52 Bücher, Woche 22

 

Oha! Ich hätte beinahe den Artikel vergessen. Mein Zeitgefühl ist etwas durcheinander, dann hat mich noch so eine andere Aktion etwas beschäftigt, und wupps fiel mir eben ein, oh, gleich ist ja Sonntag!

Los, wir machen mal was Schweres! Dieses Motto hatte ich noch aus der ersten Saison in meiner Liste, es stammte von Wurzelimperator, der leider nicht mehr bloggt.

Ein Buch, das dein Verhalten verändert hat.

Das finde ich schwierig. Ich bin nicht der Mensch, der sich Ratgeberliteratur kauft und dann zack sagt, das ändere ich jetzt! Ich lese überhaupt wenig Ratgeberliteratur. Das bisschen, was ich kennengelernt habe, war eher nicht so das. Vieles sagt mir eh der gesunde Menschenverstand, ja, sogar der bekloppte Monsterverstand. Das Entscheidende ist ja, seinen inneren Schweinehund zu überwinden, sonst nützt einem das tollste Buch nichts…

Ich hole also etwas weiter aus und nehme die Bücher, die ich über das Dritte Reich gelesen habe. Ich habe die ersten Bücher schon gelesen, als ich ziemlich jung war, so dass sie mich vielleicht davor bewahrt haben, jemals auch nur ansatzweise in die braune Scheißecke abzudriften. Nicht, dass es diesbezüglich jemals Tendenzen gab. Nach einer ganz kurzen CDU-Phase, die eher damit zu tun hatte, dass ich meinen Eltern nacheiferte (auch eine sehr kurze Phase), schwenkte ich ziemlich schnell eher nach links um.

Sicher gibt es auch das ein oder andere Hundesachbuch, das Einfluss auf mein Verhalten gegenüber den Wohnzimmerwölfen hatte, aber nicht massiv, da habe ich eher so nach und nach meine eigene Linie entwickelt, die eher nicht den typischen Hundeerziehungsbüchern entspricht. 😉

Viel Spaß mit diesem anspruchsvollen Motto…

Liebe Grüße

Eure Projektmuddi

(Na, immerhin doch noch pünktlich veröffentlicht…)

PS: Raven startet bald ein tolles Projekt, guckt doch mal rein. Ihr Blog ist sowieso sehr lesenswert. Die Fotostorys aus dem Wald sind extrem epochal.

Advertisements

24 Kommentare zu “52 Bücher, Woche 22

  1. Liebe Projektmuddi,
    grad wollte ich dich erinnern, da hast du just in diesem Moment den Beitrag online. Eben die perfekte zukünftige Weltherrscherin!!!
    Du hast ja deine ganze Zeit mit mir und der Umstellung meines Blogs verplempert, da sollte ich doch wenigstens mal schauen, ob ich noch in diesem Jahr ein letztes Mal teilnehmen kann, obwohl mir der Kopf raucht, und die Schlappohren noch länger runterhängen 🙂
    Also ich verspreche NIX, aber Mühe geben zählt sicher auch – oder?
    Liebes Wuffi deine dankbare Isi,
    die für die WEZ Wölfchen gute N8 Bussi schickt.

    • Liebe Isi,
      „verplempert“ möchte ich das nicht nennen, denn immerhin bloggst Du dadurch weiter. Wobei ich Dir ansonsten wirklich ein WordPress-Blog aufs Auge gedrückt hätte. 😉
      Es ist aber beruhigend zu wissen, dass Du mich zur Not erinnerst. Wer weiß, wenn ich mal wieder total verplant bin, ob ich es nicht doch mal vergesse?
      Wegen eines Beitrages mach Dir keinen Stress. Ich freue mich, wenn Du einen schaffst, es soll aber nicht auf Zwang sein, denn bei diesem Projekt geht es ja darum, Spaß zu haben.
      Liebe Grüße und viele Schlabberküsschen von den beiden Fellchaoten

      • Liebes Fellmonsterchen,
        aha, du freust dich scheinbar wenn ich weiterhin blogge? 🙂
        Da ich FAST so stur bin, wie du, hätte das mit Word Press aber sicher NOCH mehr Zeit beansprucht !!
        Nö, nö, ich bin da ganz cool, wenn ich KEINEN Beitrag schaffe, dann bist ja auch nicht bös, denn trotz der vielen Arbeit, die du durch mich hattest (hast) bin ich ja wohl DOCH NOCH deine Lieblingsschauspielerin a.D. ??
        Liebes Wuffi Isi,
        die für Raspu & Nelly ein Guten Morgen Schlabberbussi schickt.

