Wiff allerseits!

NellGravatar
Ich bin’s, die Nelly! Von wegen ich blogge hier einmal monatlich. Über ein halbes Jahr ist mein letzter Beitrag schon her! Allerdings bin ich eh sehr vielbeschäftigt, diese Plüschbombe namens Socks fordert mich ganz schön!

Bei Socke, genauso puschelig wie ihr Fastnamensvetter, habe ich ein lustiges Spiel entdeckt. Es geht darum, 12 Sätze, die man niiiiemals sagen würde, zu bloggen. Los geht das!

  1. Oh, der Postbote, den belle ich natürlich niemals an!
  2. Nimm ruhig meinen Kalb-Rückenknochen, Socksi, ich möchte ihn nicht.
  3. Heute gehorche ich Frauchen mal den ganzen Tag lang!
  4. Niemals würde ich das Innenleben aus Kissen oder Puscheltieren zupfen, ich doch nicht!
  5. Endlich geht das Frauchen in die Anstalt und ich habe ein paar Stunden meine Ruhe!
  6. Aus dem Fenster gucken? Iiiich? Bin ich ein neugieriges Waschweib?
  7. Oh, ein Kaninchen/eine Wühlmaus/eine Ratte/sonstiges Getier. Zum Glück habe ich gar keinen Jagdinstinkt und flitze somit nicht hinterher.
  8. Ih, Besuch, der mich nur wieder knuddeln möchte, das mag ich ja gar nicht!
  9. Ich lege mich nicht ins Bett und rolle mich schon gar nicht auf Frauchens Bettdecke zusammen, viel zu kuschelig!
  10. Schuhe klauen und womöglich noch die Einlegesohle rauszupfen käme für mich ja gar nicht in Frage!
  11. Löcher buddeln ist voll öde!
  12. Ich lege mich nicht auf die Treppenstufen, um zu warten, bis Frauchen aus dem Bad kommt.

Socksi darf auch mal:

  1. Ich nenne Nellys Ohren nicht Lappen!
  2. Ich zupf Nelly nicht an ihren Lappen!
  3. Ich zwick ihr auch nicht in die Waden!
  4. Ich renne nicht mit riesigem Anlauf auf sie zu und versuche sie umzuschmeißen.
  5. Gebürstet zu werden ist voll doof!
  6. Diese Barf-Portionen sind ja wirklich riesig.
  7. Ich bin so klein, trage mich gefälligst mit einer Tragetasche durch die Gegend.
  8. Ich bin so klein, ich möchte ein Paris-Hilton-Hund sein.
  9. Ab sofort klaue ich keine Klamotten mehr aus dem Wäschekorb.
  10. Ich hüpfe ab sofort nicht mehr total niedlich in der Futterecke herum, um Frauchen zu überreden, uns ein Leckerlie zu geben.
  11. Für Kalb-Rückenknochen bin ich viel zu lütt!
  12. Bloggen ist voll meins, kriege ich ein eigenes Blog?

Danke, Socksi!

Und hier sind noch 12 Sätze, die Frauchen nie sagen würde.

  1. Danke, kein XXL-Caipi mehr, ich hatte schon zwei.
  2. Eine ganze Tafel Nougatschokolade ist viel zu viel!
  3. Sport ist toll, morgen fange ich zu joggen an.
  4. Nie der HSV!
  5. Hachz, ich lese “Shades of Grey” bestimmt noch mehrere Male!
  6. Ich koche jetzt ein Sechs-Gänge-Menü und höre dazu “Atemlos durch die Nacht” in Endlosschleife!
  7. Hurra, Montag morgen, auf in die Anstalt, ich bin voller Tatendrang!
  8. Hurra Dienstag morgen, auf in die Anstalt, ich bin voller Tatendrang!
  9. Oh, nee, schon wieder Wochenende, wie ätzend.
  10. Yippie-yippie-yeah, ich geh zum Frisör!
  11. Ich plane jetzt einen Ballermann-Urlaub!
  12. Es ist eine Lust, staubzuwischen!

So, nun wisst Ihr, was wir nie sagen würden.

Wollt Ihr noch ein paar Fotos sehen? Frauchen hat uns neulich beim “Kämpfen” im Büro geknipst. “Fotografieren” möchte ich das Stümperwerk nicht nennen, aber man sieht trotzdem, wie Socksi mich traktiert. Dieser Lümmel!

Hier im Würgegriff!

P1110130

Schrei es raus, ganz laut!

P1110131

Hat jemand “Keks” gesagt?

P1110134

Zwischen meinen beiden Lieblingskraken…

P1110140

Ja, guck Du nur, Socks, aber wehe, Du ziehst an meinen schönen Schlappohren!

P1110171

Socks ließ sich von solchen Warnungen nicht beeindrucken.

P1110177

Gucken, was Frauchen am Rechner so alles von sich gibt — ohne Controlling läuft gar nichts.

P1110215

Schon wieder ein Angriff auf meine Ohren!

P1110219

Haha, ich bin kitzelig!

