Tierstöckchen

Hatte ich das schon mal irgendwann? Egal, als Stöckchensüchtige kann ich nie genug von den Hölzern haben. Dieses habe ich bei Nina aufgegabelt.

1.Gibt es Tiere, die du besonders magst? Wenn ja, welche?
Ich bin ja ein Hundemensch durch und durch, finde aber auch Katzen toll und natürlich viele andere Tierarten. Ich huldige dem Tierreich aus gutem Grund mit meiner Reihe „faszinierende Viecher“.

2.Welche Tiere magst du gar nicht? Warum?
Zecken! Mistviecher, die Hunden nicht nur Blut absaugen, sondern teilweise fiese Krankheiten übertragen.

3. Vor welchen Tieren hast du Angst?
Ich hätte Angst, wenn ich einer freilaufenden Vogelspinne begegnen würde. Zum Glück habe ich meine Spinnenphobie soweit besiegt, dass mir selbst Winkelspinnen kaum noch etwas ausmachen. Ich habe sie nicht gern, aber sie jagen mir keine Angst mehr ein. So eine riiiiiesige Vogelspinne ist da aber noch mal eine ganz andere Kategorie…

4. Welche Haus- und Hoftiere hast du?
Ich darf mein Domizil mit einem Flachlandhutzerich (Rasputin) teilen. Für mich ist er der tollste Hund der Welt. Bis vor kurzem hatte ich auch noch die wahnsinnig liebe Hurschdame Molly bei mir. Sie fehlt immer noch sehr.

5. Wo wohnen deine Haus- und Hoftiere?
Wir leben in der WEZ (Welteroberungszentrale), aber Raspu nur im Erdgeschoss, da er möglichst keine Treppen steigen soll. Und er hält sich auch im eingezäunten Garten sehr gerne auf, aber ich muss dabei sein.

6. Mögen alle Familienmitglieder die Tiere im/ums Haus?
Besser ist das, ansonsten droht Caipientzug! Und Nougat können die Monstermitbewohner auch ganz schnell vergessen!

7. Was schätzt du, kosten dich die Tiere auf das ganze Jahr gesehen?
In den letzten eineinhalb Jahren einen fünfstelligen Betrag, aber das ist ein Extrembeispiel und größtenteils durch Mollys dicke Krankenakte zu erklären. Will damit niemanden verschrecken, jeder sollte sich aber bewusst sein, dass so etwas passieren kann. Im Normalfall wäre es wohl eine dreistellige oder vielleicht eine niedrige vierstellige Summe. Habe mir das nie genau ausgerechnet.

8. Welches Tier/welche Tiere hättest du gerne als Haus- und Hoftier (und hast es noch nicht)?
Am allerliebsten hätte ich zusätzlich Hühner. Außerdem, wenn ich einen kleinen Bauernhof hätte, Minischafe, Schweine, Esel und vielleicht noch das ein oder andere Getier. Keine Kühe. Da würde mir das Melken zur nachtschlafenden Zeit auf den Keks gehen, obwohl frische Kuhmilch sicher was feines wäre…

9. Setzt du Spinnen vor die Tür oder dürfen sie in deinem Haus/deiner Wohnung leben?
Meine Zitterspinnen dürfen im Keller leben und Winkelspinnen meinetwegen auch (für Zitterspinnen sind Winkelspinnen ein dicker Leckerbissen, man glaubt es kaum, wenn man die zarten Zitterspinnen so sieht). Verirren sich Achtbeiner in höheren Regionen, werden sie lebend nach draußen gesetzt. Da müssen sie dann sehen, wie sie klarkommen…

Wo ist Frage 10? Egal, also weiter mit 11.

11. Dürfen deine Tiere ins Bett?
Ja, mir ist das sogar ganz recht, es ist kuschelig. 🙂 Raspu liegt meistens am Fußende. Molly kam gern nach oben gekrabbelt und hat mir Gute-Nacht-Küsschen gegeben. Das war immer so lieb und süß.

Oh, schon fertig, das ging ja flott. Nehme sich das Stöckchen mit, wer mag… Ich hab’s ja auch nur geklaut.

