Armes Monsterblog…

… wirst so vernachlässigt wg. der blöden 10-Stundentage in der Anstalt. Aber dann kann ich ja zumindest mal zeigen, was ich dort so treibe. Heute habe ich unter anderem was Schönes getestet, natürlich mit der mir eigenen Seriosität und Ernsthaftigkeit, gepaart mit dem eisernen Willen, die Anstalt richtig voranzubringen:

image001

Das wird eine Besucherliste, damit man immer im Überblick hat, wer die Anstalt betritt — und wenn der Gast Glück hat, darf er das Gelände sogar wieder verlassen. *muahahahaha*

Hauptsache, es ist immer genug Brot im Einkaufswagen, Grundnahrungsmittel sind wichtig:

Foto

Das steht auf meinem Schreibtisch in der Anstalt. Also ein hochseriöser Arbeitsplatz, wie Ihr es sicher nicht anders erwartet habt.

Und wenn Ihr jetzt noch Langeweile habt oder durch diesen Artikel müde geworden seid, könnt Ihr Euch ja Miras Buch ziehen. Ihr kennt Mira, sie liest und kommentiert hier und gehört somit zur Monsterfamilie. Außerdem ist die Leseprobe vielversprechend. Klickt einfach mal vorbei. Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen (mein Klugmonster sieht irgendwelche Zusammenhänge mit den 10-Stunden-Tagen in der Anstalt), aber die Leseprobe lässt auf originelle Storys schließen.

Wat ein Sammelsuriums-Geschreibsel, aber dafür habe ich sogar extra eine Kategorie — wie praktisch!

Macht’s schön. Morgen ist Freitag!!!!!!!!!!!!!!!! ♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Advertisements

20 Kommentare zu “Armes Monsterblog…

      • Doch, das bedeutet mir eine Menge 🙂

        Als sich in den letzten Tagen hier nix getan hat, dachte ich schon, du hast Grippe. Sonst bloggst du ja immer so fleißig. Doofes Projekt, fühl dich gedrückt. Zumindest hast du im Anschluss einen ganzen Haufen Überstunden. Und falls dir für das Projekt eine Prämie winkt oder dir die Überstunden ausbezahlt werden, kannst du dir ja schonmal überlegen, wofür du die Kohle auf den Kopf haust 🙂

        • Ja, nach dem langen Verweilen im Büro („Verweile doch nicht so lange, grauenhafter Augenblick“) ist abends die Luft raus, vor allem, was Computer betrifft.
          Die Überstunden gehen alle schön in den Speicher und wollen irgendwann abgebummelt werden. 🙂 Das gefällt mir an sich auch ganz gut so, wobei ich aus Gründen momentan auch gern eine Bezahlung nehmen würde, trotz Steuerklasse 1.
          Prämie für das Projekt bekomme ich bestimmt nicht.
          Achtung, Aufreger-Passus!
          Bei uns in der Anstalt ist es meistens so: Die Vorgesetzten treffen tolle Zielvereinbarungen, für die sie bei Erreichen großzügige Prämien bekommen. Oft handelt es sich um Ziele, die zu einem großen Anteil von den Mitarbeitern realisiert werden müssen. In meinem Fall gern mal so 95 %, um mal eine Hausnummer zu nennen. Und man kann sich denken, wie die Chefs die Prios setzen, da ist dann natürlich das Wichtigste, dass die Ziele realisiert werden. Ob es wichtigere Dinge gibt, ist dann scheißegal. Und die Ziele glänzen durchaus nicht immer mit Sinnhaftigkeit.
          Ich hasse diese Art der Zielvereinbarungspolitik.
          Wutausbruch Ende. 🙂 Wochenende!!!

          • Ähhhmmmm… Die kriegen Prämien und du nicht?! *thumbs down* Das ist ja alles unglaublich teuer. Überall wird gespart, und dann sowas. Früher (also als ich von Privatwirtschaft noch keine Ahnung hatte), dachte ich immer, dass die Unternehmen alles effizient machen, damit es billiger kommt. Nö 😛

            • Große Unternehmen leisten sich eine Bürokratie, die durchaus in Konkurrenz mit mancher Behörde treten könnte…
              Bei uns gibt es für die tariflichen Mitarbeiter keine Zielvereinbarungen. An sich auch ganz gut, dass wir unser Festgehalt bekommen. Es gibt allerdings auch Firmen, die so ziemlich mit allen Mitarbeitern Zielvereinbarungen schließen, das kann man machen, wenn es sich um Ziele handelt, die man aus eigener Kraft erreichen kann. Bei meinem Job ist es so, dass ich häufig auf eine andere Abteilung angewiesen bin, und dann ginge der Krampf wieder los…
              Meinetwegen kann man den Dreck, also Zielvereinbarungen, ganz abschaffen. Führungskräfte, die sich bei ihrem super Gehalt nicht reinhängen, kann man doch eh in den Wind schießen.

