Kunst in der Anstalt: Rapunzel!

 

Übermorgen darf ich nach etwas über 2 Wochen zurück in die Anstalt. Oh, Glück, oh Freude, oh wild loderndes Zuneigungsgefühl!

Ähm, ja … Wir wollen uns etwas auf die Wiederkehr des Monsters in die Anstalt einstimmen, und womit ginge das besser als mit einem weiteren wahnbrechenden Kunstwerk der immer noch anonymen WC-Künstlerin?

„Rapunzel, lass Dein Toilettenpapier herunter“ nennen wir dieses Werk. Hilfreich lässt der Toilettenpapierrollenpappkern sein wallendes Geschmeide herab, um die Rolle, deren Papier im Blech schmerzhaft eingeklemmt ist, zu retten. Hört Ihr nicht quasi auch die Schmerzensschreie der mittleren Rolle?

Oh ja, dieses Thema gäbe Stoff (oder Toilettenapier) für einen abendfüllenden Spielfilm! Krimi, Drama, alles ist möglich, nur keine seichte Komödie!

(Anmerkung für neue Leser: Diese Werke finde ich genauso vor, ich habe nichts verändert, sondern dokumentiere lediglich mit der Handykamera!)

2016-06-07 13.23.39

2016-06-07 13.23.45

Advertisements

8 Kommentare zu “Kunst in der Anstalt: Rapunzel!

  1. Ein wahres Kunstwerk, dessen Bedeutung sich nicht ganz so leicht erschließt. Aber mit deiner Erklärung wird vieles so viel verständlicher!

    Liebe Grüße

    Britta

    • Wobei ich ja gestehen muss, dass ich immer nur wild drauflos spekuliere. Die Künstlerin lässt uns leider völlig im Dunklen, anstatt uns einige erklärende Texte dazulassen.
      LG von der Meute

  2. Ein Doku-Drama… in der Hauptrolle: ja, die Rollen selbst. Da bin ich erst mal von der Rolle. Endlich macht jemand auf das stille Dulden aufmerksam, welches sich täglich in Hunderttausenden von Toiletten des Landes abspielt. Ich finde es übrigens immer schön, exklusive echtfotos von Charakterdarstellern zu sehen. Solche Momente aufnehmen zu können ist oft ein Glücksfall. Fast könnte man übrigens meinen, Rapunzel und die unterste Rolle haben ein Verhältnis, aber eigentlich steht die mittlere Rolle voll auf Rapunzel. Aber durch das hässliche Aussehen ist sie leider nicht attraktiv genug und so ist dies die Gelungene Momentaufnahme eines echtes Beziehungsdramas. So ein ähnliches Bild habe ich übrigens auch von Salvador Dali gesehen, allerdings mit Uhren, glaube ich. Da geht es aber nicht um ein Beziehungsdrama, glaube ich.

    • Eine Ménage à trois, wie wir sie schon in so vielen französischen Filmen bewundern durften (davon ab, dass ich bei Dreiecksgeschichten ganz schnell abschalte, ich kann nicht jemandem fast 2 Stunden dabei zusehen, wie er sich nicht entscheiden kann, das macht mich wahnsinnig 🙂 ).
      Ich bin jetzt gedanklich weggerollt, wo war ich? Egal, ich hatte heute nach über 2 Wochen meinen ersten Arbeitstag, wenn hier jemand von der Rolle ist, bin ich das, gedanklich hat sich das heute bei mir ausgerollt…

  3. Dieses Kunstwerk ist gerade wirklich am Puls der Zeit, irgendjemand hat nämlich berechnet, das Rapunzel ihre Haare über 90 Jahre lang hätte wachsen lassen müssen (wow, deutsche Sprache!), um die im Märchen beschriebene Länge zu erreichen. Das heißt, entweder war die Frau eine Greisin oder sie hat eben das Klopapier verwendet! Bravo!

    • 90 Jahre, das ist doch Mist, wir leben in schnelllebigen Zeiten, so viel Zeit hat doch niemand mehr! Wie gut, dass es Klopapier gibt. Ich finde, der Unterschied zu Haaren fällt auch beinahe gar nicht auf!

  4. Sicher hast Du Dich gefreut, dass Du endlich wieder diese Kunstwerke bewundern kannst.
    Aber, was viel besser ist, die 1. Woche nach dem Urlaub ist geschafft.
    Liebes Wuffi Isi,
    die für die WEZ Wölfchen Schlabberbussis schickt, denn DIE hatten ja sicher jetzt auch Entzugserscheinungen…..
    Unser Frauchen ist nicht da, unser Frauchen ist nicht da, unser Frauchen ist nicht da…..

    • Ja, meine Freude kennt keine Grenzen, wobei ich nach dem Urlaub noch nichts gesichtet habe. Dieses war etwas älteres aus den Entwürfen.
      Nelly hat mich vor allem Freitag beinahe umgebracht vor Wiedersehensfreude, da war es besonders extrem… Ach ja, die beiden fehlen mir ja auch, nicht nur ich ihnen. Wird Zeit für den großen Lottogewinn…
      LG und von den beiden Süßen viele Schlabberküsschen

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s