Neue Maßeinheit für Sturheit

 

Als Weltherrscherin verkünde ich hiermit eine neue Maßeinheit für Sturheit. Diese wird künftig in „Nelly“ angegeben.

Vorhin, ich sitze nichts Böses ahnend am Rechner und habe mich über den HSV gefreut, plötzlich ein Sprung, und diese Handvoll Hund steht neben mir auf dem Schreibtisch! Komplett! Mit allen 4 Tatzen! Sie ist nur 36 cm groß, vielleicht auch 38, verfügt aber über eine beeindruckende Sprungkraft. Ich, obwohl ich innerlich lachen musste, setze sie mit einem energischen „NEIN“ auf den Fußboden. Ca. 5 Sekunden später, ein Sprung, eine Nelly auf dem Schreibtisch. Nein, für einen Briefbeschwerer ist sie zu munter, also setze ich sie wieder mit einem strengen „NEIN!“ auf den Boden. Einige Sekunden später… nun, Ihr ahnt es schon. Ich werde wirklich etwas böse, mein „NEIN!!!!!“ bekam einige Ausrufezeichen mehr, und außerdem setzte ich sie in den Flur.

Alles prima, ca. eine Viertelstunde herrschte Ruhe, ich beseitigte die Spuren des Tornados auf meinem Schreibtisch, ging zwischendurch noch kurz in die Küche, knuddelte auch Raspu, setzte mich dann wieder an den Rechner. Und was passierte? Genau! Unglaublich. Aber ich glaube, nun hat sie es begriffen, ich habe sie danach auch eine Zeitlang ignoriert.

Darüber, dass sie zwischendurch einen Eimer mit Leckerlies abgeräumt hat und nicht bereit war, Knabberstangen, die sie von einer lieben Bloggerin geschenkt bekam (Bericht folgt), herauszurücken, sprechen wir nicht weiter. Habe mich durchgesetzt, aber ihr beizubringen, Sachen auf Kommando OHNE Geknurre herzugeben, wird ein hartes Stück Arbeit… Niedlichkeit schützt vor Erziehung nicht. 😉 Bin nicht so der große Hundeerzieher, aber einige Sachen sind einfach wichtig, egal, wie groß oder klein das Hündchen ist…

Hier zeigt sie uns, was sie vom „Spiegel“ hält. Alles gut, ich habe das Abo doch schon längst gekündigt! 🙂

Nelly_Spiegel

Aber sie kann auch ruhig. Nicht, dass Ihr denkt, sie ist hier 24 Stunden täglich aktiv. (Mist Fotoqualität, aber das kennt Ihr ja schon…)

Nelly_ruhig_ja_das_gibts

Laut Impfpass ist sie übrigens tatsächlich ein Mischling. Und ihre Farbe nennt sich „Zimt“. Hachz, kleine Zimtlady…

Impfpass

Apropos „canela“: „Flor de canela“ heißt übrigens auf Deutsch „das Feinste vom Feinen“, und wer wollte dem im Zusammenhang mit Nelly widersprechen? (Nein, ich kann kein Spanisch, mein Helferlein war LEO.)

Und NEIN, dieses wird kein Hundeblog. 😀 Ich bin nun wild entschlossen, einiges, was hier noch unbedingt verbloggt werden muss, nachzuholen, die nächste Woche steht unter dem Motto „Woche der Epochalitäten“, selbstverständlich ist auch Nelly epochal, aber hier sind andere Dinge gemeint, wobei Nelly hier und da auch eine Rolle spielen könnte. 😉

Und zum Schluss noch: Einen Punkt gegen die Sepplhosen erkämpft, wie epochal ist das denn? HSV! ♥♥♥ Da hat es den Bayern auch nicht geholfen, dass 4 Minuten nachgespielt wurde… Hoffentlich geht es jetzt aufwärts. Strohfeuereffekte kennen wir ja zur Genüge…

Advertisements

53 Kommentare zu “Neue Maßeinheit für Sturheit

  1. Ich dachte die Maßeinheit für Sturheit wäre „Dobrindt“… (oder war es doch die für Blödheit?)
    Ansonsten kenne ich das Problem mit den ungehorsamen Haustieren. Meine haben auch ständig, wenn man mal nicht aufpasst, alle Füße auf meinem Schreibtisch…

