Jetzt erst mal…

… einen schönen XXL-Caipi im Garten trinken!

P1090063

Das ist Socksis erster Hamburger Schnee. Vorsichtig inspiziert er den Garten. Immerhin ist er zweimal freiwillig rausgegangen, so richtig begeistert ist er aber noch nicht. Mag daran liegen, dass es eher Schneeregenmatsche ist… Mal sehen, wie es wird, wenn richtig schön dick Schnee liegt.

P1090069 P1090120 P1090136

Nelly tut, was ein Stöberhund tun muss:

P1090075

Dieses Foto gefällt mir richtig gut, das sage ich selten über meine Bilder, aber dieses mag ich. Schnee, der auf Äpfeln liegt!

P1090082

Und zum Schluss noch ein paar Küsschenfotos, die schon etwas älter sind, aber bis zum Valentinstag warte ich nicht mit dem Zeigen. Sind die beiden süß!

P1090026 P1090029 P1090030

Nun isses aber genug mit der Abbusselei…

P1090031

PS: Der arme Socksi wird wohl von einer Allergie geplagt, man sieht es an den rötlichen Pfoten, er leckt relativ häufig dran. An der Ursachenforschung bin ich dran — nicht, dass jemand denkt, ich würde das ignorieren oder nicht merken…

Hach, ist das schön!

Hübsche Artgenossen an der Wand!

P1060122Meine Favoriten sind die beiden Monster rechts. Ich mag Stielaugen und Hörner. Das rote sieht außerdem puschelig aus, und wir wissen ja: Puscheligkeit pusht! Die beiden linken sind aber natürlich auch nicht von schlechten Eltern.

Vielleicht muss man etwas bekloppt sein, um sich so etwas an die Wand zu hängen. Ich kann damit leben. Nun kommt aber etwas, auf das ich stolz bin, das habe ich nämlich von Isis Managerin geschenkt bekommen. Ihr wisst schon, Isabella, die berühmteste Schauspielerin überhaupt.

P1060124Schade, dass Isi nicht links im Bild ist, sondern diese andere Frau, eine völlig unbekannte Kollegin von Isi, nicht ganz ohne Talent, allerdings wirkt ihre Schauspielerei im Vergleich zu Isi doch recht blass, das ist aber ganz normal. Hoffen wir, dass sie sich einiges von Isi abgucken konnte.

Nun hattet Ihr mal wieder einen kleinen Blick in die WEZ (Welteroberungszentrale). In diesem Sinne wünsche ich Euch ein schönes Restwochenende.

Monsterrätsel

Schaut auf das knallbunte Händchen!

knallbuntesHändchenNee, ich habe mich nicht weit vorausschauend für Halloween “geschminkt”. So sieht es aus, wenn ich Zeuchs anmale. Damit wäre mal wieder erwiesen, dass mein Talent für alles, was irgendwie auch nur entfernt handwerklichen Charakter hat, nicht nur null Prozent beträgt, sondern sogar schon in den Minusbereich fällt. Aber egal, das ist nicht unser Thema.

Die Rätselfrage ist:

Was für ein Projekt habe ich da heute fertiggestellt?

Okay, das ist an Infos ein bisschen dürftig, ich bin mal wieder wie eine Muddi zu Euch und helfe Euch.

  • Zwei Farben (habt Ihr selbst schon erkannt, woll?)
  • Gartenplatten in den Abmessungen 30 x 30 cm
  • Würde ich die Anzahl der Platten nennen, hätte ich viel zu viel verraten

Nun ist es total einfach, oder? Zu gewinnen gibt es nix, es sei denn, Ihr möchtet gern einen individuellen Monsteraward haben (Beispiel). Zu groß für die Seitenleiste des Blogs, keine spannenden Fragen zu beantworten, und weitergeben kann man das Teil auch nicht. Dafür sieht es bekloppt aus.

Das hier ist übrigens ein KLEINER Teil des Zeuchs, was da ausgebuddelt wurde, wo die Platten nun ihre Heimat gefunden haben. Ich frage mich ja, ob unter der WEZ eine Siedlung vergraben liegt… Hoffentlich fallen hier nun nicht die Historiker und Archäologen ein.

2015-09-03 17.30.51

Wichtiger Hinweis zum Schluss: Bitte denkt dran, morgen ist der Welt-Bärchenpärchentag! Die Welt wartet auf entsprechende Blogbeiträge, denn: Mit Bärchenpärchen ist alles klärchen!

Habt Ihr denn schon alle …

… eine Vogelscheuche gebastelt?

Müsst Ihr, denn heute ist der Bastel-eine-Vogelscheuche-Tag!

