52 Bücher, Woche 49

Moinsen, liebe Bücherbesessene,

heute war mir nach einem einfachen Motto, also habe ich mir schnell was ausgedacht:

Schnappe Dir ein Buch, das in Deiner Nähe liegt, schlage Seite 100 auf und präsentiere uns den ersten vollständigen Satz.

Gesagt, getan. Ach Du Schande, so ein langer Satz. Egal, ziehe ich durch, kann ja jetzt wieder mit 10 Fingern tippen.

Die canine Leishmaniose in Nicht-Endemiegebieten wie Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien und Luxemburg gilt bis heute immer noch als reine Importkrankheit, eingeführt entweder durch Auslandsreisen mit dem Hund oder durch Adoptionen von Tierschutzhunden aus den Anrainerstaaten des Mittelmeeres.

Das stammt aus dem Buch “Leishmaniose beim Hund” von Angelika Henning. Sehr informativ. Ich lese das nicht aus allgemeinem Interesse, sondern weil bei Nelly vor kurzem festgestellt wurde, dass sie Leishmanienbefall hat. Mir war klar, dass das trotz negativem Test vor der Ausreise passieren kann, hatte allerdings auf Glück gehofft. Ich würde sie aber auch mit diesem Wissen immer wieder nehmen, denn Nelly ist eine ganz besondere Hündin, die sich fest in meinem Herzen eingenistet hat.

Zu was ganz anderem: Das Projekt neigt sich dem Ende zu. Ich bin mir momentan ziemlich sicher, nicht in dieser Form in eine vierte Saison gehen zu wollen. Dieses Mal hing und hänge ich doch recht arg in den Seilen, die Verpflichtung, jede Woche zu liefern, kann durchaus belastend sein, auch wenn ich selbst ja eigentlich wenig tun muss, die meisten Mottos habt ja Ihr, die Teilnehmer, geliefert, und das ist gut so, nur mit meinen Ideen wäre es bestimmt nicht halb so kreativ und abwechslungsreich gewesen.

Ganz beerdigen möchte ich das Projekt aber eigentlich nicht, ich habe noch so schöne Vorschläge von Euch auf Lager. Mir schwebt zurzeit folgendes vor: Ich werde in unregelmäßigen Abständen einen Artikel veröffentlichen, ganz nach dem Motto “Hier regiert das Chaos”. Also so eine Art “Monsterchens chaotisches Bücherprojekt”, wobei der Name noch Optimierungspotential aufweist. :-) Der einzige Unterschied zu einem Bücherartikel, der zum Schluss die Meinungen der Leser abfragt, wäre das Bloggen eigener Artikel (oder auch wie gehabt die Nutzung der Kommentarfunktion) und das Auflisten Eurer Beiträge in einer Tabelle, wie wir es ja heute auch schon haben.

Hättet Ihr daran Interesse? Ich finde das alles wesentlich entspannter, ist aber natürlich nicht wirklich strukturiert. Als richtiges Blogprojekt ginge das wohl nicht durch. :-) Als Häufigkeit würde mir so ca. 1 x monatlich vorschweben, vielleicht gibt es aber auch mal einen Monat lang nix und in einem Monat 2 Artikel, wenn mir gerade mal danach wäre. Worauf ich momentan gar keinen Nerv habe, wären feste Termine.

Bin gespannt auf Eure Meinungen dazu.

Liebe Grüße

Die Projektmuddi

52 Bücher, Woche 48



Heute möchte Mira etwas von Euch wissen:

“Der Stolz meines Bücherregals”

Ich mag die Zamonienbücher von Walter Moers gern, die nicht nur epochalen Inhalt haben, sondern auch schön gestaltet sind. Die einzige Reihe, die ich grundsätzlich in gebunden kaufe (bei anderen Büchern, die ich gebunden habe, war der Grund nur Ungeduld oder dass es sie nicht als Taschenbuch gab).

Gern mag ich auch meine Brockhaus-Lexika, das hat aber mehr nostalgische Gründe, die Bände gehörten meinem Großvater.

Habe hier also eine Kombination aus Gestaltung und Inhalt gewählt. Ginge es nur nach Inhalt, könnte ich noch etliche Bücher mehr aufzählen, aber das ist mir viiiiel zu anstrengend. :-)

LG

Eure Projektmuddi

Am Abgrund

 

So nenne ich das neue Meisterwerk der anonymen WC-Künstlerin in der Anstalt. Warum, das wird sich Euch sofort erschließen:

2014-11-18 16.43.44

Menschen ohne Kunstverstand würden hier nur einen Toilettenrollenpappkern, der auf einem Toilettenpapierhalter abgestellt wurde, sehen. Aber solche Menschen lesen hier ja nicht.

