Stöckchenzeit: Juchuuuh, ein Fantasy-Wander-TAG!

Wander-Tag_Painted

Windsprite hat es wieder getan, sie hat einen epochalen Wander-TAG kreiert!

Schwerpunkt ist dieses Mal Fantasy! Die Regeln sind wie folgt: Fragen beantworten, evtl. neue Fragen ausdenken (oder bei extremer Epochalität die alten Fragen verwenden, ich hoffe, das ist erlaubt), aber niemals, niemals, niemals die 11. Frage ändern! Die muss so bleiben, gemeißelt in Stein, Marmor oder Bits & Bytes, ansonsten kommt der Schokoladen-Fruchtzwerg und beißt in Deinen Finger.

Los geht das:

  • Was für eine Figur wärst du in einem Fantasyroman? Eine Hexe. Ich finde Oma Wetterwachs und die anderen Hexen in den Scheibenweltromanen großartig.
  • Wohin fliehst du wenn du gejagt wirst? Fliehen? Ich? Wäre es ein Scheibenweltroman, würde ich Lord Vetinari besuchen, in meiner eigenen Fantasywelt würde ich mich zwischen ganz vielen fluffigen pinken Einhörnern verstecken. Hier die passende Musik dazu:
  • Wer wäre in einem Fantasyroman dein Erzfeind? Was hätte er für einen Character und mit welchen Waffen würde er dich bedrohen? Er hätte einen total miesen, fiesen, widerlichen Ätzcharakter und wäre das Böse schlechthin! Er will alle rosa Einhörner zu rosa Puschelwattebäuschen verarbeiten. Vermutlich würde er mir mit Schlachtermessern drohen. Das ist natürlich gegenüber einer Hexe ein Witz…
  • Mit welchen Waffen würdest du dich verteidigen? Mit “Hex hex hex”-Sprüchen, das scheint mir passend. Und mit Giftkräuter-Cocktails in XXL-Größe!
  • Wer wären deine Begleiter, deine Gemeinschaft? Ich bin ja eher so der Typ Einzelkämpfer. Vielleicht würde ich zeitlich begrenzte Zweckbündnisse mit anderen Hexen eingehen und mir als Gefährten ein pinkes puscheliges Einhorn nehmen.
  • Um welches Artefakt würde sich deine ganze Geschichte drehen? Es geht natürlich nicht nur um den bösen Schlachter, der alle fluffigen Einhörner verarbeiten möchte, sondern auch um die heilige Frucht in einem verborgenen Tempel (eine goldene Limette mit magischen Kräften — wer sie besitzt, wird immer einen XXL-Caipi zur Hand haben!).
  • Würdest du verbissen nach dem Artefakt suchen oder zwischendrin auch mal nah am aufgeben sein? Aufgeben? Also eine Pause hier und da möcht schon sein, zwischendurch mal einen XXL-Caipi zur Stärkung trinken…
  • In was für einer Welt würde sich das ganze überhaupt abspielen? Mal sehen… Rundwelt hatten wir schon, das sind wir. Scheibenwelt gibt es auch schon. Limettenförmig? Was ich auf jeden Fall weiß: Das “Setting” (sagt man so?) wäre nicht ans Mittelalter angelehnt! Ich habe mittlerweile den ein oder anderen Fantasyroman gelesen, und davon sind viele stark mittelalterlich geprägt. Das ist nicht per se schlecht, aber wenn man zum 10. Mal von Tavernen, Minnesängern etc. pp. liest, dann hat man irgendwann das Gefühl, schon vieles zu kennen.
  • Welche soziale Stellung hättest du in der Welt in der du leben würdest? Hexen sind ja eher so die Außenseiter, wobei ich mir schon eine gewisse Achtung wünsche, eben so, wie es mit den Hexen auf der Scheibenwelt ist.
  • Hätte deine Geschichte ein gute, schlechtes oder mehr oder weniger offenes Ende? Eher gut, aber nicht im Sinne von “alles ist flauschig-supi-supi-cool”, sondern mit dem ein oder anderen Wermutstropfen.
  • Auf einer Skala von eins bis drölf: wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-TAG? (Und wie sehr nervt es dich eigentlich, dass ich den Wander-TAG gerade mit so viel Fantasy angefüllt habe?) Der Wander-TAG ist wertvoll wie am ersten Tag und viel wertvoller als ein kleines Steak! (Die Fantasy hat mich gar nicht genervt, im Gegenteil, ich mag Fantasy!)

