Stöckchenzeit: Liebster Award

 

Ihr lieben Knuddelchen,

es begab sich vor langer Zeit, dass mir, Eurer baldigen Weltherrscherin, ein Award verliehen wurde:

liebsterblogaward-160x160

Der ist hübsch, denn im Zentrum sehen wir ein Herzchen. Gelungenes Design, denn es gilt ja: Immer an die scheiß Herzchen denken. ♥♥♥♥ Der edle Spender war cimddwc. Vor langer, langer Zeit. Stichwort Blogrückstände. Aber so langsam hole ich auf.

Mit dem Award sind ehrenvolle Aufgaben verbunden:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Danke, danke, danke, lieber cimddwc!

Hier die Fragen mit meinen Antworten:

  1. Wie bist du zum Bloggen gekommen? Es rief mich in einer sternenklaren Vollmondnacht, und der Mondkalender sprach zu mir: „In einer Vollmondnacht sollst Du das Bloggen beginnen, denn dann wird es gut.“ Und wer bin ich, sich dem Mondkalender zu widersetzen?
  2. Worüber würdest du nie auf deinem Blog schreiben? Darüber, dass mein Mondkalender mit mir spricht. Denn womöglich würde man mich dann für bekloppt halten. Das möchte ich nicht. Seriosität ist mir nämlich sehr wichtig. Der Mondkalender erzählte mir eben, dass meine Seriosität am stärksten bei Neumond ist, aber nur wenn der Saturn im Haus von Pluto steht und dort einen XXL-Caipi angeboten bekommt und ich währenddessen Wasser trinke, welches ich eigenhändig aus einem Brunnen in der nördlichen Normandie gepumpt habe. Ähm… ja. Wird schon so sein. Der Kalender sagt das! Ach ja, sehr persönliche Sachen sind hier auch eher wenig zu finden. Wenn es mir seelisch schlecht geht und so…
  3. Hast du durch dein Blog schon besondere Dinge erlebt, die ohne es vermutlich nie passiert wären? Auf jeden Fall! Nur dank des Bloggens lernte ich die berühmte Schauspielerin Isi kennen! Und viele andere besondere Menschen, die mir z. B. Bärchenpärchengummibärchen schicken, und Hunde. Eigentlich hätte in diese Aufzählung natürlich auch der Krötengeneral gehört, aber ihn lernte ich im BerndBoard kennen und nicht durch das Bloggen. Und Schnecken-Uli kenne ich ja noch viel länger aus BTX-Zeiten, das glaubt einem eh kein Mensch.
  4. Für wen bloggst Du? Für mich! Für Dich! Für die Welt! Für meinen Mondkalender, der hier auch mitliest! Nein, ernsthaft, ich glaube nicht, dass ich bloggen würde, wenn ich keine Leser und aktiven Mitstreiter hätte. Dann könnte ich das Ganze ja auch ins Word klöppeln. Aber natürlich blogge ich auch für mich, weil es mir Spaß bringt. 🙂
  5. Was hat dich 2014 am meisten bewegt? Privat im traurigen Sinne: Der Abschied von Molly. Im positiven Sinne: Der Rudelzuwachs in Form von Nelly. Politisch: Der Wahnsinn, der durch Fanatismus entsteht, z. B. IS. Sportlich: Der äußerst, äußerst knappe Nichtabstieg des HSV. Der Gewinn der Fußball-WM. Mondkalendarisch: Als mir der Kalender den Körperzellensong vorsang und tanzte.
  6. Die obligatorische Inselfrage: Wenn du genau fünf Dinge auf eine einsame, aber mit Strom und Multimedia-Abspielgeräten ausgestattete Insel mitnehmen dürftest, was würdest du einpacken? Meine externen Festplatten mit dem ganzen Datengeraffel und mein Rechner (oder fallen Rechner auch in die Kategorie „Multimedia-Abspielgeräte“? Mein Notebook will aber nicht so genannt werden. Sensibles Teil). Ein XXL-Caipiglas. Die Zutaten werden ja wohl auf der Insel wachsen. Spielzeug für Raspu und Nelly (die dürfen ja sicher auch mit, sonst gehe ich nicht). Geht ein Container voller Bücher als „ein Ding“ durch? Sonst muss ich mich wohl an einen E-Reader gewöhnen. Außerdem nehme ich mein Bett und eine Waschmaschine mit. Ich schlafe gern bequem. Sind das jetzt 5 Teile oder mehr, ich habe gar nicht mitgezählt. Egal, als Weltherrscherin darf ich auch mehr mitnehmen. Der Mondkalender ist natürlich eh dabei, ohne den wäre ich ja aufgeschmissen.
  7. Wenn du entscheiden dürftest, welches Buch, Spiel oder anderes Medium verfilmt werden soll, welches würdest du wählen und wer sollte die Hauptrollen spielen? Hauptrolle: Isi! Dann ist das Buch oder Spiel völlig egal, Hauptsache, Isi. Vielleicht diese Krimis, wo Bassets mitspielen, habe die gerade nicht in Sichtweite, aber die wären doch passend.
  8. Wie muss ein Tag für dich beginnen, damit du ihn genießen kannst? Ohne Weckergeklingel und mit Ausschlafen und dann ein schönes Frühstück mit frischen Brötchen. Oh ja, so sollte ein Tag beginnen.
  9. Wenn du mit einer fiktiven oder realen, lebenden oder toten Person ein Bier/Kaffee/Tee/sonstwas trinken und gemütlich quatschen könntest, wen würdest du wählen? Gemütlich quatschen, dann nehme ich mal nicht Rahm… Vielleicht Bruce Springsteen. Oder Heinrich Böll. Oder Walter Moers, aber nur, wenn er dadurch nicht vom Schreiben abgehalten wird. Oder  den Mann im Mond, den möchte der Mondkalender so gern mal kennenlernen.
  10. Was darf in deinem Kühlschrank nicht fehlen? Kalte Getränke, als da wären: Wasser, 0,2-Liter-Glasflaschen Coca Cola (nur das Original), Säfte (letzteres mal dieses, mal jenes, Apfel, Orange, Pfirsich, halt irgendwas Obstiges). Dann ist da hoffentlich auch immer genug zu futtern drin, Käse, Wurst, Eier, Salat und ähnliches. Manchmal liegt auch der Mondkalender drin, wenn es ihm draußen zu warm und im Tiefkühlfach zu kalt ist. Er sucht dort von Zeit zu Zeit seine innere Mitte.

