2015 im Rückblick

Das kennt Ihr schon, die berühmte WordPress-Statistik. Ich habe wieder ein paar Mal das Opernhaus in Sydney gefüllt. Bald könnte WordPress als Messgröße die Elbphilharmonie in Hamburg verwenden. Also so ca. in 2037.

Cool ist: Die Besucherzahlen sind im Vergleich zu 2014 gestiegen.
Doof ist: Meine beliebtesten Artikel sind wieder so olle Schinken. Okay, die Venezuelische Pudelmotte ist und bleibt der Puschelkracher schlechthin. Und die Ümpfe dürfen auch immer eine große Rolle spielen. Aber ein Artikel aus 2015 dabei wäre trotzdem nett gewesen. Ist das nun ein Anzeichen von Qualitätsverfall in diesem Blog? Moment mal bitte, ein Monster hat eine Frage. Welche Qualität? Ja, eine interessante Frage. Und sonst so?

Aga80, auch bekannt als Krötengeneral und Lieblingskröterich, führt die Kommentatorenliste an und belegt außerdem Platz 3. (Wer ist er und wie viele?) Platz 2 wird von der berühmten Schauspielerin Isi eingenommen, Ihr kennt sie alle. Auf 4 und 5 haben wir Minibares, eine bekannte Größe in der Blogosphäre, und Chris, den besten aller Foxterrier. Helene Fischer meldete sich nicht zu Wort, sondern ist wohl nur stille Leserin.

WordPress meint, ich könne vielleicht Euren Blogs folgen oder Euch eine Danke-Schön-Nachricht senden. Das mit den Blogs tue ich doch sowieso schon lange, WordPress! Danke schön sage ich gern, nicht nur an die fleißigsten aller Kommentierer, sondern an alle Mitleser, egal, ob aktiv kommentierend oder schweigend mitlesend. Ohne Euch wäre Bloggen doof, und ich freue mich, dass auch so ein Beklopptiblog außerhalb der üblichen Erfolgssparten (Testblogs, Fashion, Tierblogs, Foto, Technik, Bücher…) eine Leserschaft hat, und gar nicht mal so wenig für ein Nischenblog. :-)

Eine kleine Vorschau, wie es in 2016 weitergehen soll: Eigentlich wie gehabt, wobei ich gern mal wieder mehr Fotostorys basteln würde, dafür brauche ich Zeit und Muße, außerdem einen neuen Platz, nachdem das alte Gebäude, wo das meiste entstanden ist, abgerissen wurde. Da muss ich mir was einfallen lassen.

Außerdem wird es etwas bücherlastiger werden, denn ich nehme nun endlich mal an Daggis Buchchallenge teil, die mich schon seit Jahren reizt. Bisher hat mich abgehalten, dass Rezensionen oder zumindest Leseeindrücke verfasst werden müssen. Rezensionen kann ich bekanntlich nicht schreiben, aber ich werde mich an Leseeindrücken versuchen.

Und was war außerhalb von WordPress in 2015 prägend? Da war der Abschied von Rasputin, beinahe wie aus heiterem Himmel. Am 16. Mai kam dann Socks in unser Rudel, er musste in große Pfotenstapfen treten, hat das aber trotz seiner “Erdnuckel”-Größe geschafft. Wir sind alle sehr froh, diesen Schatz bei uns zu haben. Hier eines meiner berühmt schlechten Düsefotos.

P1100793

Fußball war dieses Jahr auch sehr nervenzerfetzend, zumindest, wenn man HSV-Fan ist, und das bin ich ja bekanntermaßen.

Danke, Marcelo!

Um mal “etwas” weiter in die Vergangenheit zu blicken, das war der HSV, mit dem ich aufgewachsen bin. Ob solche Zeiten noch mal zurückkommen oder ob der ganze Kommerz nur den Vereinen in die Hände spielt, die wie festzementiert oben stehen? Aber über Fußballpolitik will ich jetzt nicht nachdenken.

Wie auch immer, einmal HSV, immer HSV.

So, Nelly, bevor die WordPress-Elfen das Wort haben, pack das Jahr 2015, das ansonsten nur so mittelprächtig bis mistig war, ein und schick es weg:

P1100805

Im Karton! Wie eine Katze! Nelly ist ja auch eigensinnig wie eine Katze. :-)

Schaut mal, wie konzentriert sie mir dabei hilft, den Karton für die blaue Papiertonne kleinzurupfen:

P1100862

Das Zusammenleben mit diesen beiden Knuddelwölfen war und ist jeden Tag ein Highlight.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein epochales 2016! Jetzt könnt Ihr noch die ganze WordPress-Statistik lesen, wenn Ihr mögt.

