Tests

 

Ich habe mal wieder ein bisschen rumgetestet, man muss ja wissen, wer man ist.

http://www.hochsensibel-test.de/

Hier habe ich 87 Punkte erreicht, das könnte folgendes bedeuten:

War ja klar. Das passt zu mir. Es würde einiges erklären. Das habe ich bestimmt auch von meinem Vater geerbt. Grenzen setzen, das sagt meine Psychotherapeutin auch häufig. Ich scheine da ein kleines Problem zu haben, hmpf…

Gucken wir mal, wie meine Schülerakte in Hogwarts ausgesehen hätte. Das war ein Facebooktest, Link habe ich nicht mehr.

Mein Irrwicht soll ein Hund sein? Bitte, was? Mein Irrwicht ist ein LEERES Caipiglas oder vielleicht auch Helene Fischer, das weiß ich genau. (Wer nicht weiß, was es mit Irrwichten auf sich hat, kann es schnell hier nachlesen.) Alles andere geht klar, Zaubereiminister, Weltherrscherin, alles so in etwa die gleiche Richtung, die Tendenz stimmt.

Schönes Wochenende!

 

Advertisements

22 Kommentare zu “Tests

  1. Na dann muss man mit Kommentaren ja sehr vorsichtig sein… sonst wird man von dir direkt in einen Frosch oder sowas ähnliches verwandelt, falls du dich geärgert oder bedrängt fühlst
    – was bei jemandem, welcher hochsensibel ist natürlich schnell passieren kann 🙃.

    • Ja, genau, nicht umsonst ist die Froschrate in Bergedorf sehr hoch. 😉
      Oh ja, schneller genervt, ich erinnere mich an die Zeit vor ein paar Monaten, als einige Leute meinten, mir Gaggedöns vom HSV schicken zu müssen. Ich konnte durchaus über ein, zwei Sachen, die wirklich witzig waren, lachen, aber in der Masse ging es mir wirklich auf den Keks, was ich dann auch deutlich mit einem Schuss Aggression in Facebook verkündet hatte. Ich hatte mal eine Kollegin, Werder-Fan, und als es mal diese kurze Zeitspanne gab, dass es dem HSV besser als Werder ging, gab’s natürlich auch etwas Spott, wie es unter Fußballfans so üblich ist. Aber sie mochte das nicht, also habe ich damit aufgehört, während ein Kollege immer weitermachte. Er hat aber überlebt, was bei dem Blick, den die Kollegin dann immer drauf hatte, nicht sicher war…

  2. Liebes Felli,
    so EINIGES passt ja 🙂
    Das mit Helene wird sich heute entscheiden – oder?
    Aber Du hast ja dem Fußballgott nicht nur Helene angeboten, also:
    „Nur der HSV“
    Ausserdem:

    Liebes Wuffi deine Isi,
    die für Socksi & Nell Schlabberbussis schickt.

    • Liebe Isi,
      das entscheidet sich wohl eher nach den Relegationsspielen. Ich glaub nicht, dass sie Wolfsburg schlagen werden. Kann mich immer noch über die Niederlage gegen Darmstadt schwarz ärgern.
      HSV-Monster, HSV-Wackeldackel, HSV-Buchling, HSV-Kerzenlicht und HSV-Würfel stehen alle beisammen und sollen ihre positive Energie Richtung Volksparkstadion senden. Vielleicht reicht es ja doch…
      LG
      das extrem nervöse Fellmonster

  3. Irrwicht Hund… könnte bei mir ja durchaus zutreffen… Wobei Hunde jetzt nicht wirklich meine allergrößte existenzielle Lebensangst sind. Ich glaube, die Sache mit den Irrwichten bei Harry Potter ist von allen Dingen, diejenige, die am stärksten simplifizierend ist. Während das mit den Häusen und Patroni so konstruiert ist, dass es nichts macht, gibt es ja eigentlich auch abstrakte Dinge vor denen man sich fürchtet… deswegen finde ich es nicht so einfach zu sagen, was mein Irrwicht wäre, zum Beispiel.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass dein Patronus ein Hund ist 😀 kann ja sein, dass sich der Erfinder von dem Test einfach in der Zuschreibung Irrwicht/Patronus geirrt hat. Ich find es komisch, da den Irrwicht ermitteln zu wollen.

    Mein Patronus wäre übrigens ein brauner Hase, Pottermore zufolge.