    • Vielleicht ist ja eine „Doppelnelly“ das andere Wort für die Maßeinheit „Dobrindt“. Oder eher die Maßeinheit „CSU“ schließlich steht der ganze bekloppte Club hinter der Schnappsidee

      • Dobrindt enthält ja schon das „do“, welches für „doof“ steht. Und Seehofer steht für die Maßeinheit „Wendehalsigkeit“. Jetzt brauchen wir noch jemand für „Ignoranz“, aber da drängen sich so viele auf, ich kann mich gerade nicht entscheiden…

        • Ignoranz wird in IP wie „idiotischer Politiker“ gemessen, denn jeder einzelne dieser Art steht für ein weiteres Problem das konsequent ignoriert und kleingeredet wird. Der Anhang idiotisch, weil immer nur die regierenden Politiker sich idiotisch verhalten. Siehe Seehofer der es nicht erträgt, wenn man böse über ihn redet…

          • Also ich würde niiiiiemals böse über Seehofer reden… Es reicht doch, wenn man die Wahrheit sagt…
            Oder auch: „Ich denke, also bin ich. Aber warum gibt es dann die CSU?“

            • Eine berechtigte Frage. Vielleicht ist es ja wie bei Nazis? Die denken nicht und glauben nur? Denn christlich steht ja offiziell ganz oben bei deren Prioritäten. Aber ich glaube eher, dass sie andere glauben lassen, ihre Verhalten sei christlich. Denn ich finde es eher unchristlich.
              Nee, ich weiß nicht so genau was ich eigentlich von Politikern halten soll. Aber man kann eigentlich nur glauben, wenn man glauben will, dass immer alles mit rechten Dingen zugeht. Wenn es in kleinen Dingen schon nie so genau und korrekt zugeht, warum sollte es dann bei den ganz großen Sachen?
              Andererseits ist der Gedanke furchtbar deprimierend. Meine Freundin hat ja mal zu mir gesagt, ich solle in die Politk gehen… na, ich weiß nicht. Vielleicht für die Piraten oder PARTEI. Oder für die Schlumpfpartei 😉

              • Das ist wirklich ein schwieriges Feld. Ich habe früher auch mal eine Zeitlang überlegt, in eine Partei einzutreten (es wären die Grünen gewesen), aber ich glaub, man muss zum Einen sehr ehrgeizig gepolt sein, um wirklich einen einflussreichen Posten zu bekommen, und zum Anderen auch viel Zeit investieren. Und die Fallstricke sind vermutlich zahlreich ausgelegt… Der Weg durch die Instanzen kann lang sein, das muss nicht immer schlecht sein, denn wenn ich an die Milchbubis in der FDP denke, wo ich einfach mal einigen genügend Lebenserfahrung abspreche, das war auch nicht der richtige Weg. Sieht man ja, die Partei ist nun in der Bedeutungslosigkeit versunken. Und danach kam die noch schmerzhaftere AfD.

                Die Piraten sind ja leider dabei, sich selbst zu zerlegen. Schade. Hatte viel Hoffnung auf sie gesetzt. Wenn man aber den ein oder anderen Twitterwar verfolgt hat, fragt man sich schon, ob das so sein muss… Shaw hat mal gesagt: „In der richtigen Tonart kann man alles sagen, in der falschen nichts.“ (Ich hoffe, ich habe das Zitat korrekt in Erinnerung.) In Sachen Umgang sind einige Piraten ja recht verhaltensoriginell…
                Christliche Werte, vor allem in der CSU, sind für mich meistens nur eine Scheinmoral. Die suchen sich das raus, was am besten passt, um Stimmen abzugreifen. Aber wer möppert mit am meisten z. B. gegen Asylsuchende? (NPDeppen und andere braune Brühe mal außen vor.) War nicht christlich auch irgendwas mit „liebe Deinen Nächsten“? Ah, Religion, ein weiteres ganz großes Thema…
                Deinen Satz, dass Nazis nur glauben, nicht denken, finde ich übrigens grandios, das bringt es so was von auf den Punkt!

