Leseeindruck: „Das Seehaus“ von Kate Morton

Dieses Jahr habe ich mir gesagt, Fellmonster, Du beteiligst Dich wieder an der tollen Challenge von Daggi und schreibst immer sofort nach dem Auslesen eines Buchs den Leseeindruck, dann bleibt der Aufwand überschaubar und du hast nicht solche merkwürdigen Aktionen wie 4 Bücherartikel an einem Tag im Blog.

Klappt echt super, im Regal für noch zu schreibende Leseeindrücke liegen glaube ich nur noch 6 oder 7 Bücher.

Aber nun zum Buch.

Worum geht es?

1933: Ein kleiner Junge verschwindet. 2003: Eine junge Polizistin stößt auf die alte, nie geklärte, Geschichte. Wir haben hier einen typischen Kate-Morton-Roman, eine Art Familiensaga mit Krimianteilen. Sie springt vor und zurück in den Zeiten, nach und nach lernen wir viele Familienmitglieder kennen, eine größere Rolle spielt in diesem Roman außerdem das Kriegstrauma, das viele Soldaten nach dem Ersten Weltkrieg mit sich herumschleppten.

Wie hat es mir gefallen?

Ich mag diese Art Bücher, das ist eine schöne Sommerlektüre, ohne zu seicht zu sein. Außerdem gefällt es mir, wie Kate Morton immer wieder die Perspektiven wechselt. Zum Schluss gibt es ein bisschen arg viel Zufall, aber was soll’s, es ist halt ein Roman. Mich stört so was nicht so sehr. Das ist mir 4,5 von 5 XXL-Caipis wert.

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipihalb

Lieblingscharakter

Alice Edevane

Das Cover

So idyllisch! So ein Anwesen möchte ich auch! 🙂

Zahlen, Daten, Gedöns

  • Taschenbuch: 624 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag; Auflage: Taschenbucherstausgabe (10. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453359461
  • ISBN-13: 978-3453359468
  • Originaltitel: The Lake House

Erfüllte Aufgabe

Nr. 12, „ein Buch mit einem Gebäude oder Bauwerk auf dem Cover“

 

Advertisements

10 Kommentare zu “Leseeindruck: „Das Seehaus“ von Kate Morton

  1. Das Buch hab ich der Oma von meinem GöGa geschenkt und lese es im Anschluss an „Das geheime Spiel“ von Kate Morton. Da bin ich grad auf der Hälfte. Mir gefällt ihr Stil. Liebe Grüße

    • Das kenne ich noch nicht, ich habe aber bereits von ihr „Die verlorenen Spuren“ und „Der verborgene Garten“ gelesen, die mir beide auch sehr gut gefallen haben. Ich könnte davon bloß nicht mehrere direkt hintereinander lesen, ich brauche viel Abwechslung. 🙂
      LG

    • Ich hab von ihr „Die verlorenen Spuren“ und „Der verborgene Garten“ gelesen, die mir auch sehr gut gefallen und mich auch etwas mehr überrascht haben.
      Ja, ich hatte bei diesem Buch auch recht schnell so eine Vorahnung. Mir geht das auch oft bei Krimis so. Ob es teilweise auch damit liegen könnte, dass man nach ein, zwei Büchern oft weiß, wie ein Autor „tickt“?
      Ich hatte vor langer Zeit den Traum, Schriftstellerin zu werden, bis ich irgendwann realisierte, dass es schon genug schlechte Bücher gibt, aber was davon übrig blieb, ist die Angewohnheit zu gucken, wie löst ein Autor was, wie versucht er, seine Leser auf die falsche Fährte zu locken, würde ich selbst so vorgehen, könnte ich etwas davon lernen?

      • Ich fand das Ende von „Die verlorenen Spuren“ echt hammermäßig. Ich habe in den letzten Monaten auch mal mit dem Gedanken gespielt, mal einen Schreibworkshop mitzumachen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das was für mich ist.

        • Das Ende war der Knaller.
          Schreibworkshop wäre vielleicht ganz interessant, aber ich habe mich nun erst mal zu einem Onlinefotokurs angemeldet. Bin froh, wenn ich das zeitlich auf die Reihe bekomme, momentan hab ich wieder ganz extrem das Gefühl, gar nichts zu schaffen, und das lähmt mich dann zusätzlich.
          Ich hätte so gern meine alte Energie wieder. *seufz* Beschissene scheiß Depression! Sorry, das musste mal raus.

  2. Da ist man mal ein paar Tage nicht online und schon überschlagen sich hier die epochalen Beitrage!
    Das Buch von Kate Morton steht bei uns im Bücherregal zusammen mit vier anderen von ihr.Ich kann das Frauchen aber jetzt nicht fragen,ob es ihr genauso gut gefallen hat wie die anderen,weil sie heute den ganzen Tag nicht zuhause ist (Wahlhelferin).
    Bernadett und ich schicken viele Schlabberküsschen an die WEZ-Puscheligen und Herrchen merkt an,dass Du solch Anwesen wie auf dem Cover sicher nach der Erringung der Weltherrschaft beziehen wirst.
    Liebes Wau Paula

    • Frag Frauchen nachher mal, ob bei ihr auch Wahlbeobachter von der AfD waren. Die haben ihre Anhänger aufgerufen, als Wahlbeobachter in die Wahllokale zu gehen, weil natürlich alle Welt nur darauf wartet, AfD-Stimmen verschwinden zu lassen, mimimi…
      Nach erfolgter Weltherrschaft werde ich mir ein kleines Domizil, ganz bescheiden, am Meer gönnen. Hauptsache, am Meer. Meer! ❤ ❤ ❤
      LG und Schlabberküsschen von den beiden Wölfchen an alle!

      • Also ich habs Frauchen gefragt,Wahlbeobachter,die das Stimmen auszählen beobachtet haben,gab es sehr wenige und ob das AfD-linge waren weiß man ja nicht,vielleicht auch nur interessierte Bürger.Bei dem Wahlerfolg der AfD in Brandenburg brauchte die wohl auch leider nicht zu fürchten,dass Stimmen verschwinden.Selbst wenn welche verschwunden wären,dann wären immer noch zu viele übrig geblieben

        Zum „Seehaus“ läßt Frauchen ausrichten,dass es ihr am Anfang etwas zu zäh und zu langatmig war,dann aber richtig spannend.Sie hat ja alle Bücher von Kate Morton und deshalb haben ihr die anderen noch etwas besser gefallen

        Keines Haus am Meer,am Meer,am Meer hätten wir auch gerne aber wir sind auch mit unserem kleinen Haus in ungefähr 250 km Entfernung sehr zufrieden.

        Liebes Wau Paula
        mit Nasenstubsern für die beiden kleinen puscheligen Wölfchen

        • Es sind ganz bestimmt AfD-Stimmen verschwunden, so las ich in auf einer FB-AfD-Seite, dass das etwas nach unten korrigierte Endergebnis auf Wahlmanipulation zurückzuführen sei, die Stimmen hätte man dann den Grünen zugeschanzt, damit die ins Parlament kommen. Stand da so und war 100 %ig ernst gemeint.

          Ich glaube, dass viele AfD-Wähler einfach dumm sind. Protestwähler hin oder her.

          Ja, ein kleines Haus am Meer, weit weg von dem ganzen Mist… Aber letztendlich dürfte es schwer sein, sich seine eigene Insel der Glückseligkeit zu erschaffen.

          LG und von Nelly und Socksi, die von dem ganzen Politikelend nichts ahnen, viele Küsschen und Zupfer

Ehrerbietungen hier rein, bitte ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s