Neue Gastautorin!

NellGravatar Wiff, ich bin’s, die Nelly, das Höllenhündchen aus der WEZ! Die meisten von Euch wissen, dass ich ein zimtfarbener Cockerspanielmix aus Spanien bin. Mein Frauchen, das Fellmonster, hat mir hier nun endlich einen Autorenzugang eingerichtet. Zunächst testete ich mit einem eigenen Blog bei Overblog, aber laut Frauchen ist Overblog überblöd und außerdem möchte ich mich nur ca. einmal monatlich zu Wort melden, weil ich sehr viel anderes zu tun habe, schmusen, toben, knuddeln, Frauchen ärgern erfreuen  und vieles mehr. Aber wie Chris, meine Inspiration, ein waschechter Foxl, neulich in seinem Blog sagte: „Du musst das unbedingt posten, das ist prima zum Nachahmen geeignet …“

Ich schrieb damals als Kommentar zu seinem Artikel nämlich folgendes:

Ich habe heute auch was Gutes zustandegebracht: Frauchen morgens aus dem Bett gescheucht, sie dachte natürlich, ich müsse dringend raus. Ich bin aber einfach drin stehen geblieben. Bei so einem Mistwetter jagt man doch keinen Hund raus. Frauchen also vorgegangen in den Garten, nur in Schlüppi und T-Shirt und hüpfte da rum: „Guck mal, Nelly, ich bin auch hiiier!“ Ich bin stoisch stehen geblieben. Sie kam bibbernd wieder rein und schnappte sich meinen Flauschiball, der eigentlich nicht mit nach draußen darf. Da bin ich hinterher, aber immer nur auf den Ball fixiert. Letztendlich hat sie ihn geworfen, ich ihn mir geschnappt, eine Runde durch den Garten gesaust, dann endlich einen kleinen Bach produziert und wieder rein — ohne Ball! Hihi, da ist Frauchen noch mal raus, unter einem Baum gekrabbelt, und hat den Ball mit reingebracht. Danach haben wir noch schön im Bett gekuschelt.

In den nächsten Wochen/Monaten werde ich den Hunden unter Euch weitere gute Tricks verraten. Geplant sind unter anderem:

  • So verhelfe ich meinem Frauchen zu neuen Bettbezügen
  • Schneelandschaft indoor leicht gemacht
  • Schuhe umdesignen
  • Frisurstylingtipp: Höllenhündchenfrisur mit Teufelshörnchen

Und damit Ihr mich ein bisschen besser kennenlernt, habe ich mir beim puscheligen Söckchen einfach mal ein Stöckchen geklaut und beantwortet:

  1. Hast Du einen ganz besonderen Wunsch oder einen heimlichen Traum? Ja, ich würde es begrüßen, wenn Frauchen nicht mehr zur Arbeit in diese merkwürdige Anstalt müsste. Und mehr Futter wäre schön. Hey, ich bin immerhin ein Cocker Spaniel!
  2.    Welches ist Dein liebstes Spielzeug? Mein Würmeli, ein langer Plüschwurm in schwarz-weiß — oder auch in schwarz-schmutzig, wenn es mir mal wieder gelungen ist, ihn mit rauszuschleppen.
  3.    Welches ist Dein liebstes Leckerchen? Ich esse eigentlich alles gern! Ich bin nicht verwöhnt, ich bin ein Cocker! Dörrfleisch zum Knabbern ist zum Beispiel eine feine Sache. Oder Schweineohren. Oder Beinscheiben. Oder alle anderen Hundeleckerlies.
  4.    Wie sieht Dein schönster Spaziergang aus? Viel zum Schnüffeln, und heute war unser erstes Schleppleinentraining an der Elbe, das hat mir ganz gut gefallen, viel Bewegungsfreiheit. Frauchen meint nämlich, ich sei sehr jagdtriebig und käme evtl. auf die Idee, abzuhauen. Nun ja, ich bin ein Cocker Spaniel, was erwartet sie?
  5.    Was ist für Dich ein Alptraum? Das Leben an der Kette in Spanien war nicht schön. Ich wurde auch nicht gepflegt, war total verfilzt und hatte -zig Läusefamilien und Zecken in meinem Fell. Dahin will ich nie zurück. Neulich habe ich schlecht geträumt und bin zitternd aufgewacht. Zum Glück war Frauchen da und hat mich getröstet und beruhigt.
  6.    Brauchst Du Hundekontakte zum Glücklich sein oder genügen Dir Deine Zweibeiner? Ich treffe total gern andere Hunde, um mit ihnen zu düsen. Ich mochte auch Rasputin so gern, leider durfte ich nicht allzu viel Zeit mit ihm verbringen. Er war ein feiner Kerl.
  7.    Wie viele Halsbänder, Leinen und / oder Geschirre besitzt Du? Zwei Geschirre, davon ist aber eines ein Fehlkauf gewesen, also nicht in Benutzung. Bleibt also eines, auf dem „Höllenhündchen“ steht. Frech vom Frauchen, oder? Dann habe ich noch zwei Leinen und eine knallorange Schleppleine.
  8.    Wie viele Bettchen, Körbchen nennst Du dein eigen und welches magst Du warum am liebsten? Oha, mal durchzählen. Hauptsächlich habe ich Kissen: Eines liegt draußen unterm Pavillon, in der Küche ist eines plus ein Teppich, im Büro sind zwei, und im Schlafzimmer auch noch mal zwei plus ein Pfötchenkissen. Letzteres würde ich gern mal zerlegen, aber Frauchen schimpft dann mit mir. Ich muss in solchen Fällen immer meine Geheimwaffe „Süßes Gesicht“ einsetzen.
  9.    Was macht Dich zu dem perfekten Begleiter für Deinen Menschen? Frauchen sagt: Ich bin lieb, verschmust, verspielt, frech (in Wirklichkeit handelt es sich um Willensstärke) etwas eigensinnig (das gehört auch zur Willensstärke, grrmpf), und deswegen perfekt.
  10.    Besuchst Du regelmäßig die Hundeschule oder nimmst an Seminaren/Workshops oder ähnlichem teil? Nur die fellmonstereigenen Seminare. Aber ich gebe regelmäßig selbst Workshops, nur ist meine Schülerin, also das Fellmonster, nicht sehr aufmerksam. Das mit der richtigen Futtermenge hat sie z. B. immer noch nicht verstanden. Ich glaube, sie ist schwer erziehbar und recht lernresistent.
  11.    Bist Du ein Frauchen- oder Herrchenhund? Ein Frauchenhund! Hier ist eh kein Herrchen, das traut sich niemand.

Zum Schluss zeige ich Euch noch ein Foto von mir, wie ich konzentriert arbeite (Frauchen spricht von Fetzwut, aber sie hat nicht den nötigen Durchblick). Rechts im Bild diese weiße Kiste hat Frauchen aus einem Dänemarkurlaub mitgebracht, ein Strandfund. Da hat sie im Frühling normalerweise immer Topfplanzen raufgestellt, aber ich lege mich dort gern mal rauf, um Knochen zu knabbern oder auch Wurzelstücke, die ich ausgrabe. Bin mal gespannt, ob sie sich trotzdem traut, dort dieses Jahr Pflanzen raufzustellen. Ist eine gewisse Lernfähigkeit vorhanden oder wird sie total ignorant sein? Ich werde berichten.

Nelly

Wuff, Eure Nelly

Advertisements

42 Kommentare zu “Neue Gastautorin!

  1. Hey Nelly,

    schön, dass du dich jetzt auch mal vorgestellt hast und auf deine tollen Tricks bin ich gespannt. Sicher kann ich da noch den einen oder anderen nachahmen. Aber am allerbesten finde ich natürlich, dass ICH deine Inspiration bin 🙂

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Hallo Chris,
      ich glaube nicht, dass ich DIR noch was beibringen kann, aber wenn doch, würde ich mich ganz doll freuen, so wie über ein riesiges Schweineohr!
      Wiff und viele Stupser

          • Ich bin gespannt, denn einem Terrier neuen Unsinn beizubringen, ist gar nicht so einfach. Wenn es aber jemand schafft, dann bestimmt du 🙂

            Wuff-Wuff dein Chris

            • Ich glaube auch, dass das total schwer werden wird, obwohl Frauchen manchmal sagt, dass in mir auch Terrier mit drinstecken muss. Ich bin dann immer total stolz, wenn sie das sagt!
              Liebes Wuff, Deine Nelly