          • Mir ist schon klar, dass Politiker kein einfacher Job ist, aber mittlerweile bin ich auch arg desillusioniert, es ist doch mittlerweile so viel Lobbyismus, z. B. für die Finanz- und Versicherungswirtschaft… Und wenn man denkt, eine Partei hat sich wirklich mal übergeordneten Interessen verschrieben (z. B. Naturschutz)… Nun ja, ich habe eigentlich gerade keine Lust, mich in Rage zu schreiben. Grundsätzlich hätte ich eigentlich Respekt vor Leuten, die in die Politik gehen — bis man sich viele von denen mal anguckt, wofür sie stehen, was sie so treiben, dann vergeht mir leider die Anerkennung ziemlich schnell. 😦

  2. Sprungkraft steckt da freilich hinter. Kennst du nicht die kleinen Terrier, die wie ein Flummi springen?! Wetten, wir schaffen es höher, als so ein Schäferhund z. B. 🙂 Nur schade, dass Nelly nicht dein Briefbeschwerer sein darf, aber vielleicht kannst du sie als Brieföffner nutzen? Insbesondere für Rechnungen 🙂

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Vielleicht ist in ihr ja ein verkappter Terrier versteckt. Doch, die kleinen Flummis kenne ich. 🙂
      Als Brieföffner ist sie perfekt, vielleicht kann ich sie mit der Begründung sogar in die Anstalt einschmuggeln. 🙂
      Meine Eltern hatten auch mal einen Foxl, leider kann ich mich an ihn nicht mehr erinnern. Er soll recht verrückt und stur gewesen sein, also ein liebenswerter Kerl.
      So, eben ist sie zum 5. Mal auf den Schreibtisch gehopst. Unglaublich. Einfach mal so aus dem Stand. Feuriger Flummi. 🙂

      • Wahrscheinlich, warte mal, bis das Fell wieder richtig da ist, vielleicht erkennst du dann, was alles in ihr steckt. Wusste ich doch, dass so ein Brieföffner für die böse Post optimal ist. Ach, deine Eltern auch? Du glaubst gar nicht, wie viele Menschen die erzählen, so einen hatte ich auch mal. Aber der war so stur und hinterlistig usw. Dabei haben die uns nur nie verstanden…

        Hihi, Nelly du machst das echt prima, immer weiter so, sie werden dich dafür alle umso mehr in ihr Herz schließen 🙂

        Wuff-Wuff dein Chris

        • Ich hab ein älteres Foto mit voller Fellpracht bekommen und da sah sie richtig nach Cocker aus…
          „Hinterlistig“ haben meine Eltern über „Foxy“ (originelle Namensgebung *hüstel*) nicht gesagt, nur stur. Und sie waren traurig, als er gestorben ist, also war er bestimmt sehr lieb und stur. Schade, dass ich ihn nicht kennengelernt habe. „Hinterlistig“ finde ich generell keine passende Bezeichnung für Hunde, egal, welche Rasse. Schlitzohrig, das ja. 🙂 Aber „hinterlistig“ hat so was negatives.
          Vielleicht wird Nelly ja noch zum Foxterrier ehrenhalber ernannt, ich habe sie jedenfalls schon in mein Herz geschlossen.
          Knuddelgrüße von der ganzen Meute

          • Ja, das finde ich auch ein doofes Wort, aber manche sind halt so, da hieß es, der hätte zugeschnappt ohne Grund. Sicher war der Fox aber einfach nicht ausgelastet, deshalb kam er ja in den 1920er Jahren ganz schnell wieder aus der Mode, weil er eben nicht der erwünschte Schoßhund für die feinen Damen war. 😀

            Na, mal schauen, wenn Nelly weiterhin so gut drauf ist, könnten wir uns das überlegen, mit Nellys Ehrenernennung zum Foxl. Warten wir mal ab, wie sie sich weiter entwickelt 😀