P1110241

Seht Ihr den Wahnsinn in seinem Blick? Seht Ihr ihn???

P1110259

Zwischendurch muss auch mal geschlafen werden. Ich liebe meine Kissen, in denen sich eine Mulde bildet, wenn ich mich reinlege.

P1110282

“Großmutter, warum hast Du so große Zähne?”

P1110284

Auch der kleine Socksi wird mal müde…

P1110305

Fliegende Öhrchen!!!

P1110553

Da! Schon wieder ein Angriff auf meine Ohren! Lümmel!

P1110570

Das war das. Vielleicht macht Ihr ja auch bei dem Spielchen “Was wir nie sagen würden” mit?

(Anmerkung der Red.: Nelly hat beim Toben mit Socksi mindestens genauso häufig, wenn nicht noch öfter, die Oberhand. Oberpfote. Was auch immer… Nicht, dass Socksi hier in ein falsches Licht gerückt wird. :-) )

Stöckchenzeit: Musik, Musik, Musik (und ein bisschen Helenchen Fischer…)

Elfi hat mir ein Musikstöckchen zugeschmissen. Das ist super, und ich schnitze es sogar noch im gleichen Jahr des Wurfes zurecht. Tolles Fellmonstertempo, oder? Elfi hat aus dem Stöckchen 2 Teile gemacht, zu lesen hier und hier. Ich ziehe das Fragenpaket komplett in einem Artikel durch und versuche, in jeder Antwort Helene Fischer einzubauen, Isi und Heidi zuliebe. ;-) Liebe Helene-Fischer-Fans, tragt es mit Humor. Sie ist ja wahrscheinlich eine sympathische Frau, aber mir geht diese Dauerpräsenz auf die Limette, da darf ein bisschen Spott schon mal sein, oder? Alles nicht so ernst gemeint, wobei ihre Musik tatsächlich nicht meine Welt ist… Aus Faulheitsgründen verwende ich ab und zu die Abkürzung HF. HF = Helene Fischer und nicht Hoher Flauschigkeitsfaktor. Wisst Ihr Bescheid, nech?

