Zwischen Epochalitäten und Fuck You, Life… (Achtung, enthält viele Schimpfwörter, es muss mal raus, dafür sind aber auch Epochalitäten enthalten, also bitte trotzdem lesen, vielen Dank)

 

Heute ist wieder einer dieser Tage, wo ich zumindest leicht am Leben verzweifele, aber ich hätte es wissen müssen. Ich hatte mich gerade stimmungsmäßig berappelt und wieder Energie für einige schöne Sachen gefunden, da muss natürlich etwas kommen, das mir die nächsten Wochen, wohl eher Monate, nachhaltig versauen wird. 😦 Schönen Dank auch, Leben, fuck you. Geht ja erst seit 2 Jahren beinahe ununterbrochen so. @für mich zuständigen Schicksalssachbearbeiter: Echt witzig, du beschissener Typ. Schade, dass man dich nicht besuchen kann, ich würde dich so was von zusammenkloppen. Ich habe mein Leben lang keine (na ja, kaum) körperliche Gewalt angewendet, habe also durchaus Nachholbedarf! Irgendwo will meine Wut gern mal hin und sich auslassen.

Aber keine Sorge, es ist nix mit Raspu oder Nelly. Immer das Positive sehen.

Wenn es nicht drei Lebewesen gäbe, die mich brauchen, würde ich den ganzen Scheiß wohl nicht mehr mitmachen. Ja, es gibt viele Menschen, denen es viel schlechter geht, aber so langsam gehen meine Energiereserven für diese ganze Kacke, die hier so passiert, drauf…

Obwohl es auch tolle Ereignisse gibt, eines davon kam heute mit der Post. Aber davon erzähle ich noch nicht, denn ich habe noch von einer älteren Epochalität zu berichten.

Vor ein paar Wochen kam ein super Paket hier an:

P1080775

Gefüllt war es u. a. mit ca. 2 Tonnen Bonsche. Es waren so viele, dass ich die sogar ganz lieb mit meinen Kollegen in der Anstalt geteilt habe.

Aber das war ja noch längst nicht alles!

P1080780

Schokolade!!! Und was ist das da für ein gefräßiges Monster?

P1080779

Boah, das hatte sich schon etliche Bonsche einverleibt! So ein freches Teil. Aber so sind Monster ja fast alle. Dieses hier dient aber auch einem guten Zweck:

P1080788

Ein Leckerliebeutel für meinen Hutzerichliebling! ♥♥♥ Epochal, oder? Man kann hier übrigens erkennen, dass das Paket gepackt wurde, bevor die liebe Absenderin von der Existenz Nellys wusste. Daran erkennt man mal wieder, wie trantütig ich mit dem Bloggen hinterherkomme…

P1080792

Ein Märchenprinz? Moment, ich muss hier eben kurz etwas einblenden, das ich sofort im Ohr habe, sobald ich das Wort „Märchenprinz“ höre. Ich kann nix dafür! Ich bin ein Kind der 80er!

Har-har… Habt Ihr nun auch einen schönen Ohrwurm?

Zurück zum Märchenprinz!

P1080796

Noch ist es ein Frosch. Ihr kennt ja alle das normale Prinzip: Irgendwas mit Küssen, und dann wird aus dem Frosch ein Märchenprinz. Oder ein EAV-Sänger? Mamamärchenprinz… Bei diesem hier geht das aber anders, was in dieser erkältungsvirenverseuchten Zeit vielleicht gar nicht mal so schlecht ist:

P1080797

Wenn ich aber ehrlich bin, fand ich den Frosch so niedlich, dass ich ihn erst mal in dieser Gestalt gelassen habe. Außerdem habe ich Angst, dass der Aristokrat womöglich einer aus der Kategorie „Prinz Harry“ ist. Da würde ich ja verrückt werden, da käme ich gar nicht mehr zum Welterobern.

P1080802

Mjam-mjam-gnampf! Auch für die lieben Hunde ist viel Feines dabei, und noch mehr für das olle Monster.

Jetzt kommt aber das mega-epochalste aus diesem Paket! Trommelwirbel, Tusch!

P1080804

Das ist per se schon ein ganz tolles Buch, aber dieses hier ist sogar signiert!!!! Das zeige ich nicht, denn der Text enthält natürlich verschlüsselte Welteroberungsbotschaften, die top secret sind.

Spätestens jetzt ahnt Ihr, von wem das tolle Paket ist, oder? Isabella, ihres Zeichens Gassigefährtin von Damon und Cara, hat das Monster und die WEZ-Wölfe so gut versorgt! Schaut in ihr Blog, sie hat nicht nur tolle Hundefotos, sondern auch öfter mal epochale Spruchbilder.

