufzählfunktion von WordPress zu benutzen? Ich kleines Dusselchen, ich…)


Deine 8 Most-Wanted-Bücher im Jahr 2013

  1. „Das Schloss der Träumenden Bücher“ von Walter Moers (als es noch hieß, es käme 2013 heraus. Das war wohl nichts. Schluchz.)
  2. „Die Frauen, die er kannte“ von Hjorth & Rosenfeldt (nachdem ich „Der Mann, der kein Mörder war“, verschlungen hatte, war das klar).
  3. „Hundeshauptstadt Berlin“ von Lasse Walter. Weil Isi und ihr Rudel erwähnt werden!
  4. „Anleitung zum Unglücklichsein“ von Paul Watzlawick. Die Ausgabe „Buch zum Film“, weil Isi auf dem Cover ist! Ein absolut unbedingtes Must Have!
  5. „Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins. Weil alle Welt davon geredet hat. Und nun habe ich sie immer noch nicht gelesen…
  6. „Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe“
  7. „Die Tribute von Panem: Flammender Zorn“
  8. „Physiotherapie und Wellness für Hunde“ von Dr. med. vet. Jennifer Nehls. Das musste ich unbedingt haben, weil Jennifer Nehls die Physiotherapie beim Hursch durchführt. Sie ist super! Ich habe das Buch sogar mit einer persönlichen Widmung von ihr.

Zeige 8 Biografien aus Deinem Bücherregal
Habe gerade keine Lust zu knipsen, ist ja eigentlich auch egal, wie die Dinger aussehen. Hier kommen sie:

  1. „Charles Lindbergh“ von A. Scott Berg (liegt irgendwo auf einem alten SuB)
  2. „Churchill“ von Sebastian Haffner
  3. „Der Fall Axel Springer“ von Michael Jürgs
  4. „Howard Carter und die Entdeckung des Grabmals von Tut-ench-Amun“ von H. V. F. Winstone
  5. „Hitler und Stalin“ von Alan Bullock
  6. „James Dean“ von Joe und Jay Hyams
  7. „Körper mit Seele — mein Leben“ von Domenica (das muss ich jetzt wirklich unbedingt mal lesen! Verdammter alter SuB!)
  8. „Der Wendepunkt“ von Klaus Mann

Sind auch Autobiographien bei. Das sind ja auch Biographien.

Deine 8 liebsten Märchenbücher
Ich bin ja nicht so das Märchenmonster, aber ich habe die Komplettausgabe von Hans Christian Andersen. Das zählt für acht.

Hast Du 8 Bücher zum Thema Deutschland / Berlin im Regal?
Davon gehe ich doch mal aus. Schauen wir mal.

  1. „Hundeshauptstadt Berlin“ von Lasse Walter. Mit Isi und ihrer Managerin und dem Tomatenmagier! Ich erwähnte es bereits, aber steht ja nirgends, dass das verboten sei.
  2. „1945 — Deutschland in der Stunde Null“ (Wolfgang Malanowsky, Hg.)
  3. „Deutsche Geschichte“ von Ricarda Huch
  4. „Die Mauer“ von Jürgen Petschull
  5. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (Das geht als „Thema Deutschland“ durch, oder?)
  6. „Reportagen aus dem bundesdeutschen Alltag“ von Günter Wallraff
  7. „Briefe aus dem Rheinland/Schriften und Reden 1960 – 1963“ von Heinrich Böll (Rheinland ist ja auch Deutschland, das zählt…)
  8. „Das alte Hamburg“ von Carl Schellenberg (Hamburg ist zwar nicht Berlin, aber Deutschland und außerdem die Heimat der angehenden Weltherrscherin)

Puh, da musste ich ja schon ein bisschen um Ecken denken. Gut, dass ich darin Übung habe.


8 Vorurteile über Leseratten / Bücherwürmer und wo Du sie gehört hast

  1. Bücherwürmer sind introvertiert. Habe ich nirgends gehört, sondern nur gelesen, weil ich ja mit anderen Menschen nicht rede.
  2. Bücherwürmer gehen selten raus, sondern hocken immer drinnen rum. Habe ich nirgends gehört, weil ich ja nie rausgehe.
  3. Bücherwürmer sind schlau. (Das ist positiv, eigentlich sind Vorurteile ja negativ behaftet, aber egal, ich muss hier acht Punkte zusammenkriegen, Leute!)
  4. Bücherwürmer sind Streber. Haben sie damals in der Schule gesagt. Dabei sind wir nur einfach schlauer, siehe Punkt 3. 😉
  5. Bücherwürmer bewegen sich zu wenig und sind deswegen unsportlich. In meinem Fall stimmt das leider sogar, also habe ich das vielleicht gar nicht irgendwo gehört, sondern beim Blick in den Spiegel gedacht? Man weiß so wenig.
  6. Bücherwürmer sind weltfremd und verträumt.
  7. Bücherwürmer laufen ständig gegen Straßenlaternen, weil sie auch unterwegs die Nase immer in Bücher stecken.
  8. Bücherwürmer sind langweilig, weil sie immer nur über Bücher reden wollen.

