Leseeindruck: „Totengleich“ von Tana French

 

So, einer geht noch für 2016, Daggi hat die Frist etwas verlängert. Hab dieses Mal das Buch nicht fotografiert. Muss auch einmal ohne gehen, woll?

Worum geht es?

Cassie Maddox, ehemals im Morddezernat, seit einigen Jahren aber im Dezernat für häusliche Gewalt tätig, wird zu einem Tatort gerufen — dort liegt eine Leiche, die so aussieht wie sie. Da Cassie praktischerweise auch früher mal undercover gearbeitet hat, lässt sie sich auf das Wagnis ein, sich in die WG der Toten einschleusen zu lassen und lernt vier sehr interessante Menschen kennen…

Wie hat es mir gefallen?

Wieder sehr gut. Die Krimis von Tana French sind etwas Besonderes, sie schafft es, den Leser in bestimmte Stimmungen zu versetzen. Wo viele andere Krimiautoren sich in ewig langen Schilderungen von Umgebungen, Automarken, Einrichtungen etc. verlieren und den Leser damit oft langweilen, erzeugt Tana French mit ihrer teilweise poetischen Sprache einen Sog (nur manchmal war es in meinen Augen einen Tick zu viel des Guten). Es ist außerdem eine sehr originelle Story. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass so was in der Realität funktionieren könnte, aber was soll’s, ist ja ein Roman. 4 1/2 XXL-Caipigläser.

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipihalb

Lieblingscharakter

Daniel. Ich hab was über für zerrissene Charaktere.

Das Cover

Ein düsterer Himmel, ein Herrenhaus, sehr passend, mir gefällt es. Ich mag düstere Cover.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Taschenbuch: 784 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 8 (17. Dezember 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596175437
  • ISBN-13: 978-3596175437
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 4,2 x 19 cm

Erfüllte Aufgabe

Nr. 38: ein Buch, das im englischsprachigen Ausland spielt

Auch dieses Jahr werde ich mich wieder an der Challenge beteiligen, mit dem festen Vorsatz, gelesene Bücher immer gleich zu verbloggen. Mal sehen, ob ich dieses Mal 30 Bücher schaffe. Manche Teilnehmer haben diese Anzahl bereits nach 2 Monaten geschafft, aber ich habe ja nebenbei noch eine Welt zu erobern, insofern bin ich damit definitiv entschuldigt.

Advertisements

8 Kommentare zu “Leseeindruck: „Totengleich“ von Tana French

  1. 41/2 Caipigläser ist von einer zukünftigen Weltherrscherin vergeben, ein beachtliches Resultat.
    Fein, dass du 2017 wieder dabei bist.
    Liebes Wuffi Isi,
    die für Socksi & Nelly schlabberbussis hier läßt.

  2. Ich finds toll,dass Du weitermachst und freu mich schon auf die nächsten Leseeindrücke,hab ja schließlich auch 7 x dafür abgestimmt.Danke.Ich les Deine Bucheindrücke immer total gerne und es war ja auch schon das eine oder andere für mich dabei.
    Die alten Chaoten schicken Stupser und Zupfer an die jungen Wilden und wir wünschen alle gemeinsam ein schönes Wochenende.
    LG Uwe

    • Ich freue mich auch und bin gespannt, ob ich dieses Jahr mal die 30 schaffe. Für einen Bücherblogger wäre auch diese Zahl noch sehr niedrig, aber ich habe ja zum Glück ein Bekloppti- und kein Bücherblog.
      Höre gerade Bruce Springsteen, dessen Autobiographie ich lese — sehr empfehlenswert.
      Knuddelgrüße und von den beiden Frechwölfen viele Zupfer an Paula und Bernadett, die noch gar nicht alt sind

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s