Und jetzt bin ich mal total dreist, frech und unverschämt. Ich nehme dieselben Fragen und lasse den Wander-TAG zu Windsprite rüberwandern, denn ihre Antworten auf diese Fragen interessieren mich sehr. Auch andere dürfen den Wander-TAG mitnehmen, aber bitte, bitte, bitte, ändert niemals die 11. Frage!

Was passiert…



… wenn man eines der tollsten Lieder der Welt, nämlich

anhört und YouTube danach einfach weiterlaufen lässt? Automatisch wird dieses hier gestartet:

Interessant, interessant. Ich sehe da einige schöne künstlerische Ansätze. Wie sind Eure geschätzten Meinungen dazu?

Ich bin heute in Geberlaune und haue auch mal wieder den Körperzellensong raus. Weil wir ihn brauchen.

Orgien!

 

Erschütterndes musste ich neulich auf dem REWE-Parkplatz erblicken. Jugendliche haben wieder wüste Partys gefeiert. Seht Euch das hier an, glaubt Ihr das?

2015-05-02 13.10.18Völlig außer Rand und Band wurde da mit Capri-Sonne gebechert! Empörend! Entsetzlich! Diese Jugend von heute! Und die soll mal meine Rente zahlen? Ich befürchte das Schlimmste! In ein paar Jahren haben diese Lümmel sogar das Wahlrecht!

So was hätte es zu meiner Jugendzeit nicht gegeben!

(Da wurde noch Whisky getrunken.)

Deutschland, wohin schlurfst Du? (Schlurfen — auch so ein schönes Wort, das nicht in Vergessenheit geraten darf. Bitte nicht mit schlürfen verwechseln, auch wenn das in diesem Zusammenhang naheliegen könnte.)

Apropos REWE-Parkplätze: Geheimnisvolles spielt sich auch anderswo ab, Herr Ackerbau dokumentierte hier ominöses Geschehen.

REWE-Parkplätze scheinen nicht nur gefährliche Capri-Sonnen-Jugendgangs anzulocken…

Apropopos Herr Ackerbau: Wusstet Ihr schon, dass ich Patentante seiner neuen Limettenpflanze sein darf?

Eine Ehre! Andreas, sag Bescheid, wenn ich Dünger schicken soll oder Kraftnahrung für den Gärtner. :-)

Apropopopos Twitter: Als ich krank war, fing ich vor Langeweile wieder an zu twittern, aber nun fehlt es mir wieder an Muße. Immerhin habe ich zwei Weisheiten über den frühen Vogel getwittert:

Und zum Schluss noch etwas, das mich wirklich ankotzt: Der FC Bayern betreibt massive Wettbewerbsverzerrung. :-( Der Verein ist zu recht so unbeliebt und ich wünsche ihm nun erst recht eine richtig schöne Packung am Dienstag. Wie wohl Dortmund, Schalke und Bremen das hergeschenkte Spiel gegen Augsburg fanden? Und was heißt es für den Abstiegskampf, falls die Sepplhosen nächste Woche auch Freiburg gewinnen lassen sollten? Das ist so dermaßen unsportlich, man merkt ja auch, dass für Pep Guardiola die Bundesliga durch ist, seitdem sie Meister sind. Ganz schlechter Stil. Die Weltuntergangsstimmung aufgrund der Niederlage gegen Barcelona fand ich übertrieben, immerhin fehlen den Bayern einige wichtige Spieler und Barcelona ist zurzeit in bestechender Form, da ist die Niederlage keine Schande gewesen. Aber für die Bundesliga hat der FCB immer noch einen Kader, der jede Mannschaft ab Platz 5 schlagen müsste, Augsburg sowieso (Augsburg hat sogar vor kurzem gegen den HSV verloren!). Meiner Ansicht nach überträgt sich die Gleichgültigkeit des Trainers auf die Mannschaft, so dass diese nicht mehr 100 % gibt.

FC Sepplhose — Barcelona 0:5 (wenn es nach mir ginge).