Ich bin dieses Jahr entschuldigt (Gips), außerdem habe ich zwei Vogelscheucher, die sich nach der erledigten Arbeit auch gern gegenseitig scheuchen. Außer bei dieser Hitze.

P1040438_kl P1040447_kl P1040556_kl P1040673_kl P1040676_klUnd wenn Ihr — zu recht — denkt, dass die Fotoqualität nicht so dolle ist, dann schaut Euch mal an, wie einige meiner Düsefotos aussehen — Achtung, beim Betrachten könnte Euch schwindelig werden:

2015-05-25 20.21.30 2015-05-25 20.21.46 2015-05-25 20.22.08So, um den Drehwurm wieder loszuwerden, dieses hier laut hören und dabei einen leckeren Cocktail trinken. Passt zum Wetter.:-)

PS: Trotz meiner puscheligen Vogelscheucher habe ich einen sehr vogelfreundlichen Garten. Es ist so schön, morgens oder in der Abenddämmerung das Gezwitscher zu hören. Sogar Schwalben brüten an meinem Haus. Da nehme ich es auch in Kauf, dass die gefiederten Monsterchen meine Kirschbäume plündern. Meine Nachbarn versuchen ja, mit lautem Geklatsche die Vögel zu vertreiben, mit dem Effekt, dass die Flugviecher halt später wiederkommen.:-) Intelligenz geht anders…

Wiff! Ich bin’s mal wieder!

NellGravatar

Ich bin’s endlich mal wieder, Eure Nelly! Von wegen, ich darf mich hier einmal monatlich zu Wort melden, nun ist schon Juni! Hier läuft gerade mal wieder “Atemlos” von Helene Fischer. Dass noch keiner den Tierschutz gerufen hat, wundert mich! Wenn der HSV die nächste Saison wieder so ’ne Grütze spielt, geh ich da mal hin und zwicke die alle in den Hintern!

Ihr wisst ja, dass ich mittlerweile einen tollen neuen Gefährten bekommen habe! Socks ist ein frecher Schlingel, aber ich habe ihn sehr gern, auch, wenn mein Großer immer noch fehlt. Socks zeigt allerdings bisher kein Interesse daran zu bloggen.

Aber ich möchte Euch was anderes erzählen. Ihr kennt das vielleicht. Euer Frauchen oder Herrchen ist am Rumjammern, weil sie neulich tolle Bettbezüge entdeckt hat, aber das Sparmonster verbietet Investitionen in derlei unnötiges Gedöns, denn es sind ja noch heile Bettbezüge da.

Nun komme ich ins Spiel! Ich mag das Fellmonster ja trotz all ihrer Unzulänglichkeiten gern, denn ich bin eine großzügige Hündin. Was mache ich also? Genau, ich zerfetze einfach die Bettwäsche. Das Sparmonster grummelte irgendwas von “kann man doch nähen”, aber mal ehrlich, das Fellmonster ist vielbeschäftigt, und außerdem — manchen Menschen sollte man keine Waffen in die Hand gegeben, und glaubt mir, selbst Nähnadeln werden in den Händen des Fellmonsters zu Waffen. Zwar zu Waffen, die sich nur gegen das Fellmonster selbst richten, aber immerhin!

Also durfte sie sich endlich das hier bestellen:

P1030104

Und es passt zu uns wirklich wie die Limetten zum Caipi. Auch ich schlafe mittlerweile gern länger. Socksi muss das allerdings noch lernen…

Entdeckt hat das Fellmonster dieses epochale Teil übrigens bei Heidi, sie hat eine ähnliche Bettwäsche ihrem Mann geschenkt, auch so’n Langschläfer…

So, liebe fellbewachsenen Leser, Ihr wisst nun, was Ihr zu tun habt, wenn Euer Frauchen oder Herrchen nach neuer Bettwäsche jammert. Das geht auch mit anderen Textilien, z. B. Kleidung, Schlüppis und so weiter, selbst mit Schuhen. Einfache Mathematik: Aus einem Teil mach mehrere, möglichst ganz viele.

Apropos Schuhe, hier seht Ihr mich mit meinem Würmeli und einem Schuh auf meinem Snoozzzeekissen liegen. Ich klaue mir gern Frauchens Schuhe, neulich ist es mir sogar gelungen, die Sohle zwecks Lüftung herauszupuhlen, aber weiter bin ich nicht gekommen, dann kam schon der Schrei: NELLYYYYYYY! NEIN!!!!!!!! Nein ist anscheinend mein Zweitname, aber er gefällt mir nicht, deshalb ignoriere ich ihn.

P1050248_kl

Wiff, Eure Nelly mit Schlabberküsschen für alle!

Der Krötengeneral hat es so gewollt!

