Es ist wieder daaaaaaaaaaaaaa!

Das einzig wahre Ping-Pong-Stöckchen, das langlebigste Stöckchen der Blogosphäre!

Und es war schon sehr lange wieder da, es ist peinlich, wie sehr ich zurückhänge. Um meine Stöckchenrückstände aufzuholen, wird es hier in nächster Zeit etwas holzlastiger zugehen… Nun aber los!

1. Was machen die Rahmetten eigentlich so?

Die drehen völlig durch! Schauen Sie sich mal folgendes Foto an:

Rahmetten

Und das in der Öffentlichkeit! Ich bin schockiert! Das geht doch nicht! Es geht aber noch durchgeknallter, schauen Sie sich das hier an:

Herzig

Mehr Bildmaterial zu dem Thema:

Ich würde sagen, meine “Scheiß-Herzchen-Kampagne” ist etwas aus dem Ruder gelaufen…

2. Was empfehlen Sie mir als Balkonbepflanzung?

Vielleicht mal mit Limettenpflanzen versuchen? Oder was Blühendes oder Kräuter und Gemüse, so wie auf dem Schlemmerbalkon, kleine Gürkchen und so. Es gibt auch viele Tomatenpflanzen, die balkongeeignet sind. Tomaten haben ganz viele scheiß Herzchen verdient: ♥♥♥♥♥♥♥♥ (Ich weiß, dass sich die Frage inzwischen erledigt hat, ich hänge halt zeitlich leider seeehr hinterher, aber der nächste Frühling kommt bestimmt, und mit ihm die Frage nach der Balkonbepflanzung.)

3. Pure Vernunft….?

… sucht man hier in diesem Blog vergebens.

4. Wenn meine Welt voll Limetten ist, was tu’ ich mit den Schalen?

Man könnte sie einige Tage so liegen lassen, sie verbreiten herrlichen Limettenduft und sind schuld daran, dass der Caipidurst nicht verschwinden wird… Aber ich habe irgendwo mal Basteltipps für Orangenschalen gesehen, so was könnte man auch mit Limettenschalen in klein bauen? Mal googeln gehen. Aaaah, gleich das erste Foto ein Treffer! Man kann scheiß Herzchen draus schneiden! ♥♥♥ Wie epochal!

5. Wieviele Uhren haben Sie heute zur Zeitumstellung vorwärts stellen müssen?

Nur eine, die von meinem mp3-Lautsprecherdisplay im Büro. Der Wecker und die Küchenuhr stellen sich automatisch um. Die Uhr vom Festplattenrecorder interessiert mich nicht und die anderen gehen eh irgendwie nach dem Mond, da hat vermutlich der sprechende Mondkalender seine kreative Phase gehabt…

6. Wie geht es Ihrem Sparmonster?

Nicht so gut, gar nicht gut, es hat meine Kontoauszüge in die Griffel bekommen. Das kommt dabei raus, wenn man das Briefgeheimnis nicht wahrt!

7. Machen Sie bitte eine typische Handbewegung?

Rahm, zeige mal eben meine typische Handbewegung, wenn ich in der Anstalt bin:

Verzweiflung

Danke schön! (Man beachte den limettenfarbenen Hintergrund…)

8. Was ist das aussergewöhnlichste Hobby, das jemand in Ihrem Umfeld pflegt?

Ich kenne eine Sportschützin, sie schießt in verschiedenen Disziplinen, unter anderem Großkaliber, und sie ist gut, hat es schon bis zu den Landesmeisterschaften gebracht. Das finde ich ziemlich außergewöhnlich.

