Stöckchenzeit: Stöckchen im Triple-Pack!

 

Im Entwürfeordner habe ich noch tausend Stöckchenartikel liegen, und nun wurden mir noch welche zugeworfen (mehr oder weniger), darum handele ich die einfach mal in einem Beitrag ab, bevor noch mehr Stöckchenartikel in den Entwürfen landen…

Das erste Stöckchen wurde mir von Windsprite zugeworfen, vielen Dank dafür! Es geht darum, Fragen rund ums Lesen zu beantworten.

1. Wie erfährst du von Büchern, die du lesen möchtest? Zeitungen, Zeitschriften, Blogs, Freunde/Bekannte/Stöbern in der Buchhandlung. Die Reihenfolge hat nichts zu sagen, mal überwiegt das eine, mal das andere. Viele Bücher sind auch beim „52 Bücher“-Projekt auf meiner Wuli gelandet. Da müsste ich auch mal langsam die 3. Saison eröffnen, dummerweise fehlt mir momentan die Lust auf das Projekt. 😦

2. Wie bist du zum Lesen gekommen? In der ersten Klasse las unsere Klassenlehrerin uns in der Vorweihnachtszeit „Die Kinder von Bullerbü“ vor. Das ging mir alles zu langsam, ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Das war wohl meine Hauptmotivation. Ist schon so lange her…

3. Hat sich dein Buchgeschmack verändert, als du älter wurdest? Ich habe schon relativ früh als Jugendliche auch Bücher für Erwachsene gelesen, also die größte Veränderung fand relativ früh statt. Es gab dann noch mal irgendwann eine Veränderung in Richtung Krimi/Thriller, damit bin ich so richtig erst vor … 8 bis 10 Jahren oder so angefangen? Weiß ich nicht mehr genau. Früher habe ich viel mehr politische und andere Sachbücher gelesen. Das mache ich immer noch, aber nicht mehr in den Massen wie früher.

4. Kaufst du regelmäßig Bücher, wenn ja, wie oft? So richtig regelmäßig nicht, aber zu viel, wie man an meinen diversen SuBs sieht. 🙂 Es gibt Wochen, da kaufe ich mehrmals Bücher, dann aber auch wieder Phasen, wo ich es schaffe, einen Monat lang abstinent zu bleiben, das ist dann aber meistens von meinem Sparmonster erzwungen worden. 🙂

5. Wie bist du zum Buchbloggen gekommen? Die Frage könnte ich eigentlich überspringen, trotz „52 Bücher“ fühle ich mich nicht als Buchblogger. Ich kann einfach keine Rezensionen schreiben… Und was ich festgestellt habe, das ist nicht als Angriff oder sonstwie böse gemeint: Viele Bücherblogs sind für mich eher langweilig. Nicht alle, bei Windsprite finde ich es z. B. sehr schön, dass auch ihre eigenen Geschichten eine große Rolle spielen, ist aber ja auch ein Autorenblog. Oder Buchblogger, die auch mal das Drumherum beleuchten. Rezensionen finde ich ebenfalls meistens interessant. Aber was mich wirklich ermüdet hat, als ich eine Menge Buchblogs im Reader hatte: Jede Woche Projektzwischenstände, Neuzugänge (oft mehrmals pro Woche), SuB-Stände — das ist für Hardcore-Bücherblogger bestimmt auch alles interessant, für mich war es in der Masse irgendwann nur noch einfach zu viel — und hier ist auch der Hauptgrund zu finden, warum ich das 52-Bücher-Projekt immer noch nicht gestartet habe. (Wie gesagt, das ist KEINE KRITIK, jedem steht ja frei, sein Blog so zu schreiben, wie er möchte.) Ich muss mir mal überlegen, wie ich das am besten organisiert bekomme, vielleicht mit Bitte an die Teilnehmer, dass sie im Titel immer was von „52 Bücher“ schreiben, dann kann ich über andere Sachen ggf. schneller hinwegscrollen, wenn ich mal wieder wenig Zeit und Muße habe… Nun bin ich aber ganz schön abgeschweift, sorry. Schnell zur nächsten Frage. 🙂

6. Wie reagierst du, wenn du das Ende eines Buches überhaupt nicht ausstehen kannst? Ich verurteile den Autor zu 10 Wochen Deutsche-Privatsender-Gucken am Stück… Hm, wie reagiere ich? Enttäuscht, und ich spinne mir dann in meiner Phantasie mein Wunschende zurecht, aber letztendlich muss man es ja akzeptieren…

7. Sei ehrlich: Liest du manchmal schon die letzte Seite, um zu wissen, ob es ein gutes Ende gibt? Nein, schon lange nicht mehr. Ganz früher, als Kind, habe ich das aber ab und zu tatsächlich getan.