So, die weiteren Regeln besagen, dass ich 5 – drölfzig Blogger nominieren soll und mir außerdem 11 neue Fragen aus dem Gehirn prügeln muss. Ich bin heute aber mal faul und nominiere dieses Mal zwei fleißige Bloggerinnen, deren Blogs ich noch nicht so ewig lange kenne, und bitte sie darum, einfach die o. g. Fragen zu beantworten, denn es sind gute Fragen, und ich brauche mein bisschen Kreativität für neue Fragen noch für das Ping-Pong-Stöckchen, welches demnächst auch weiter bearbeitet werden wird.

Windsprite, nimmst Du den Preis an?

Elfi, hast Du Lust auf diesen Award, der farblich beinahe zu Deinem Blog passt?

 

Advertisements

27 Kommentare zu “Stöckchenzeit: Liebster Award

  1. Oh, ein Award, und so ein HÜBSCHER 🙂
    Ich helf dir mal aus:

    Du weisst doch, ich LESE Stöckchen und solch Zeug’s gern !!
    Liebes wuffi Isi,
    die für die WEZ Wölfchen Bussis schickt,
    und die du ganz sehr stolz gemacht hast !! 🙂

        • Danke fürs Aushelfen. Ich muss endlich wieder mehr zum Lesen kommen, damit ich zu diesem Buch durchdringe, das auch irgendwo auf meinen beiden SuBs auf dem Schreibtisch liegt. Immerhin habe ich mir angewöhnt, nach der Arbeit vor meinem Sport (schon über eine Woche diszipliniert durchgehalten!!!) ein bisschen zu lesen, aber dass es einige schaffen, drei oder noch mehr Bücher pro Monat zu lesen, lässt mich einfach ehrfürchtig zurück. Und ich bin kein langsamer Leser…
          Liebe Grüße und Schlabberschmatzbussis von den beiden Wölfchen

          • Liebes Felli,
            oh, Sport – Anerkennung! Heidi schafft auch nicht drei Bücher im Monat zu lesen. Bei ihr liegen auch noch gaaanz viel ungelesene rum 😦
            Liebes Wuffi Isi,
            die natürlich die Schlabberschmatzbussis der beiden Wölfchen erwidert.

