Tagesnotizen

 

  • Erster Tag nach dem Urlaub, früh morgens: Der Höllenhutzenherr erkennt messerscharf, dass ich mich wieder in die Anstalt schleppen muss, und versucht mich festzuhalten, indem er sich auf mein Bein legt. Letztendlich erfolglos, die Patienten brauchen mich auch!
  • Alles Irre. Immerhin haben mich einige vermisst. Irre, sag ich doch!
  • Kollegin versuchte, aus dem Fenster zu springen. Hatte aber nichts mit meiner Rückkehr zu tun. Das ist alles ganz normal in der Anstalt.
  • Beschlossen, „Atemlos“ von Helene Fischer umzutexten und neu „einzusingen“. Fragt nicht.
  • Mail mit Worten wie „jedweder“, „Divergenz“ und ähnlichen schönen Begriffen bekommen.
  • Putin! Hör auf, mir Geheimbotschaften zu senden! Ich habe Sonntag sowieso keine Zeit! (Seltsame Botschaften auf dem Teppich der Anstalt…)

IMG_1883_kl

  • Wo sind die normalen Menschen hin, wo sind sie gebliiiiieben? In der Anstalt jedenfalls nicht.
  • Fast pünktlich Feierabend gemacht. Trotzdem Kopfschmerzen. Oder gerade deswegen?!
  • Kleine Winkelspinne im Bad der WEZ gefunden. Großzügig beschlossen, sie zu übersehen. Ich nenne sie Karla.
  • Überlegungen…
  • Sparmonster in Urlaub geschickt. Mehrwöchig. Auf seinen eigenen Wunsch!
  • Weitere Mini-Cachaçaflaschen entdeckt und bestellt.
  • Nun müde. Gute Nacht, Ihr Lieben!
Advertisements

13 Kommentare zu “Tagesnotizen

  1. Liebes Fellmonsterchen,
    du hast es richtig gemacht, dass du dich LANGSAM wieder an die Anstalt gewöhnst!!
    Bei Spinnen ist Heidi erbarmungslos 😦
    Putin kann gar nicht schreiben, er hat das nie gelernt, und seine Leute für SOWAS – Pass auf dich auf!!!
    Deine Überlegungen sollten mit deiner Mutter gut abgesprochen sein, und nicht zu lange dauern, sonst ist die Kleine weg 🙂
    Gutes Nächtle und kauf lieber große Flaschen, das kannst du dir grad erlauben, wo das Sparmonster doch in Urlaub ist!!!
    Liebes Wuffi Isi,
    die für Raspu einen Knutscher schickt

    • Liebe Isi,
      ich würde Putin nicht unterschätzen, schlau ist er schon, wird aber die Geister, die er rief, nicht mehr los. Nun will er wohl Hilfe von mir. Typisch.
      Die Kleine ist leider ganz schön groß, so kann man sich verschätzen. Auf dem Foto sieht sie doch wirklich klein aus, oder?
      Eine große Flasche habe ich natürlich auch gekauft. 🙂 Mehr dazu Sonntag in diesem irren Blog.
      Liebe Grüße und für Isi von Raspu ein Schlabberküsschen

  2. Oh je, Überlegung ganz schnell wieder zugemacht. Um diese Uhrzeit kein *ichbingegendiesenblickgewappnetnerv* mehr vorhanden… 😉

    Atemlos macht mich Punkt 4. Bin ich daran schuld – irgendwie…

    LG Andrea, die durch Dein Posting festgestellt hat, dass es in ihrer Anstalt nunmehr noch anstaltiger zugeht als sonst, denn auch hier sind merkwürdige Email-Eingänge von Irren zu verzeichnen…

    • Nein, an Punkt 4 bist Du nicht schuld. Dieses Lied verfolgt mich! Auch in der Anstalt. Wobei es dort kein Wunder ist, tobt dort doch der gesteigerte Irrsinn, und das ist praktisch der Soundtrack dazu… Da wundern wir uns dann auch nicht über 2-tägige Kopfschmerzen…
      Ja, die Irren sind überall, „meine“ Anstalt hat leider nicht genug Kapazitäten, alle aufzunehmen, so dass wir einige zu Euch überweisen mussten.
      Liebe Grüße und Knuddeleinheiten für die weltbeste Pinscherette