Die Nahaufnahme zeigt das Kunstwerk in seiner ganzen Dramatik:

2014-11-18 16.43.28

Doch warum steht dieser Toilettenpapierrollenpappkern am Abgrund? Ein PEGIDArmleuchter begründet es so: “Das ist Deutschland, welches von der drohenden Islamisierung in den Abgrund gerissen wird.”

Ein St.-Pauli-Fan meinte: “Schluchz. Mein Verein.” (Gerade noch mal gutgegangen.)

Ein HSV-Fan… Ach, Ihr wisst schon, keine Mannschaft kann so nervenzerfetzend am Abgrund spazierengehen…

Das letzte FDP-Mitglied, ein gewisser Herr L., der mit der Interpretation, dass es sich um seine Partei handele, konfrontiert wurde: “Niemals! Das Gebilde ist nicht blau-gelb!”

Ähnliche Aussage von der sich zurzeit selbst zerlegenden (gut so!) AfD.

Sprich, wir wissen es nicht, denn wir wissen nichts über die Künstlerin. Denkt sie politisch? Ist sie womöglich ein Fußballfan? Oder nimmt sie Bezug auf die Rote Liste? Den Roten Knopf?

Was auch immer es sein mag: Selbst in dieser erschütternden Aussage des Werkes findet sich Schönheit, die ihresgleichen sucht, aber nicht finden wird:

2014-11-18 16.43.37

Dieser Faltenwurf! Diese Dynamik!

Ich lasse Euch nun mit diesem Kunstwerk allein, damit Ihr es einige Stunden lang andächtig bewundern könnt. Danach bitte ich um Eure Gebote für ein Foto, leider unsigniert. Ich akzeptiere auch Limetten als Zahlungsmittel.

Für neue Mitleser: Diese Kunstwerke finde ich wirklich in genau der Form in den Räumen unseres Abteilungs-WCs vor. Ich habe daran nichts verändert, ich habe lediglich die Ehre, diese epochalen Meisterwerke fotografisch für alle Kunstfreunde festzuhalten.

 

52 Bücher, Woche 47

Und nun schleppen wir uns langsam Richtung Endspurt… Heute mal ein Motto, das Eure dunkelsten Geheimnisse ans Licht bringen wird. ;-)

Voll peinlich, aber ja, ich hab’s gelesen *schäm*

Es stammt von DillEmma, die leider blogtechnisch verschollen ist.

Ich nenne schon mal die Bücher “Shades Of Grey”. Bin zwar noch nicht soweit, aber werde natürlich dieses Opfer an den Fußballgott bald erbringen.

LG

Eure Projektmuddi

Epochalitäten, noch mehr Epochalitäten und dann noch welche!

Oder: gleich dreimal epochale Pakete!

Kinners, schon als ich noch Grippe hatte, kamen von der lieben Heidi und der ebenso lieben Isi, der berühmten Schauspielerin, Ihr kennt sie alle, ein riesiges Paket. Eigentlich sogar zwei, denn der neue Mitbewohner bestand auf separater Anreise.

Erst mal was trinken. Heidi, mein schielendes Oppossum, war auch sehr interessiert. Sie heißt übrigens nicht Heidi nach Isis Managerin, sondern deswegen. Wobei die Zoomenschen ja dieses süße Tierchen vielleicht doch nach Isis Heidi benannt haben. Man weiß so wenig, aber Fans sitzen ja überall!

P1030709

Ein neues Puschelmonster!!! Ganz charmanter Kerl mit gewinnendem Lächeln!

P1030714

Fahrradklingel. Macht sich bestimmt gut in der Nähe meiner HSV-Klingel.

P1030716

Für Nelly, unsere Prinzessin. <3 <3 <3

P1030720

Schöne Karte.

P1030724

Tolles Buch für den Cocker-Spaniel-Fan!

P1030725

Noch eine schöne Karte und ein Buch mit schönen Bildern und aufmunternden Sprüchen.

P1030727

Lesestoff! Hallo, SuB. :-)

P1030728

Noch mal das Buch mit dem Aufmunterungsfaktor. Alle Menschen sind NACH der Begegnung mit mir glücklich. Weil ich dann weg bin. ;-) :twisted:

P1030729

Großartig!!!!

P1030730

Eine Tasse in scheiß Herzchen-Form! Wie epochal ist das denn? Und süße Taschentücher.