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2015 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 41.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 15 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Wann, wenn nicht heute…

… darf es mal wieder einen limettenhaltigen Cocktail geben? :-)

Limetten

Im Übrigen habe ich Donnerstag endlich den dritten Band der “Shades Of Grey”-Reihe fertiggelesen! Damit habe ich meine Opfer an den Fußballgott komplett dargebracht! Kleiner Bericht folgt noch. Eigentlich wollte ich ja eine ganze Serie darüber schreiben, Ihr könnt Euch glücklich schätzen, dass mir dafür die Zeit fehlte.

Andere Frage: Arbeitet jemand von Euch mit dem neuen Editor bei WordPress, um die Artikel zu schreiben? Ich habe den ab und zu benutzt, finde ihn zwar nicht so wirklich dolle, aber bei kurzen Artikeln war es mir egal. Nun kann ich seit einigen Tagen nicht mehr damit arbeiten, weil das dämliche Teil nicht komplett lädt. Hat das jemand von Euch auch? Hoffentlich liegt es nicht an diesem veralteten Theme… So lange WordPress den alten Editor noch anbietet, isses ja nicht so wild, aber erfahrungsgemäß schmeißen Matts Mannen den alten Kram, auch wenn er besser war, irgendwann weg…

Erleichterungscocktail!

HSV_CocktailCuba Libre, Caipi darf ich ja 3 Monate lang nicht… Wie ich das meiner Kollegin, mit der ich ab und zu Caipi trinken gehe, erklären soll, weiß ich auch noch nicht. Die wird mich ja für völlig bekloppt halten. Also alles wie immer…

So ein HSV-Glas ist eigentlich nicht ideal für einen Cocktail, andererseits ist ein Glas mit Raute immer epochal. Außerdem HSV-Wackeldackel, HSV-Monster, HSV-Zauberwürfel, HSV-Umpf und meine HSV-Würfel, mit denen ich bereits gestern den HSV-Sieg auswürfelte.

NUR DER HSV! NIEMALS 2. LIGA!!!!

Gute Nacht. Morgen kommen dann vermutlich wieder andere Artikel, ich kann es aber nicht versprechen. ;-)

Lieber Fußballgott!

DANKE!

Selbstverständlich werde ich meine Opfer, die ich Dir versprochen habe, bringen. Es wird mir eine Freude sein (na ja, vielleicht eine etwas eingeschränkte, aber egal…)

  • 50 Shades of Grey, ALLE DREI BÄNDE, lesen und hier im Blog verwursten, natürlich in meiner bekannt seriösen Art. Ja, liebe Leser, Ihr müsst da auch durch!
  • 3 Monate lang keinen Caipi! Nicht mal einen XXS-Caipi! Also erst wieder Anfang September erlaubt. Gerade im Sommer ein recht großes Opfer… Vor allem, wenn man 50 Shades of Grey, ALLE DREI BÄNDE, lesen muss. Ohne Caipi! Wat bin ich froh, dass ich einen E-Reader habe, dann muss ich diese Bücher hier wenigstens nicht in gedruckter Form herumliegen haben…
  • Einen HSV-Gartenzwerg in den Garten stellen!
  • 3 Monate lang mein Zumba ausschließlich zu Helene Fischers “Atemlos durch die Nacht”! Nur das Original, nix witzige Coverversionen. Bei Tagen ohne Zumba werde ich “Atemlos…” mindestens 5 x täglich hören. Bei einem verpassten Tag muss am nächsten Tag selbstverständlich die doppelte Menge gehört und außerdem mitgesungen werden.

Die letzten 2 Punkte habe ich gestern noch schnell hinterhergeschossen. Man sieht, das war wichtig.

Danksagung an meine Elite-Dämonin Xynthilia und Teufelsmonster und somit auch an Heidi und Isi, denn ohne die beiden keine Dämonin und kein Teufelsmonster.

Abbitte möchte ich auch tun, nämlich in Richtung Bruno Labbadia. Ich war sehr skeptisch, und nach wie vor bin ich mir nicht sicher, ob er lange Trainer bleiben wird, aber hey, er hat uns vorm Abstieg gerettet! Selten habe ich mich lieber geirrt als in diesem Fall.