  1. Hast du irgendein Fanmerch, das unüblich ist? Von Musikern oder Bands eigentlich nicht, wobei ich irgendwo noch Maxisingles aus Vinyl in bunt herumliegen habe, hauptsächlich von Depeche Mode, aber auch von einigen “Sünden”. Mein unüblichstes Fanmerch ist mein toller HSV-Wackeldackel, aber das hat nun mit Musik nicht so viel zu tun, obwohl es beim Fußball ja die ganzen Schlachtgesänge gibt. Am liebsten hätte ich natürlich eine Locke von Helene Fischer, das wäre … schön. (Brächte auf eBay bestimmt Höchstpreise.)
  2. Was war dein erstes gutes Album? Eine gute Frage… Ich bin schon so alt, ich weiß es nicht mehr, bestimmt was von Depeche Mode. Helene hat ja damals noch nicht gesungen. :twisted:
  3. Wann warst du das erste Mal auf einem Konzert? Es muss irgendwann in den 80ern gewesen sein, ich bin ja schon so alt, es war ein kleines Jazzkonzert. Helene Fischer hat damals ja noch keine Konzerte gegeben.
  4. Warst du schon mal auf einem Festival? Festivals sind bestimmt toll, aber zu viele Menschen, zu viel Gedränge… Wenn aber endlich irgendwann die ersten Helene-Fischer-Festspiele stattfinden werden — werde ich auch nicht hingehen.
  5. Wolltest du mal einem Fanclub beitreten? Welchem? Ich bin so überhaupt gar kein Vereinsmensch. Bin nicht mal in einem HSV-Fanclub. Kann mir jemand einen guten Helene-Fischer-Fanclub empfehlen? Ich frage für einen Bekannten, den ich gar nicht kenne.
  6. Welcher Song ließ dich ein komplett anderes Genre entdecken? “Atemlos durch die Nacht” von Helene Fischer. Es ließ mich das Genre Discoschlager entdecken. Nun weiß ich, wie begeistert Alchimisten damals gewesen sein mussten, wenn sie merkten, dass das verdammte Eisen wieder nicht zu Gold wurde…
  7. Was hältst du von TV- und Film-Soundtracks? Manche sind richtig gut. Spontan fällt mir der Film “Es war einmal in Amerika” ein, die Musik von Ennio Morricone passt wie die Limetten in den Caipi. Oder der geniale Beginn von “2001 — Odyssee im Weltraum” mit Musik aus “Also sprach Zarathustra” von Richard Strauss. Nervig finde ich es, wenn die Musik so laut ist, dass man Schwierigkeiten hat, Dialoge zu verstehen. Fiel mir in letzter Zeit hin und wieder bei “Tatort”-Produktionen auf. Apropos “Tatort”, nicht verpassen, im nächsten Til-Schweiger-Tatort spielt Helene Fischer mit! Kein Gag! Anschaubefehl!
  8. Suchst du dir deine Alben nach deiner Gefühlslage aus? Ich habe für bestimmte Gefühlslagen spezielle Playlists. Wenn es mir aber normal gut geht, höre ich alles querbeet, nur für Zumba habe ich eine extra Playlist, weil Zumba nicht zu allen Songs gut geht. Die drei Monate, als ich als Opfer an den Fußballgott jeden Tag 5 x “Atemlos” von Helenchen hören musste und dazu mein Zumbagehüpfe veranstaltete, sind zum Glück überstanden.
  9. Jemals eine Playlist mit bestimmten Thema für einen Freund erstellt? Das mach ich ja zu gern für lieben Besuch. Das ist auch der Grund, warum ich Roland Kaiser in meiner Playlist habe, nämlich das Lied “Lieb mich ein letztes Mal”. In der Anstalt dichteten wir den Text um, als eine Kollegin bergeweise Visitenkarten mit einem Scangerät einscannen musste. Wir sangen immer “Scan mich ein letztes Mal” usw. Da war es natürlich Ehrensache, diesen Song mit in die Playlist einzubauen, als besagte Kollegin mich besuchen kam. Auf Helene Fischer verzichtete ich, die Kollegin mag Helene nicht so. Seltsam.
  10. Welcher Song passt gar nicht zu deinen anderen Liedern, die du besitzt? “Lieb mich ein letztes Mal” von Roland Kaiser. Das passt irgendwie gar nicht zu dem tollen Körperzellensong… Und “Atemlos” von HF ist auch irgendwie … anders.
  11. Siehst du deinem Musiktyp entsprechend aus? Wenn ich Meat Loaf höre, kommt zumindest die Gewichtsklasse so einigermaßen hin. :-) Färbt Musik irgendwann aufs eigene Äußere ab? Dann sollte ich mir vielleicht doch weitere Songs von Helene Fischer auf den Rechner laden???? Nehme ich dann ab ohne diesen ganzen Sportkram? Nie mehr Zumba?
  12. Hast du schon einmal einen Sänger oder Bandmitglieder persönlich getroffen? Warst du beeindruckt? Ich kenne eine Musikerin und Komponistin, aber sie ist nicht so sehr bekannt, trotzdem total toll, ich nenne den Namen hier nicht, weil es auch Verbindungen zur Anstalt gibt und überhaupt. Helene Fischer bin ich noch nie begegnet. Deswegen sieht sie noch so gesund und lebendig aus… ;-)
  13. Alte Musik ist besser als die von heute, nicht wahr? Würde ich so pauschal nicht behaupten, wobei mir vieles, was heutzutage in den Charts ist, nicht so gefällt. “Aaaatemlos durch die Nacht” ist natürlich sowieso zeitlos.
  14. Hast du jemals eine Band live gesehen? Bedauerst du es? Einmal ließ ich mich zu einem Lotto-King-Karl-Konzert überreden. Als HSV-Fan kann ich das mit meinem Gewissen durchaus vereinbaren, aber es war soooo voll und hat soooo lange gedauert, das war nichts für mich. Insofern versucht gar nicht erst, mich zu einem Helene-Fischer-Konzert zu überreden!
  15. Wenn du einen deiner Lieblingslieder in eine Werbung verpacken könntest – was für eine Werbung wäre das? (Keine Drogen oder Bands…) Wie, keine Drogen? Egal. Man nehme “Atemlos” von Helene Fischer und ich sehe vor mir deutlich die Werbung für hochprozentigen Alk… ach nee, keine Drogen. Dann Ohrstöpselwerbung. Ja, das ginge auch.
  16. Würdest du enttäuscht sein, wenn deine Musikrichtung mainstream werden würde? Teilweise ist das eh schon der Fall, mir ist das eh wurscht. Millionen von Helene-Fans können damit schließlich auch leben, dann ich erst recht. Ich muss nicht Anti-Mainstream nur um des Anti-Mainstream willens sein.