8. Hast du manchmal Leseflauten? Das kann vorkommen, wenn eine Kombination aus „viel um die Ohren“ und „Bücher, die man nicht mal so zwischendurch liest“ zusammenkommen. Deswegen lese ich meistens 2 bis 3 Bücher abwechselnd, etwas Leichteres für ein total kaputt aus der Anstalt kommendes Monster und etwas Anspruchsvolleres für ruhige Stunden.

9. Passt sich deine Bücherauswahl einer Jahreszeit, einem Fest oder Ereignis an? Eigentlich nicht, wobei im Sommer, in Phasen, wo es 30 Grad im Schatten hat, würde ich eher zu was Lockerem greifen, weil ich dann eh schon fix und fertig bin. 🙂

Das war ein schönes Stöckchen, vielen Dank fürs Zuwerfen!

Das nächste Holz wurde mir eigentlich nicht zugeschmissen, aber da es das Ping-Pong-Stöckchen ist, welches hauptsächlich von der Wunderbaren und mir „geschnitzt“ wird, es aber dieses Mal Unterstützung von Charisma gab, die sich ebenfalls interessante Fragen ausgedacht hat, konnte ich es natürlich nicht liegen lassen, das versteht Ihr sicher?

1. Wie lange führst Du schon einen Blog? Seit 10. Juli 2008. Erst bei Blogspot, nach relativ kurzer Zeit Umstieg auf WordPress, ein Blogausstieg, danach einige Wochen Pause und Neustart mit diesem hier, aber da die Pause nicht so lange war und ich nach und nach die alten Artikel hier importiere, gilt für mich 10. Juli als Bloggeburtstag. Oh, das ist ja schon bald. Vermutlich vergesse ich ihn sowieso wieder, wie ich fast alle Geburtstage vergesse…

2. Bist Du ein Stöckchen-Fan oder eher abgeneigt? Hihi, wer mich kennt, weiß, dass ich Stöckchen liebe. Jedenfalls die meisten. Manchmal gibt es auch welche, die mir thematisch nicht so zusagen, aber das ist eigentlich selten.

3. Thema Lesen: Gedrucktes oder lieber eReader/online? Für längere Artikel und Bücher: viel lieber gedruckt. Ich habe zwar einen eReader und nutze ihn auch ab und zu, aber es ist irgendwie nicht so schön wie ein gedrucktes Buch.

4. Thema Kino: einmal pro Woche/Monat oder seltener? Seltener. Viel seltener. Zum Einen interessieren mich die meisten Filme nicht, zum Anderen ist es mir zu teuer. Und dann hat man womöglich noch immer das Gequatsche von irgendwelchen Zuschauern dazwischen, das kann ich gar nicht gut verknusen.

5. Thema TV: welche Serie willst Du im Moment nicht verpassen? Ist zwar keine Serie, da habe ich zurzeit nix Bestimmtes, aber was ich zurzeit natürlich gar nicht verpassen möchte, ist Fußball.

6. Bist Du politisch interessiert/orientiert oder eher gleichgültig? Ja, ich bin politisch definitiv interessiert, auch wenn Politik hier im Blog keine große Rolle spielt.

7. Im Alltag – shopping freak oder Konsumverweigerer? Kommt drauf an. 🙂 Bücher, Musik und technisches „Spielzeug“ sowie Klimbim wie z. B. Monster: Shopping Freak. Klamotten u. ä.: Nahe am Konsumverweigerer. Ab und zu muss man da ja auch mal was kaufen, aber so selten wie möglich… Und momentan bin ich vom Sparmonster eh wieder auf Sparkurs gesetzt worden.

8. Im Alltag –  Deo, Parfüm und bei Frauen schminken – ein Muss oder überflüssig? Deos finde ich schon sehr nützlich. Parfüm hin und wieder okay, man muss sich ja nicht so damit einnebeln, dass man schon 500 m vorher gerochen wird… Mit Schminken habe ich es gar nicht, dazu habe ich keine Lust und mir ist auch meine Zeit dafür zu schade.

