Stöckchenzeit: Pingelingelingpongpong, das Stöckchenmonster ist da!

 

Oh, nein, schon wieder über einen Monat liegt das langlebigste Stöckchen der Blogosphäre bei mir herum! Das geht doch so nicht! Aber jetzt! (Für neue Leser: Die Wunderbare Welt des Wissens und ich stellen uns abwechselnd 10 Fragen und beantworten diese natürlich auch, sonst wäre es ja nicht informativ, woll?)

Die Wunderbare hat sich wieder feine Fragen ausgedacht:

1) Was ist Ihr Geheimtip bei hartnäckigen Erkältungen? Inhalieren mit Japanischem Heilpflanzenöl (Augen gut zukneifen!) und Wick MediNait. Könnte auch sein, dass ein heißer Grog genau die gleichen Dienste tut, aber wenn ich so eine richtig fette Erkältung habe, ist mir jeder Handschlag zu viel…

2) Welche olympische Sportart finden Sie am albernsten? Ringen. Ich weiß, das ist gemein, ist es doch eine urolympische Disziplin, aber das Rumgeknäule sieht schon ein bisschen albern aus. Hoffentlich wird Wrestling nie olympisch.

3) Wenn Sie überall leben könnten: welchen Ort würden Sie wählen? Irgendwo am Meer, bevorzugt in Skandinavien. Es darf aber keine Touristenhochburg sein, ich mag ja nicht so gern viele Leute auf einem Haufen.

4) Wenn meine Oma Räder hätte…? wäre sie ein E-Car. Das ist modern, da sind wir dabei.

5) Hätte, hätte, …? Limette. (Hauptsache, es reimt sich…)

6) Empfehlen Sie mir ein schönes altmodisches Wort, das ich künftig häufiger benutzen könnte? Irrwisch. Ist das altmodisch genug? Ich nenne Nelly so. Man hört dieses Wort nicht mehr so häufig. Alternativ ein schönes Wort: Bordsteinschwalbe. Aber die Verwendungsmöglichkeiten sind doch recht begrenzt. Irgendwas ist ja immer.

7) Wer hasst Papierkram mehr, Sie oder ich? Ich hasse Papierkram schon ziemlich doll. Vor allem, wenn es mit Juristendeutsch verknüpft ist, also z. B. Formulare, die die Unverständlichkeit feiern… Da werde ich regelrecht aggressiv. Vermutlich können wir uns die Hand geben?

8) Welches ist Ihr liebstes Sprichwort? Wenn Dir das Leben Limetten gibt, mach einen XXL-Caipi draus. Ein Sprichwort von zeitloser Schönheit. ♥♥♥

9) Was tun gegen die eigenen Vergesslichkeit? Je nachdem: Aufschreiben (gern in die Notizen des Schlauphones), mit dem Schlauphone fotografieren (wenn ich z. B. in einer Zeitung oder Zeitschrift einen guten Buchtipp lese) oder in eine Mach-hinne-Liste aufnehmen (längerfristige oder „keine Lust drauf“-Sachen). Das sind meine Lösungen. Vielleicht würde mir ein Gedächtnistraining ganz gut tun? *grübel*

10) Und trotzdem: …? gehen scheiß Herzchen immer: ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

 

Jetzt kommen meine 10 Fragen:

  1. Sie befinden sich in einer Einkaufspassage, in der es Läden aller Art gibt, also vom Elektronikkaufhaus über Büchergeschäft bis zur Cachacaria alles dabei, und Sie dürfen unendlich viel Geld ausgeben, aber nur in EINEM Laden: Für welches Geschäft würden Sie sich entscheiden?
  2. Gibt es eine Figur in der Literatur, die Sie gern wären? Wenn ja, welche?
  3. Haben Sie schon mal die Bildersuche mit dem Begriff „Cachacaria“ durchgeführt?
  4. Wonach haben Sie zuletzt gegoogelt?
  5. Aus irgendeinem Grund müssten Sie ein Oktoberfest besuchen und — was noch schlimmer ist — in angemessener Kleidung. Zur Wahl stehen also Dirndl oder Krachlederne: Welches Kleidungsstück würden Sie mit etwas weniger Grauen anziehen?
  6. Haben Sie früher Musik vom Radio aufgenommen? (Die guten alten Musikcassetten inkl. Bandsalat und allem, was dazugehört…)
  7. Ist das noch puschelig oder schon bekloppt oder irgendwie beides?
  8. Kennen Sie das Gefühl, dass Ihnen manchmal keine Fragen mehr einfallen?
  9. Gibt es noch Hoffnung, dass Veronica Ferres mal eine Berufsberatung aufsucht und auf deren Rat hören wird?
  10. Eher lalala oder tralalala?

