Wichtige Ankündigung! Wichtigstes Blogprojekt aller Zeiten oder zumindest bis hierher!

Freunde, Verwandte, Follower, Blogger, Brüder, Schwestern, Seelenverwandte: Es wird sich Großes ereignen! Bald!

Es ist nämlich so: Herr Ackerbau hatte eine brillante Idee: Nun bloggen Haustiere!

Aber nicht so, wie wir es gemeinhin kennen, also dass die lieben Tierchen uns ihre Texte diktieren. Nein, sie müssen selbst aktiv werden, also höchstselbst die Pfoten/Tatzen/Hufe/was auch immer über die Tastatur gleiten lassen bzw. draufhämmern. Eine Beeinflussung darf es nicht geben. Allerhöchstens ist es erlaubt, z. B. einer Spinne, wenn diese über die Tastatur läuft, beim Runterdrücken der Tasten zu helfen. Ihr Weg darf aber nicht von Euch vorgegeben werden, auch Hilfsmittel wie das Träufeln von Caipitropfen auf bestimmte Buchstaben ist strengstens verboten.

Und wozu das alles? Es dient natürlich einem tieferen Sinn, denn alles, was Herr Ackerbau und ich in unseren Blogs veröffentlichen, ist bekanntermaßen von einer tiefschürfenden Sinnhaftigkeit wie man sie in der Blogosphäre selten findet. Wir erwarten wunderbar kryptische Texte, deren Bedeutung sich erst nach dem 10. XXL-Caipi oder vielleicht auch gar nicht erschließen wird. Oh, wunderbare Geheimnisse, auch für die Nachwelt. Immer an unsere Nachkommen denken, die möchten auch was zu entschlüsseln haben.

Ich hoffe auf zahlreiche Teilnahmen, denn ich weiß ja, dass hier einige Tierbesitzer mitlesen. Für demolierte Tastaturen übernehmen wir natürlich weder Verantwortung noch Haftung. Gegen so was sind wir nicht versichert.

Wann ist dieser epochale Tag? Bald! Lasst Eure Tiere texten am

2. November 2016!

Huch, das ist ja schon Mittwoch. Ganz genau, schnell in den Terminkalender eintragen. Die Beiträge bitte bei Herrn Ackerbau oder mir verlinken, oder womöglich gar bei beiden. Natürlich könnt Ihr Euer textendes Tier kurz in verständlicher Menschensprache vorstellen, gern sehen wir auch ein Foto, nebenbei dürfte damit der Puscheligkeitsfaktor erhöht werden (vielleicht nicht unbedingt bei Schlangen, die man übrigens bestimmt wundervoll über die Tastatur kriechen lassen kann, aber irgendwas ist ja immer, auf jeden Fall sind alle Tierarten herzlich eingeladen, mitzutexten).

Besitzer von Schnecken dürfen ihren Beitrag gern zeitverzögert nachreichen, hier machen wir aus nahekriechenden Gründen eine Ausnahme. Die Fristverlängerung gilt bis zum 31.12.2016, ich hoffe, das reicht. Habe gehört, dass man Schnecken mittels Biermotivation zu leicht erhöhtem Tempo animieren könne…

Sollte dieser Tag ein Erfolg werden, wovon Herr Ackerbau und ich natürlich überzeugt sind, wird der 2. November künftig als „Tag des textenden Tieres“ festgelegt.

Übrigens: Wer mehrere Tiere hat, darf natürlich alle zu Wort kommen lassen. Keine Botschaft soll ungehört bleiben!

Ich gehe dann mal meine Cachaca- und Limettenvorräte aufstocken…

Achtung! Warnung! Spinnenfoto! Hugo-Alarm! Wer Achtbeiner nicht mag, bitte nicht gucken! Ich übernehme keine Verantwortung!

Nachdem eine überwältigende Mehrheit der Menschheit dafür gestimmt hat, Hugo zu zeigen, folgt nun ein Foto. Sehr weit unten. Damit nicht aus Versehen jemand, der Spinnen nicht mag, das Foto im Feedreader sieht und in Ohnmacht fällt. So bin ich zu Euch. Alle Spinnenfreunde scrollen nun bitte sehr, sehr weit nach unten und lernen Hugo kennen. Alle anderen dürfen heute von ihren in Schnaps eingelegten Früchten naschen, denn heute ist der Tag der in Schnaps eingelegten Früchte.