9. Beim Essen: ordentlich Fleisch muss sein oder lieber weniger, dafür Gemüse/Salat? Wenig Fleisch ist okay. Ganz ohne schaffe ich es leider nicht. Dafür ist ab und zu ein schönes Steak einfach zu lecker. Und Gulasch… Salat mag ich gern, bei Gemüse ist das meiste okay, allerdings mache ich um Rosenkohl einen großen Bogen.

10. Geld – ist schließlich zum Ausgeben da oder zum Anlegen in Lebensversicherung/Fonds/Bausparvertrag? Geld? Welches Geld? 🙂 Ich tendiere eher zum Ausgeben, wobei ich ein bisschen auch angelegt habe. Aber ich gehöre nicht zu den Leuten, die -zig Anlageformen studieren, jeden Tag vor den Börsenkursen hängen (Börse ist sowieso so ein kranker Kram geworden) u. ä. So viel Geld habe ich eh nicht über.

Danke fürs Mitspielen, Charisma! Jetzt kommt das dritte Stöckchen. Vor kurzem entdeckte ich ein schönes Blog namens „Schlemmerbalkon“, und in dem Artikel mit den Fragen stand „wir nominieren alle, die diesen Artikel lesen! Ja, Dich auch!“ Das ist ja quasi wie zugeworfen, oder? Es handelt sich um ein Award-Stöckchen, wo es darum geht, 11 Fragen zu beantworten und sich 11 neue auszudenken. Hier also die Fragen von AnDi:

1. Was bedeutet für Dich Heimat? Als angehende Weltherrscherin ist der ganze Planet meine Heimat. 😉 Ansonsten: Da, wo mein Höllenhund-Titan auf mich wartet, also die WEZ (Welteroberungszentrale).

2. In welche Stadt würdest Du gerne reisen/mal wieder reisen? Reykjavík würde ich mir z. B. gern mal angucken. Dublin, Oslo, Kopenhagen…

3. Wie bist Du dazu gekommen einen Blog zu schreiben? Eines Tages surfte ich etwas gelangweilt durch’s Internet und dachte, ich könnte die Sache mit dem Blog ja auch mal ausprobieren. Eigentlich war das 2008 ja schon wieder halbwegs out, aber das hat mich nicht interessiert. Es ging mir zunächst nur darum, wieder mehr zu schreiben und mich mit Hilfe eines Blogs zu motivieren, am Ball zu bleiben. Das hat ganz gut geklappt, wenn auch anders als geplant, aber ich mag Bloggen immer noch sehr, davon könnte mich auch kein Twitter oder facebook abbringen, wie es leider bei einigen lesenswerten Blogs passiert ist.

4. Was ist das Lieblingsrezept aus Deiner Kindheit? Eierpfannkuchen, mjam-mjam…

5. Auf welches technische Gerät kannst Du nicht mehr verzichten? Laptop. Unverzichtbar fürs Internet. Ja, ich weiß, geht auch mit Smartphone und Tablet, was ich auch ganz praktisch finde, aber nur zum Lesen, nicht zum Schreiben. Dafür brauche ich eine richtige, vernünftige Tastatur, nicht dieses Fitzeldisplaygewische und -Getippe, das ewig dauert… Im Haushalt ist auf jeden Fall die Waschmaschine eine großartige Sache. Man stelle sich mal vor, man müsste Wäsche noch mit Hand waschen. Ächz…

6. Bist Du jemand der sich zu festen Zeitpunkten (Geburtstag/Silvester) gute Vorsätze nimmt? Nein, gar nicht. Ich nehme mir was vor, wenn ich meine, der Zeitpunkt ist der richtige. (Und halte mich dann meistens doch nicht dran, aber das war ja nicht gefragt. :-))

7. Wann bist Du inkonsequent? Öhm… Quasi immer? Na ja, vielleicht nicht ganz so schlimm, aber ich bin schon ziemlich inkonsequent, z. B. daran zu erkennen, dass ich gern irgendwelche Sachen anfange und die nicht zu Ende führe. Drei nicht beendete Romane auf der Festplatte sind dafür ein gutes Beispiel. Auch hier im Blog sind leider einige Serien nicht beendet worden, wobei ich bei einigen hoffe, dass ich sie irgendwann noch mal weiterschreibe… Noch ein „schönes“ Beispiel: Ich müsste noch konsequenter sparen.