  17. Hast du bereits einen Song gecoveret und ihn aufgenommen? Welcher? Ich einen Song aufgenommen? Habt Ihr mich mal singen gehört? Ich covere “Atemlos”, was meint Ihr dazu? Vielleicht ziehen meine merkwürdigen Nachbarn dann endlich weg…
  18. Hast du schon mal Songtexte zitiert? Wieso? Habe ich bestimmt schon mal gemacht, allerdings gehöre ich nicht zu den Menschen, die häufig Zitate verwenden. Dafür bin ich viel zu vergesslich, ich muss die immer nachschlagen. Wobei: “Atemlos” könnte ich mittlerweile ziemlich gut zitieren. Wenn man das 3 Monate lang jeden Tag 5 x hören musste, passiert so was.
  19. Verrücktester Ort um Musik zu hören? In einem Schweigekloster. Oder in Helene Fischers Domizil. Total verrückt.
  20. Denkst du, dass du zu laut Musik hörst z.B mit deinem Mp3Player? Ja, das kommt vor. Vermutlich höre ich deshalb auch nicht mehr so supergut. Wobei ich betonen möchte, dass ich während meiner dreimonatigen “Atemlos”-Beschallung den Volumen-Regler eher in die andere Richtung bewegt hatte.
  21. Hast du ein Lied als Klingelton? JAAAA! Und zwar “HSV Forever And Ever”! <3 Außerdem habe ich die einzig wahre Raute als Wallpaper und ein selbstgestaltetes HSV-Cover. Mein Schlauphone ist das reinste HSV-Telefon! Natürlich wäre auch “Atemlos” ein netter Klingelton — wenn man nie angerufen wird.
  22. Welches CD Cover hat das wunderschönste Artwork? Artwork, weiß ich jetzt gerade nicht. “The Wall” von Pink Floyd gefällt mir sehr gut. Von Artwork mal ab: Irgendwo habe ich noch eine CD mit zwei süßen Hundewelpen drauf. Es gibt so viele interessante Cover. Ich werfe mal das hier in die Runde. Bruce Springsteen hatten wir noch gar nicht, und das in einem Musikstöckchen beim Monster! Helene hat meistens ihr Gesicht großflächig auf den Covern, das ist recht unoriginell. “Atemlos durch die Nacht” ist da etwas anders, das geht. Kann man so lassen.
  23. Wer macht, deiner Meinung nach, die beste Bühnenshow? Helene Fischer. Sie schwebt ja sogar durchs Stadion, habe ich mir sagen lassen. (Mich interessiert ja die Musik, nicht die Bühnenshow, weswegen ich keine Expertin in Sachen Bühnenshow bin.)
  24. (Bei Konzerten!) Magst du es lieber atmosphärisch oder mit viel Feuer, Krachern und einer Unmenge an Dekoration? Lenkt Deko von der Musik ab? Ich geh ja wg. der vielen Menschen auf engem Raum selten in Konzerte. Aber wenn, dann ist mir atmosphärisch lieber. Ob ich mit dieser Einstellung bei einem HF-Konzert gut aufgehoben wäre?
  25. Bevorzugst du eine chronologische oder alphabetische Reihenfolge, vielleicht gar beides, bei deinen CDs? Ich verwalte ja meine Musik nur noch auf dem Rechner und da liebe ich ein wildes Durcheinander. Meine CDs hatte ich früher meistens alphabetisch geordnet. Helene Fischer hätte also unter “G” wie “Grauen”… nur Spaß, nur Spaß, nicht hauen!!!
  26. Würdest du eine Coverband für einen deiner Lieblingsinterpreten erstellen? Mh, manche Coveraktionen sind gelungen, viele eher nicht… Bruce Springsteen muss nicht gecovert werden. Schon gar nicht von Helene. Man könnte aber HF mal covern lassen. Wie würden sich ihre Songs gesungen von Heino anhören? Oder von den Toten Hosen?
  27. Denkst du, dass der “Boss” einer Band attraktiv sein muss um beliebt/berühmt zu sein? Bruce Springsteen, den man ja übrigens “The Boss” nennt, wie passend bei dieser Frage, ist ja durchaus attraktiv, aber ich finde das nicht wichtig. Hilft auch nix, wenn die Musik nicht dolle ist. Oh, man, wie bekomme ich jetzt den Bogen zu HF? Das ist schwer. ;-)
  28. Magst du es zu beobachten, wie sich die Art der Musik deiner Lieblingsband ändert? Tja, das ergibt sich automatisch, mal ist das gut, mal nicht so. Wann macht HF endlich Heavy Metal??? Wacken wartet!
  29. Gibt es einen Song, den du in einen Film einbauen würdest? Rübenbrei bemüht sich um die Rechte an “Atemlos durch die Nacht”, denn es soll der einzig wahre Zombiefilm mit Zombieapfel in der Hauptrolle gedreht werden, und Zombieapfel mag HF. Oder will er nur ihr Gehirn essen? Man weiß so wenig…
  30. Kannst du Musik hören, während du Sex hast? Ja, kann ich, ich bin dann ja nicht plötzlich taub. :-) Von Sex zu Helene Fischer, ach, dieses Mal denkt Ihr Euch selbst was aus! Manchmal komme selbst ich an meine Grenzen.
  31. Gibt es da irgendeinen Künstler, den du magst, mehr als nur ein Bandmitglied ist, und gut in etwas anderem als Singen ist, z. B. Schauspielern? Helene Fischer? Fragt noch mal nach dem “Tatort”, dann kann ich Euch sagen, ob sie besser schauspielern als singen kann. Oder genauso gut. Oder schlecht. Äh, ja, irgendwie so…
  32. Was hältst du von Groupies? Die Groupies von Rahm heißen Rahmetten. Wenn die Groupies eine extra Bezeichnung haben, hat man es geschafft. Nun ist Rahm kein Sänger, und ich weiß nicht, was ich von Groupies halten soll. Jeder, wie er lustig ist, so lange sie niemandem schaden, soll’n se doch machen… Ich selbst kann mir nicht vorstellen, Schlüppis auf die Bühne zu werfen und mich hinterher irgendwelchen Musikern an den Hals zu werfen, aber ich bin eh kein euphorischer Mensch. Und nun die Frage, die mich umtreibt. Hat Helene Fischer Groupies? Das müssten dann ja Männer sein. Und was sagt Flori Silbereisen dazu? Mit dem ist sie nämlich liiert. Ja, da staunt Ihr, ich habe mir extra viel Wissen über HF draufgeschafft für diesen Artikel!
