Leseeindruck: „Bretonische Flut“ von Jean-Luc Bannalec

p1130928_kl

Worum geht es?

Der Untertitel verrät uns, dass es um Kommissar Dupins fünften Fall geht. Wäre das auch geklärt. Da es sich um einen Krimi handelt, spielen Mord und Totschlag eine gewisse Rolle. Hier muss sich der arme Dupin zunächst mit dem Mord an einer Fischerin beschäftigen. Bevor er auch nur den Hauch einer Spur hat, gibt es die nächste Leiche…

Wie hat es mir gefallen?

Ich hasse es ja eigentlich, Bücher nicht in ihrer Reihenfolge zu lesen. Zwar ist dies ein abgeschlossener Fall, trotzdem glaube ich, es wäre schlauer gewesen, die Dupin-Romane chronologisch zu lesen, aber auch hier handelte es sich ein bisschen um einen Coverkauf. Ich stand so im Buchladen, zu allen drei Büchern, die ich zu der Zeit las, fand ich erschöpfungsbedingt keinen richtigen Zugang (nicht mal zu einem Siegfried-Lenz-Werk!), mir war nach etwas, das mich durch die Spannung einfach etwas fesseln würde. Das ist auch zu großen Teilen gelungen, nur der Kollege von Dupin, der zu Anfang ständig irgendwelche Geschichten und Sagen aus der Historie der Bretagne zum Besten gab, hätte sich dem Lesefluss zuliebe gern etwas zurückhalten können. Wobei die Sagen an sich nicht uninteressant waren. Krimihandlung an sich spannend, hatte lange die falsche Person in Verdacht, Atmosphäre gut eingefangen. Bisschen weniger Gourmet-Essenskram hätte es auch getan, liegt aber vielleicht daran, dass ich generell an Fischgerichten so gar kein Interesse habe. Meinem Grinsekarpfen (s. Foto oben) gefällt das… Mit dem Ende war ich nicht ganz so glücklich, mehr verrate ich nicht. Habe mir bereits die ersten beiden Dupin-Bände bestellt. 4 XXL-Caipis.

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie_blass

Lieblingscharakter

Nolwenn. Die Frau scheint der Knaller zu sein. Ich hoffe, dass man in den ersten Bänden mehr über sie erfährt. Was ich hier gelesen habe, hat mir sehr gefallen. Dupin ist auch ein interessanter Charakter.

Das Cover

Meer! Leuchtturm! Wunderschön!

Zahlen, Daten, Fakten

  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: KiWi-Paperback
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462049372
  • ISBN-13: 978-3462049374
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 3,6 x 21,6 cm

Erfüllte Aufgabe

29. Ein Buch eines  Autors (männlich oder weiblich), von dem Du bisher noch nichts gelesen hast. Hoffe ich mal, denn es handelt sich um ein Pseudonym.

Advertisements

4 Kommentare zu “Leseeindruck: „Bretonische Flut“ von Jean-Luc Bannalec

  1. Oh, den kenne ich noch nicht, aber die vier ersten. Haben mir gut gefallen, aber nach dem vierten hatte ich dann genug und mache eine Pause, die muss ja nicht all zu lange sein 🙂

    • Ja, geht mir auch oft so, wenn ich mehrere Bände hintereinander gelesen habe. Dann brauche ich erst mal wieder Abwechslung. 🙂 Lt. einiger Amazon-Rezensenten sollen die ersten vier ja noch besser sein, ich bin also sehr gespannt.

  2. Boah, du bist heute aber fleißig ❤
    4 Caipi Gläser – Krimi wird nicht gelesen, ist noch ZU viel Lektüre vorhanden!
    Liebes Wuffi Isi,
    die für die WEZ Wölfchen Schlabberbussis hier lässt.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s