DANKE, BRUNO!!!!!

Großen Respekt auch vor der Leistung des KSC. Wenn sie es geschafft hätten, wäre das nicht unverdient gewesen, obwohl der HSV heute die bessere Mannschaft war. Ich wünsche dem KSC von Herzen den Direktaufstieg nächstes Jahr!

Und jetzt alle:

Orgien!

 

Erschütterndes musste ich neulich auf dem REWE-Parkplatz erblicken. Jugendliche haben wieder wüste Partys gefeiert. Seht Euch das hier an, glaubt Ihr das?

2015-05-02 13.10.18Völlig außer Rand und Band wurde da mit Capri-Sonne gebechert! Empörend! Entsetzlich! Diese Jugend von heute! Und die soll mal meine Rente zahlen? Ich befürchte das Schlimmste! In ein paar Jahren haben diese Lümmel sogar das Wahlrecht!

So was hätte es zu meiner Jugendzeit nicht gegeben!

(Da wurde noch Whisky getrunken.)

Deutschland, wohin schlurfst Du? (Schlurfen — auch so ein schönes Wort, das nicht in Vergessenheit geraten darf. Bitte nicht mit schlürfen verwechseln, auch wenn das in diesem Zusammenhang naheliegen könnte.)

Apropos REWE-Parkplätze: Geheimnisvolles spielt sich auch anderswo ab, Herr Ackerbau dokumentierte hier ominöses Geschehen.

REWE-Parkplätze scheinen nicht nur gefährliche Capri-Sonnen-Jugendgangs anzulocken…

Apropopos Herr Ackerbau: Wusstet Ihr schon, dass ich Patentante seiner neuen Limettenpflanze sein darf?

Eine Ehre! Andreas, sag Bescheid, wenn ich Dünger schicken soll oder Kraftnahrung für den Gärtner. :-)

Apropopopos Twitter: Als ich krank war, fing ich vor Langeweile wieder an zu twittern, aber nun fehlt es mir wieder an Muße. Immerhin habe ich zwei Weisheiten über den frühen Vogel getwittert:

Und zum Schluss noch etwas, das mich wirklich ankotzt: Der FC Bayern betreibt massive Wettbewerbsverzerrung. :-( Der Verein ist zu recht so unbeliebt und ich wünsche ihm nun erst recht eine richtig schöne Packung am Dienstag. Wie wohl Dortmund, Schalke und Bremen das hergeschenkte Spiel gegen Augsburg fanden? Und was heißt es für den Abstiegskampf, falls die Sepplhosen nächste Woche auch Freiburg gewinnen lassen sollten? Das ist so dermaßen unsportlich, man merkt ja auch, dass für Pep Guardiola die Bundesliga durch ist, seitdem sie Meister sind. Ganz schlechter Stil. Die Weltuntergangsstimmung aufgrund der Niederlage gegen Barcelona fand ich übertrieben, immerhin fehlen den Bayern einige wichtige Spieler und Barcelona ist zurzeit in bestechender Form, da ist die Niederlage keine Schande gewesen. Aber für die Bundesliga hat der FCB immer noch einen Kader, der jede Mannschaft ab Platz 5 schlagen müsste, Augsburg sowieso (Augsburg hat sogar vor kurzem gegen den HSV verloren!). Meiner Ansicht nach überträgt sich die Gleichgültigkeit des Trainers auf die Mannschaft, so dass diese nicht mehr 100 % gibt.

FC Sepplhose — Barcelona 0:5 (wenn es nach mir ginge).

Wunsch-Bundesliga

Habe ich neulich beim Weltanschauung-Blog entdeckt und war als Fußballfan natürlich gleich interessiert, krankheitsbedingt komme ich aber erst jetzt dazu. Es geht darum, sich seine Wunschbundesliga zusammenzustellen, darauf seid Ihr dank meines sprechenden Titels bestimmt schon selbst gekommen. :-) Die Reihenfolge hat, außer bei den beiden erstgenannten Teams, nix zu sagen.