            • Wir sind einfach viel beschäftigte Persönlichkeiten und deswegen schaffen wir es nicht, drei Bücher pro Monat zu lesen. 🙂
              Liebe Grüße und viele Schlabberküsschen von Raspu und Nelly, die sich gerade einen Pullover von mir geklaut hat…

    • Ich verneige mich vor Dir, dass Du es schaffst, um 7:49 Uhr wach zu sein. Eine Fähigkeit, die mir nicht gegeben ist, das ist ja noch mitten in der Nacht… Ich bin dann zwar schon auf, aber mein Zustand kann mit „wach“ nicht beschrieben werden. Eher so zombiehaft schlurfe ich um die Zeit durch die Gegend.
      Liebe Grüße und Knuddeleinheiten für Lasko

      • Hier ist es sogar noch eine Stunde eher ! Passiert aber nicht mehr jeden Tag, dass ich um 6:49 Uhr wach bin. Als ich früher noch in „meine Anstalt“ musste, saß ich dort häufig schon um 6.15 uhr am Schreibtisch. Die Zeiten sind vorbei 🙂 Liebe Grüße und eine gute Nacht und Wau Wau für Deine Wau Waus von Lasko

        • 6.15 Uhr, da schlafe ich noch. Mich sieht die Anstalt erst kurz vor 9 Uhr, und das ist eigentlich immer noch zu früh. 🙂
          Liebe Grüße und gute Nacht sowie Schlabberküsschen für Lasko von Nelly und von Raspu gibt’s einen netten Stups

  2. Bravo für die Antworten – und ich verneige mich vor deinem Mondkalender. So richtig tief. Also etwa um ein halbes Grad, (So groß sieht schließlich der Mond am Himmel aus, dann passt das, und ich muss meinen Rücken nicht anstrengen.)

  3. Au, das ist mir gar nicht aufgefallen… das kommt dann hoffentlich in den nächsten Tagen, ich weiß noch nicht wann…
    Dein Mondkalender hat bestimmt eine magischlumpfige Wirkung, so einen muss ich mir auch kaufen, wo gibt’s den denn? 😄

    • Der Mondkalender ist mir zugelaufen, ich hoffe, dass er ein Einzelstück ist. Noch mehr von den Dingern, die nicht nur bei Vollmond „Atemlos durch die Nacht“ trällern, kann die Menschheit glaube ich schlecht ertragen…

      • Er trällert „Atemlos durch die Nacht“? Ist doch ideal! Jetzt brauche ich den Mondkalender UNBEDINGT ich brauche nämlich dringend etwas, um meinen Bruder von meinem Zimmer fernzuhalten… hoffentlich ist er KEIN Einzelstück, wirklich!
        Und mein Bruder ist ja nicht die Menschheit, der wird das schon ertragen 😈

        • Aber er klingt wie Helene Fischer auf Ecstasy nach 10 XXL-Caipis! Willst Du das Deinem Bruder wirklich antun?
          Vielleicht läuft er Dir ja mal zu, meine Tür ist immer weit offen (damit er davonflattern kann, aber bisher macht er keine Anstalten…)

          • Bist nicht du die ganze Zeit die große Caipipredigerin? Also umso besser, wenn Caipi im Spiel ist! Das relativiert auch jeglichen Einfuss Helene Fischers *nickt*

            Gib deinem Mondkalender einfach kein Caipi mehr, dann geht er vielleicht. Ich stell dann eine Caipifalle bei mir auf, dann kommt er zu mir und alles ist paletti 😀

  4. Pro Caipi für mich! Contra Caipi für den ollen Mondkalender! Ich setze den nun auf Alkoholentzug, vielleicht kommt er dann wirklich zu Dir geflattert. Aber Achtung, so eine Caipifalle lockt auch allerlei anderes Getier und Gezücht an…

  5. Pingback: Ein liebster Award wird zum Wandertag mitgenommen – Traumberuf Schriftstellerin

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s