Wenn es noch eines Beweises bedurfte…

… dass ich die besten Leser der Welt habe: hier ist er. Silke schrob:

Ich möchte meinen Gewinn gerne an Susanne weitergeben, damit er einem guten Zweck zukommt.

Wie epochal ist das denn, bitte schön? Damit bekommt Susanne von „Wir helfen Miranda“ bereits 50 Euro, denn die anderen 25 Euro sind von Natira, die ihren Gewinn ebenfalls gespendet hat.

Ich bin stolz auf Euch! DANKE! Sobald mir Susanne ihre Bankverbindung gemailt hat, geht das Geld auf die Reise.

Übrigens hat Susanne einen Haufen weitere Bücher bei eBay reingestellt, alles für den guten Zweck. Geht doch mal stöbern und bieten. 🙂

Darauf eine Runde scheiß Herzchen!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Und Puscheligkeit!

Advertisements

16 Kommentare zu “Wenn es noch eines Beweises bedurfte…

  1. Boah Klasse, du hast wirklich die BESTEN Leser der Welt.
    Ich gratuliere dir zu solch tollen Bloggerfreunden!!
    Silke und Natira sind einfach Spitze!!!
    Supi, dass du das e bay nochmal verlinkst. Heidi hat auch schon auf einige Bücher geboten, und ich meine Freundin Paula ebenfalls zum Bieten überredet.
    Grad im Winter brauch Susanne JEDEN Euro!
    Liebes Wuffi Isi,
    die für die Mollymaus drunderte Schlabberbussis schickt.

    • Auch wenn ich nun eine epochale Wissenslücke offenbare, es muss sein, ich bin zu neugierig und bei Bon Jovi ist mir sowieso alles egal:

      Warum Bon-Jovi von Canis Minor? Bitte, kläre mich auf, es macht mich fertig, nicht zu wissen, was da los ist! =P

      • Hehe 😉
        Also mein Züchter hat sich den Züchternamen „von Canis Minor“ ausgesucht. Und so bekommen alles Landseerbabys sozusagen diesen Nachnamen. Da ich vom 2. Wurf bin, also der B-Wurf muss ich einen Namen bekommen der mit B anfängt. Und da hat der Züchter ganz einfach den Namen Bon-Jovi für mich ausgesucht. Und somit heiße ich mit ganzen Namen Bon-Jovi von Canis Minor. Aber gerufen werde ich Bonjo! Wenn du noch mehr über mich wissen willst, dann schau doch einfach auf meinem Blog vorbei.
        http://bonjo-landseer.blogspot.de/
        Schlabbergrüße Bonjo

  2. …und jetzt zum eigentlichen Artikel, Felli (du weißt ja, wie schnell ich abzulenken bin, wenn wo Bon Jovi steht): Wirklich toll, dass die Beiden ihren Gewinn an Miranda spenden, das ist wirklich superlieb!!! ❤

    • Ich finde das auch großartig. Eine Ablenkung durch Bon Jovi ist in Ordnung, mir geht das ja ähnlich, wenn ich irgendwo was von Rahm lese. Was aber selten bis gar nicht vorkommt, also bin ich immer hochkonzentriert. 😈

  3. Das ist wirklich total lieb 🙂 Es ist immer so schön zu sehen, wie nett der Umgang unter Bloggern ist und wie viel positive Energie da verbreitet wird. Wenn man nur im echten Leben mehr Menschen von der Sorte um sich hätte ❤

    • Es gibt leider in der Blogosphäre auch andere Beispiele, da ist auch nicht alles eitel Sonnenschein. Habe schon, zum Glück nur am Rande, äußerst hässliche Kämpfe zwischen Bloggern mitbekommen. 😦 In meinem Blog habe ich echt wahnsinnig viel Glück, dass sich hier (fast) nur sympathische, liebe Menschen einfinden. Herzchen für Euch alle: ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

      • Dann hatte ich bisher Glück. Ich kenn das nur aus Foren, dass es so richtig hässlich wird. Am Anfang war ich da immer geschockt und persönlich beleidigt, mittlerweile ist mir das wurscht, weil es halt dazugehört. Aber ich hab auch keine Lust mehr, mich wirklich zu beteiligen, weil ich eben weiß, wie das endet.