Vielen Dank, liebe Isabella!

Ich gehe jetzt ins Bett, ich bin fix und alle… Gute Nacht.

Advertisements

39 Kommentare zu “Zwischen Epochalitäten und Fuck You, Life… (Achtung, enthält viele Schimpfwörter, es muss mal raus, dafür sind aber auch Epochalitäten enthalten, also bitte trotzdem lesen, vielen Dank)

  1. Siehste, es lohnt doch auf der Welt zu sein!! Nicht nur, weil DREI Lebewesen dich brauchen, sondern weil es Blogger gibt, die sooo lieb an dich denken, und dir so klitzekleine Aufmerksamkeiten schicken 🙂
    Heidi sitzt hier und sabbert…
    Ach, das sollte ich gar nicht schreiben – sorry, nun steht’s da 🙂
    Liebes Wuffi Isi,
    die für die WEZ Wölfe gute N8 Schlabberbussis schickt.

    • Es ist ja viel mehr als klitzekleine Aufmerksamkeit, aber manchmal überwiegt der Mist halt doch…
      Heidi hat doch erst Leckerlies bekommen, mit der Lieferung, bei der Du leer ausgegangen bist? (Schweinerei, ich würde Dir ja was schicken, aber die neuen Vorkommnisse erzwingen u. a. mal wieder einen harten Sparkurs.)
      Liebe Grüße und viele Schlabberküsschen von den WEZ-Wölfchen

      • WEHE du schickst WAS!!!! Du hast VERBOT !!!
        Rüttle dein Sparmonster wach, das hat lange genug gepennt !!
        Liebes Wuffi Isi,
        die Heidi’s Leckerchen versteckt hat, weil sie grad nicht darf 🙂

        • Oh, das Sparmonster… Das habe ich ja ganz vergessen. Ah, da sitzt es immer noch unter dem XXXXXXXL-Caipiglas und wird zum Glück ab und zu von anderen Monstern mit Nahrung und Getränken versorgt. Den Rest der Zeit pennt es. Was für ein schönes Leben!
          Liebe Grüße und von den beiden Fellchaoten viele Schlabberbussis

  2. Irgendwie gut, dass es immer noch Lebewesen gibt, die einen brauchen. Kein Schicksalssachbearbeiter dieser Welt kann dagegen etwas ausrichten…

    Gut, dass sich Isabella an ihrem eigenen Paket keinen Bruch gehoben hat. Scheint einen milderen gestimmten Schicksalssachbearbeiter zu haben oder hat sie ihm vielleicht angedroht, sie tut ihn eindosen, wenn er nicht spurt…

    Humor hat sie auf jeden Fall und wir sind verliebt (nein, nicht in den Frosch) in den monstermäßigen Leckerlibeutel. Sooo toll

    Kopf hoch und dem „es kommt noch schlimmer“ fest in die Augen schauen

    Drücken Dich

    Andrea und Linda

    • Auf Drohungen hören Schicksalsmitarbeiter nicht, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Die haben ja nicht mal vor Rahm Angst.
      Der Leckerliebeutel ist großartig, auch wenn er lt. Raspu gern 10 x so groß sein könnte. 😀
      Liebe Grüße von der Meute

  3. Liebes Fellmonsterchen, wenn man soooo ein tolles Paket bekommt, da muss man doch einfach die doofen Seiten des Lebens vergessen. Bei soooo viel Schoki können die nächsten Tage doch nur noch gut werden. Und ein Buch mit Widmung – was gäbe es Schöneres?

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Manchmal geht das mit dem Vergessen nicht, weil Aktivitäten gefordert sind. Obwohl es so Phasen gibt, da würde ich einfach gern im Bett liegen bleiben, aber das funktioniert ja nicht.
      Ein Buch mit Widmung ist echt toll, vor allem, wenn man denjenigen kennt (mit dem persönlichen Treffen hat es ja leider noch nicht geklappt).
      Ich habe jetzt schon drei Bücher mit Widmungen: Eines von Mollys Physiotherapeutin, das oben genannte und „Das Glück ist mollig“, wo ich die Autorin ja quasi um zwei Ecken kenne, durch Heidi, und auch die Widmung ist was Besonderes, weil Heidi sie extra für mich organisiert hat.