Dialoge (11)



Ich: “Das Baby ist da.”
Monstermutter: “Welches Baby?”
Ich: “Das Baby von Kate und … wie heißt er gleich? Du weißt schon. In Großbritannien.”
Monstermutter: “Ach so. Was ist es denn?”
Ich: “Ein Mädchen. Die haben doch schon eins, ist das ein Mädchen oder ein Junge?”
Monstermutter: “Ein Junge. Wusstest Du das etwa nicht?”
Ich: “Hey, immerhin wusste ich, dass sie bereits eins haben! Das ist für mich schon eine Leistung!”
Monstermutter: “Wie heißt der Junge gleich noch mal?” (grübelndes Gesicht)
Ich: “Das weiß ich doch nicht, keine Spezialfragen, bitte!”

Ihr habt Fragen zum europäischen Hochadels- und Monarchenkram? Fragt mich ruhig. :mrgreen: Immerhin habe ich sogar einen Schlüsselanhänger mit dem Bild des niederländischen Königspaares drauf (jetzt nicht nach Namen fragen, das wäre gaaaaanz verkehrt!), so was passiert, wenn eine Freundin mit einem Niederländer verheiratet ist und Sachen mitbringt. :twisted:

Yellow Press — nun auch hier im Blog!

Cheezburger-Outline-Schrift



Dieser Beitrag ist mehr für mich zur Erinnerung, hier im Blog finde ich ihn am ehesten wieder. So bekommt man die Schrift im Cheezburger-Style in seine Fotos:

Schmusen_Tobren_KnuddelnIn Photoshop Textebene einfügen, Schriftart Impact auswählen, Größe 72, Eigenschaft “scharf”, Schriftfarbe weiß.

Auf Textebene mit rechter Maustaste, “Fülloptionen” wählen, “Kontur” anklicken, schwarze Farbe auswählen, Position “außen”, Größe 5 px, Füllmethode “normal”. Ferddich!

Stichworte zum Wiederfinden: Gagschrift, Impact, Outline, Outlineschrift, Cheezburger, Font, Fonts.

Picture Your Song / April

pictureyoursong_300x214Ich möchte diesen Monat endlich mal wieder bei Ravens tollem Projekt mitmischen. Ich glaube, ich habe es erst einmal geschafft. Sehr schlappe Leistung, aber das kennt man ja von mir nicht anders. Es gibt Low Performer (was für ein ätzender Begriff) und es gibt mich… Ähm, zurück zum Fall.

Das ist dieses Mal mein Lied:

Das ist nicht wirklich eines meiner Lieblingslieder, aber ich habe so eine kleine Sammlung mehr oder weniger bekloppter Fußballsongs; damals, als die Fußballmanschaft noch selbst sang, wurden solche Perlen geboren. Und ich brauchte irgendwas mit Fußball, damit es zu folgenden Fotos passt. Sie entstanden im letzten Sommer innerhalb von ca. 3 bis 4 Minuten und als ich mir vorhin Rasputinfotos anschaute, dachte ich, die sollte ich zeigen, weil sie so schön sind und so typisch Rasputin. Man beachte die neue Anordnung der Bälle im letzten Bild.

Balljunkies gibt es viele, aber einer wie Rasputin, der seine Bälle nach einem für mich undurchschaubaren Muster sortierte und sich für jede Toberunde auf einen bestimmten Ball festlegte, der dann auch nicht durch einen anderen ersetzt werden durfte, der dürfte einmalig gewesen sein.

IMG_2334 IMG_2338 IMG_2340 IMG_2341 IMG_2346 IMG_2348Ja, (Fuß)bälle waren sein Leben… Mein Großer. Ein ganz besonderer Hund, ein bisschen verrückt war er auch, aber das passte schon, das sagt man mir ja auch nach. Er fehlt immer noch sehr, aber ich bin auch dankbar, ihn fast 9 Jahre an meiner Seite gehabt zu haben, das war ein riesengroßes Glück.

Stöckchenzeit: Wander-Tag, und wir wandern und wandern und wandern…

Aufholjagd in Sachen Stöckchen und Wander-TAGs läuft immer noch. Ende Februar 2015 (vorsichtshalber mal das Jahr dazuschreiben) dachte Mira an mich.