        • Ja,Foren sind glaube ich noch schlimmer. Ich lobe mir ja das kleine, aber feine Zuckerhundeforum, selbst da ist man nicht immer vor Misstönen gefeit, aber dort wird den Quertreibern zum Glück rechtzeitig der Riegel vorgeschoben. Die Betreiber helfen einem auf ganz nette Art, ohne Klugscheißerei oder dem „Ich kenne den einzig richtigen Weg!“-Gehabe.
          Eine Zeitlang war ich mal im Bernd-das-Brot-Forum recht aktiv, das war auch ein kleines Forum, mittlerweile ist da kaum noch was los, so dass ich mich dort auch beinahe komplett zurückgezogen habe. Meine Internetaktivitäten sind Bloggen und ein ganz kleines bisschen facebook, und damit bin ich sehr zufrieden. 🙂 Bloggen ist für mich immer noch das Tollste, was es an Internetaktivitäten gibt, da kann auch ein Twitter, Pinterest, facebook, was weiß ich, kommen, das kann dem Bloggen nicht das Wasser reichen. (Für mich gesprochen natürlich nur. Gibt ja genug Leute, die vom Bloggen zu Twitter und/oder facebook abgewandert sind.)

          • Ich hab mich früher wahnsinnig viel in Autorenforen rumgetrieben. Es bleibt einem ja auch nichts anderes übrig, wenn man schreiben lernen will. Von Ratgebern allein lernt mans nicht, also muss man sich irgendwo Leute suchen, die die eigenen Texte kommentieren und selber wiederrum deren Texte kommentieren; da lernt man ja erst, zu formulieren, was einem an fremden Texten nicht gefällt. Das war alles miteinander oft ziemlich unlustig und ärgerlich, und als ichs dann nicht mehr nötig hatte, hab ich mich zurückgezogen. Jetzt bin ich noch in einem einzigen Forum, das ist unter dem Radar und nimmt auch keine neuen Mitglieder mehr auf, und da sind auch nur mehr ein paar Leute. Die sind aber alle wahnsinnig nett 🙂

            An Facebook hass ich schonmal den Klarnamenzwang. Dann adden einen hundert Leute, die man nicht mag, die man aber nicht ablehnen kann (Kollegen, Chef, direkte Nachbarn, unliebsame Verwandte) und dann kann man das eh nicht mehr verwenden. Da kannst du dann nicht mehr die Fotos von dir im Sailor-Moon-Kostüm von der letzten Manga-Con posten. Absolut sinnlos, wenn du mich fragst. Ich muss schon im RL ständig drauf achten, mich gut zu benehmen, damit ich nicht gesellschaftlich geächtet werde, da will ich wenigstens im Internet zwanglos und frei sein.

            • Autorenforen… Kritik… ja, das klingt nach einer Menge „Spaß“. Kann ich mir lebhaft vorstellen.
              Ich bin selbst auch kein großer Facebookfan. Ich hatte mich vor etlicher Zeit dort registriert und wieder abgemeldet, weil es mir gar nicht gefiel. Dann meinten zwei Freundinnen, ach komm, registriere Dich doch wieder. Habe ich gemacht und für einige Sachen ist es ganz okay, z. B., wenn Ralph Ruthe oder Kalkofe mal wieder nette Cartoons bzw. Filmchen posten. Klar, die kann man auch manuell woanders raussuchen… Aber wenn es für einiges keinen RSS Feeder gibt, kann fb eine Alternative sein. Petitionen sind auch schnell mal geteilt. Privat poste ich dort nur noch ganz wenig, anfangs hatte ich mal ein paar Fotos gezeigt. Mir ist das ganze auch einfach zu unstrukturiert. Etwas längere Texte: geht nicht. Archiv nach Tags oder Monaten sortieren, so ähnlich wie in Blogs: Geht auch nicht. Wobei jetzt glaube ich Hashtags unterstützt werden. Die Grundidee finde ich eigentlich toll (ohne Chefs als „Freunde“, ich habe glaube ich eh nicht mal 50 Stück und von denen sind mind. 35 wenn nicht noch mehr inaktiv), aber die Umsetzung ist ziemlich grottig gemacht. Für Mails kann man es nutzen, aber an sich kennt man ja von Leuten, die einem wichtig sind, auch die richtigen E-Mailadressen… Fazit: Ganz nett, facebook nebenbei zu haben, aber wenn es das morgen nicht mehr gäbe, wäre es für mich nicht schlimm. Das sähe in Sachen Blog ganz anders aus. 🙂

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s