        Hoffentlich wirst du nicht wach, wenn die Beiden aus dem Bett düsen 🙂

        • Liebe Isi,
          NATÜRLICH bist Du immer noch unsere Lieblingsschauspielerin Nummer 1!
          Eine Blogosphäre ohne Schlappohrenblog ist möglich, aber sinnlos. Das konnte ich als verantwortungsvolle Weltherrscherin nicht zulassen.
          Ein WordPress-Blog hätten wir in einem Tag aufgebaut und zum Laufen gebracht, inkl. Anleitung, wie man damit umgeht. Da ist die Zeit, die zwischendurch fürs Essen und mit den Hunden toben etc. abgeht, schon mit eingerechnet. 🙂 Und es hätte alle Funktionen, die Overblog teilweise anscheinend nicht (mehr) bietet, z. B. eine Kommentarabo-Funktion…
          Als ich damals mit dem Bloggen anfing, bin ich ja mit einem Blogspot-Blog angefangen, weil mir WordPress auf den ersten Blick auch komplizierter schien und ich wollte erst mal nur schnell ausprobieren, ob das überhaupt was für mich ist. Dass WP kompliziert wirkt, liegt eigentlich nur daran, dass die ihre Funktionen auf relativ viele Rubriken aufgeteilt hatten. Ich bin dann nach meinem Wechsel relativ schnell damit klargekommen.
          Wobei Blogger (Blogspot) auch eine gute Blogplattform ist. Beide haben ihre Stärken und Schwächen, beide sind aber einen „kleinen Tick“ besser als Overblog. 😉
          (Hinweis für alle anderen Leser: Finger weg von Overblog! Nehmt das bloß nicht! 😈 )
          Liebe Grüße und von den Wölfchen tonnenweise Schlabberküsschen

  2. Nur mit dem Buch allein wäre es nicht gegangen, der Kopf musste auch dabei sein: Es war aber diese Kombination von Kopf und „Endlich Nichtraucher“ von Allan Carr die dazu führte, dass ich vor 11 Jahren von einem Tag auf den anderen ohne weitere Hilfsmittel mit dem Rauchen (Schachtel pro Tag) aufgehört habe und weiterhin nikotinfrei lebe.

    • Ja, ohne den Willen, was zu verändern, hilft das beste Buch nichts… Ich will auch nicht behaupten, dass alle Ratgeberbücher schlecht sind, aber bei einigen lässt schon der Titel auf eher banalen Inhalt schließen. Sicher gibt es aber auch einige, die wertvolle Tipps geben können, z. B. zu Methoden.
      Als Nichtraucherin sparst Du auf jeden Fall eine Menge Geld… Ich bin auch froh, dass ich nicht rauche.

  3. Pingback: 52 Bücher, Woche 22 | Aaron Blackjewel

  4. Pingback: 22/52 – 2014: Veränderungen — Die Wauzelwelt

  5. Juchhu, ich bin wieder auf dem Laufenden. Und habe auch schon den Beitrag für diese Woche fertig, dank der Tatsache, dass ich auch inzwischen glückliche Nichtraucherin bin… allerdings hat bei mir Allan Carr nicht gereicht…

  6. Oh nein, dabei hatte ich meinen Nachholpost wieder fast fertig… ich und meine Nachholposts 😛
    Dann wird er eben nochmal um einen Absatz länger… oder auch zwei, man weiß es nicht 😀

  7. Pingback: Daggis Welt » Blog Archive » Nicht wer wenig hat, sondern wer viel wünscht, ist arm

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s