  2. Wuffi Nelly,
    wir freuen uns, dass Du jetzt Gastautorin bist. Wir haben ja auch so einige Tricks drauf, aber neue Anregungen nehmen wir natürlich gern in unser Repertoir auf.
    Wir kriegen auch zu wenig Futter. Unser Frauchen ist da wohl genau so lernresistent. Wir können uns da die Vorderpfötchen reichen. Wir bekommen NUR 4 x am Tag was und dazwischen müssen wir fürchterlich HUNGERN (schniiieeef).
    Berichte bitte ganz schnell über Deine weiteren Tricks.
    Ganz viele Schlabberbussis
    Nera + Lila

    • Hallo Nera und Lila,
      oja, verratet mir doch auch Eure Tricks. Wir müssen zusammenhalten gegen so merkwürdige Anwandlungen, die Frauchens manchmal haben, meines murmelt manchmal so was wie ‚Erziehung nötig‘ vor sich hin. Was fürn überflüssiger Kram!
      Nur 4 x was zu essen??? Ihr seid ja auch so arm dran wie ich!
      Ich schicke Euch ganz viele Tröstbussis!

    • Hallo Anja und Donna,
      das freut mich! Ich bekomme hier bestimmt mehr Kommentare als das Fellmonster auf ihre Artikel. *wiffel-kicher*
      Liebe Grüße und Schlabberbussis

  3. Huhu Nelly 🙂
    Danke für diesen tollen Trick und ich bin tierisch gespannt auf die Anderen! Und das das Frauchen eh nie den Durchblick hat ist ganz normal 😉

    Schlabbergrüße Bonjo

    • Hallo Bonjo,
      Du kennst das also auch mit dem fehlenden Durchblick bei Frauchen, da bin ich ja beruhigt! Ich dachte schon, ich hätte hier einen besonders großen Härtefall am Start!
      Schlabberschmatzis

  4. Wie, nur einmal monatlich??? Das ist doch viiiiiiieeeeeeellllll zu wenig. Du bringst es doch bestimmt locker auf 30 Tricks pro Monat…

    Freudig landestypische Nasenstupser
    Deine Linda

    • 30 Tricks pro Monat? Ich habe es nicht so mit dem Rechnen, das hört sich viel an, ich hätte gern 30 Leckerlis, aber pro Tag, da guckte Frauchen ganz entsetzt und meinte, ob ich ihr die Haare vom Kopf fressen will, aber nee, ihre Haare schmecken doch nicht. Wir landestypischen Spanier haben es echt nicht einfach mit unseren deutschen Frauchens!
      Ganz viele Stupser
      Deine landestypische Nelly

  5. Oh, ein Stöckchen von uns genommen. Das freut uns natürlich sehr. Und es ist schön, dass wir die neue Gastautorin so auch ein bisschen besser kennen lernen konnten.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Hallo Ihr beiden Lieben,
      es war so ein tolles Stöckchen, das konnte ich einfach nicht liegenlassen! Wobei ich nicht so stöckchenversessen wie mein Frauchen bin, die sammelt ja die halbe Blogosphäre leer…
      Liebe Grüße und für die puscheligste Socke der Welt Schlabberschmatzis

  6. Hallo Nelly,
    ich freu mich,dass Dich Dein Frauchen endlich an die Tasten lässt.Kontakt hatten wir ja schon mal über OVERBLÖD. Ich glaub wir sind seelenverwandt.Ich werde zwar dieses Jahr schon 9 Jahre alt aber mein Frauchen sagt,ich benehme mich wie ein ewiger Welpe.Und auch Bassets sind jagdtriebig und willensstark !!!
    Ich bin schon soo gespannt auf Deine Tipps so von Frauchenhund zu Frauchenhund.Hier wohnt zwar auch ein Herrchenhund aber der hat nur ´ne große Klappe aber nix zu sagen.
    Ich würd sooo gern mal mit Dir rumdüsen.
    Ersatzweise schicke ich Dir unendliche Schlabberschmatzbussis und einige freche Ohrbeißer .
    Umpfötelnde Grüße und liebes Wau Deine Paula

    • Hallo Paula,
      oh, super, wir sind seelenverwandt! Ich würde auch gern mit Dir durch die Gegend düsen. Pro Jagdtrieb und Willensstärke! Contra Frauchen machen lassen, was sie wollen!
      Gibt es eigentlich, wenn man Frauchen und Herrchen hat, auch doppelte Anzahl von Leckerlis? Dann würde ich die Stelle hier vielleicht mal ausschreiben, müsste ich aber heimlich machen.
      Ich schicke Dir auch dicke Schlabberschmatzis und Ohrzwicker.
      Liebe Grüße

