52 Bücher, Woche 46

Liebe Lesenden,

es ist ja wohl furchtbar kalt zurzeit in deutschen Landen! Hier vorhin nur 34 Grad im Schatten! Nee, da frieren einem ja die Finger ein. Wo ist das dicke Winterfell?

Bei so einem Wetter geht nur ein Motto:

Winterbücher

Eingereicht vor etlichen Monden von Mella.

Also nehmt Eure Finger kurz von der Heizung und haut in die Tasten!

Ach ja, ich nehme die „Das Lied von Eis und Feuer“-Bücher von George R. R. Martin. Da ist ständig von einem langen Winter, der kommen wird, die Rede.

Ach ja, noch mal ernsthaft: Ich hatte gerade das hier in den Suchbegriffen:

witzig: mein arzt sagt ich muss viiiiel trinken

Nee, das ist nicht witzig, sondern wichtig. Und bei älteren Menschen erst recht. Achtet bitte darauf, wenn es Euch möglich ist, auch bei Euren Eltern, Tanten, Onkeln… Es bringt keinen Spaß, wenn Ihr die 112 rufen müsst, weil ein Mensch plötzlich wirres Zeug redet und Ihr Angst habt, dass es ein Schlaganfall sein könnte… Aber so was kann bei älteren Menschen tatsächlich von zu wenig Flüssigkeitszufuhr kommen. Und bei diesen Temperaturen ist das noch mal doppelt so wichtig.

(Damit das Blut bei der Kälte nicht in den Adern gefriert, schon klar, ne?!)

LG

Eure Projektmuddi

Advertisements

5 Kommentare zu “52 Bücher, Woche 46

  1. In den Erzählungen von Franz Kafka gibt es den Kübelreiter, der den Kohlenmann im tiefen Winter auf seinem leeren Eimer um ein paar Bröckchen Kohle ersucht und nichts bekommt, weil die Frau des Kohlenmanns tut als würde sie den Bittenden weder sehen noch hören, so dass er wieder gehen und frieren muss. Könnte dir das nun interpretieren und erklären, muss jetzt aber genau das tun was du da oben sonst noch beschreibst. In meinem/unserem Fall meiner Mutter beibringen, dass sie auch Wasser (will nur Cola, aber die ist aus) trinken kann und muss, weil sonst möglcherweise… Und in unserem Fall ist das so, dass wenn wir sie nicht „nötigen“ wir möglicherweise rechtlich verantwortlich sind wenn sie zusammenklappt.

    • Seit Jahren hab ich mir den Mund fusselig geredet mit dem Trinken, aber meine Mutter hat nie so recht drauf gehört. Und vor fast 3 Wochen redet sie auf einmal wirres Zeug, das hat mich richtig in Panik versetzt. (Zum Glück „funktioniere“ ich auch in Panik noch einigermaßen). Jetzt, wo es mehrere Ärzte bestätigt haben, also die Wichtigkeit des Trinkens, und ich von Zeit zu Zeit darauf hinweise, dass sie nicht wie Onkel … enden möchte (schwerer Schlaganfall), geht es…
      Von Kafka habe ich bisher nur „Der Prozess“ gelesen, die Erzählungen sind aber glaube ich irgendwo auf meiner Wuli.

  2. ich weiß auch nicht, was los ist…ich habe keine rechte Lust..Auf einen Temperatursturz schon, aber auf das Bücherprojekt. ich weiß noch nicht, ob mir was einfällt bzw. ob ich diese Woche mitmache…

    Tut mir leid, aber die Luft ist heiß und raus….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Geht mir auch so, bei mir ist die Luft vollumfänglich raus, ich warte jezt auf Anfang August mit dem „ab da wird alles besser“. Sollte eigtl. schon Mitte Juni so sein, aber sieht man ja, wie es (nicht) läuft.
      LG

  3. Pingback: 52 Bücher, Woche 46 | Aaron Blackjewel

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s