Advertisements

11 Kommentare zu “Tierstöckchen

  1. Ich bin überrascht – die zukünftige Weltherrschaft wird von Spinnen zum Wanken gebracht?! Aber jeder hat so Tierchen, denen er leiber nicht begegnen möchte. Bei mir sind es Mäuse und alles, was Schlangenähnlich ist … da kann ich lauter schreien als Tarzan 😉

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika – die auch Angst vor Mäusen hat 😉

    • Mäuse finde ich noch okay, aber Ratten habe ich nicht gern im Garten, vielleicht wegen ihres schlechten Rufes in Sachen Krankheitsübertragung.
      Witzigerweise kenne ich einige Leute, die Angst vor den hiesigen Spinnen haben, aber Vogelspinnen irgendwie puschelig finden. Sind sie ja auch, aber ich möchte denen trotzdem nicht in „freier Wildbahn“ begegnen“. 🙂
      Liebe Grüße und viele Knuddeleinheiten für Damon und Laika

  2. Eine Vogelspinne in D in freier Wildbahn zu treffen … wenn Du das schaffst: spiel Lotto 😀 Gut, aus irgendeinem Terrarium könnte eine entweichen; aber dass DU die dann findest – eher nicht 😉 Hier wird auch alles herausgetragen, was nicht drinnen sein darf. Die beste Ehefrau von allen hat etwas gegen Spinnen ab einer gewissen Größe. Die fange ich dann halt. Aber kleine Springspinnen u. ä. wohnen friedlich in den Pflanzen hier. Und selbst den Maulwurf, der uns seit Jahren den Rasen umgräbt, lassen wir. Kommt bei unserem Rasen nicht sooooo darauf an. Allerdings lassen wir die Hunde nicht ins Bett – aber nur aus Platzgründen 😀

    • Man liest ja öfter von Schlangen, die ihrem Halter ausbüxen — so was könnte vielleicht auch mit Vogelspinnen passieren, und dann hoffe ich wirklich, dass sie nicht mir begegnen, sondern jemanden, der Vogelspinnen mag…
      Ja, bei so großen Hunden ist im Bett schlafen lassen keine gute Idee, aber davon ist ja auch nicht abhängig, dass es die Knuddels gut haben. (Gibt ja Leute, die das behaupten.) Holmes war auch ohne im Bett liegen zu dürfen bestimmt sehr glücklich bei Euch.
      Ich denke an Euch. Es ist so traurig.

    • Schlangenhaltung wäre ja nix für mich, ich brächte es nicht über mich, lebende Tiere zu verfüttern… Neulich stand vor mir in der Tierhandlung einer mit drei süßen Mäusen, die für seine Schlangen bestimmt waren. Ist nicht als Kritik gemeint, so ist der Lauf der Natur, aber ich bleibe lieber bei der Hundehaltung, wo das Futter zum Glück nicht mehr lebendig ist. 🙂
      Man hört ja ab und zu von Schlangen, die entweder abgehauen oder womöglich sogar ausgesetzt wurden… Müsste ich auch nicht unbedingt haben, obwohl ich mich vor Schlangen nicht ekel, aber man weiß ja nicht, ob die womöglich giftig sind.

      • Nee, seh ich genauso wie du, hätte da auch ein Problem mit. Zumal man ja nicht wirklich mit den Tieren interagieren kann. Mein Schwager wollte immer ein Terrarium und für die Schlangen hat er sich entschieden, weil man die nach dem Füttern auch mal allein lassen und in Urlaub fahren kann… Die jetzige ist noch klein, wird aber noch gewaltig wachsen. Wenigstens kriegt sie, wenn sie größer ist, nur noch Tiefkühlratten… schüttel, aber besser als lebendige Mäuse…

        • Tiefkühlratten, hm, lecker…
          Ich brauche auf jeden Fall Tiere, zu denen man eine gegenseitige Verbindung aufbauen kann, und sie sollten puschelig sein. Bleiben also hauptsächlich Hunde und Katzen, wobei sicher auch mit Kaninchen, Meerschweinchen u. ä. etwas in der Art möglich ist, aber wohl nicht in der intensiven Form wie mit Hunden und Katzen. Mag die Tierarten alle gern (wie ich fast jede Tierart mag), freu mich auch, wenn ich die irgendwo sehe, aber ich glaube, ich würde sie mir nicht anschaffen.

  3. In diesem Fall schliesse ich mich komplett Ralph’s Antwort an.
    Spinnen müssen hier Ulli oder ich entsorgen…
    Habe jetzt ALLE Post’s gelesen, und schicke liebe Wuffi’s für dich, und Bussis für Raspu!
    Wuff, die Isi

    • Isst Du Spinnen? Raspu interessiert sich nicht für Spinnen. Gestern krabbelte hier eine kleine Winkelspinne herum, sie muss gerade eben dem Babyalter entwachsen sein, aber Raspu zeigte null Interesse. Ich habe sie lebend rausgesetzt. Raspu interessiert sich leider mehr für alles, was durch die Lüfte fliegt, obwohl es ihm strengstens verboten ist. Aber was interessieren einen Höllenhund Verbote? 😈
      Raspu schickt ebenfalls Küsschen und die Meute ganz viele Knuddeleinheiten

  4. Pingback: Animalisches Stöckchen | Glotz_net

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s