      • Huhu Nelly,
        die Stellenausschreibung kannst Du Dir wohl sparen. Nix mit doppelter Anzahl von Leckerlis von Herrchen und Frauchen! Die beiden sind sich meistens einig und ich bin mir ziemlich sicher,dass sie sich heimlich absprechen.Und dann werden die wenigen Leckerlis auch noch vom Futter abgezogen!
        Empörtes Wau Deine Paula,
        die seelenverwandte Stupser und Schlabberbussis schickt

        • Vom Futter abgezogen??? Das erklärt, warum manchmal empörend wenig in meinem Napf ist!!! Das sind ja fiese Tricks.
          Wir machen echt was mit! Ich schicke Dir liebe Schlabberküsschen, auch wenn ich schon etwas geschwächt vom Hunger bin…

  7. Liebe Nelly,
    das wurde aber auch Zeit, dass dein Frauchen dich hier mal an die Tasten lässt.
    Wie blöd Overblöd ist, das bekomme ich täglich zu spüren, aber DANK deines Frauchen’s kann ich ja dort weiter bloggen 🙂
    Eine gute Idee von dir, gleich mal das „Sockenstöckchen“ zu fangen.
    Deine Antworten sind Spitze!
    Ich hoffe, dass du nicht nur einmal im Monat schreibst, denn auch alte „Schachteln“ wie ich, die können noch Unsinn lernen 🙂
    Liebes Wuffi,
    und gaaanz viele Schlabberschmatzbussis
    deine Isi

    • Liebe Isi,
      Du bist doch keine alte Schachtel! Mit Dir könnte ich so toll düsen, warum wohne ich nur so weit weg?
      Heute habe ich Pferde gesehen, zuerst habe ich sie angebellt, ich wusste gar nicht, was das für Riesenviecher waren, die waren drunderttausendmal größer als ich, aber nach einigen beruhigenden Worten von Frauchen war ich beim zweiten Vorbeigehen ganz cool. Frauchen hat ein paar Fotos geschossen, mal sehen, ob sie die demnächst mal zeigt, aber bei Frauchen weiß man ja nie…
      Liebe Grüße und massig viele Schlabberschmatzküsschen
      Deine Nelly

      • Liebe Nelly,
        oh Danke für das Kompliment 🙂 Ich finde es auch blöd, dass du so weit weg wohnst, ich glaube, wir würden gut zueinander passen…
        Dein Frauchen wird die Pferde schon noch zeigen, sie weiss ja auch, dass Heidi und ICH so richtige Pferdefans sind. Ich find’s cool, dass du du gleich beim zweiten Mal erkannt hast, dass diese Riesenteile recht nett sind!!
        Viele Sonntagsschmatzschlabberküsschen,
        Deine Isi

        • Liebe Isi,
          ja, ich kenne ja auch so vieles noch nicht, aber ich versuche, mir das nicht anmerken zu lassen. Es gibt auch wenig, was mir Angst macht, Frauchen wird mir schon zur Seite springen. Ich mag aber den Backofen in der Küche nicht, das ist irgendwie ein Höllenteil. Obwohl Frauchen meint, als Höllenhündchen müsste ich das dann ja gut finden. Hmpf.
          Ich schicke Dir viele Schlabberschmatzbussis!

  8. Huhu Nelly,
    Super, dass Du Dich auch mal zu Wort meldest 🙂
    Mona und Bonus haben mir beim Lesen sehr interessiert und neugierig über die Schulter geschaut und lassen Stubser (Mona) und Schlabberküsse (Bonus) ausrichten. Auf Deine weiteren Tricks freuen wir uns schon!
    Liebe Grüße, Silke

    • Hallo Silke,
      ja, Mona und Bonus sollen hier ganz gründlich mitlesen, vielleicht können sie hier noch was lernen, wobei Bonus ja schon Cäsar ist, und ich bin hier Königin. Das passt also gut!
      Ich schicke Mona und Bonus auch Stupser, Zwicker und Schlabberküsschen!
      Liebe Grüße

  9. Huhu du Raubtier und Monsterentnerver du machst einen guten Job, scheuche die alte aus der Koje, wäre ja noch schöner, wenn sie ausgeruht die Weltherrschaft an sich grabbeln könnte.
    Hohl dir dein Recht und fordere was dir Spaß macht, zu was anderem außer Dosen öffenen sind Menschen eh nicht GUT.