Hier also meine 18 Vereine:

  1. HSV, das war klar. Manche wundern sich, warum ich HSV-Fan bin, müsste ich als eher links eingestellter Mensch nicht St.-Pauli-Fan sein? Tja, nun war aber mein Bruder schon St.-Pauli-Anhänger (und sollte später 100 %ig CDU-Wähler werden, so viel zum Thema Fußball und Politik…), und da wir eine intensive Geschwisterrivalität pflegten, brauchte ich natürlich einen anderen Verein. Da mein Vater mich damals mit ins Volksparkstadion nahm, wurde es der HSV. Ob ich dafür momentan dankbar sein sollte, lasse ich mal dahingestellt. ;-)
  2. Mein 2. Verein ist der 1. FC Nürnberg, der Glubb. Diese Mannschaft habe ich mir als Kind als zweiten Verein ausgesucht, vermutlich wollte ich was Eigenes ganz für mich allein (auf die Familie bezogen) haben. Warum Nürnberg? Keine Ahnung, vielleicht mochte ich die rot-schwarzen Trikots gern… Damals als ich diese Mannschaft für mich entdeckte, war sie noch Rekordmeister. Lang, lang ist’s her…
  3. FC St. Pauli. Im Gegensatz zu vielen anderen HSV-Fans habe ich für St. Pauli gewisse Sympathien, außerdem ist da noch eine Rechnung offen. ;-) Sie haben den Brauseverein besiegt, Glückwunsch dazu!
  4. FC Bayern München. Irgendein Feindbild braucht die Liga ja… Und wer eignet sich besser als die “uppsi ausgerutscht” Sepplhosen? Auch, wenn sie jetzt mit Wettbewerbsverzerrung anfangen, aber das kennt man ja. :-(
  5. Werder Bremen, Anette zuliebe und wg. der Nordderbys. Aber bitte, bitte, bitte mit einem anderen Trikotsponsor.
  6. Borussia Mönchengladbach. Fähiger Trainer und sympathische Mannschaft mit einer tollen Geschichte (“Fohlen”).
  7. Borussia Dortmund. Haben in den letzten Jahren so viel Spaß gebracht, mal sehen, was sie mit Tuchel zeigen werden.
  8. Schalke ist ein Muss, die Skandalmannschaft, nie langweilig… Wobei es momentan ja beim HSV leider wilder zugeht als bei den Königsblauen, aber trotzdem, die gehören einfach in die Bundesliga.
  9. Hannover 96, nicht nur Dunkel-Schlumpfi zuliebe, es gibt ja auch eine Fanfreundschaft zwischen den beiden HSVs.
  10. 1. FC Köln, weil die ein schönes Vereinswappen haben. :-)
  11. Hertha BSC, immerhin sind die berühmte Isi und ihre Managerin Fans! Das ist Grund genug.
  12. Kaiserslautern, die roten Teufel. Meine Teufelsfamilie und Teufelsmonster bestehen drauf. :twisted:
  13. Eintracht Braunschweig, damit auch Hannover sein Derby hat.
  14. Vfl Bochum. Aus Nostalgiegründen. Früher mal die Unabsteigbaren…
  15. SC Freiburg. Ich mag Streich.
  16. Dynamo Dresden, (oder auch nicht, da ehemaliger Stasiverein), irgendein Verein aus den neuen Bundesländern, außer Hansa Rostock oder Brause Leipzig damit auch ein Verein aus den nicht mehr ganz so neuen Bundesländern dabei ist. Hätte hier auch Energie Cottbus oder so nehmen können…
  17. MSV Duisburg, auch so ein Traditionsverein und dann noch mit tollem Zebrawappen.
  18. Nehmen wir zu guter Letzt Eintracht Frankfurt, kann ich nicht großartig begründen, Tradition und so. Oder doch eher Fortuna Düsseldorf oder SV Curslack Neuengamme? :-)

Man sieht, dass die Vereine, die erst in den letzten Jahren stark geworden sind, nicht vertreten sind, Wolfsburg, Hoffenheim und wie sie alle heißen, und auch Bayer Leverkusen ist außen vor, weil mir der Völler mit seinem Mimimi so dermaßen auf die Limetten geht… Ich habe mich von Nostalgiegefühlen leiten lassen, es sind viele Mannschaften dabei, die, als ich Fußballffan wurde, in der 1. Bundesliga eine mehr oder weniger große Rolle spielten bzw. einfach dazugehörten. Aber Zeiten ändern sich, und so wird wohl auch bald der letzte Dino von Bord der 1. Bundesliga gehen… Wobei seit heute die Hoffnung wieder etwas da ist, aber ich traue dem Braten nicht, alle sind auf den Abstiegsrängen noch so eng beeinander und alle Mannschaften kämpfen und spielen teilweise nicht schlecht (Stuttgart hatte gestern z. B. auch viel Pech).