8. Welche Person aus der Geschichte würdest Du gerne kennenlernen und warum? Heinrich Böll. Schriftsteller gelten doch, oder? Ich würde mich gern mit ihm über sein Leben unterhalten, er hat ja noch die dunkelste Zeit der deutschen Geschichte miterleben müssen und hat das in seinen Büchern verarbeitet, wie er ja überhaupt ein sehr politischer Schriftsteller war.

9. Würdest Du Fallschirmspringen? Nein, nein, nein… Das fiele mir im Traum nicht ein. Auch Bungee-Jumping käme für mich nicht in Frage. Nichts, was mit hohen Höhen zu tun hat. Brr… Mir wird bei dem Gedanken schon etwas schwummrig zumute…

10. Was bewegte Dich am heutigen Tag? Als HSV-Fan: Dass es wohl tatsächlich mit der Lasogga-Verpflichtung klappen wird. Aber wirklich richtig glauben werde ich es erst, wenn es auf hsv.de verkündet wird. Ansonsten gibt es auch politisch zurzeit wieder einiges, was belastend ist, aber da möchte ich jetzt nicht näher drauf eingehen.

11. Von welchem Autor kaufst Du blind ein Buch? John Irving, Terry Pratchett, Walter Moers (wenn es Zamonienbücher sind, also quasi nur halbblind :-))…

Danke für die interessanten Fragen!

So, nun geht es darum, 11 neue Fragen aus meinem Hirn zu quetschen… Wenn das mal was wird. Ich nehme einfach mal 11 Fußballfragen. Passt gerade so schön.

1. Wen möchtest Du am liebsten als Fußball-Weltmeister sehen?
2. „Schlaaand“ — nervige Verniedlichungsform oder ganz witzig?
3. Wer ist bisher für Dich DER Spieler dieser WM?
4. Neuers „Liberorolle“: Harakiri oder epochal?
5. Per Mertesackers „Wut“-Interview: War er zu patzig oder war das völlig okay so?
6. Möchtest Du auch gern mal für 3 Tage in die Eistonne?
7. Was hältst Du von den weißen Trikots der deutschen Nationalmannschaft?
8. Ich hätte jetzt gern einen Caipi. Du auch?
9. Kennst Du einen guten WM-Song?
10. Achtung, Määädchenfrage (mir fällt nämlich so langsam nichts mehr ein): Welches Team hat die schönsten Trikots?
11. Sollte Angela Merkel „unsere Jungs“ in der Kabine besuchen und davon gaaaanz viele Selfies veröffentlichen?

Puh, geschafft, ich leg mich erst mal 3 Tage in die Eistonne, danach analysiere ich ein paar Karnevalstruppen und erobere die Welt. Das Stöckchen werfe ich nicht gezielt weiter, hier darf sich jeder nach Lust und Laune bedienen.

Und zum Schluss noch was mit Fußball, weil wir ja morgen noch einen Tag ohne durchhalten müssen! Uff, Entzugserscheinungen…

Advertisements

32 Kommentare zu “Stöckchenzeit: Stöckchen im Triple-Pack!

  1. Ich bin ja auch ein riesen Stöckchen-Fan … allerdings nur im Lesen bei anderen 🙂 Ich finde es immer wider toll, was man da so alles erfährt.
    Aber gleich drei Stöckchen in einem Beitrag – kein Wunder musst Du jetzt erst mal in die Eistonne … am besten mit Caipi gefüllt 😉

    Trotzdem freue ich mich schon auf Deine nächsten Stöckchen!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    PS: Ich mag Eierpfannkuchen auch besonders gern 🙂

    • Ich mag Stöckchen auch, weil es relativ einfacher Blogstoff ist — einfach Fragen beantworten. 🙂
      Eine Eistonne mit Caipi gefüllt — DAS wäre es!!!
      Liebe Grüße und Knuddeleinheiten für die Ü-Hunde

  2. Ja, die Tage ohne Fußball gilt es sinnvoll zu verwenden und da sind Stöckchen ideal. Wir freuen uns darüber und lesen begeistert mit. Haben so viel erfahren von Eierpfannkuchen über Modeshopping Abneigung und Dein Heimatverständnis. Das war sehr süpannend.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Jetzt wisst Ihr quasi alles über mich. 🙂
      Liebe Grüße von der Monstermeute mit vielen Knuddeleinheiten für das liebe Söckchen
      Katrin, hibbelig darauf wartend, dass der blöde AR endlich den Lasogga-Transfer freigibt. Warum dauert das so lange????