9. Sind Sie für Olympia in Hamburg?

Eher nicht so, wenn ich an die Kosten denke, das Geld könnte man auch direkt in viele sinnvolle Projekte investieren. Und wenn wir das so gut hinbekommen wie die Elbphilharmonie, dann bitte erst die olympischen Spiele im Jahre 2128. Wobei ich olympische Spiele an sich mag, man sieht, dass es für die Sportler etwas Besonderes ist. Der Gigantismus ist allerdings ein Wahnsinn, und dann die Vergabe-Entscheidungen, das ist doch alles sehr aus dem Ruder gelaufen…

10. Und sonst so?

Muss ja, muss ja…

Und hier meine 10 Fragen für die Wunderbare Welt des Wissens:

  1. Muss man Til Schweiger nun sympathisch finden?
  2. Haben Sie schon mal Steine am Strand gesammelt?
  3. Welches ist Ihre Lieblingskekssorte?
  4. Ein Leben ohne Minions ist möglich, aber … ?
  5. Der Weltbärchenpärchentag rückt näher, freuen Sie sich schon?
  6. Wie kann ich mich darüber wegtrösten, dass mein Urlaub bald zu Ende ist und XXL-Caipi keine Option ist?
  7. Ich habe mittlerweile die ersten fünf Kapitel von Shades Of Grey gelesen. Was glauben Sie, wie es mir gefallen hat? (Hinweis für alle, die es vielleicht nicht mehr im Kopf haben: Ich lese das nicht freiwillig! Es war mein Opfer an den Fußballgott! Alle drei Bände!!!! Mein Leben ist die Hölle.)
  8. Haben Sie ein schönes Street-Art-Foto für uns?
  9. Der Sommer geht langsam zu Ende, Herbst-Melancholie steht vor der Tür, welches Lied passt dazu?
  10. Ist die Lage eher flauschig oder unpuschelig?

 

Stöckchenzeit: Wanderung aus dem März

Wander-Tag_Painted

Läuft bzw. wandert: Der Wander-TAG von Windsprite. Ich habe mich mittlerweile bis zum März vorgekämpft, ich bin so fleißig am Wandern, das glaubt einem keiner! Ist ja auch erst August. Der Handgelenksbruch hat ganz viel Schuld an meinen Rückständen. Nun zur Sache. Die Regeln kennt Ihr ja: Es gilt, 11 Fragen zu beantworten, wobei die 11. Frage, nie, nie, nie geändert werden darf! Sonst werden alle pinken, flauschigen Einhörner über Nacht schwarz und unpuschelig! Das kann ja keiner wollen. So, los geht das:

  1. Was ist dein geheimes Verlangen? Ein XXL-Caipi… ähm, nee, das ist ja nicht geheim. Dass der HSV nicht absteigt. Auch nicht geheim. Viele Überstunden mit Rahm… Das wisst Ihr auch schon? Menno. Okay, mein geheimes Verlangen ist ein höherer IQ. Ich mag Intelligenz.
  2. Was war der hellste Augenblick deines bisherigen Lebens? “Hell” im Sinne von Glück? Oder ist damals gemeint, als ich aus Versehen beinahe mit meinem Raumschiff in der Sonne landete? Zum Glück hatte ich genug gecrushtes Eis an Bord, um die Temperatur schnell wieder runterzubringen.
  3. Gibt es einen Ort, an den du unbedingt einmal hinwillst? Mehrere, ich würde zum Beispiel sehr gern mal nach Island.
  4. Gibt es einen Ort, vor dem du Angst hast, hinzugehen? Ich fürchte mich ja vor fast nix… Aber ganz schrecklich finde ich es, auf Beerdigungen zu müssen. Das ist aber mehr Trauer als Angst. Meine Ängste sind eher ortsungebunden. Ganz generell hätte ich Angst vor Kriegsgebieten.
  5. Gibt es einen Ort, an dem du vermutlich sowieso nie sein wirst? Nagelstudio, Kosmetikstudio, so was in der Art…
  6. Wenn du deine Heimat für immer verlassen müsstest, wovon könntest du dich schwer trennen? Und was würdest du mit Erleichterung hinter dir lassen? Müsste ich alles hier lassen, auch meine Familie? Dann würde ich meine Mutter und Nelly und Socks am dollsten vermissen. Mit Erleichterung würde ich Vollhonks hinter mir lassen, aber da es diese so gut wie überall gibt, würde ich wohl auch an dem neuen Ort auf solche treffen.
  7. Was wolltest du gestern? Was willst du heute? Was willst du morgen? Gestern wollte ich die Weltherrschaft und einen XXL-Caipi. Heute möchte ich die Weltherrschaft und einen XXL-Caipi. Morgen will ich die Weltherrschaft und einen XXL-Caipi.
  8. Was hast du gestern gebraucht? Was brauchst du heute? Was brauchst du morgen? Gestern brauchte ich Nervennahrung in Form von Nougatschokolade. Heute brauche ich Nervennahrung in Form von Nougatschokolade. Morgen brauche ich voraussichtlich Nervennahrung in Form von Nougatschokolade. Und immer, immer, immer brauche ich Knuddeleinheiten mit meiner lieben Nelly und dem Socksischatz. Und natürlich das hier:
  9. Wenn du etwas an dir selbst ändern könntest, was wäre es? Okay, das wird lang… So was darf man mich nicht fragen. :-) Ich wäre gern intelligenter. Ich würde gern meine Introvertiertheit zum Teufel jagen. Ich würde gern aus Gesundheitsgründen einige Kilo weniger wiegen (zumindest daran arbeite ich), ich wäre gern fröhlicher, so im Sinne von “Die Leichtigkeit des Seins”, von der einige reden… Ich wäre gern begeisterungsfähiger… Ich höre jetzt auf, das würde mir schon reichen, unbescheiden bin ich ja nicht…
  10. Welche Dinge muntern dich auf, wenn du ein bisschen Hoffnung in deinem Leben brauchst? Nellys lieber Blick, ihre Schlabberküsschen, ihr Rankuscheln, Socks’ fröhliches Herumhüpfen, seine Schlabberbussiattacken. Liebe Menschen. Wider Erwarten kein XXL-Caipi. :-) (Wenn es mir schlecht geht, trinke ich aus Prinzip keinen Alkohol.)
  11. Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-TAG? Und ich sage Euch, werte Gefolgschaft: Dieser Wander-TAG ist das ultimative Stöckchen in der Blogosphäre, zusammen mit dem Ping-Pong-Stöckchen, dem langlebigsten Stöckchen der Blogosphäre, der wohl auch noch auf seine Abarbeitung wartet, oder bin ich gar nicht dran? *grübel*

Jetzt meine Fragen:

  1. Welche Farben sind die besten für Einhörner?
  2. Liest Du Mangas?
  3. Falls Frage 2 mit “ja” beantwortet wurde: Welches ist Dein Lieblingsmanga? Falls die Antwort “nein” lautete: Hat das einen bestimmten Grund?
  4. Lieber Rucksack oder Handtasche?
  5. Gibt es bei Euch dieses Jahr auch so viele Wespen?
  6. Hast Du Angst vor Wespen?
  7. Hast Du Angst vor Spinnen?
  8. Eine “Wie gut kennst Du das Monster”-Frage: Eine Spinne seilt sich von der Schreibtischlampe ab, was tut das Monster? a) Laut und panisch schreien. b) Die Lampe ausschalten, damit sich die Kleine nicht verbrennt. c) Lebend nach draußen bringen.
  9. Heute ist “Spiel-im-Sand-Tag” (ganz ehrlich, das stimmt wirklich!). Wirst Du zu Ehren dieses Tages im Sand spielen?
  10. Wenn Du eine Sandskulptur bauen müsstest, was würdest Du bauen?
  11. Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-TAG?

Ich überreiche den Wander-TAG feierlich an Windsprite und an Elfii. Mögen die Wanderungen beginnen.

Hund sucht dringend ein Zuhause!