Punkt 6 bis 8 habe ich so extrem selbst noch nicht zu hören bekommen, könnte mir aber vorstellen, dass es solche Gedankengänge gibt. Mir ist das ja wurscht. Hauptsache, man lässt mich in Ruhe und baut endlich mal diese verdammten Straßenlaternen ab!

Stöckchen hat Spaß gebracht, wenn’s auch gar nicht alles so einfach war, aber das ist ja gerade das Spannende. Danke an Chari fürs Verbreiten. Wie immer gilt: Schnappt Euch das Teil, wenn Ihr Lust habt.

Advertisements

13 Kommentare zu “Das 8 x 8-Stöckchen

  1. Uah, wieder ein Stöckchen, wobei das „Stöckchenfoto“ PERFEKT ist 🙂
    Menno, so richtig oft komme ich ja im Beitrag vor, fast peinlich, wo ich doch nicht wirklich WAS für Stöckchen übrig habe.
    „Physiotherapie und Wellness für Hunde“ könnte Heidi interessieren, ausserdem mag sie noch Ricarda Huch, von der hat sie „Der Fall Deruga“ und „Weiße Nächte“
    gelesen. So viel zum „Stöckchenbeitrag“.
    Liebes Wuffi Isi,
    die für Molly ganz viele Schlabberbussis hierlässt.

    • Aber Du „liest“ ja Stöckchen gern, Du bekommst sie nur nicht gern, so war es doch? Ich habe nämlich ziemlich viele Stöckchen in den Entwürfen. Ich weiß auch nicht, aber eine Zeitlang bin ich andauernd über interessante Stöckerl gestolpert…
      Ob Heidi aus dem Physiobuch noch viel lernen würde, weiß ich nicht, es ist eigentlich wirklich ein Einsteigerbuch, und wie ich Heidi kenne, weiß sie das vermutlich schon alles. Wenn sie es aber haben soll, soll sie es nicht kaufen, dann würde ich Frau Nehls fragen, ob sie noch ein Exemplar hat. (Dann gibt es das ein bisschen billiger, und wir sind ja alle kleine Sparmonster, nicht wahr? 🙂 )
      Molly schickt NOCH einen Container mit Schlabberbussis! Ganz schön unermüdlich, die kleine…

      • Jaaaa, ich LESE Stöckchen sehr gern. Ich glaube nicht, dass Heidi das Buch unbedingt haben muss. Ihre Freundin mit den Bloodis ist ja Physiotante, und Heidi ziemlich gut informiert.
        Stimmt, Sparmonster muss es überall geben 🙂
        Liebes Wuffi Isi,
        die für Molly Schlabberküsschen schickt, und das „Raspustöckchenfoto“ gern im Original hätte

        • Raspustöckchenfoto im Original, das geht klar, ich muss es aber noch raussuchen, bitte gib mir ein paar Tage Zeit. (Natürlich sind meine Fotos nicht sehr gut geordnet, aber das macht gar nix, das ist wieder ein Grund, in alten Fotobeständen zu schwelgen, das liebe ich ja. :-))
          Liebe Grüße und eine ganze Lagerhalle voller Schlabberküsschen von Molly

          • Zeit genehmigt 🙂 Vielleicht fällt dir dabei ein Molly/Raspu Foto in die Hände, welches wir für den Kalender 2015 nehmen können?
            Liebe Grüße Heidi,
            mit Schlabberbussis von Isi für Molly im Gepäck!!!

            • Jetzt schon an den Kalender 2015 denken, das nenne ich weit vorausschauend. Ja, ich werde meine Augen auch für ein Foto mit beiden drauf offen halten. Es war und ist gar nicht so einfach, beide zusammen so zu fotografieren, dass es ein richtig schönes Foto ergibt. Entweder Molly hat die Schnut auf dem Boden oder Raspu ist schon wieder weitergerannt. 🙂 So richtig das Posieren habe ich den beiden nie beigebracht, das habe ich nun davon. 😉
              Liebe Grüße und noch mehr Schlabbermollybussis

  2. Super, dass Du den Herrn Geheimrat nicht vergessen hast 🙂 Als Verfilmung möchte ich noch Gründgens „Faust“ von 1960 erwähnen, der eigentlich nur eine Aufzeichnung des Theaterstückes ist. Aber so großartig wie in diesem Werk (Film), habe ich den Faust nie wieder gesehen. Gründgens als Mephisto ist unerreicht und dominiert das Stück, obwohl auch die anderen DarstellerInnen wirklich phantastisch sind. Nebenbei: Auch Götz George könnte ich mir sehr gut als Mephisto vorstellen … also das wäre mein Wunsch für die Neuverfilmung, damit es auch zum Stöckchen passt 🙂

    • Dieses Jahr wird es werden, letztes Jahr passten sie nicht mehr zur A — Z-Challenge. 🙂
      Ja, Zamonien, unbedingt, aber bitte nicht mit „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ anfangen, das ist eine Fortsetzung.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s