  33. Hast du jemals den berühmten Satz “Ich will ein Kind von dir!” auf einem Konzert gerufen? Nein, nie. Das geht ja schon wieder Richtung Sex, und Ihr wisst doch, wie schwer ich mich tue, dann zu HF überzuleiten. Wer träumt davon, mit HF eine Familie zu gründen, so richtig mit Villa im Grünen und so?
  34. Mag dein Partner deinen Musikgeschmack? Ist es ein “Muss” für eine gute Beziehung? Meine Hunde mögen meine Musik, nur damals, als mehrmals täglich “Atemlos durch die Nacht” lief, verließen sie häufiger den Raum… Das Gebäude… Für eine gute Beziehung ist ein gleicher Musikgeschmack nicht unbedingt nötig. Wenn aber der Partner den ganzen Tag nur Gangsta-Rap hören würde, bekäme ich die Krise.
  35. Ein guter Tipp einer meiner Freunde war…? Als eine Freundin von ihrem Skiurlaub und Aprés-Ski-Partys erzählte und dass dort ständig “Atemlos durch die Nacht” von Helene Fischer lief, da wusste ich: Die Schonzeit ist vorbei! Und stimmt, seitdem erwischte es mich ständig. Was an dem Tipp gut war? Völlig klar! Ich hatte einen Teil meiner Opfergaben an den Fußballgott gefunden.
  36. Traurigstes Liebeslied, das du kennst? “Lieb mich ein letztes Mal” von Roland Kaiser. *schnüff* “Lieb mich ein letztes Mal, es bleibt uns keine andere Waaahl…” Wenn das nicht traurig ist, was dann? So, ich verlink das jetzt einfach mal. Wer ganz hartgesotten ist, klicke hier. Aber Achtung, Link führt zu Roland Kaiser. “Nie war Zeit für dich, ich lebte nur in meiner eigenen Welt…” In Wirklichkeit hat er bestimmt immer HF besucht und ist mit ihr atemlos durch die Clubs der Stadt gedüst. So, wer RK überstanden hat, der schafft auch das hier. Achtung, Link führt zu Helene Fischer!!!!
  37. Konzentrierst du dich aufs Musikhören oder machst du etwas anderes während du der Musik lauschst? Und was machst du? Das kommt drauf an, aber meistens läuft die Musik eher im Hintergrund. Ich mache alles mögliche dabei, Hunde knuddeln, lesen, Zumba, essen, trinken… Hier läuft quasi immer Musik. Und ab und zu höre ich zwischendurch auch mal richtig zu. Also, dieses komische Glitzerkostüm, das die Helene da trägt, wo kann man das kaufen, ich möchte meinen Garten nachts beleuchten.. Sorry, hatte mal eben zu dem Video rübergeklickt.
  38. Hast du ein Album, das sich Räumen “anpasst”? Zum Beispiel: Küche=Kochlieder oder Schlafzimmer=Aufstehsongs oder vielleicht doch Badelieder? Nein. Hätte ich einen Fitnessraum, hätte ich nun meine Zumbaliste anführen können, habe ich aber nicht. Halt, natürlich hab ich so was doch! Mein Folterkeller ist ja noch da, und die dazu passende Playlist heißt “Helene Fischer”…
  39. Kannst du ein Beispiel für Frage 39 abgeben? Äh, ja, Helene Fischer, “Atemlos durch die Nacht” in Dauerschleife, aber das tu ich nicht, ich halte mich an die Genfer Konventionen, jedenfalls so ansatzweise… Also “Atemlos” nur fünfmal täglich.
  40. Hörst du mehr englische Lieder oder Lieder auf deiner Erstsprache? Englisch ist mehr vertreten, außer in der Zeit, als ich fünfmal täglich… Ihr wisst schon!
  41. Der meist gehypte Sänger dieses Jahr war… Was Elfi sagt: Helene Fischer!
  42. Was hältst du von Musikspielen wie Singstar oder Guitar Hero? Warum nicht? Solange man mich damit in Ruhe lässt, aber wer Spaß daran hat, soll sich ruhig austoben. Ach ja, und Helene Fischer. Was auch immer.
  43. Was denkst du über Best Ofs? Hast du je eins gekauft? Früher hin und wieder. Was mich damals aufgeregt hat: Es war eine Zeitlang eine Masche, “Best of”-Alben rauszugeben und drauf waren auch 2 – 3 neue Lieder. D. h., wenn man von seinen Lieblingssängern/-Bands eigentlich eh alles hatte und kein Best of brauchte, musste man das trotzdem kaufen, wenn man die neuen Songs auch haben wollte. Und die Musikindustrie wundert sich, warum sie so unbeliebt ist? Wirklich? Gibt es schon ein Best of von Helene?
  44. Deine Meinung zu Musicals und Tanzfilmen? The Rocky Horror Picture Show! Little Shop of Horrors!  Helene Fischer! Audrey II, Essen ist fertig, dahinten, die Frau, die atemlos ist!
  45. Spielst du ein Instrument? Nein, ich bin total unmusikalisch. Als Kind musste ich Blockflöte spielen. Furchtbar. Grässlich. Helene Fischer.
  46. Braucht eine gute Band auch ein gutes Musikvideo? Hast du einen Favoriten? Es kann nicht schaden, aber wichtig ist vor allem die Musik. Es gibt einige gelungene Musikvideos und viel dummes Zeuch. Und dann ist da noch Helene Fischer.
  47. Würdest du dir ein Tattoo von deiner Lieblingsband stechen lassen? Wenn ja, was für ein Motiv wäre das? Nein, das muss dann doch nicht. Hätte ich nicht so eine Angst vor den Schmerzen, würde ich mir die HSV-Raute tätowieren lassen, die ist schön. :-) Und nun die Preisfrage des Tages: Für wie viel Millionen Euro würdet Ihr Euch ein HF-Tattoo stechen lassen?
  48. Was benutzt du um neue Musik zu finden? Internet, Freunde,…? Internet und Freunde, ab und zu auch mal das Radio, wobei letzteres weniger. Und was neue Songs von HF betrifft: Die finden mich!
  49. Wen Musikalisches hast du dieses Jahr entdeckt? Rocko Schamoni & Mirage: “Die Vergessenen”. Rocko war mir natürlich schon vorher ein Begriff, aber mit diesem Album werden vergessene deutsche Songs zurück in unsere Gehörgänge geführt. Zur Beruhigung: “Atemlos durch die Nacht” ist nicht dabei. Dafür aber “Die geheime Weltregierung”. “Die geheime Weltregierung kommt und bringt guuuuute Vibrationen!” Ja, hey, das ist doch meine Hymne.

