Datenmanagement in der Anstalt

Vertragslisten liegen hier also in dem Verzeichnis „Praktikanten“. Okay, warum nicht, kann man mal machen.
Ich lege jetzt einfach mal ein paar Umsatzstatistiken und Lieferantenlisten ins Verzeichnis „Weihnachtsfeier 2011“.

Und ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode… Ich durchblicke zwar nicht ganz, welche, mische aber gern munter mit!

(Woher kommen bloß immer diese Kopfschmerzen?!)

–live aus der Anstalt

Advertisements

39 Kommentare zu “Datenmanagement in der Anstalt

  1. Oh, oh, die Anstalt schafft dich noch, du solltest ENDLICH die Weltherrschaft übernehmen !!
    Liebes Wuffi Isi, die natürlich für Raspu & Nelly Schlabberküsschgen schickt.

    • Mit so was schafft mich die Anstalt nicht, das ist normaler Wahnsinn. Aber andere Dinge, die bei uns zurzeit vorfallen, schaffen mich in der Tat. Dagegen ist dieses hier harmloser als ein Plüschteddy mit Herzchen.
      Liebe Grüße und Schlabberküsschen von Raspu und Nelly

  2. Ich liebe Verzeichnisse die AAA_TEMP genannt werden oder auch XXX_LOESCHEN 🙂 Da sind dann meistens alle wichtigen Unterlagen gut zu finden!

    Liebe und verständnisvolle Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara – die gerne mal die Festplatte auf ihre ganz eigene Weise „fragmentieren“ würde 😉

    • Auch gern genommen: ZZZ_ARCHIV. Diese Methode ist also nicht nur in der Anstalt im Einsatz. 🙂
      Nelly will auch Festplatten fragmentieren. Und die ganze Anstalt gleich dazu. Oder ist das nur MEIN Wunschdenken? 😉
      Liebe Grüße

  3. Was soll denn daran falsch sein? Da muss doch alles rein, die anderen Verzeichnisse können ruhig gelöscht werden. Außer den Praktis arbeitet doch eh keiner.

    • Alles löschen, alles! Dafür! Vor allem das verdammte Dreckstool, das mich heute wieder in den Wahnsinn getrieben hat. In den gesteigerten Wahnsinn! Alles weg, alles in den virtuellen Papierkorb und noch viel weiter! Praktikanten an die Macht!

  4. … das ist jetzt vielleicht sehr weit hergeholt, aber das Wesen, das dafür verantwortlich sein dürfte, war vermutlich noch mit einem Blowjob beschäftigt und stand kurz vor einer Hirnerschütterung … oder so ähnlich.

  5. Ohje, armes Fellmonsterchen. Das Frauchen versteht dich soooo gut, ist sie doch auch grad nur am Suchen und verzweifeln. Es ist eindeutig besser, allein zu arbeiten, sagt sie. Lass dich trotzdem nicht ärgern!

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Ach, das hat mich nicht weiter gestört, so was sind noch die harmlosen Dinge, die in der Anstalt vor sich gehen… Die richtig harten Sachen blogge ich hier lieber nicht… Allein zu arbeiten könnte mir auch gefallen.
      Knuddelgrüße

  6. Bei mir kommen die Kopfschmerzen vom ständigen Hand vor den Kopf schlagen und vom Kopf auf die Tischplatte donnern.
    Denken soll auch Kopfschmerzen machen.
    Ich nehme an, das ist in der Anstalt wie bei uns in der Fabrik.

    (Mitgefühls scheiß Herzchen ❤ ❤ ❤ ❤ ).

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s