Zu spät

Einige von Euch erinnern sich bestimmt an Skryptoria. Sie hat hier öfter mal sehr schöne, humorvolle Kommentare geschrieben und war Betreiberin von drei tollen Blogs.

Im November veröffentlichte sie folgenden Artikel mit dem Thema „Perlen/Kugeln/Murmeln“. Bei Murmeln war ich begeistert dabei, da ich eine gar nicht mal so kleine, feine Murmelsammlung besitze, die ich auch eifrig fotografierte und ihr versprach, einige Fotos zu veröffentlichen. Was ich immer im Hinterkopf und in meinem „zu bloggen“-Ordner hatte, aber immer wieder verschob. Und nun ist es zu spät. Ich hatte privat keinen Kontakt zu ihr, aber schon ein mulmiges Gefühl bei ihren letzten Artikeln und man konnte auch früher schon manchmal etwas zwischen den Zeilen lesen.

Liebe Tina, falls es doch irgendwie ein Leben nach dem Tod geben sollte, ist es hoffentlich viel besser als hier! Mit jedem Tag XXL-Caipi, Nougat und vor allem ohne Schmerzen! Ich kann Dir leider nur symbolisch meine beiden Glücksbringermurmeln schicken. Sie sind meine Glücksbringer, weil Rasputin sie im Garten gefunden hat.

P1070784

Traurig

Katrin

Advertisements

24 Kommentare zu “Zu spät

  1. Sie kommentierte noch bis vor einiger Zeit auch häufiger bei mir und Lasko. Doch dann war sie „verschwunden“ . Ich weiß leider nicht was mit ihr passiert ist. Doch Deine Zeilen lassen nichts Gutes vermuten. LG von einer ziemlich betroffenen Leonie

    • In einigen Blogs habe ich gestern und heute Artikel gelesen und dann halt auch ihr eigener, vordatierter Blogpost… Aus den Artikeln von Bloggern, die sie besser kannten, lässt sich herauslesen, dass sie wohl eine schwere Krankheit hatte. Es gab auch schon in älteren Beiträgen manchmal Andeutungen von Klinikbesuchen.
      Ich habe überlegt, ob ich diesen Artikel schreibe, und ich denke, ja, es ist okay, denn sie hat mir mit ihren witzigen Kommentaren Freude bereitet und war somit Teil des Blogs, und auch, wenn ich nicht einmal mit ihr Mailkontakt hatte, wollte ich nicht einfach so über diesen Verlust hinweggehen. Dass sie in letzter Zeit nirgends (zumindest wo ich mitlese) mehr kommentiert hatte, ließ in mir schon eine Vorahnung aufkommen, die nun leider bestätigt wurde. 😦
      Um so mehr Respekt, wie sie vor noch gar nicht langer Zeit ganz tolle Artikel geschrieben hat. Und ich glaube, da wusste sie schon, wohin die Reise gehen wird.

  2. Ja, es ist richtig, dass du das postest, obwohl es mich traurig macht…
    Irgendwie sind wir Blogger doch eine große Familie!
    Übrigens wusste ich von deiner Murmelsammlung nichts – so ein Mist, habe vor kurzem ’ne Menge solch Zeugs verschenkt 😦
    Liebe Grüße Heidi,
    die von Isi für Molly Schlabberbussis schickt

    • Ja, eine große Bloggerfamilie, das stimmt. Ich bin auch traurig, obwohl ich sie wirklich nur von ihren Blogs und ihren Kommentaren kannte. Und ich bin froh, dass ich zumindest hin und wieder bei ihr kommentiert habe, dass mir ihre Bilder sehr gefallen. Ich glaube, über so was hat sie sich immer gefreut. Wenigstens das habe ich ab und zu auf die Reihe bekommen.
      Vielleicht zeige ich meine Murmelbilder trotzdem mal irgendwann. Es sind ganz hübsche Exemplare dabei. Aber im Moment ist mir nicht danach.
      Liebe Grüße und Molly schickt viele Schlabberküsschen an Isi

  3. Ich finde es gut, dass Du diesen kleinen Nachruf verfasst hast. Auch wenn man sich nicht persönlich kennt, fühlt man sich durch das Bloggen doch miteinander verbunden…