Irgendwie fehlt eine Frage. Das lasse ich jetzt mal so stehen. Habe ich jetzt überall HF erwähnt? Wenn nicht, bitte dazudenken! Danke! Und wie gesagt, liebe HF-Fans, nix für ungut, Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden, alles nur Spaß! (Gangsta-Rap finde ich aber wirklich furchtbar.)

Ich hoffe, Elfi ist nicht sauer, dass das Stöckchen nicht so 100 %ig ernst und seriös beantwortet wurde…

Ich werfe das Stöckchen heute mal nicht weiter, weil ich faul bin! Nehmt es Euch einfach mit! Seid so lieb!

Stöckchenzeit: Liebster Award

Schon lange kein Holz mehr im Blog gehabt. Die Wunderbare Welt des Wissens hat mich mit dem “Liebster Award” bedacht, vielen Dank! Das Prinzip dürfte bekannt sein:

Was ist der “Liebster Award”?
Der Liebster Award soll kleineren Blogs zu mehr Bekanntheit verhelfen. Den Nominierten werden 11 persönliche Fragen gestellt. Nach deren Beantwortung dürfen die Nominierten ihrerseits bis zu 11 andere – noch relativ unbekannte – Blogs auszeichnen und wiederum 11 Fragen stellen, die sie sich vorher überlegt haben. Eine Art moderner Kettenbrief sozusagen.

Einfach, nicht wahr? Dann wollen wir mal die Fragen der Wunderbaren nach bester Beklopptheit beantworten.

1. Was tun Sie für die Verbreitung der Puschligkeit? Ich blogge regelmäßig darüber, manchmal kann man dieses Blog ja schon beinahe für ein Hundeblog halten, so oft kommen Nelly und Socksi vor, und die beiden sind so puschelig, dass es puscheliger nicht mehr geht.

2. Wieviel Zeit verwenden Sie wöchentlich in etwa auf Ihr Blog? Das ist sehr unterschiedlich, ich schätze einfach mal 5 – 10 Stunden.

3. Für welche Alltagstätigkeit hätten Sie gern ein bißchen mehr Anerkennung? Für die Eroberung der Welt. Das geht doch noch als Alltagstätigkeit durch? Für mich ist das alltägliches Geschäft.

4. Der ErfinderIn welches Gegenstandes gedenken wir nicht hinreichend? Dem Erfinder der Schneekugel. Schneekugeln sind epochal.

5. Sind Sie Bob, Kevin oder Stuart? Ich bin die Weltherrscherin, also bin ich noch am ehesten Kevin, das ist auch wissenschaftlich durch einen höchst seriösen Test bewiesen worden.