Aber zurück zu Hugo. Der vieläugige Schatz hängt über meinem Schreibtisch (aber nicht direkt über meinem Kopf) und hat schon die ein oder andere Mücke gefangen. Guter Hugo, lieber Hugo!

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kommt das Bild nun endlich bald?

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

Nee, so schnell geht das nicht!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Okay, aber jetzt! Sagt HALLO zu HUGO!😀

hugo_spinne

In der WEZ …

 

… fühlt sich allerlei Getier wohl. Es war ganz schöne Arbeit, dieses Zwitscherteil wieder in den Garten zu bugsieren:

p1080201_kl

Einen Zaunkönig musste ich auch schon zweimal einfangen. Wollen die alle ins Elite-Team? Kluge Tiere!

Ich hätte hier noch eine tolle Spinne, die über meinem Schreibtisch hängt. Vermutlich habe ich sie vor einiger Zeit mit hereingebracht, denn im Garten bin ich in den letzten Wochen öfter mal mit dem Kopp in Spinnennetze gelaufen (August und September, die klassischen Spinnenmonate…); gut möglich, dass sich ein Achtbeiner einfach mal auf meinen Kopf fallen lassen hat, um ins Warme zu kommen. Wer möchte Hugo, die prachtvolle Kreuzspinne, kennenlernen? Ich habe ein Foto, auf dem Hugo einigermaßen gut zu erkennen ist, was bei meiner Knipserei ja nicht selbstverständlich ist.🙂

Ich gehe erst mal ins Bett, Hugo und ich wünschen Euch eine gute Nacht.

Fotoflut

Ihr wisst, was kommt, wenn der Titel „Fotoflut“ ist. Anarchohündchenzeit!

Nelly und ihre geliebten Dottis. Neulich gab es 12 neue, nur 3 Tage später lagen davon mindestens 8 im Garten. Und ich kann die alle wieder zusammensuchen… Hab ja sonst nix zu tun, eine Welt erobern oder so. (Nellchens Ohren sehen etwas zerrupft aus, weil ich Kletten rausschneiden musste, sie sammelt sie alle…)

P1090820_kl

Ist ein süßer, hübscher Kerl, der Socks, oder?

P1090823_kl

Fliegende Ohren!

P1090888_kl

Hier hat die Spitzenfotografin wieder zugeschlagen. Eigentlich sollte ein rennender Socksi fotografiert werden, aber Hauptsache, das Wildgras ist gestochen scharf!

P1090898_kl

Strahlemaus!

P1090918_kl

Strahlejunge!

P1100015_2_kl

Dotti-Nellchen

P1100026_kl

Zwei sehr ähnliche Fotos zeige ich ja sonst eigentlich nicht direkt hintereinander, aber ich konnte mich nicht entscheiden.

P1100034_kl

Immer feste druff!

P1100050_kl

Da ist er wieder, Master of Grimasse, Mr. Socks!

P1100056_kl

Und das war es auch schon wieder für heute. Grüße aus der WEZ und von den Anarchohündchen Schlabberküsschen an alle, die sie toll finden.

Leseeindruck: „Überraschungspaket Hund“ von Isabella Staudt-Millmann

p1090549_kl

Worum geht es?

Isabella berichtet von ihrem Leben mit Dingo, Lady und ein bisschen auch schon über Damon. Der Titel lässt messerscharf erkennen, dass es sich um Hunde handelt.

Wie hat es mir gefallen?