    • Diese Facebooktests sind eh völliger Quatsch, mittlerweile muss man meistens nicht mal mehr Fragen beantworten, die spucken einfach irgendwas aus. 🙂
      Meine größten Ängste beziehen sich auch nicht auf bestimmte Kreaturen.
      Ich habe ein T-Shirt, auf dem steht: „My Patronus is a Cocker Spaniel.“

      Schön, oder?

      • Hübsch 🙂 das passt definitiv besser zu dir als „Irrwicht: Hund“ …

        Ich hab kein Facebook, deswegen weiß ich nicht, wie die Tests da sind. Also, das sind dann reine Klickmaschinen, wo man dann draufdruckt und irgendwas kommt raus? Ist ja langweilig 😀

        Ich mag solche Tests wenn sie gut und interessant gemacht sind. Den offzielle Pottermore Test finde ich zum Beispiel gut gemacht, Cait bei http://paperfury.com macht auch interessante Tests, aber testedich.de zum Beispiel kann man eigentlich nur machen, wenn man sich mit Freunden über die Ergebnisse lustig machen will 🙂

        • Einige Facebooktests enthalten ca. 10 Fragen, aber bei manchen klickt man nur drauf, irgendwas leiten die dann aus dem Profil ab oder auch nicht, und dann spucken die ein mehr oder weniger seltsames Ergebnis aus. Ich mache die nur, weil die Ergebnisse oft so herrlich bekloppt sind. Ernste Tests (wie den mit dem Hochsensibethema) mache ich eher selten.
          Vielleicht probiere ich den Test bei Pottermore mal aus. Aber heute bin ich zu K.O., dieser HSV schafft mich…

          • Dieser sarkastische Abschnitt in Bezug auf Hamburg:

            „Bevor die Hamburger endgültig dem Erwähltheitswahn verfallen, mag man hervorheben, dass intellektuelle Potenz nichts über politische Klugheit, Fertigkeit im Profifußball, städtebauliche Fortune oder gar die Zufriedenheit der Einwohner besagt.“

            https://www.welt.de/wissenschaft/article157825237/In-diesen-deutschen-Staedten-ist-man-besonders-klug.html

            Ich bin natürlich nur Beobachterin von außen auf Hamburg und hab eigentlich keine Ahnung 😛 aber grinsen musste ich schon.

            Naja, ist ja auch nervig. Die wollen eine Email, dann muss man sich anmelden (auch wenn das inzwischen anders ist als früher. Früher war Pottermore noch eine Art Spielseite bei der man die komplette Handlung von Harry Potter in einem Suchspiel durchspielen konnte (mit vielen aufwändig gemalten Bildern) heute meldet man sich nur noch an um die Tests zu machen, es gibt noch einen Test für den Zauberstab, den Patronus und für das Haus in Ilvermorny, der amerikanischen Zauberschule.

            • Oh, so eine Elite-Hochburg ist Hamburg? Der Sarkasmus ist ganz treffend. 🙂 Mir geht vor allem dieses Gesülle von „der schönsten Stadt der Welt“ auf die Limette, gern zumindest damals im Hamburger Abendblatt erwähnt (ob das heute noch so ist, weiß ich nicht), in diversen Privatdudelradios sowieso. Das ist so provinziell! Ich mag Hamburg und lebe gern hier, aber dieser Absolutheitsanspruch muss nicht sein, das Schlimme ist ja, dass das oft nicht ironisch oder wenigstens mit einem Augenzwinkern daherkommt, sondern ernst gemeint ist…

              Ach, Mail und registrieren, ich glaub, darauf habe ich keine Lust, so neugierig bin ich dann wohl doch nicht. Vielleicht mal im Urlaub, wenn ich mehr Zeit habe…

  4. Ui, Slytherin! Naja, für eine zukünftige Weltherrscherin vermutlich nicht die schlechteste Wahl. Pottermore hat mich übrigens wider Erwarten in Gryffindor gesteckt und mein Patronus (Irrwicht!?!?!) ist ein Beagle 🙂

    • Ja, vermutlich sind die Weltherrschafstambitionen schuld daran, das klingt schlüssig.
      Ich hätte gedacht, dass Du nach Ravenclaw gehörst. Vielleicht konnte sich der Hut nicht entscheiden und hat gewürfelt…
      Beagle. ❤

  5. Pingback: Live aus der Heckenwirtschaft - die Coolen Blogbeiträge | Sabienes

  6. Cedric also… Es hätte schlimmer kommen können 😆

    Und die Sache mit dem Ministerium, da ist der Test schon auf dem richtigen Weg. Nur dass du als Weltherrscherin schon über dein Ziel „hinausgeschossen“ bist.

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s