            Wuff-Wuff dein Chris

            • Ohne Grund schnappt ja kein Hund zu, man muss ihn nur verstehen…
              Das erinnert mich daran, was ich vor einigen Tagen gelesen habe und mir die Zornesröte ins Gesicht trieb: Es ging um die Erziehung von Rottweilern, jemand hatte ein Problem und stellte die Frage in einem merkwürdigen Forum. Ging unter anderem um das Pieseln, was einige Hunde ja vor Aufregung machen. Da hat doch wirklich so ein Arsch empfohlen, die Schnauze in die Pfütze zu tunken, denn das hätte man ja schon immer so gemacht und hätte immer gewirkt. Oh, wie gern würde ich das Gesicht dieses Menschen mal in seine eigene Sch*** drücken. Jeden Tag, immer und immer wieder. 😦
              Aber zu was Schönerem, Nelly lebt sich immer besser ein und arbeitet daran, hier die Herrschaft zu übernehmen. Zum Glück bin ich durch jahrelangen Kampf um die Weltherrschaft im Training, derartige Versuche abzuwehren. 🙂 Aber sie kann einen sooooo wahnsinnig süß angucken.

              • Nein, eigentlich nicht, aber es will ihn nicht jeder verstehen. Ein Foxl musste mal zurück zum Züchter, er habe gebissen. Die Züchter fanden heraus, der arme Kerl hat tief und fest geschlafen und wurde ohne vorherige Ansprache aus dem Schlaf geschüttelt. Dass er da erst mal orientierungslos ist, ist doch klar.

                Ja, diese Tunkerei kommt wohl nie aus der Mode, aber du kommst gegen solche Leute leider nicht an.

                Aber mal ehrlich, liebes Fellmonsterchen, kannst du diesem Blick echt widerstehen? Ich wette, die Nelly holt sich die Herrschaft irgendwann noch mal.

                Wuff-Wuff dein Chris

              • Einen tief schlafenden Hund wachzurütteln, ist ja auch eine super Idee. *seufz*
                Ich meine, ich habe bei meinem ersten Hund auch Fehler gemacht und mache auch bestimmt heute noch welche, aber so ein paar Sachen könnte man sich vorher ja doch mal anlesen, finde ich…
                Diesem Blick ist extrem schwer zu widerstehen. 🙂 Aber wenn sie anfängt, was zu zerfetzen, muss es sein, sonst liegt hier bald alles in Fetzen…
                Viele Knuddelgrüße, Deine Monstermeute

      • Flummi.. meine (inzwischen verstorbenen) Mäuse hatten diesen Aszendenten wohl ebenfalls, denn wenn man das Gitter über ihrem Terrarium nicht schloss, sprangen sie bisweilen heraus…

          • Wir haben mal einen tollen Film drüber gedreht, wie wir ewig nach einer der Mäuse (namentlich war es Nina Haffelpaff (Haffelpaff wie Hufflepuff wenn man es auf deutsch schreibt ;-)) die damals hinter der Waschmaschine verschwand und wie wir sie eingefangen haben) und das Video „Die Sendung mit der Chilling Maus“ genannt, aber leider ist das Video insgesamt viel zu peinlich und voller persönlicher Informationen, als dass ich das Video je öffentlich preisgeben würde, aber ja, es war ein einziges Haareraufen, wenn mal eine der Mäuse verschwand, zumal der Raum in dem das Terrarium stand nicht ganz maustauglich war, aber manchmal musste man das Terrarium reinigen und da Rennmäuse eh hin und wieder Freigang brauchen haben wir das dann kombiniert.

            • Rennmäuse, die wegrennen — der neue Blockbuster auf Rübenbrei TV. Regie und Produzent: Windsprite. Starring: Haffelpaff (epochaler Name).
              Im Nachhinein ist das bestimmt amüsant, aber in dem Moment, wo die Maus hinter der Waschmaschine sitzt, bedankt man sich vermutlich einfach nur…

              • Nee, das war so: Wir wollten sowieso einen Film über die Mäuse drehen, weil wir irgendwie auf „Die Sendung mit der chilling Maus“ gekommen sind. „Chill mal“ war damals das ganz große Modewort bei uns an der Schule und, naja, wie das eben so ist… dann wollten wir anfangen. Damit wir besser filmen konnten, haben wir die Mäuse zuerst in die Hände genommen, später aber auch immer ein wenig durch die Gegend rennen lassen, aber am Ende hat sich Nina irgendwie losgemacht…

  3. Ha, ha, ha….

    Tischhopserin, erinnert mich aber an einen Hund von Dir. hattest Du nicht bei Isabella darüber berichtet. Ich meine im Rahmen es Wettbewerbes. Gut, der Sprung erfolgte auf einer Tischtennisplatte, aber bekannt dürfte Dir das doch sein….Oder bin ich jetzt im falschen Film..