Oder: Aufräumen und ausmisten (Aua) reloaded

Einige von Euch haben es mitbekommen: Ich musste bei mir mehrere große Räume (Außengebäude) entrümpeln. Dort befand sich neben unheimlich viel Zeuchs aus der Gärtnerei, die sich mal auf diesem Grundstück befand, auch noch einiges von meinen Eltern und meinem Bruder. Unter anderem musste ich feststellen, dass ein Foto von mir aus Kindertagen überlebt hat. Es ist das unsägliche Bild, für das ich gezwungen wurde, ein Dirndl anzuziehen, seitdem schleppe ich ein Dirndltrauma mit mir rum und fühle mich außerstande, das Oktoberfest zu besuchen. Nicht mal das Bergedorfer Oktoberfest wird mich jemals zu Gesicht bekommen.😉

Okay, ich habe Euch gewarnt, ich hoffe, Ihr seid für das folgende Grauen gewappnet.

2014-11-29 10.50.23

Ist das schrecklich? Möchte man da nicht den Nebel des Grauens herbeiwünschen? Um das ganze etwas abzumildern, habe ich dafür gesorgt, dass sich zumindest die HSV-Raute spiegelt, damit wenigstens ein epochales Symbol im Bild zu sehen ist.

Vor dem Bild steht übrigens ein von mir selbstgemachtes Etwas aus Schulzeiten. Ich habe es bei der Gelegenheit gleich mit abgelichtet, um meine totale Talentlosigkeit für alles Handwerkliche zu dokumentieren. Nur für den Fall, dass jemand meine diesbezüglichen Aussagen angezweifelt haben sollte. Jeglicher Zweifel dürfte nun ausgeräumt sein.

Auch schön: Eine Karaffe, die bestimmt aus den 70ern stammt. Ich mag sie. Wer erinnert sich eigentlich noch an die legendären Prilblumen?

2014-11-29 10.56.33

Ich bin reich! Ich gehe davon aus, dass die Bundesbank diesen Schein 1:1 umtauscht? Mit 1:2 würde ich mich auch begnügen.

2014-11-29 11.04.01

DAS ist mal ein Honigglas in vernünftiger Größe:

2014-11-29 14.23.29

In einer Kiste, in der sich Sachen meines Vaters befanden, entdeckte ich einen Briefumschlag mit der Aufschrift “Kartoffelbilder”. Ich befürchtete das Schlimmste. Das Kuvert war zugeklebt! Da denkt man doch sofort an eine Tarnbezeichnung, oder?

Und dann das. Es war tatsächlich ein Foto von Kartoffeln. Wenn auch von seltsam aussehenden Kartoffeln:

P1010994

Dann fand ich noch zwei hübsche Tannenbaumkugeln. Selbstverständlich sind diese mit echten Diamanten und Perlen aus der Südsee besetzt. Hier regiert der Luxus! (Ich vermute, dass diese aus dem Fundus meiner Großeltern stammen, aber ob väterlicher- oder mütterlicherseits? Ich glaube, mütterlicherseits, ich meine, mich an solch schnörkeligen Baumschmuck dort zu erinnern…)

P1020007

P1020019

Des Weiteren fand ich in den Sachen meines Bruders ein höchst interessantes Buch, welches ich für das nächste “52 Bücher”-Motto verwenden werde. In diesem Sinne: Dran bleiben, immer schön weiter in diesem bekloppten Blog lesen — normaler wird’s hier eh nicht mehr.

Und noch was in eigener Sache: Wer wird der Erste sein, der in meinem neuen Blog (natürlich nur zusätzlich, dieses hier ist und bleibt das Hauptblog) kommentiert? Auf die Zellen, fertig, los!

Bitte hier entlang!

 

Monsterratgeber: Vom Umgang mit einem Sparmonster

 

Liebe Monstersympathisanten,

von Zeit zu Zeit berichte ich hier über das Thema “Monsterhaltung”, denn in dem Zusammenhang gibt es einige Herausforderungen zu bewältigen, die es in sich haben.

Ihr kennt das alle: Ihr seid ein bisschen verschuldet, nur so im vierstelligen Bereich, und schon fühlt sich ein Monster berufen, Eure Finanzen in Ordnung zu bringen. Die Gattung der Sparmonster ist eine äußerst hartnäckige und lästige Plage. Es hat mich mehrere Monate gekostet, herauszufinden, wie man diese lästigen Gesellen in den Griff bekommen kann.