P1030733

Hier wurde dann gleich gesunder Tee in die Tasse gefüllt…

P1030794

Megapink! Darin verbirgt sich ein Kuli! In dem Paket befanden sich noch mehr Sachen, natürlich auch Leckerchen für die WEZ-Wölfchen.

P1030796

Das war der erste Streich. Einige Zeit später kamen Glücksbringer von Cara, die ständig vier-, fünf- und -zigfachblättrige Kleeblätter findet!

P1050420

Sogar ich habe eins bekommen! Außerdem waren Leckerlies für Nell und Socks dabei, aber die habe ich vergessen zu fotografieren. Sie verschwanden so schnell… ;-)

Und dann kam noch ein Überlebenspaket mit Sachen, die man auch gut mit gebrochenem Handgelenk essen kann! Hier war Katja die Antifrustmanagerin. :-) Man kann es auch an der schönen Meereskarte erkennen. Ganz rechts was für die Hunde. Sie kommen nie zu kurz. :-)

2015-07-02 15.32.31

2015-07-02 15.33.08

Viele dicke DANKESCHÖNS an Euch drei!

Sorry, dass ich wenig Text habe, tippen ist immer noch mühsam…

PS: Vor kurzem kam ein weiteres epochales Paket an, ich sage nur Bayern und Krötengeneral. Darüber berichte ich, wenn der olle Gips ab ist. Bis dahin werde ich weiterhin mit Artikeln aus den Entwürfen überbrücken. 24.07. ist der große Tag!!!

Habt Ihr denn schon alle …

… eine Vogelscheuche gebastelt?

Müsst Ihr, denn heute ist der Bastel-eine-Vogelscheuche-Tag!

Ich bin dieses Jahr entschuldigt (Gips), außerdem habe ich zwei Vogelscheucher, die sich nach der erledigten Arbeit auch gern gegenseitig scheuchen. Außer bei dieser Hitze.

P1040438_kl P1040447_kl P1040556_kl P1040673_kl P1040676_klUnd wenn Ihr — zu recht — denkt, dass die Fotoqualität nicht so dolle ist, dann schaut Euch mal an, wie einige meiner Düsefotos aussehen — Achtung, beim Betrachten könnte Euch schwindelig werden:

2015-05-25 20.21.30 2015-05-25 20.21.46 2015-05-25 20.22.08So, um den Drehwurm wieder loszuwerden, dieses hier laut hören und dabei einen leckeren Cocktail trinken. Passt zum Wetter. :-)

PS: Trotz meiner puscheligen Vogelscheucher habe ich einen sehr vogelfreundlichen Garten. Es ist so schön, morgens oder in der Abenddämmerung das Gezwitscher zu hören. Sogar Schwalben brüten an meinem Haus. Da nehme ich es auch in Kauf, dass die gefiederten Monsterchen meine Kirschbäume plündern. Meine Nachbarn versuchen ja, mit lautem Geklatsche die Vögel zu vertreiben, mit dem Effekt, dass die Flugviecher halt später wiederkommen. :-) Intelligenz geht anders…

52 Bücher, Woche 46

Liebe Lesenden,

es ist ja wohl furchtbar kalt zurzeit in deutschen Landen! Hier vorhin nur 34 Grad im Schatten! Nee, da frieren einem ja die Finger ein. Wo ist das dicke Winterfell?

Bei so einem Wetter geht nur ein Motto:

Winterbücher

Eingereicht vor etlichen Monden von Mella.

Also nehmt Eure Finger kurz von der Heizung und haut in die Tasten!

Ach ja, ich nehme die “Das Lied von Eis und Feuer”-Bücher von George R. R. Martin. Da ist ständig von einem langen Winter, der kommen wird, die Rede.

Ach ja, noch mal ernsthaft: Ich hatte gerade das hier in den Suchbegriffen:

witzig: mein arzt sagt ich muss viiiiel trinken

Nee, das ist nicht witzig, sondern wichtig. Und bei älteren Menschen erst recht. Achtet bitte darauf, wenn es Euch möglich ist, auch bei Euren Eltern, Tanten, Onkeln… Es bringt keinen Spaß, wenn Ihr die 112 rufen müsst, weil ein Mensch plötzlich wirres Zeug redet und Ihr Angst habt, dass es ein Schlaganfall sein könnte… Aber so was kann bei älteren Menschen tatsächlich von zu wenig Flüssigkeitszufuhr kommen. Und bei diesen Temperaturen ist das noch mal doppelt so wichtig.

(Damit das Blut bei der Kälte nicht in den Adern gefriert, schon klar, ne?!)

LG

Eure Projektmuddi