Juchuuh, das Stöckchen lebt! Und vermutlich wird die Wunderbare wieder schneller als ich sein, aber das macht ja nichts, denn dieses Stöckchen verträgt alles, schnelles Tempo genauso wie eine etwas längere Zwischenlagerung. Nur vergessen werden möchte es natürlich nicht.

Advertisements

20 Kommentare zu “Stöckchenzeit: Pingelingelingpongpong, das Stöckchenmonster ist da!

  1. Scheißherzchen gehen immer! Klar! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
    Und Limetten sind auch was feines, auch wenn ich Schlumpfetten bevorzuge.
    Ach, die Antworten der Weltherrscherin, immer so weise XD

    Wann kam die Papierkramfrage? Ist das nicht schon eine Weile her, wenn ich mich nicht irre?

    Ach, ich muss endlich mal wieder ein Stöckchen machen. Wird sofort mitgemacht. Ich habe wirklich schon ewig keine mehr gemacht und brauche endlich mal eine fellmonsterige Abwechslung von dem was aktuell bei mir läuft. Und ich muss endlich mal einen Mega-52-Bücher-nachhol-Post verfassen. (Wir wollen uns ja gaar keinen Druck machen *resignier*)

    • Liebe Schlumpfinia,
      ja, Schlumpfetten sind natürlich epochal, aber diese sind hier nur sehr schwer zu bekommen, ich glaube sogar, gar nicht. Es ist mir zumindest noch nicht gelungen.
      Ja, die Papierkramfrage war schon eeewig, denn im Gegensatz zur Wunderbaren Welt des Wissens lege ich eher ein gemächliches Tempo beim Bearbeiten dieses Stöckchens vor. Das heißt nicht, dass ich wochenlang an dem Artikel feile, sondern dass er erst mal in dem „noch zu bloggen“-Verzeichnis liegt. Wenn ich mich erst mal dranmache, geht es schon von der Geschwindigkeit, aber ich hatte ja eine kleine Blogunlust-Phase, und dann hält Nelly mich sehr auf Trab… Die eigentliche Arbeit nicht zu vergessen. *seufz*
      Ja, manchmal muss man sich etwas Druck machen, das kenne ich auch.

      • Und gleichzeitig gibt es ja Dinge, die einem ordentlich den Spaß an den Dingen versauen, wenn man sich doch zu viel Druck macht… ja, kenn ich… :/

        Schlumpfetten sind wahrlich ein seltenes Gut in dieser Ecke der Welt (anders als Limetten, da soll man ja hin und wieder mal was davon hören 😉 )

        Ja, das Leben wäre schön, wenn es einen nicht von manchen Dingen abhalten würde… 😉 Für mich steht wohl irgendwann eine Änderung im Blogprogramm an (Schnauze voll vom Rezis schreiben…) sonst treiben die mich noch in den Wahnsinn…

        • Ja, Limetten sind zum Glück nicht selten, auch, wenn mein Frechmonster behauptet, dass das ein Wunder sei, wo doch hier angeblich so viele davon verbraucht werden, aber das stimmt ja alles nicht…
          Willst Du künftig gar keine Rezensionen mehr schreiben?
          Wahnsinn ist gar nicht so schlimm, ich weiß, wovon ich rede, bin ja schon länger dort. 😉

          • Vielleicht zu Büchern, die wirklich interessant sind, und bei denen rezensieren Spaß macht, aber nicht mehr so viel wie früher.
            Wahnsinn ist völlig in Ordnung, Stress aber nicht, und die Gleichung (Stress in der Schule)+(Stress beim Bloggen wegen ausstehenden Rezis, die größtenteils keiner liest)=(Keine stressfreie Zeit mehr, obwohl es unnötig ist) fasst glaube ich meinen jetzigen Zustand gut zusammen. Tja.

  2. Da wir heute einen sch… Tag hatten,
    gehen hier nur
    ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ !!
    Vielleicht gehts uns das besser 🙂
    Liebes Wuffi Isi

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s