Stöckchenzeit: Mal wieder bei Nina gewildert


Immer noch befinden wir uns im Dezember 2013. Immer noch haben wir Stöckchenwoche im Monsterblog.

Nina ist immer eine gute Quelle für Stöckchen. Natürlich nicht nur, aber ihre Beiträge darf ich natürlich nicht klauen, nur die Stöckchen. 🙂

Dieses hier ist ein „Wer bist du?“-Holz. Danach werdet Ihr alles über mich wissen!

1. Wenn ein Song in Dauerschleife als Hintergrundmusik zu deinem Leben laufen würde, welcher wäre das?

Keine Ahnung. „Dancing in the dark“ von Bruce Springsteen? Aber ohne das Tanzen. Oder „Hamburg, meine Fußballperle“, wobei das Lied als solches eher so hm ist, aber es geht um den HSV! „König von Deutschland“ von Rio Reiser, weil es wenigstens ein winzig kleines bisschen in Richtung Weltherrschaft geht, nur, dass Deutschland eben nicht die Welt ist, sondern nur Weltmeister? Diese Frage ist total schwierig! Ich nehme „Immer mehr“ von Herwig Mitteregger. So. Allerdings kann ich kein Klavier spielen. Nee, das passt also auch nicht. Verdammt! Neuer Ansatz. Warum gucke ich denn nicht gleich in meine Playlist? Da isses doch! „Caipirinha“ von Monsters of Liedermaching. Danke! Danke! Danke!

2. Wenn du dich entscheiden müsstest: Tierchen- oder Blümchenmuster?

Dann doch eher Tierchenmuster, obwohl mir an sich beides nicht so zusagt… Viel zu bunt. Brr…

3. Mit welcher Person (tot oder lebendig) wolltest du schon immer mal ein Gespräch führen?

Mit Rahm Emanuel. 🙂 (Muss es ein Gespräch sein, immer dieses Gerede, man kann doch auch was anderes machen. :-))

4. Kaufst du lieber im Laden ein oder im Internet?

Mal so, mal so. Da ich häufiger recht lange arbeite, ist Internet oft bequemer, aber in Geschäften zu stöbern, ist ab und zu auch ganz nett.

5. Liest du lieber digitale Inhalte oder dann doch ein gedrucktes Buch/Magazin?

Lieber gedruckte Inhalte, ich mag längere Texte nicht gern am Monitor lesen. Hab zwar einen E-Reader, der ist auch ganz okay, aber ein richtiges Buch in den Händen zu halten, ist einfach noch was anderes, schöneres.

6. Wo findest du die besten Schnäppchen?

Mal hier, mal da. Auch im Internet lohnt sich das Vergleichen, es muss nicht immer Big A sein…

7. Wenn du als Haustier ein Phantasietier hättest, wie sähe es aus?

Es wäre ein niedlicher Drachen. Drachen sind toll! Niedlichere Drachen sind noch toller!

8. Wovon könntest du dich ein Leben lang ernähren?

Pastazeuchs…

9. Wann ist die perfekte Zeit zum Aufstehen?

Normalerweise so gegen 10 – 11 Uhr, dann bin ich aber auch nachts entsprechend spät ins Bett gegangen. Im letzten Urlaub hat es sich ganz merkwürdig eingependelt, ich muss ja immer so gegen halb acht aufstehen, um Molly das Insulin zu spritzen. Danach bin ich wieder ins Bett gegangen, denn ich stehe doch im Urlaub nicht um halb acht auf, also nicht so richtig mit wachbleiben und so! Bis ich dann aber wieder eingeschlafen bin… Und dann bis 12 oder noch etwas länger geschlafen. Ich war dafür nachts meist bis 4 Uhr wach. Hat mir ganz gut gefallen. Kommt meinem Rhythmus sehr entgegen. (Wie gesagt, das ist ein altes Stöckchen. In meinem letzten Urlaub, dem WM-Urlaub, bin ich bis ca. 3 Uhr wach geblieben, habe dann aber auch meist bis 11 oder 12 gepennt. Das war sooooo schön und entsprach meinem Rhythmus total.)

10. Kannst du dir vorstellen, jemals zu sagen: „Ja, jetzt habe ich genug Kosmetik, ich brauche nichts mehr!“?

Nichts leichter als das… Mag daran liegen, dass mich Kosmetik nicht interessiert. 🙂

11. Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang?

Schön ist ja beides, mir kommt aber Sonnenuntergang als Nachtmensch eher entgegen.