  3. das Schöne ist, ich weiß, das Du niemals erwarten würdest, das ich Fußball-Gedöns Fragen beantworten würde. 🙂

    auch wenn ich gerade still bin, ich schaue doch immer wieder mal rein. 🙂

    • Einen kurzen Augenblick lang überlegte ich, Rüdiger und Dir diesen Stock zuzuwerfen. 😈 Aber da ich ja zu meinen Elite-Team-Mitgliedern lieb bin, habe ich es doch sein lassen.
      Jedenfalls schön, dass Du immer noch hier reinguckst und Dich ab und zu zu Wort meldest.

  4. 52 Bücher hört sich gut an. Ich habe bei dir und Mira mal rumgestöbert und wenn du irgendwann mal eine dritte Runde startest -ich bin dabei.

    Ich finde den Statistikwahn von Buchblogs schrecklich und meistens geht’s mir bei vielen reinen Buchblogs auch so, dass mich das ewige „Monatsrückblick“ „SuB-Abbau“ etc. ermüdet, weil ich finde, dass so etwas das Bücherlesen so sehr systematisiert, dass man es doch eigentlich nicht mehr richtig genießen kann. Manchmal kann ich die dann auch gar nicht mehr ausstehen, wenn selbst die Rezensionen nur noch fade werden (Was ich bei mir manchmal auch merke) und einfach nicht interessant finde, weil die Bücher dann nur durchgekaut werden. Insofern finde ich, darfst du die ruhig kritisieren.

    Ansonsten jede Menge interessante Antworten, die ich auch nachvollziehen konnte.

    Du gehst also nicht gerne ins Kino? Das wiederum ist nicht nachvollziehbar. Wobei ich zugeben muss, dass ich es selber bin, die in der Aufregung möglicherweise schon mal dem einen oder anderen einen Kinobesuch versaut hat…

    Aber beim Shoppen geht’s dir wie mir: Bücher und Krimskrams: ja, Klamotten: nein

    deine Mulan

    P.S. (Zu Disqus) Falls du’s wissen willst (da ich eigentlich davon ausgegangen bin, dass mein Blog so weng frequentiert ist, dass es keiner bemerken wird: Disqus war nur ein Spinnerei von mir, um’s mal auszuprobieren, aber ich habe mein Konto jetzt wieder gelöscht.)

    • Schön, dass Du bei „52 Bücher“ dabei sein wirst. Ich denke, ich werde Wochenende endlich mal den 1. Artikel zur Anmeldung schreiben. Ja, das nehme ich mir jetzt einfach mal vor. 🙂 Danke für die Motivation!

      Wie beruhigend, dass ich nicht die einzige bin, die diese ganzen Statistiken und ähnliches auf Bücherblogs etwas ermüdend findet. Wenn’s einmal im Monat oder so wäre, okay, aber ich habe viele Blogs verfolgt, bei denen das sogar den Großteil der Beiträge ausmachte, und das war zumindest für mich sehr uninteressant. Auch bei „Neuzugangs“-Beiträgen ohne irgendwelche zusätzlichen Informationen sehe ich irgendwie den Nährwert nicht, wenn sie mehrmals pro Woche erscheinen.

      Ich bin einfach kein großer Filmfreak, und hier ist es so, dass ich im Randgebiet von Hamburg wohne, das heißt, wenn ich wirklich mal in ein ordentliches Kino möchte, muss ich neben der Eintrittskarte noch Bahnfahrt hin und zurück einrechnen, dann ein bisschen was zu essen und trinken, dazu kommt, dass ich als relativ kleiner Mensch oft noch das Pech habe, große Menschen vor mir sitzen zu haben (da können die nix für, schon klar), dann bin ich mal locker für 1,5 bis 2,5 Stunden ca. 20 EUR los (mindestens), ohne Garantie, die Zeit dann auch wirklich genießen zu können, das ist es mir meistens einfach nicht wert. Es gibt Ausnahmen wie die großartigen Herr-der-Ringe-Filme, wo sich eine große Leinwand lohnt, aber meistens ist das bei den Filmen, die mich interessieren, nicht so wichtig, die gucke ich mir dann lieber mal bei Gelegenheit gemütlich zu Hause an, und da kann ich zwischendurch auch mal aufstehen, wenn mir danach ist (ich sitze nicht gern stundenlang still rum). Aber meist ist es auch einfach ein Zeitproblem. Neben Raspu, arbeiten, lesen, bloggen, Garten … bleibt irgendwann nicht mehr viel Zeit für anderes über, so dass ich meistens nicht mal schaffe, die handvoll Filme/Serien, die mich interessieren, zu gucken. 😦 Wäre hier ein schönes Kino in der Nähe und hätte ich mehr Zeit, würde ich sicher auch ein bisschen häufiger ins Kino gehen…
      Mit den Störenfrieden meine ich eher so Leute, die den ganzen Film über nur am Quatschen sind, möglichst laut, vielleicht sogar noch telefonieren… So bist Du bestimmt nicht. Es ist nicht so, dass mich jede Lautäußerung stören würde, so extrem bin ich dann doch nicht. 😉