6. Finden Sie es leicht oder schwer, Erwachsenen schöne Geschenke zu machen? Bei einigen fällt es mir leicht, bei anderen sehr schwer. Einfach ist es z. B. bei Leseratten, die in Sachen Bücher ähnlich wie ich ticken. Oder bei Leuten, die irgendwas sammeln. Oder beim Krötengeneral, einfach eine Barbie mit ins Paket legen… :twisted:

7. Welchen Superhelden hätten Sie gern im Team und warum? Superman. Den kann ich ggf., wenn er nervig wird, mit Kryptonit ruhigstellen. (Ich kenne mich im Superhelden-Genre nicht gut aus, deswegen diese doch recht unoriginelle Antwort…)

8. Warum gibt es so wenig weibliche Heldinnen im Kino oder TV? Weil immer noch Reste (weniger oder auch mal mehr) der alten Rollenverteilung in vielen Köpfen stecken. Und Hollywood mit seiner Masche folgt ja eh seit langem dem Prinzip: “Was sich einmal gut verkauft hat, brühen wir 1000 x wieder auf, anstatt innovativ zu sein.”

9. Welche Band, welche/n SängerIn sollte ich mir unbedingt mal live ansehen und anhören? Um mal weit geöffnete Türen einzurennen: Fraktus! Kann ich endlich mal wieder den Freundesong einbauen:

Alternativ schlage ich Helene Fischer vor, bitte nehmen Sie genug Betäubungsmittel und einen großen Sack mit, um sie anschließend zu entführen, damit man sich mal von ihrer Dauerpräsenz erholen kann. Danke. :-)

10. Welches Lied hellt zuverlässig auch die schlechteste Stimmung auf? Jetzt kommt natürlich er hier:

Manches ist bei mir soooo voraussehbar.

11. Und sonst so? Ich sach mal fluffig:

So, alle meine drei Lieblingssongs eingebaut. :-D

Ich bin jetzt mal wieder faul, sind ja Feiertage, außerdem sind die Fragen der Wunderbaren so schön, dass ich sie einfach übernehme. Ich verleihe den Award allen Mitstreitern, die Stöckchen mögen und mal Abwechslung vom Weihnachtstrubel brauchen. Nehmt mit, das Teil!

Einmal noch …

… möchte ich bei Ravens tollem Projekt mitmischen:

pictureyoursong_300x214

Was hatte ich Anfang des Jahres für Pläne. Wollte aufwendige Szenen mit meinen Monstern gestalten, um meinen Lieblingssongs zu huldigen… Nun ja, was daraus geworden ist, habt Ihr alle gesehen, bzw. eben eher nicht.

Auch heute kommen keine speziell für das Projekt entstandenen Fotos. Hier aber erst mal der Song:

Herrlich! Kriminaltango in der Taverne! Ich mag dieses Lied.

Und hier sehen wir, wie zwei dunkle Gestalten, Jacky “Socks” Brown und Baby “Nelly” Miller, einen Kriminaltango der extra Puscheligkeitsklasse hinlegen. Hätte ich meine Fotos, die ich vor Jahren in einer St.-Pauli-Kaschemme geschossen habe, wiedergefunden, würde es vielleicht sogar einen passenden Hintergrund geben. So ist mir immerhin die Frickelarbeit mit Photoshop erspart geblieben, ein Hoch auf ungeordnete Fotosammlungen! Egal, Hauptsache, Tango! Kriminaltango!

P1080697

P1090325_kl

Oh, sogar Peter Alexander hat dieses Lied gesungen:

Die Originalversion gefällt mir besser, aber das Video! Die Waffen im Flügel… :-D

Nina Hagen:

Die Version der Toten Hosen hat es auch auf meine Playlist geschafft, dieses ist hier allerdings noch eine andere Aufnahme, aber ebenfalls epochal:

Das Original ist aber unerreicht, oder was meint Ihr?

Die WC-Künstlerin und die populäre Kunst

Jaaa, die anonyme WC-Künstlerin kann auch Genres, die man gemeinhin nicht mit hoher Kunst in Verbindung bringt, bereichern. Schaut Euch bitte dieses Werk an!

2015-02-12 13.51.09

Ihr erkennt nichts? Okay, dann von vorne:

2015-02-12 13.51.03

Das ist doch eindeutig ein Superheld in Toilettenpapierrollenpappkernform! Man sieht es an dem im Wind wehenden Cape, und das, obwohl im Damen-WC kein Windhauch herrscht. Wenn das keine Superkraft ist, dann ist nichts eine Superkraft! Und im ersten Bild sehen wir unseren Held in Hochgeschwindigkeit zu seinen Einsätzen fliegen. Nun seht Ihr es auch klar und deutlich, nicht wahr?