12. Kaufst du neue Technik erst, wenn die alte kaputt ist, oder wenn du etwas neues Tolles siehst?

Ein entschiedenes „Kommt drauf an!“ Meistens erst, wenn das alte Gerät kaputt ist, es gibt aber Ausnahmen, so wie neulich, als ich mir dann doch mal ein Handy mit besserer Kamera gegönnt habe.

13. Auf Schokolade kann man gut verzichten. Stimmt’s, oder gehörst du, so wie ich, zum Club der geheimen Schoko-Suchtis?

Waaaaas? Auf Schokolade verzichten???? NEEEEIIIIIINNNNNNNN! Hier, bekennender Suchti!

14. Schminkst du lieber deine Lippen oder deine Augen?

Nächste Frage, bitte. 🙂

15. Kannst du eher Taschen oder Schuhen widerstehen?

Fällt mir beides leicht, wobei ich zwei sehr witzige Taschen habe und schon gern mal nach Rucksäcken gucke, aber normalerweise sind das beides Sachen, die man halt braucht und sich bei Bedarf kauft.

16. Ist deine Wohnung immer tiptop aufgeräumt, oder darf auch mal das ein oder andere herumliegen?

Hüstel… Ja, hier liegt schon mal was rum, das soll’s geben…

17. Kochen oder Backen?

Stricken oder Häkeln? Sammer oder Hoeneß? Rosenkohl oder Fisch? Berlusconi oder G. W. Bush? Immer diese schweren Fragen! Ich entscheide mich mal für Kochen, denn das braucht man doch eher mal, während Backen, nun ja, ich habe sogar schon mal eine Fertigbackmischung ruiniert. Meine geheime Superkraft: Fertigbackmischungen versauen. 😈

18. Wenn du dir ein sehr teures Schmuckstück aussuchen dürftest, was wäre es?

Wüsste ich jetzt nix, ich hab’s nicht so mit Schmuck. Vielleicht eine schöne Bernsteinkette oder so.

19. Was würdest du mit einem riesigen Lottogewinn anstellen?

Einen kleinen Bauernhof kaufen und ein paar Tiere dazu, gern auch welche, die woanders keine Chance mehr hätten. Dann in etwa ausrechnen, was ich bräuchte, um auszukommen. Den Rest spenden.

20. An welchem Teil in der Drogerie fällt es dir am schwersten einfach vorbeizulaufen?

Ich bin an sich froh, wenn ich mit der Einkauferei durch bin. Manchmal bleibe ich in der Kerzenecke hängen. Oder wenn die irgendwo so eine „Gedöns“-Ecke haben, da gucke ich auch schon mal, ansonsten gilt aber: Bring es hinter Dich! Schnell!

So, jetzt wisst Ihr, wer ich bin. Wer mag, darf das Stöckchen apportieren.

Advertisements

21 Kommentare zu “Stöckchenzeit: Mal wieder bei Nina gewildert

    • Das erinnert mich an was, ich wollte doch eigentlich das Stöckchen mit einem Foto bebildern, damit man auch mal Stöckchen sieht… Moment mal, jemand steht an der Tür für Notfälle. Och nö! Verdammt, nein, Herr Berlusconi, jetzt ist keine Sprechstunde, ksch-ksch-weg-weg! Nur, weil Sie was von Stöckchen gehört haben, das ist doch nicht passend. Sie kommen bitte erst wieder, wenn Sie etwas von Spinnenbeinen lesen, denn dann haben wir so in etwa die Länge … wissen schon.

  1. Einen kleinen Bauernhof kaufen und ein paar Tiere dazu, gern auch welche, die woanders keine Chance mehr hätten. Dann in etwa ausrechnen, was ich bräuchte, um auszukommen. Den Rest spenden.

    Dies entspricht nahezu auch meiner Vorstellung, wenn ich zuviel Geld hätte.
    Einen Hof für tibetische Notfelle….
    Aber woher soll das Geld kommen?
    Ich träume weiter….

    Wieder viel über Dich erfahren. Schööön….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Wir müssen unbedingt herauskriegen, wie man an viel Geld kommt. Ich gehe aber nicht zu Jauch. Käme eh nicht über die 300-EUR-Frage weg. (Oder wie immer da die Wertgrenzen sind. Ich habe das ewig nicht mehr geguckt.) Das hieße, ich müsste dort tausende Male auftreten, um viel Geld zu gewinnen, so viel Zeit habe ich nicht.
      Liebe Grüße und Knuddeleinheiten für Socke

  2. Schön, dass wir dich jetzt besser kennen lernen durften. Die Sache mit dem Bauernhof und den chancenlosen Tieren gefällt uns besonders. Würden wir auch gerne machen, aber wann gewinnt man schon mal im Lotto?