Wander-Tag_Painted1.) Wenn du eine einzige Person von den Toten aufwecken könntest, wer wäre das? (Elvis zählt nicht, der lebt bekanntlich noch) Terry Pratchett, ich gehe davon aus, dass er dann auch wieder komplett gesund wäre.
2.) Wenn du Voodoo könntest, wessen Haare würdest du in ein Stoffpüppchen stopfen um es anschließend ordentlich mit Nadeln zu piesaken? Du liebes bisschen, da könnte ich Listen drüber schreiben! Da fällt die Auswahl extrem schwer. Vielleicht würde ich eine Führungskraft bei uns nehmen, die regelmäßig Kollegen in den Wahnsinn treibt, eine sogar mal zum Heulen gebracht hätte. Der hätte auf jeden Fall einiges verdient, kann ich statt einer Nadel auch einen Degen oder ein Schwert benutzen?
3.) Wenn du pendeln könntest, wen würdest du stalken und warum? Eine Veranlagung zum Stalken habe ich ja gar nicht, aber in Sachen Pendeln tut sich hier eine kleine Verdienstmöglichkeit auf, ich sollte mir wirklich mal ein Pendel kaufen, dann weiß ich auch endlich, ob diese ganzen weglaufenden Typen und Weibsen irgendwann wieder reumütig zurückkehren… So was wollte ich schon immer mal wissen! Und bei Problemen einfach das Pendel befragen — dass ich da noch nicht selbst drauf gekommen bin. Dann kann ich mir ja endlich die nervige Denkerei sparen! — Oh, mein sprechender Mondkalender weist aber gerade darauf hin, dass der Mondstand entscheidend sei und nicht irgend so ein dahergependeltes Pendel. Und nun? Hm…
4.) Glaubst du an Wasseradern und wenn ja, bist du schonmal mit der Wünschelrute durchs Haus gelaufen? Wasseradern existieren (und was ist mit Caipiadern?), aber ich weiß, wie ich mich davor schütze! Ich male mir einfach Schutzsymbole auf die Haut. Einfach ein paar homöopathische Zeichen gemalt und die Sache läuft!
5.) Hast du deine Wohnung so eingerichtet, wie es gut aussieht, oder hast du die Sitzmöbel irgendwie hingeklatscht, Hauptsache, sie stehen auf keiner Wasserader? Wichtig ist mir vor allem, dass die Möbel nicht auf meiner Cachacaader herumstehen, ansonsten dürfen sie stehen, wo sie wollen, solange sie sich nicht aufs Dach stellen…
6.) Und was ist mit Feng Shui? Feng Shui ist was für Anfänger! Wer sich mit homöopathischen Symbolen zu schützen vermag, benötigt das nicht.
7.) Deckst du abends deine Elektrogeräte mit Leinentüchern ab, wegen der Strahlung? Ich habe ja immer meinen Aluhut und meinen Aluanzug an, alles komplett mit homöopathischen Schutzzeichen bemalt (wasserfester Edding!), da passiert nix!
8.) Worüber sollte mal dringend jemand ein Buch schreiben? Über homöopathische Zeichen zum Aufmalen… ach nee, das gibt es ja schon, dann sollte sich endlich mal jemand Gedanken über homöopathische Frisuren machen und darüber ein Buch veröffentlichen. Der Mondkalender und ich würden es kaufen.
9.) Wann gehst du abends schlafen und hast du dir schonmal Gedanken darüber gemacht, dass das damit zusammenhängen könnte, dass du morgens nicht aus den Federn kommst? Ja, nein, ich glaube nicht, dass es da irgendwelche Zusammenhänge gibt, ich bin nur morgens immer so müde, weil meine entsprechenden homöopathischen Wachmuntersymbole nachts von roten Ameisen entfernt werden.
10.) Wie oft am Tag singst du den Körperzellensong und findest du, dass das oft genug ist? Zu wenig, es ist immer zu wenig! Einmal täglich mindestens ist ein Muss, auch wenn das Körperzellenblog momentan ruht. Aber dafür binde ich ihn hier mal wieder ein. Singt alle mit!


11.) Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-Tag? Auf der Sinnvolligkeitsskala ist der Wander-TAG ganz oben. Das sagt auch das fluffige pinke Einhorn:

Nun die Regeln. Der Wander-TAG ist an 1 bis 11 Personen weiterzuschmeißen, am besten mit neu ausgedachten Fragen, aber ganz wichtig: Frage 11 darf nicht geändert werden! Wer Frage 11 ändert, bekommt es mit Eisenbahnfiguren von Siggi Gabriel, Angie Merkel und — besonders schlimm — Horst Seehofer zu tun! Ihr glaubt nicht, dass es so etwas gibt? Tja, dachte ich bis vor kurzem auch. Dann stieß ich auf der Suche nach H0-Figuren für ein neues Projekt auf dieses hier:

Die werden bei Veränderung von Frage 11 durch einen Voodoozauber lebendig und suchen Euch jede Nacht heim. Also niemals Frage 11 ändern!