    Schade, dass die Post noch nicht da ist…Hätte Dir vielleicht geholfen, von wegen Nerven und so….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Du bist komplett im richtigen Film, das war Rakko, das Springwunder. Wobei er wenigstens die entsprechende Größe hatte. Nelly ist ja nur 3 cm über Flummigröße…
      Doch, die Post ist da, aber die wird natürlich in einem extra Beitrag gewürdigt! Vielen Dank auf jeden Fall, das war ein Rettungspaket. ♥♥♥ (Habe Dir auch vorhin eine Mail geschickt.)
      Viele liebe Grüße
      Katrin

  4. Liebes Fellmonsterchen,
    ich glaube, du musst auf deinem Schreibtisch Reisszwecken ausbreiten 🙂
    WER sooo stur ist, der(die) wird versuchen die Weltherrschaft an sich zu reissen. Also pass auf, und lass dich nicht von der Niedlichkeit, Puscheligkeit etc ZU sehr umgarnen !!
    Lass dir von Raspu helfen, denn anknurren darf sie dich nicht, sag ihr das bitte von mir!!
    Sie wird dich um ihre Tatze wickeln…
    Hierauf schnell ein paar sch… ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
    Wenn man sooo jung ist, dann darf man noch auf den Schreibtisch:

    Aber mit 4 Jahren darf man nicht höher, als auf's Sofa !!
    Ich schicke dir und Raspu ganz viele Schlabberbussis und Nelly einen kleinen Ermahnungsstubser.
    Liebes Wuffi Isi

    • Liebe Isi,
      wie süß, die kleine „Ratte“ auf dem Schreibtisch. ♥♥♥
      Du hast vollkommen recht und ich bin auch wirklich konsequent, wir haben gestern und heute schon ganz oft „Gib“ geübt (Spielzeug, Essen herzugeben), aber ich vermute mal, sie genießt es so, dass sie hier auf einmal Spielzeug hat (was vorher in ihrem Leben wohl nie der Fall war), dass sie es einfach sehr beschützen will, und in Sachen Futter musste sie sich vermutlich in der Tierhilfe gegen andere Hunde durchsetzen. Ich habe aber darauf geachtet, immer der „Sieger“ zu sein. In der Tierhilfe gab es verständlicherweise keine Erziehung, das kann man bei den vielen Hunden ja gar nicht leisten, insofern ist es nun das erste Mal, dass sie mit so was wie Erziehung in Berührung kommt, und ich habe sie ja erst knapp 4 Tage. Dafür hat sie das ein oder andere schon recht gut gelernt. Ich glaub, es ist auch ein bisschen schwieriger für sie (und mich), als wenn ich sie als Welpe gehabt hätte. Das waren so meine Erfahrungen mit Rakko und Molly, die ich beide von Kleinauf hatte. Wobei Molly sich eh wie von allein erzogen hatte, da brauchte ich eigentlich kaum was zu tun. Und auch mit Rakko war es einfacher. Aber ich werde das schon hinbekommen, und ein bisschen Anarcho soll sie sich auch bewahren. 🙂 Nur anknurren lassen, das geht wirklich gar nicht, das ist eine Grenzüberschreitung, die ich als erstes abgewöhnen werde.
      Raspu ist zu gutmütig, ich wünschte, er würde sie ab und zu auch mal zumindest ein bisschen zur Seite schubsen. Aber er ist, wie er ist, der große Knuddelbär, und so liebe ich ihn ja auch…
      Liebe Grüße und Raspu schickt ganz viele Schlabberbussis und Nelly auch, sie sagt, dass sie ein paar Mal schon ganz gut „Gib“ gemacht hätte…