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Das mit dem Geld ist wirklich ein Elend, bei mir will es sich auch einfach nicht blicken lassen, dabei ist es hier so interessant mit den ganzen Monstern und Cachacaflaschen und so…
      Zum Glück möchte Ralph ja für das Bauen Deines Sees kein Geld haben. Er ist so großzügig!
      Knuddelgrüße von Deiner Monstermeute

      • Wenn er den See denn baut. Er will mir nur ein Herrchen suchen, das das dann für mich machen soll. Als ob ich ein Herrchen bräuchte, wo ich doch das weltbeste Frauchen habe. Ich brauche nur einen See und ein Grundstück, auf dem der See untergebracht wird. Aber Ralphs eben – die sind wohl so 😦

        Wuff-Wuff dein Chris

        • Ein Herrchen! Dann musst Du ja noch einen Menschen erziehen. Das geht in die falsche Richtung. Das können wir so nicht akzeptieren, das entspricht nicht der geplanten Strategie!

          • Ich sehe, du verstehst mich, wir müssen da am Ralph noch arbeiten. Als ob es nicht anstrengend genug wäre, einen Menschen zu erziehen.

            Wuff-Wuff dein Chris

            • Hoffentlich wird die Arbeit am Ralph nicht aufwendiger als die Erziehung eines Herrchens… Aber bei Ralph wissen wir, dass er das Know-How für die Anlage eines großen Sees hat. Bei einem neuen Herrchen wüssten wir das nicht, dann hättest Du erst die ganze Erziehungsarbeit, und dann vermasselt er womöglich die Sache mit dem See…

  3. Nach Lust und Laune das Stöckchen im Kommentar abarbeiten
    Öaaah!!! Ich finde das Caipilied ja nicht so…. Aber dein Stöckchen, dein Caipi 😉
    Bekenne mich aber hiermit ebenfalls zu akuter Schokosucht 🙂 Mit einem Riesenlottogewinn würde ich mir eine gigantische Bibilothel aufbauen. Stück für Stück natürlich sonst käme ich nie dazu, die alle zu lesen…
    Allerdings ist es immer noch wahrscheinlicher, dass ich als Schriftstellerin groß rauskommen als dass ich im Lotto gewinne.
    Himmel, wenn ich auf die Idee käme, alle Stöckchen von dir zu übernehme… man stelle sich das vor. Mein Blog würde gewisse Auswüchse bekommen 😈
    Kochen bringt mir immer nur ärger ein, weil ich ständig vergesse die blöde Dampfabzugshaube anzustellen.

    • Das Lied wäre mit anderem Text auch nicht so meins. Aber: Caipi!!! Und: Der Bandname!!! Das reißt es 100-fach raus.
      Eine gigantische Bibliothek ist eine super Sache. Für eine Bibliothek ist auf meinem Bauernhof auf jeden Fall auch noch Platz. 🙂
      Leider finde ich Kochen so langweilig. Dabei esse ich gern lecker Selbstgekochtes. Bzw. Gekochtes, aber besser nicht von mir selbst — das nehme ich ja eher, um lästige Konkurrenten… ähm… Themenwechsel! 😈

      • Ich backe eigentlich gerne. Leckereien sind immer gut, solche Sachen wie Schokomuffins, Brownies, Pudding… man hat auf jeden Fall eine gewisse Freiheit.
        Lästige Konkurrenz…. tja, so ist das halt, wenn man die Weltherrschaft will. Das wollen ja so viele…

    • So habe ich das noch gar nicht gesehen. Ich muss also sehr wählerisch sein, bei der Auswahl eines Herrchens. Ich sollte wohl einen Eignungstest durchführen. *grübel*

      • Unbedingt. Ein Eignungstest, am besten in Form eines mehrwöchigen Assessment-Centers. Bei so was darf nicht überhastet entschieden werden, denn oft bleiben Herrchen länger, und dann soll das ja was ordentliches sein.

  4. Oh wie schön, ein Stöckchen 🙂
    Ich liebe Stöckchen, wenn ich sie lesen, und liegenlassen darf !!
    Danke für die vielen Offenbarungen …
    Liebes Wuffi Isi,
    die für Raspu gute N8 Schlabberbussis schickt.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s