So, wen tagge ich denn mal? Ich habe ja nun meine tolle Übersicht. Ich glaube, ich fertige ein spezielles Raven-Stöckchen an, das ist prima. Lest unbedingt “Task Forest”, ihre epochale Fotostory, durch. Sonst kommen Seehofer, Siggi und… na, Ihr wisst schon, siehe oben.

Hier meine Fragen an Raven.

  1. Horst Seehofer, Sigmar Gabriel und Angela Merkel fallen in Euren Wald ein. Was unternimmt die Task Forest?
  2. Kennt Professor Lovebrain das fluffige pinke Einhorn?
  3. Haben sich schon mal Schlümpfe in Eurem Wald verirrt?
  4. Gab es in letzter Zeit neue Aktionen von Schredder-Nelly?
  5. Plötzlich hört Ihr unheimliche Geräusche in Eurem Wald: Dark-Schlumpfi hat einen CD-Player mit “Musik” von JLo drauf mit in den Wald geschleppt. Was unternehmt Ihr dagegen, bevor alle Pflanzen eingehen? (Ihr habt also max. 5 Minuten Zeit.)
  6. Welches Buch hast Du zuletzt gelesen? (Ja, das ist eine relativ normale Frage!)
  7. Die Zombie-Apokalypse ist ja die neue Inselfrage, stellte Windsprite neulich fest. Was also tun, wenn tausende von Zombies erscheinen und nach Brains gieren? (Jetzt klaue ich schon Fragen, ich armes unkreatives Monster…)
  8. Was bedeutet Punkt 7 für Professor Lovebrain?
  9. Verwendest Du noch den alten oder schon den neuen WordPress-Editor? (Das ist schon wieder eine beinahe vernünftige Frage…)
  10. Zaubertrank (der aus Asterix) oder lieber eine Schachtel Nougatpralinen?
  11. Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-Tag?

Ein Glück, ich habe dran gedacht, die Frage 11 nicht zu ändern! Kein Seehofer, keine Angie, kein Gabriel! Gerettet! Raven, bitte ändere auch Du die Frage nicht, denn diese drei Gestalten jede Nacht, das hält die stärkste Waldbewohnerin nicht aus! Und es sind nicht mal die Originale, im Moor versenken bringt uns also auch nicht weiter…

52 Bücher, Woche 35



Das heutige Motto habe ich mal wieder von Lioman gegriffen:

Bücher für Kinder, die ich meinem Kind niemals vorlesen werde.

Die meisten Menschen sind ja ganz froh, dass ich mich nicht fortgepflanzt habe, aber davon mal ab: Ich würde meinen Kindern, wenn es sie denn gäbe, nie Struwwelpeter vorlesen. Das fand ich als Kind eklig. Das, was ich noch davon im Kopf habe, erinnert mich an Pädagogik mit dem Holzhammer. Vielleicht bin ich nicht objektiv, denn ich habe es als Erwachsene nie wieder in die Hand genommen, aber es gibt so viele schöne Kinderbücher, da kann der Struwwelpeter auch gern außen vor bleiben.

Viel Spaß mit dem Motto und fröhliche Ostern!

Eure Projektmuddi

Ostereier gefunden!

 

Toll, gleich drei Stück! Und ich habe sie auf Anhieb gefunden. Wie praktisch, wenn man selbst der Verstecker war…

Ostereier

In diesem Sinne: Frohe Ostern, liebe Monsterblog-Sympathisanten!

Eure künftige Weltherrscherin

PS: Hat mir zufällig oder auch unzufällig jemand neulich eine Freundschaftsanfrage in Fratzibuch geschickt? Ich kann den Namen nicht zuordnen, es gibt keine gemeinsamen Freunde und das Profilbild sagt mir auch nichts. Vorname beginnt mit J. Sollte es einer von Euch gewesen sein, bitte eine PN schicken oder sonstwie einen Tipp geben. Anfragen von Menschen, die ich nicht zuordnen kann, nehme ich nicht an.