  5. Hach, ist man mal ein paar Tage nicht auf Zack, schon verpasst man epochale Ereignisse! Herzlichen Glückwunsch zur neuen Mitbewohnerin und -arbeiterin im Elite Team. Sie ist so süß! Nelly ist der richtige Name und sie hat mit ihrer Namensvetterin eine gemeinsame Leidenschaft. Du kennst ja den Künstlernamen von meiner: Schredder-Nelly. (Aber nur wenn sie unter Stress steht oder total aufgeregt ist.) 😉
    Ich freue mich so, dass eine arme Socke es geschafft hat, das Glückslos zu ziehen und bei die einziehen durfte. ❤

    • Danke! Nelly ist wirklich so süß, und Schredder-Nelly hat vielleicht in meinem Unterbewusstsein gewirkt… Meine Schredder-Nelly liebt vor allem Teppiche, ist aber, flexibel wie sie ist, bereit, auf andere Artikel auszuweichen. 🙂

  6. Bilbo springt mir nicht auf den Schreibtisch, er legt sich auch so drauf, dass sein Schwanz ständig über die Tastatur fegt. Und wehe, ich protestiere, weil ich tippen muss! Dann wird erst mal gegrummelt!
    Super, gemacht, HSV, siehst du, ich hab doch gesagt, diese Saison geht gegen die Sepplhosen wieder was! 😉

    • Vielleicht hat Nelly mal mit Katzen zusammengelebt und sich da einiges abgeguckt. 🙂
      Ja, bestimmt hat sich Pep ordentlich geärgert, und der Sammer sowieso. Ich frage mich ja, warum der Pep nicht schon längst mal auf die Tribüne musste, der kaspert da doch auch oft genug so rum, da sind andere schon 2 x auf die Tribüne geschickt worden. Bayernbonus, echt zum Kotzen.

  7. Komisch bei stur musste ich sofort an die Familienschildkröte denken.
    Der hat es doch tatsächlich vor 20 Jahren geschafft auf den Schreibtisch meines Bruders hoch zu klettern.
    Der hat sich solange in den Kabeln eines C64 verknubbelt und es waren wirklich viele, das er irgendwie an der Wand/Heizung hoch gekommen ist.
    Da kommt man nach Hause und der Dicke schaut einen vom Schreibtisch aus an und sonnt sich. Das haben wir nie wieder zugelassen, danach war die Tür zu dem Zimmer immer verschlossen, wenn man ihn mal in der Wohnung hat laufen lassen. Man wer kommt denn auf so was … wenn der sich erwürgt hätte, mit Beharrlichkeit und Blauäugigkeit schaffen Schildkröten wirklich einiges.

  8. Wahrscheinlich liegt es am spanischen Blut in Nellys Adern. Meine Campa ist ca. 40cm hoch und springt aus dem Stand auf die Arbeitsfläche der Küche. Hat sie auf alle Fälle getan, als sie frisch aus Spanien kam. Sie kann das heute noch, macht es aber nicht mehr, nachdem wir beide das ausdiskutiert hatten. Aber woher soll sie auch wissen, dass es nicht erwünscht ist, auf der Küchezeile herum zu laufen. Schließlich hatte sie nie vorher ein Haus von innen gesehen hat. Du wirst sicher noch so manchmal staunen, was diese kleinen, ehemaligen Straßenhunde alles können und auf welche Ideen sie kommen! Spanier sind viel selbständiger als unser deutschen Haushunde, weil sie für sich selbst sorgen mussten. Mal sehen wer sich am Ende bei euch durchsetzt… Ich sach ja nicht auf wen ich tippe!!! 😉
    LG Susanne

    • Böse bin ich ihr auch nicht, das kann ich gar nicht. 🙂 Aber sie sollte es trotzdem lernen. Auf meinem Schreibtisch sitzen wertvolle Monster. 🙂
      Nelly ist eigentlich kein richtiger Straßenhund, sie wurde ja immer an der Kette gehalten, was noch schlimmer sein muss, als auf der Straße zu leben, glaube ich. 😦 Ich gucke in ihr liebes Gesicht und kann es einfach nicht fassen. Aber wir wissen ja, wozu manche Menschen fähig sind. Ich nehme sie dann immer in den Arm und sage ihr, dass sie nie wieder an die Kette muss.
      Du tippst natürlich ganz bestimmt sicher auf mich, die künftige Weltherrscherin. 😉 🙂
      LG
      Katrin

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s