  3. LooooooL
    Du hast dir ja wieder was vorgenommen.

    In meinem morgendlichen Bampf kann ichg dir nur 3 Vorschläge zur Fischerin Helene machen.
    *Bargeldlos durch die Nacht
    *Schamhaarlos durch die Nacht
    *Ich hab was kleines mit gebracht aus der Nacht

    all das kann aufeinander folgen. 😉

    • Das sind sehr gute Vorschläge, ich brauche allerdings etwas auf eine bestimmte Situation einer bestimmten Kollegin zugeschnitten. Das würde hier aber zu weit führen, es ist kompliziert, würde man bei fb als Status eingeben. 🙂
      Viel schlimmer finde ich ja, dass die sich an „Biene Maja“ vergriffen hat, wie wir heute in der Anstalt festgestellt haben. So langsam ahne ich, woher meine Kopfschmerzen kommen…

          • Ja meine Kollegin summt das inzwischen auch dauernd beim Fangogiessen.
            Aber schlimmer finde ich wie das Würstchen gefeiert wird.
            Das ist eine Dragqueen und keine FRAU mit Bart, der hat einen tollen Auftritt hingelegt, ok aber ich will nicht dauernd und überall von ihm lesen.
            Dann gehe ich lieber wieder Gildwars spielen, oder 3Sat kucken.

            • Dass die Dragqueen gewonnen hat, fand ich gut, aus dem Grunde, dass es möglich ist. Das wäre noch in den 80ern vermutlich nie was geworden, in den 90ern…? Hm, weiß nicht… Wenn ich an die Reaktionen in einigen Internetforen u. ä. denke, wird mir immer noch schlecht. Kalkofe hatte auf so eine erzkatholische Seite verlinkt, wo übelst gegen die üblichen Feindbilder von fanatischen Gläubigen (Betonung auf fanatisch, ich werfe nicht alle Gläubigen in einen Topf!) gewettert wurde. Solchen Leuten sollte man 1000 Dragqueens auf den Hals schicken!
              Das ganze Aufgebausche danach ging mir allerdings auch sehr auf den Keks. Allein schon dieses Gesichtswurstbild, das habe ich allein an dem Abend ca. 20 x gesehen, und ich hatte nur parallel ein bisschen Kommentare bei Kalkofe verfolgt und bin durch facebook und meinen RSS-Feed gescrollt, weil mir nur ESC gucken zu langweilig war. Hätte ich auch noch Twitter gelesen, wäre meinen Augen das Foto vermutlich 100 x präsentiert worden…
              Das ist doch aber heutzutage normal, dass vieles so aufgebauscht wird, teilweise über Wochen. Das ist keine Sau mehr, die durchs Dorf getrieben wird, sondern eine ganze Schweinehorde. Gern gesteigert bis ins Hysterische. Diese Entwicklung geht mir schon seit einigen Jahren auf den Zwirn.

  4. Ich finde es sehr löblich, dass du wirklich ganz langsam anfängst, dich wieder an den Arbeitsalltag zu gewöhnen. Und auch eine nette Geste vom Höllenhutzerich, dass er dich dabei unterstützt hat!

    Allerdings würde ich die geheime Nachricht von Putin nicht auf die leichte Schulter nehmen! In den Nachrichten sagen sie zwar, dass er gerade auf Kuschelkurs ist, aber du weißt ja: dem darf man nicht trauen…

    • Putin steht quasi unter Dauerbeobachtung, aber das heißt nicht, dass ich mich mal eben kurzfristig mit ihm treffen kann. Ich habe einen vollen Terminkalender, und da braucht er auch keinen Krimsekt zu schicken — wenn überhaupt, dann ja wohl eher Cachaça, aber so wird das nix. Grummel.

  5. AAAARGH! Gerade im Aktuellen Sportstudio wurde jemand gefragt, ich glaube, eine Bayernspieler, ich gucke gerade nicht hin, höre aber mit einem halben Ohr zu: „Kennen Sie Helene Fischer?“
    AAAARRRRGH!!!! SIE VERFOLGT MICH!!!!!!

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s