      • Hi Nelly Schatz.

        Nein ich bin laut http://rechneronline.de/hunde-katzen-jahre/ einem Umrechner für Hunde/Katzen/Menschenjahre.
        4 Hundejahre und 11 Hundemonate alt, als Mensch heißt das a büschen was über 34 , das heisst dann zwar nimmer jung, aber alt und abgehangen ist man da noch lange nicht … .
        Lass dir das mal von deinem Frauchen bei einem Marathon erklären, sobald sie aus dem Sauerstoffzelt wieder entlassen ist. 😉 .

        • Mal sehen, hier liegt gerade zufälligerweise ein Umrechner für Krötenjahre rum. Aha! Also irgendwie ja doch… 34 Menschenjahre entsprechen ca. 80 Krötenjahren… Gut, Frauchen ist ganz erleichtert, dass sie nun doch keinen Marathon zu laufen braucht, weil ich es mir nun einfach selbst erklärt habe… Ich würde gern mal einen Marathon laufen, aber nicht so lahm wie die Menschen das tun.

  10. Hallo Nelly, das hast du großartig geschrieben, als Gastautorin.
    ich habe viel über dich erfahren, danke dafür.
    Erziehe du weiter dein Frauchen, sie braucht wohl noch ein wenig was…..

    • Danke schön! Oja, ich habe noch sehr viel Erziehungsarbeit vor mir! Das Frauchen ist total schwer erziehbar, zum Glück habe ich meine Geheimwaffe „Süßes Gesicht“!
      Liebes Wuff

  11. Liebe Nelly – Schwester im Geiste und Herzen,

    Du hast es aber weit gebracht – Du darfst schon auf dem Blog schreiben 🙂
    Mir ist das bis jetzt erst einmal gelungen … und Frauchen fand es nicht lustig, nur weil ich die Wahrheit über diesen blöden Urlaub geschrieben habe!
    Ich muss zugeben, so eine regelmäßige Kolumne über Tipps und Tricks zur Zweibeiner-Erziehung kann nicht schaden. Ich habe da ja echt viel Arbeit vor mir, denn die Zweibeiner hier sind ziemlich erziehungsresistent – die sind schon durch so viele Pfoten gegangen … da fängt man ja fast bei NULL an!

    Ich schicke Dir einen deftigen Rempler und einen Schmatzer,
    Cara

    PS: Damon meint, ich soll nicht so vorlaut sein – aber einen Grummler schickt er Dir auch!

    • Liebe Cara,
      wiff, schwanzwedel!
      Du hast also auch so erziehungsresistente Zweibeiner, und bei Dir sind es gleich zwei. Ich muss hier ja nur das Fellmonster erziehen, das ist aber auch schon Stress genug! Man könnte ja auch zwei aus ihr machen, hihi, sie ist zwei Nougattanks… Oh, oh, nicht, dass sie mir das Bloggen verbietet… Zum Glück ist da immer noch meine Geheimwaffe „Süßes Gesicht“! Damit kann sie mir kaum etwas abschlagen, nur für mehr Futter klappt das noch nicht so gut.
      Ich war übrigens ganz begeistert, wie Du dem Besuch bei Socke die richtige Würze verliehen hast!
      @Damon: Ich weiß ja, dass Du ein ganz lieber Kerl bist und ich schicke Dir einen dicken Schlabberbussischmatz, aber wir sind doch nicht vorlaut, sondern… ähm… also… süß und so.
      Schwungvolle Rempler und einige liebe Knüffe oder Knuffs oder wie das in der Mehrzahl auch immer heißen mag, schicke ich meiner Schwester im Geiste

  12. Das ist ja wirklich süß 🙂
    Darauf Scheißherzchen! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ 🙂
    Hollenhündchen ist doch ein niedlicher Spitzname, deine Chefin, ähm, ich meine deine Seminarschülerin meint es doch bestimmt gut mit dir 😉

    • Wiff, danke schön!
      Oh, toll! So viele Herzchen nur für mich! *schwanzwedel*
      Mein Frauchen meint es bestimmt gut mir mir, sie hat mich sehr doll lieb, das erzählt sie mir ganz häufig. Und Höllenhündchen ist bestimmt auch Ausdruck von Respekt. Hoffe ich. Wehe, wenn nicht…

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s