Ich liebe dieses Buch! Es lag hier leider relativ lange ungelesen herum, erst wurde es ein Opfer meiner ständigen SuB-Umschichterei, danach konnte ich es längere Zeit nicht lesen, weil ich Rasputins Tod immer noch nicht verwunden hatte. Mir ist da wirklich etwas entgangen. Das ist kein Hundebuch der Marke „Dies und das müsst Ihr so machen und das müsst Ihr füttern und so lernen die Hunde Leinenführigkeit…“ Nein, es ist einfach super locker-flockig geschrieben, Probleme werden nicht verschwiegen, und sind wir nicht alle (außer die, die nie einen Hund hatten, ist klar…) mal angefangen mit der Hundehaltung, haben uns zwar sicher theoretisch gut vorbereitet und sind trotzdem oft genug aus allen Wolken gefallen, weil so ein Hund ein Überraschungspaket ist? Generell liebe ich Isabellas entspannte Einstellung in Sachen Erziehung, die so ziemlich meiner entspricht. Witzig ist Isabellas Schreibstil zudem auch noch. Natürlich gibt es traurige Kapitel, denn das Abschiednehmen gehört leider dazu, aber zum Glück sind die traurigen Anteile im Buch relativ klein.

Das Buch bekommt von mir ganz viele XXL-Caipigläser! Lest Isabellas Blog, es lohnt sich.

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie

Lieblingscharaktere

Sowieso alle, das ganze Rudel.

Zitat

„Das Haus gestaltete sie [Lady] permanent um. Ich habe mir damals aufgeschrieben, dass an Lady ein Dekorateur verloren gegangen ist — allerdings für sehr bizarre Wünsche. An einem Morgen fand ich die Badvorleger alle im Wohnzimmer wieder und die Sofakissen dafür im Bad. Die größte Schwäche hatte Lady für die Toilettenbürste. Die wanderte durch jeden Raum des Hauses.“

Das Cover

Hunde, Isabella, oranger Hintergrund. Geht’s noch epochaler? Ich denke nicht.

Zahlen, Daten, Fakten

186 Seiten, einige Schwarzweiß-Fotos und dann noch das hier:

Verlag: epubli GmbH
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3869312564
ISBN-13: 978-3869312569

Erfüllte Aufgabe

Da nehmen wir doch mal Nr. 4: ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover

 

Fotoflut

Ihr wollt es doch auch! Smile Schon wieder Anarchohündchenfotos…

Ein neues Filmprojekt von Rübenbrei TV: “Zwei Puschelschwänze für ein Schweineohr”, gefolgt von dem Monumentalschinken “Ein Schweineohr ist nicht genug”.

(Anmerkung: Nellys Ohren sehen leider sehr gerupft aus. Wenn man in jedes Gebüsch geht und alle Kletten in der Gegend mitnehmen muss, hilft manchmal leider nur noch die Schere.)

P1080045_kl

Nelly sagt einfach mal an, wer der Boss ist. Das braucht der Kleine ab und zu mal.

P1090425_kl.jpg

Es beeindruckt ihn aber nicht sonderlich.

P1090439_kl

Aus der Rubrik “Das Fellmonster spielt besinnungslos mit Kameraeinstellungen und produziert Murksfotos”:

P1090459_kl

Nahaufnahme: Mr. Socks hat gute Zähne. Mr. Socks kann außerdem sein Mäulchen ganz schön weit aufreißen.

P1090477_kl

Aber Nellchen passt trotzdem nicht in das Maul rein…

P1090481_kl

Da isser wieder, der Haxenzwicker von Bergedorf. Noch lacht Nelly.

P1090512_kl

Hier habe ich probiert, Actionfotos zu schießen, indem ich Nelly nach einem ihrer geliebten Dottis haschen lasse. Recht schwierig, einerseits die Kamera zu halten und den Auslöseknopf zu finden, andererseits sich nicht von Nelly über den Haufen springen zu lassen…

P1090611_kl

Dementsprechend gibt es von diesen Versuchen nur sehr wenige Fotos, die halbwegs herzeigbar sind. Hier ist sie schon mal in Lauerstellung gegangen, Dotti fest im Visier…

P1090640_kl

Auch eine suuuuper Aufnahme der Profifotografin, man sieht kein Gesicht, aber immerhin Socksis tollen Puschelpompom-Schwanz.

P1090776_kl

Das war es für heute wieder, aber seid gewiss, dass auf meinem Rechner noch Fotos für weitere Fluten liegen. Smile Ich hoffe, Ihr hattet wieder Spaß, den beiden Höllenhündchen zuzugucken.