      Dass Du Dich von Disqus wieder verabschiedet hast, finde ich gut.

      Pro Bücher- und Schnickschnack-Kauf! Contra Klamottenkauf! 🙂

      So, mal gucken, ob es Neues von der HSV-AR-Sitzung gibt. Das kann doch nicht so lange dauern… Dieser Verein schafft mich.

      Liebe Grüße

      • Das mit dem fehlenden Kino kenne ich auch, früher gab es bei uns in der Stadt eins, aber irgendwann während der Zeit, in der wir in China gewohnt haben (Als ich in den Kindergarten und in die Grundschule ging) hat das Kino bei uns zugemacht und nun müssen wir immer nach Heidenheim fahren (und auch dort hat das Kino schon Probleme)

        Ich sollte vielleicht mal über die Dinge schreiben, die ich tun würde, wenn ich mir keine Sorgen um Geld machen müsste. Ein Kino in unserem Klenstadtkaff zu eröffnen gehört nämlich dazu 😉

        Kleiner Mensch? Unter 160 oder drüber?

        • Knapp drüber, 163. Ein Winzmonster. 🙂 Besser als ein Witzmonster…
          Es gibt in Bergedorf sogar ein kleines Kino, aber irgendwie … hm, war halt qualitätsmäßig nicht so doll. Allerdings hat es da eine Renovierung gegeben, vielleicht gucke ich mir das mal an, wenn es einen Film gibt, der mich wirklich interessiert und der dort dann auch läuft. Das ist auch immer so ’ne Sache, es wird sich dort mehr auf die Blockbuster konzentriert, und die interessieren mich halt meistens nicht so…

          • Tja. 162. Ich. Meine Mutter ist 155, also kann ich echt nix dafür.
            Bei dem Kino bei uns (laut meinem Vater) lief Ende immer nur „Katharina die Große -die nackte Zarin auf dem Kaiserthron“ irgendsoein historischer Porno (so was gibt’s?) und alle wussten, dass die Betreiber das nur taten, weil sie schon längst planten aufzuhören.

            • Willkommen im Club der nicht ganz so Großen. 🙂
              Bei mir in den Suchbegriffen habe ich hin und wieder Suchbegriffe, die reges Interesse am Sexleben Katharinas vermuten lassen. Für die wäre dieser historische Porno, der bestimmt auf Tatsachen basiert, genau das richtige. 🙂

  5. Zitat: … Das war wohl meine Hauptmotivation. Ist schon so lange her… Naja, aber höchstens 30 Jahre *rose-smiley* So frisch wie Du immer schreibst; jetzt könnte ich glatt scheiß Herzchen schmeißen, wenn ich könnte :mrgreen: Wieder viel über Dich gelernt – schöne Stöckchen! Ich denke, das Fußball-Stöckchen nehme ich mal, auch wenn die Mädchenfragen am Ende doof sind 😛

    • Oja, scheiß Herzchen, ich werfe mal welche: ♥♥♥♥♥♥♥
      Man muss allerdings mit einberechnen, dass ich HSV-Fan bin, und gerade habe ich mir 4 Minuten O. Kreuzer angeguckt und -gehört, das hat mich um mindestens 5 Jahre altern lassen… Dieser Typ!
      Aber anscheinend ist der Lasogga-Deal nun wirklich durch und vom AR genehmigt. Nicht, dass es der HSV schafft, dieses offiziell auf seiner Homepage,der facebook-Seite und/oder Twitter zu bestätigen, das wäre natürlich zu viel verlangt, ist doch schon sooooo spät!
      Danke fürs Mitnehmen! Immer schön, wenn Du mal außer der Reihe bloggst. 🙂 Wann kommt eigentlich Dein neues Blog?