  4. Ich knuddel dich mal epochal monstermäßig, Fellchen! ❤
    So ein epochales Paket geht dann schon ans Herzerl, oder nicht? Da vergisst man gerne auch mal den ganzen Scheiß rundherum!
    Nachdem wir festgestellterweise ja den selben Mitarbeiter in diesem unnötigen Büro haben, geht es mir auch net unbedingt besser, aber man beißt sich halt durch, was? 😉

    • Danke schön!
      Ja, so epochale Sachen sind eine große Freude. Gestern kam was ganz Tolles, aber selbst das konnte mich nicht 100 %ig rausreißen, ist halt manchmal so. Irgendwie muss man weitermachen, solange es geht und andere einen brauchen. Was danach ist, wird man dann ja sehen. Vielleicht wird’s ja auch mal wieder besser.

    • Ja, so ist es wohl, das muss ich mir immer wieder vor Augen halten… Du hast ja zurzeit auch richtig Pech. Wir müssen uns da wohl durchkämpfen, nützt ja nix. Schicke Dir ebenfalls viele liebe Grüße und für Lasko viele Knuddeleinheiten

  5. Ich bin sehr froh, dass alles heil angekommen ist – ich hatte schon befürchtet, der Prinz hätte sich aus dem Frosch nach außen gearbeitet und die Süßigkeiten verdrückt 😉
    Und die Bonbons waren ja nur Füllmaterial … in der umweltfreundlichen Version!

    Viele Knuddler an Raspu und Nelly – ich hoffe, die Beiden können sie einen Leckerchen-Beutel teilen!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    • Nicht auszudenken, wenn sich der Frosch eigeninitiativ in einen Prinzen verwandelt hätte. Der hätte dann bestimmt nicht nur die Schoki weggefuttert, sondern hier auch auf regelmäßigem Caipigenuss bestanden.
      Nelly darf momentan eh nur ihr eigentliches Futter zwischendurch als Leckerlie, das klappt schon mit dem Beutel, die Futterbröckchen sind ziemlich klein, viel zu klein, wie Madame meint… 🙂
      Liebe Grüße und für Damon und Cara Stupser und Küsschen von den WEZ-Wölfen

  6. Das ist doch mal ein gigantisches tolles , ach egal wenn du schon mit den 80’ern kommst „Affentittenturbogeiles“ Geschenk 😉 .
    Aber bedenke nicht in jedem Frosch steckt ein Prinz, aber in jedem Prinzen ein Frosch.

  7. Oje, ich lass mal einen dicken Drücker da! Blöde Anstalt. Ich hätte nicht gedacht, dass es außer mir noch jemanden gibt, dem der Märchenprinz in dieser Form öfter durch den Kopf geht. *sing* … wenn man riecht, als wie ein IItis … 😉

    • Du bist auch märchenprinzgeschädigt, wer hätte das gedacht? Wusste gar nicht, dass das Lied noch bekannt ist, es war ja auch nicht gerade das berühmteste der EAV.
      Dieses Mal ist es nicht die Anstalt, sondern was Privates. Wobei die heutige Info, dass ein Kollege mit 57 unheilbar an Krebs erkrankt ist und das Rentenalter nicht erreichen wird, ein Schock war. Ich kenne ihn zwar nur flüchtig, aber es ist schlimm. Diese scheiß Krankheit. 😦 Dagegen ist mein Problem eher ’ne Lachnummer, zumindest kann ich das angehen und in den Griff kriegen, auch wenn es einige Nerven und Euronen kosten wird, aber im Vergleich zu so einer Krankheit ist das nix.

      • Ich gehöre auch zu den Geschädigten und bekomme sofort, wenn ich nur die Songtitel lese oder kurze Textschnipsel (wie den mit dem Iltis) lese, sofort garstige Ohrwürmer, was ich als besonders gemein empfinde, weil ich die EAV überhaupt nicht mag.

        Ich drück dich nochmal!

      • Ach so, ok, man gibt ja schnell automatisch der Anstalt die Schuld an allem… Ich hoffe, es regelt sich alles. Mensch, das tut mir leid! 😦 Echt schlimm, bei einer Bloggerin, die ich kenne, ist auch gerade die beste Freundin mit Mitte 40 an Krebs gestorben. Ich hab auch den totalen Horror, dass er bei mir im Freundes- oder Kollegenkreis bald zuschlägt, je älter wir werden.

        • So, und bei solchen Schicksalsschlägen sollen mir mal die Leute, die zu sagen pflegen „Es gleicht sich alles aus“ oder „Jeder bekommt irgendwann seine gerechte Strafe“ erzählen, um zu beweisen, dass das Leben gerecht ist, erklären, wie das sein kann. Oder auch die Sprüche wie „Jeder ist seines Glückes Schmied“. Ich könnte reinhauen, wenn ich so was höre. Natürlich hat man auch einen gewissen Einfluss auf seine Lebensgestaltung (wäre ja schlimm, wenn nicht), aber die Voraussetzungen sind schon so ungleich verteilt… Ein weites Feld, dieses Thema.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s