Hier berichtete ich über mein Sparmonster. Klingen die Methoden dieser Kreatur nicht brutal? Irgendwann wurde es mir zu viel. Das hält kein Monster aus, dieses ständige Gesabbel von der schwarzen Null (CDU-/CSU-Politiker?); als es dann noch anfing, die derzeitige Regierung in Sachen Finanzpolitik als Vorbild hinzustellen und der Begriff “Austerität” hier häufiger fiel als “Caipirinha”, da war einfach mal Schluss mit Verdruss. Ich holte mein XXXXXXXL-Caipiglas, Ihr wisst schon, das 5-Liter-Glas, um mir einen etwas größeren Caipi zuzubereiten, als das Monster irgendwas von “Limetten einsparen” murmelte. Irgendwann kommt im Leben eines jeden Monsters der Moment, in dem es die Kontrolle über sich verliert. Dies war so ein Moment. Ich wiederhole: Limetten einsparen! Nur, damit Ihr Euch der Dramatik der Situation bewusst werdet. Ich stülpte das XXXXXXXXL-Caipiglas voller Verzweiflung über das Sparmonster — und siehe da, ganz zufällig fand sich so die Lösung! Denn kein Monster wird mutwillig ein Caipiglas zerstören, also war es gefangen! Sicher, ich hätte es auch fesseln oder in eine Zelle sperren können, aber es hätte die Fesseln durchgekaut und die Gitterstäbe durchgebissen. Sparmonster können so etwas. Aber ein Caipiglas zerstören? Niemals!

Mit der Zeit richtete es sich dort wohnlich ein, die anderen Monster brachten regelmäßig Grundnahrungsmittel vorbei (Nougat und Caipi), und weil das arme Monster dazu neigt zu frieren, habe ich ihm sogar einen Ofen spendiert.

So sieht das ganze aus. Lasst Euch nicht von dem unbegeisterten Gesichtsausdruck des Monsters irritieren. Es geht ihm gut, es fühlt sich wohl, jede Zelle seines Körpers ist glücklich!

P1090114

Vor kurzem gab es allerdings ein kleines Problem. Ich musste das Sparmonster freilassen, denn ich brauchte das Caipiglas für eine typisch fellmonstrig-caipieske Weihnachtsdeko. Somit dürften Geldausgaben in der nächsten Zeit also gestrichen sein, aber irgendwann ist Weihnachten ja auch wieder vorbei. *muahahahaha*

Bestimmt befürchtet Ihr nun das Schlimmste, wenn Ihr von “fellmonstrig-caipiesker Weihnachtsdeko” lest, denn bekanntlich bin ich für Deko- und Bastelarbeiten jeglicher Art total ungeeignet.

Monströse Abschweifung: Woran erkennt man, dass eine Kollegin in der Anstalt noch ziemlich neu sein muss?

Antwort: Sie bittet mich (mich!!!) darum, ihr bei dem Einpacken der Geschenke für die Tombola zu helfen. Mich. Geschenke einpacken. Das kann nur von jemandem kommen, der noch keine drei Monate in der Anstalt am Schaffen ist.

Zurück zum Fall. “Weihnachtsdeko” heißt im Hause Fellmonster, dass ich einige wunderhübsche Weihnachtskugeln in mein XXXXXXXXL-Caipiglas fülle und sehr ungekonnt eine Lichterkette dazwischen propfe. Es sieht trotzdem hübsch aus. Auf den Fotos ist es nicht gut zu erkennen (fotografieren kann ich nämlich auch nicht), aber ich zeige es Euch trotzdem, damit hier mal ein bisschen besinnliche Weihnachtsstimmung aufkommt.

P1010967

Mit Beleuchtungseffekt, auch Lichterkette genannt (kein Lichterkettenmassaker!)

 

P1010970

Eine Nahaufnahme. Sind die Kugeln nicht hübsch? Ich mag Kugeln.

 

P1010971

Der Beweis: Es ist tatsächlich ein XXXXXXXXL-Caipiglas!

 

P1010977

Und das Ganze noch mal unbeleuchtet. Spart Strom.

 

P1020025

Aus der Rubrik “total vergurkste Fotos”. Aber irgendwie finde ich es trotzdem schön. Auf eine bekloppt-spezielle Art.

 

P1020042

Und das ist mein Adventsgesteck. Boot ist aus Dänemark, Sand ist aus Dänemark (original Henne-Strand-Sand), und das Faulmonster hätte ja mal die alten Nadeln raussammeln können… Aber Hauptsache, viele Kugeln. Kugeln sind schön.

 

Und? Fühlt Ihr schon, wie die weihnachtliche Stimmung in Euch langsam hochkriecht? Wehe, wenn nicht! Dann “Last Christmas”, nicht unter 10 x, anhören! Ich hatte dieses Jahr Glück. Bis heute Morgen. Da hat es mich das erste Mal erwischt. Erst am 9. Dezember. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass es Radiosender gibt, die dieses Lied schon im September spielen…