  6. Pingback: Ein Fußball-Stöckchen aus der WEZ — Die Wauzelwelt

  7. Danke danke und Scheissherzchen ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
    Für die Epochale erstaunliche du weißt schon was Monsterle.

    Oder einfach danke für das Paket.

  8. Pingback: Fußball-Stöckchen | Glotz_net

  9. Also noch dem, was der Zuniga gestern mit dem Neymar veranstaltet habe, zweifele ich ja etwas an dieser WM. Mehmet Scholl hat es ganz richtig gesagt, dass sind doch die Spieler, die wir sehen wollen, und die werden dann niedergemäht. 😦

    • Der gehört auch mehrere Monate mindestens gesperrt! Der Schiri war ja schon die ganze Zeit über meistens recht lax, aber da nicht mal gelb zu zeigen (richtig wäre rot), ist wirklich ohne Worte. 😦 Hat der das nicht gesehen? Man kann nur hoffen, dass die Fifa nachträglich eine Sperre verhängt, wie bei dem Beißer… Heute Morgen habe ich gehört, dass die Fifa prüft, ob es Absicht oder ein Versehen war. Ein Versehen, ja, nee, ist klar, selbst, wenn der Typ Neymar nicht so schwer verletzen wollte, so nimmt er das mit so einer Aktion doch billigend in Kauf.

      • Na klar, solche Manöver gehen doch direkt auf die Gesundheit des Gegenspielers! Auch wenn er ihm natürlich keinen Wirbel brechen wollte. Sowas kann man nur durch konsequentes Rotzeigen und Sperren bekämpfen! Ich hoffe auch auf eine ordentliche Sperre. Ich finde den Biss von Suárez im Vergleich harmlos. Mir geht das Bild vom schreienden Neymar nicht aus dem Kopf.

        • Und es ist ja nicht so, dass nicht schon vorher darauf hingewiesen wurde, dass gerade die Kreativspieler besser geschützt werden müssen. Ich finde es ja okay, dass nicht wie wild mit Karten um sich geworfen wird, damit nicht jemand wg. 2 x Trikotzupfen im Halbfinale fehlt, aber so eine Attacke von hinten nicht zu ahnden, ist ein Unding. Das will keiner sehen (außer vielleicht ein paar unverbesserliche Schwachmaten), das zerstört das Spiel. Neymar war ja bisher so ziemlich der einzige Lichtblick bei den Brasilianern.

  10. Wie praktisch, dass ich in meinem Feedreader so hinterherhinke! So bin ich nämlich auf den Tag genau pünktlich hier, um zu lesen, dass dein Blog heute Geburtstag hat!

    ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ Happy Blogsday, liebe Katrin! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

    Auf dass dir auch in den nächsten 6 Jahren nicht die Lust am Bloggen und die bekloppten Ideen ausgehen! Aber letzteres kann sicher gar nicht passieren! 🙂
    Sie werden ja so schnell groß, die Kleinen! Mein Blog wird im August auch schon 6 Jahre alt…

    • Danke schön! Ich hätte es schon wieder vergessen, wenn Du nicht dank Deines Feedreaders pünktlich gratuliert hättest. 🙂 Da sind unsere Blogs also fast gleich alt, sie kommen dann bestimmt in der Blogschule in dieselbe Klasse. ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
      Wobei mein Timing ein bisschen ungünstig war. Hätte ich am 11.07. mit dem Bloggen angefangen, hätte mein Blog am Gulpsetag Geburtstag! Mist, Mist, Mist, das wäre so toll gewesen.
      http://bernddasbrot.wikia.com/wiki/Gulpsetag
      Bekloppte Ideen habe ich noch genug, ich habe eher das Problem, sie alle umzusetzen. Habe ich nicht mal während des Urlaubs geschafft. Die WM war schuld. Ganz klar. 🙂

      • Au ja! Dann traut sich bestimmt niemand, meines zu verhauen, wenn es mit deinem in einer Klasse ist. ❤
        Und zum Gulpsetag: ist das nicht viel zu traurig, an einem Tag Blogsday zu haben, an dem eine Art ausgestorben ist? Da ist ein Tag vorher doch voll viel besser!