    Traurige Grüße

    Andrea mit Linda

    • Ja, man hat zu einigen Bloggern, auch wenn man sie nicht persönlich kennt, ein besseres Verhältnis als zu manchen Menschen, die man im täglichen Leben trifft… Weil irgendwie mehr Gemeinsamkeiten da sind oder bei einigen sogar Seelenverwandtschaften (so weit würde ich hier nicht gehen, aber es ist trotzdem verdammt traurig).
      Liebe Grüße
      Katrin

  4. Das ist so traurig… danke für’s Drüber-Schreiben… ich kannte sie nicht, und ich kannte auch ihren Blog nicht, erst durch deinen Artikel bin ich nun drauf gestoßen… sie hat dort so wundervolle Sachen gezeigt und geschrieben…

    Liebe Grüße…

    • Ach so.. noch vergessen… Murmeln sind toll… wäre schön, wenn du sie mal zeigst… irgendwann… wir haben hier auch einige, auch wenn wir sie (noch) nicht explizit sammeln…

      • Ja, das hat sie. Hast Du alle drei Blogs angeguckt? Ich mochte sie alle drei. Ich hätte ja nie die Ausdauer für drei Blogs, und dann noch so gute.
        Ja, Murmeln sind toll, ich hatte als Kind schon einen Murmeltick, es gibt aber auch hübsche Exemplare. Ich werde sie irgendwann mal zeigen, die Fotos sind schon auf der Platte.
        Liebe Grüße zurück

        • Noch nicht, aber ich habe zumindest schon gesehen, daß sie drei Blogs hatte… Respekt, ich komme bei einem schon nicht hinterher….
          Ich hatte als Kind keine Murmeln, glaube ich. Wieso eigentlich nicht…? Hmmm…

          • Eine Kindheit ohne Murmeln ist nicht komplett, finde ich. Ich hatte dafür nie eine Murmelbahn, obwohl das mehrere Jahre lang mein sehnlichster Wunsch war. Im Kindergarten (ich hasste ihn) war es mein liebstes Spielzeug. So eine richtig schöne Holzmurmelbahn…

            • Finde ich auch… Murmelbahnen sind total klasse, da bin ich richtig Fan von. Hätte ich mehr Platz (oder hätten wir weniger Lego… *hüstel*), hätte ich mir bestimmt schon eine große Murmelbahn geholt… na, vielleicht später mal… dafür ist man ja nie zu alt.
              Aber weißt du, was auch total schön ist? Kreisel. Die müßte ich direkt mal bei mir aufm Blog zeigen, ich hab nämlich ein paar sehr schöne Exemplare… und sogar eine kleine Kreiselplatte aus Schiefer… 🙂

              • Ja, Kreisel sind auch schön, die sind mir als Kind irgendwie nie so in die Hände gefallen, sonst hätte ich da vielleicht auch einen Tick entwickelt. Bin gespannt auf Deine Exemplare.

      • Ich hab dort gelegentlich gelesen, meist wenn ich irgendwo auf eine Verlinkung gestoßen bin. Vertrauter war sie mir durch viele Kommentare auf Blogs, die ich auch lese. Und das ist schon seltsam, wenn jemand dann weg ist und man weiss, dass man nie wieder über neue Kommentare von ihr schmunzeln (denn meist waren ihre Kommentare ja sehr humorvoll) kann, weil es einfach keine mehr geben wird. So ähnlich wie Andrea weiter oben schon schreibt – durch’s Bloggen fühlt man sich ja doch irgendwie miteinander verbunden.

  5. Ich kannte ihre Blogs auch, aber ich wusste nicht, dass sie so schwer krank gewesen ist. Und bis zum Schluss hat sie noch geschrieben. Unglaublich.
    Da kann man mal wieder sehen, dass man solche Dinge, wie das Pflegen von Kontakten nicht auf die lange Bank schieben sollte.
    LG
    Sabienes

    • Genau wusste ich es auch nicht, man konnte nur manchmal zwischen den Zeilen herauslesen, das was nicht stimmte, und als dann so nach und nach die Beiträge kamen, dass sie an Projekten nicht weiterarbeiten würde bzw. ein Blog nicht weiterführen würde, wurde mein Gefühl immer mulmiger.
      Leider hat sich die böse Vorahnung bestätigt. 😦 Ich hatte nie weiteren Kontakt mit ihr außer Kommentare in den Blogs, aber es tut trotzdem weh. Wie sie es geschafft hat, solange so schöne Beiträge zu schreiben, weiß ich nicht. Das bewundere ich sehr.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s