Nun fragt Ihr Euch bestimmt: Was für Aufgaben soll denn bitte ein Toilettenpapierrollenpappkernsuperheld haben? Die Menschheit retten? Was interessiert ein Toilettenpapierrollenpappkern die Menschheit? Richtig gedacht. Aber glaubt mir, auch andere … ähm … Kreaturen bedürfen der Hilfe eines Superhelden. So fand ich kurze Zeit später dieses hier auf dem Anstaltsgelände:

2015-03-02 08.46.41

Schweiget, was die Fotoqualität dieses Bildes betrifft, lasst stattdessen die Aussage auf Euch wirken. Wir sehen hier eine von allen guten WC-Geistern verlassene Toilettenapierrolle mit nur noch ganz wenig Papier um ihren Pappkern. Dramatik pur! Ich vermute, dass die anonyme Künstlerin dieses Stillleben arrangiert hat, um zu verdeutlichen, worum es hier geht.

Dass sie aber auch in Treibhäuser schleicht und dort weitere Objekte platziert, verleiht der Kunstform der verstreuten Ausstellungsstücke eine neue Dimension:

P1030209

Ja, es ist das, wonach es aussieht! Moment, ich zoome näher ran:

P1030210

Eine noch ziemlich vollständig bestückte Toilettenpapierrolle und sogar mit Muster! Eine mittelmäßige Künstlerin hätte hier zu einer schlichten Form gegriffen, doch unsere Meisterin kennt natürlich auch das Spiel mit Ornamenten (sozusagen)! Ich war und bin ergriffen!

Um dem Kunstwerk die nötige Dramatik zu verleihen, wurde es im Herbst um folgende Installation ergänzt:

Herbst

Es ist Herbst. Es ist kalt. Der Toilettenpapierrollenpappkern hat keinen weichen Mantel aus Tissue, nackt bis auf die Pappe liegt er auf dem Gehweg. Sollte mit dem vorletzten Bild etwas wie Heimelig- und Puscheligkeit über den Betrachter gekommen sein, so wird dieses Gefühl nun stürmisch hinweggefegt. Meine Freunde der Kunst, mir fehlen weitere Worte. Diese Meisterleistung, ausgedehnt in einem Umkreis von 6 Kilometern und zeitlich um mehrere Monate versetzt, so etwas gab es noch nie!

Anmerkung 1 für neue Leser: Hier wurde nichts fingiert, ich habe diese Objekte in genau der Form vorgefunden und lediglich fotografisch festgehalten.

Anmerkung 2 für neue Leser: Ja, dieses Blog ist bekloppt. Sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt. Wenn auch unfairerweise erst am Ende des Artikels. Irgendwas ist ja immer.

Wie lieb von Nelly!

Nelly dachte sich für eine kleine Adventsüberraschung etwas ganz Besonderes aus: Eine Schneelandschaft in der Wohnung!

Aber nicht irgendeine normale weiße Schneelandschaft, nein, nein. Ihre hat Stil, sie hat nämlich limettenfarbigen Schnee verwendet! Toll, oder?

Limettenschnee

Das Kissen dafür hat sie extra heute Morgen ganz leise von der Küche ins Büro gezogen. (Der Bezug war in der Wäsche und trocknete noch so vor sich hin.) Als ich aufwachte und ins Büro guckte, war die Überraschung groß! Ja, die kleine Motte passt zu mir wie die Limette zum Caipi. Stolz blickt Minischredder-Nelly Richtung großes Vorbild und fragt: “Habe ich das gut gemacht???”

In diesem Sinne hoffe ich, dass Ihr auch alle freudig überrascht wurdet, und wünsche Euch einen schönen Adventsabend. Besondere Grüße schicken wir in den Sockenhaushalt, wo das Söckchen sich bei guter Pflege von einer OP erholt. <3

(Unschuldig schläft die Nell, aber das täuscht, bestimmt heckt sie schon neuen Schabernack aus. Hauptsache, keinen gelben Schnee…)

unschuldigeSchlummerNelly

Bitte abstimmen

Mal wieder nur kurz ein Lebenszeichen.

Bitte helft Linda, den Fiffibene BlogDog-Award zu gewinnen. Linda und ihre Redakteurin Andrea sind Mitglied des Elite-Teams, das ist Grund genug, auch wenn die beiden anderen Hunde natürlich auch super sind. Einfach in den Kommentar schreiben, dass Linda Eure Wahl ist.

Und hier könnt Ihr bitte für die Berliner Tiertafel abstimmen. Jeden Tag wieder, steht zumindest in der Mail.

Damit das nicht nur so ein Verlink-Gedöns-Artikel ist, hier noch ein Meisterwerk meiner Baumeisterin Nelly. Den Torbogen hat sie wirklich ganz alleine fabriziert!

2015-10-03 12.05.08Müde Grüße von Eurem Fellmonster

Hier noch…

zwei drei wichtige Links:

Wenn’s dunkel wird — Katjas jährlicher Artikel zu einem wichtigen Thema, das auch mir am Herzen liegt

Ein kostenloser Sprachkurs für Flüchtlinge und ein weiterer interessanter Link, entdeckt bei Jutta Reichelt — sich verständigen zu können, ist der erste Schritt zur Integration.

Nachgereicht:
Noch eine gute Unterstützung, um mit Flüchtlingen zu kommunizieren, gerade in der ersten Zeit.
Danke an Dergl für den Tipp!