            • Im Sinne einer Ressourcenschonung hätte ich auch nichts gegen eine Zusammenlegung mit dem Gulpsegeknalle (dann muss Raspu nur einmal die Böller und Raketen verbellen, was auch meine Nerven schont)…

              • Na gut, letzteres ist natürlich ein schlagendes Argument. Sammy hatte auch so furchtbare Angst vor Feuerwerk.
                Dann könnte das Feuerwerk ja allerdings auch einfach rund um Mitternacht stattfinden, am Gulpsetag dürfen die kleinen Monster doch sicher eh ein bisschen länger aufbleiben und es könnte dann quasi datumsübergreifend stattfinden und für beide Ereignisse gleichermaßen gelten. Einklang, Ausklang, Überklang. Oder so. 🙂

              • Das ist eine gute Idee. Ich werde es in mein Weltregierungsprogramm mit aufnehmen.
                Raspu hat keine Angst vor Feuerwerk, er will das wegbellen, das gehört da seiner Meinung nach nicht hin… Meine erste Hündin hatte furchtbare Angst, die hat sich in der hintersten Ecke verkrochen, das war immer ein Elend… Danach kam Ronny, mit dem hätte ich Silvester um 24 Uhr losgehen können, das hat ihn alles nicht gekratzt — aber wehe, es kam irgendwo ein Quietschgeräusch (wie bei Quietscheentchen oder vielen Hundespielzeugen), dann hat er gezittert wie Espenlaub und versucht, sich zu verkriechen. Ich erinnere mich mit Grauen, als es eine Zeitlang Mode war, den Quietscheentensong im Radio zu spielen… Ich weiß nicht, was die Arschlöcher von Vorbesitzern mit ihm gemacht haben, denn das war eindeutig nicht nur normale Angst, sondern eine furchtbare Erinnerung. Wahrscheinlich war es in dem Fall noch Glück für ihn, dass diese Leute ihn ausgesetzt haben. Armer, lieber Ronny, er war auch so ein besonderer Hund.

              • Wegbellen ist zwar auch anstrengend, aber ich konnte sowas immer besser aushalten, als wenn Sammy solche Angst hatte und gezittert und nur noch gefiept hat. Das ist so herzzerreissend und man kann ja gar keine rationale Erklärung liefern, die irgendwas verbessern würde. Mir fiel es dann auch immer schwer, unverkrampft zu bleiben und wenn er dann noch Frauchens Anspannung gemerkt hat, dann musste ja erst recht was Schlimmes sein…

                Von Ronny hattest du hier auch schon Fotos gezeigt, oder? Ich glaube, es hat ja jeder Hund etwas ganz Besonderes. Mindestens hat das jeder Hund für seinen Menschen. ❤
                Dass man mit einem Tier leben und es quälen kann, das ist etwas, was ich überhaupt nicht verstehen kann. Sowas macht mich sprach- und vor allem fassungslos…

              • Ich kann mit dem Wegbellen auch besser leben, und mir ist es in dem Moment auch echt egal, dass Raspu viel Krach macht. Wenn andere das dürfen, dann er auch!
                Ob ich von Ronny hier schon Fotos hatte, weiß ich gar nicht. Ich habe von ihm nur analoge Fotos und ich habe mich noch nicht damit beschäftigt, wie man Fotos in guter Qualität eingescannt bekommt. Wenn ich das Standardprogramm mit meinem Scanner nutze, ist die Qualität schlecht. Vielleicht liegt es auch am Scanner? Mir fehlt irgendwie die Lust, mich damit auseinanderzusetzen, weil ich mir meine analogen Fotos auch so ab und zu angucke, aber im Blog kann ich sie so natürlich nicht zeigen.
                Ronny war ein total lieber Kerl. Eine meiner Erinnerungen: Ich hatte mal Streit mit meiner Mutter (sie war quasi sein Zweitfrauchen, weil er immer bei ihr war, wenn ich gearbeitet habe), und wir hatten uns ein bisschen angemotzt. Dann wollte sie sich entschuldigen und mich in den Arm nehmen. Ronny dachte, es wäre ein Angriff, hat sich sofort vor mich gestellt und sie angeknurrt. Ich fand das bemerkenswert. Davor wusste ich kaum, dass er überhaupt knurren konnte, denn er war an sich der totale Menschenfreund. Habe später erlebt, dass es genau zwei Menschen gab, die er nicht mochte und zu denen er auch nicht hingegangen ist, wenn die ihn gerufen haben. Und da hatte er auch recht, das waren nämlich zwei absolute Vollspaten.
                Deiner Fassungslosigkeit schließe ich mich 100 %ig an.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s