Wisst Ihr eigentlich …

 

… dass ich zwar drölfzigtausend Fotos von den Anarchohündchen habe, aber relativ wenige, wo sie beide richtig schön mit ihren Gesichtern zu erkennen sind, ohne dass sie eine Grimasse ziehen? Dieses hier ist noch eines der etwas besseren, da zieht Socksi für seine Verhältnisse nur eine gemäßigte Grimasse:

P1090158_kl

Und wer ist schuld? Die Flüchtlinge! Danke Merkel! (Wer mit dem „Danke Merkel“-Running-Gag nichts anfangen kann, dem sei dieser Artikel ans Herz gelegt.)

Hier, guckt Euch das mal an. Die Schnecken Flüchtlinge haben meine Wildkrautblätter durchlöchert:

LöcherimBlattdankeMerkel

Danke Merkel!!!!1!!

Jemand hat Socksis Puschelpompomschwanz verwuschelt. Wir wissen, wer diese Jemande sind! Danke Merkel!

VerwuschelterPuschelpompom

Und dann sind die Tobefotos wieder unscharf geworden, weil die Flüchtlinge meine Kameraeinstellungen verstellt haben. Danke Merkel!!!!1!!!12!!!!

P1080292_kl

unscharfesFotodankeMerkel

Selbst mein Beweis, dass auch Socksi fliegende Ohren kann, hält keiner wissenschaftlichen Anforderung stand, sondern hat eher „Yeti-Beweis-Foto“-Qualität. Danke Merkel!!! Ich bin echt voll sauer auf Merkel, aber so was von!!!1!!!!!1111!!!!einselfdrölfzigtausendmal!!!!1!

P1080362_kl

Das ist doch nicht in Ordnung, jetzt bringen die Flüchtlinge auch schon ihre Giftschlangen mit! Danke Merkel!

P1080965_kl

Und dann habe ich Socksi beim Tanzen erwischt, dabei „Yeah, I’m a dancer and I do the snake dance“ singend. Wenn Socks nun schwul ist?! Danke Merkel!!!!!

P1090359_kl

Sag was, ZOMBIEAPFEL, aber nicht „Danke Merkel“, das habe ich schon erledigt.

AfD_Hirne

Dieses wird kein Foto- oder Hundeblog. Lügenblog, Lügenblog!!!!1!!11!einsdrölfundachtzig!! Ich hab’s bei Facebook in einem Kommentar gelesen, also stimmt es!

PS: Momentan habe ich absolut keine Lust auf eine sachliche Auseinandersetzung mit AfDlingen und deren Sympathisanten. Ich muss mich erst mal von dem „Gutmenschen“-Gequäke erholen, das ertönt, sobald denen die Argumente ausgehen (also in der Regel relativ schnell). Außerdem ist das hier kein seriöses Politblog, sondern ein Bekloppti-Blog (und kein Foto- oder Hundeblog, jawohl, ehrlich, ganz in ernst und außerdem immer erste Liga, nur der HSV!). Beschwerden richten Sie bitte an Ihre Rauhfasertapete oder — noch besser — an die Merkel, denn die ist sowieso schuld. Auch an diesem Blog.

Danke Merkel!!!1!

Facebook-User kennen das:



In unregelmäßigen Abständen kursieren Hoaxmeldungen, die behaupten, dass es reicht, den AGB in der Statusmeldung zu widersprechen, was zur Folge hat, dass einige Facebookianer Texte in der Art wie „Hiermit widerspreche ich den AGB-Bedingungen“ in das „Was machst du gerade“-Feld tippen.

Das ist natürlich Blödsinn, das interessiert den Zuckerberg gar nicht. Auch Bilder, auf denen steht „Wer diese Linsensuppe postet, widerspricht damit automatisch den AGB“ gelten nicht.

Es gibt nur eins, das hilft, nämlich dieses hier:

Widerspruch_AGB Kopie

Nur das beeindruckt die Facebook-Verantwortlichen nachhaltig für immer und ewig bis in alle Zeiten und darüber hinaus.

Ach ja, Zombieapfel geht natürlich auch:

AGB

Euer hilfreiches Fellmonster, das wie eine Muddi zu Euch ist!