              • Den Bürokratieapparat kenn ich, ich war mal im Headquater einer Bank 😉 Wir hatten tatsächlich Zielvereinbarungen, nach denen eine jährliche Prämie ausgezahlt wurde. Das waren aber eher so subjektive Ziele wie „Ich mein Wissen über Steuerrecht auffrischen“ oder „Ich will meine Abläufe optimieren“. Blablabla eben, hauptsache es steht was auf dem Bewertungsbogen. Der Chef vergab dann die Zielerreichung inkl. Prämie nach Sympathie. Darf man nicht drüber nachdenken.

                Bist du Springerin oder Spezialistin für Zeugs das in mehreren Abteilungen gebraucht wird? Oder bist du einfach schon lange dort und machst längst nicht mehr das, was in deiner Jobbeschreibung steht?

              • So eine Mischung aus dem vorletzten und letzten genannten, wobei meine Jobbeschreibung tatsächlich mal aktualisiert wurde, man glaubt es kaum. 🙂 Trotzdem weiß keiner, wie genau er meinen Job nennen soll, weil es so ein Sammelsurium ist. Ich selbst nenne mich einfach „Betreuerin von Irren und Bekloppten“, damit ist ein Großteil recht gut beschrieben. 😈 (Nee, das war jetzt fies. Egal, ich darf das…)

  1. Liebes Fellmonsterchen,
    du hast dich mal wieder übertroffen 🙂
    Die Leseproben bei Mira finden wir ziemlich spannend!
    Das Plüschbrot schaut so richtig kusche- puschelig aus.
    Das „Gefährt“ passt auf deinen Schreibtisch.
    Morgen noch, und dann lass die Anstalt, Anstalt sein – bis Montag jedenfalls 🙂
    Liebes Wuffi Isi,
    die für die Mollmotte einen Güterzug voller Schlabberbussis schickt.

  2. Warum nennst du diese geistigen Ergüsse „Sammelsuriums-Geschreibsel“?? Ich würde eher „kreative Vielfältigkeit“ dazu sagen, das klingt doch viel stimmiger und passender! Und mehr nach einer Weltherrscherin, die es sich eben richtet, wie sie es braucht! =P

    Spannende Leseproben, wo gibt es mehr davon!?

    Weißt du eigentlich, dass ich bei Gravatar nur wegen dir angemeldet bin?? *pfah*

    • Hallo!

      Danke dass du meiner Leseprobe eine Chance gegeben hast 😀 So viele nette Rückmeldungen heute, ich bin 3 cm gewachsen 😀

      Das Buch gibts vorerst nur bei Amazon, es kommt auch als ePub in die anderen Stores, nur dauert das noch ein bisschen, weil ich mir noch nicht angeschaut hab, wie ich die beliefern will. Es werden auch noch Romane nachkommen, aber nagel mich nicht auf ein Datum fest, ich bin perfektionistisch. Lieber länger gebraucht als halbbacken online gestellt 😛

      GLG Mira

  3. Liebes Fellmonsterchen,

    ich glaube, jeder Blog leidet irgendwann mal unter Arbeit oder ähnlichem … leider 😉 Aber zum Glück reagiert der Blog nicht so wie der Benjamin in der Leseprobe – hoffentlich!
    Ich danke für die Empfehlung und werde es mir mal in Ruhe anschauen – vielleicht zum nächsten Urlaub!

    Liebe Grüße,
    Isabella

    • Hallo Isabella,
      ich stelle mir gerade vor, wie das Blögchen ein Eigenleben entwickelt und mich daran hindert, in die Anstalt zu gehen, indem es alle Türen verriegelt oder so. Bestimmt könnte es das, es ist immerhin ein Welteroberungsblog. 😀
      Liebe Grüße und viele Knuddelpakete für die Hunde

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s