Fellmonsterchen:

So ein lieber Kerl…

Ursprünglich veröffentlicht auf Hilfe für Miranda:

Ich möchte euch heute Hippo vorstellen. Er hat unverschuldet gleich zweimal kurz hinter einander sein Zuhause verloren. Der liebe Kerl braucht unbedingt einen Platz, wo er bis zu seinen Lebensende bleiben kann. Es wäre nett, wenn ihr den Fall teilen würdet. Je mehr Menschen davon wissen, desto eher finden wir einen guten Platz für den Rüden.

Hippo-1

Der liebe Hippo sucht ganz dringend ein neues Zuhause!

Der neunjährige Rüde hatte in den letzten Monaten sehr viel Pech. Sein ehemaliges Frauchen wurde so krank, dass sie sich nicht mehr um ihn kümmern konnte. Der Freund, der das seither für sie übernahm, liegt nun selbst mit einem Schlaganfall im Krankenhaus und wird Hippo in Zukunft auch kein weiteres Zuhause mehr bieten können. Im Moment ist Hippo auf Pflege bei einer Bekannten untergebracht, die nun schon seit Wochen versucht, ein gutes Zuhause für „das kleine Nilpferd“ zu finden! Die Zeit drängt, denn obwohl sich…

Original ansehen noch 258 Wörter

Tag 1 der Opfergaben


Ja, ich habe heute bereits 2 x Helene Fischer gehört und dazu zumbagehüpft. Hier ein kleiner Ausschnitt, mehr möchte ich Euch nicht zumuten:

https://app.box.com/s/brzie5g0wbh16jkcwyoo2qu3nfvst23h

Heute noch 3 x …

Bald werde ich diesen Text auswendig können.

Mein E-Reader muss erst mal geladen werden, danach werde ich die wundervolle Welt der 50 Grautöne draufladen. Hier habe ich mir kein Zeitlimit gesetzt, habe aber vor, die Aktion auf jeden Fall dieses Jahr abzuschließen, sprich: ALLE DREI BÄNDE (!!!!) zu lesen und hier im Blog vorzustellen.

Auch heute wurde kein Caipi getrunken, obwohl ich dringend einen hätte gebrauchen können.

Ein Gartenzwerg wurde heute bestellt.

Jetzt noch schnell ein Gegengift zu dem Helene-Fischer-Song:

Gut, dass ich mich nicht verpflichtet habe, auf den Körperzellensong zu verzichten. Das müsste ich wohl tun, damit der HSV mal wieder Deutscher Meister wird.

Stöckchenzeit: Juchuuuh, ein Fantasy-Wander-TAG!

Wander-Tag_Painted

Windsprite hat es wieder getan, sie hat einen epochalen Wander-TAG kreiert!

Schwerpunkt ist dieses Mal Fantasy! Die Regeln sind wie folgt: Fragen beantworten, evtl. neue Fragen ausdenken (oder bei extremer Epochalität die alten Fragen verwenden, ich hoffe, das ist erlaubt), aber niemals, niemals, niemals die 11. Frage ändern! Die muss so bleiben, gemeißelt in Stein, Marmor oder Bits & Bytes, ansonsten kommt der Schokoladen-Fruchtzwerg und beißt in Deinen Finger.

Los geht das:

  • Was für eine Figur wärst du in einem Fantasyroman? Eine Hexe. Ich finde Oma Wetterwachs und die anderen Hexen in den Scheibenweltromanen großartig.
  • Wohin fliehst du wenn du gejagt wirst? Fliehen? Ich? Wäre es ein Scheibenweltroman, würde ich Lord Vetinari besuchen, in meiner eigenen Fantasywelt würde ich mich zwischen ganz vielen fluffigen pinken Einhörnern verstecken. Hier die passende Musik dazu:
  • Wer wäre in einem Fantasyroman dein Erzfeind? Was hätte er für einen Character und mit welchen Waffen würde er dich bedrohen? Er hätte einen total miesen, fiesen, widerlichen Ätzcharakter und wäre das Böse schlechthin! Er will alle rosa Einhörner zu rosa Puschelwattebäuschen verarbeiten. Vermutlich würde er mir mit Schlachtermessern drohen. Das ist natürlich gegenüber einer Hexe ein Witz…
  • Mit welchen Waffen würdest du dich verteidigen? Mit “Hex hex hex”-Sprüchen, das scheint mir passend. Und mit Giftkräuter-Cocktails in XXL-Größe!
  • Wer wären deine Begleiter, deine Gemeinschaft? Ich bin ja eher so der Typ Einzelkämpfer. Vielleicht würde ich zeitlich begrenzte Zweckbündnisse mit anderen Hexen eingehen und mir als Gefährten ein pinkes puscheliges Einhorn nehmen.
  • Um welches Artefakt würde sich deine ganze Geschichte drehen? Es geht natürlich nicht nur um den bösen Schlachter, der alle fluffigen Einhörner verarbeiten möchte, sondern auch um die heilige Frucht in einem verborgenen Tempel (eine goldene Limette mit magischen Kräften — wer sie besitzt, wird immer einen XXL-Caipi zur Hand haben!).
  • Würdest du verbissen nach dem Artefakt suchen oder zwischendrin auch mal nah am aufgeben sein? Aufgeben? Also eine Pause hier und da möcht schon sein, zwischendurch mal einen XXL-Caipi zur Stärkung trinken…
  • In was für einer Welt würde sich das ganze überhaupt abspielen? Mal sehen… Rundwelt hatten wir schon, das sind wir. Scheibenwelt gibt es auch schon. Limettenförmig? Was ich auf jeden Fall weiß: Das “Setting” (sagt man so?) wäre nicht ans Mittelalter angelehnt! Ich habe mittlerweile den ein oder anderen Fantasyroman gelesen, und davon sind viele stark mittelalterlich geprägt. Das ist nicht per se schlecht, aber wenn man zum 10. Mal von Tavernen, Minnesängern etc. pp. liest, dann hat man irgendwann das Gefühl, schon vieles zu kennen.
  • Welche soziale Stellung hättest du in der Welt in der du leben würdest? Hexen sind ja eher so die Außenseiter, wobei ich mir schon eine gewisse Achtung wünsche, eben so, wie es mit den Hexen auf der Scheibenwelt ist.
  • Hätte deine Geschichte ein gute, schlechtes oder mehr oder weniger offenes Ende? Eher gut, aber nicht im Sinne von “alles ist flauschig-supi-supi-cool”, sondern mit dem ein oder anderen Wermutstropfen.
  • Auf einer Skala von eins bis drölf: wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-TAG? (Und wie sehr nervt es dich eigentlich, dass ich den Wander-TAG gerade mit so viel Fantasy angefüllt habe?) Der Wander-TAG ist wertvoll wie am ersten Tag und viel wertvoller als ein kleines Steak! (Die Fantasy hat mich gar nicht genervt, im Gegenteil, ich mag Fantasy!)

Und jetzt bin ich mal total dreist, frech und unverschämt. Ich nehme dieselben Fragen und lasse den Wander-TAG zu Windsprite rüberwandern, denn ihre Antworten auf diese Fragen interessieren mich sehr. Auch andere dürfen den Wander-TAG mitnehmen, aber bitte, bitte, bitte, ändert niemals die 11. Frage!

Was passiert…



… wenn man eines der tollsten Lieder der Welt, nämlich

anhört und YouTube danach einfach weiterlaufen lässt? Automatisch wird dieses hier gestartet:

Interessant, interessant. Ich sehe da einige schöne künstlerische Ansätze. Wie sind Eure geschätzten Meinungen dazu?

Ich bin heute in Geberlaune und haue auch mal wieder den Körperzellensong raus. Weil wir ihn brauchen.